ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Verkaufen oder Reparieren

Verkaufen oder Reparieren

Themenstarteram 30. August 2020 um 15:32

Hallo, mein Auto braucht einen Zahnriemenwechsel.

Ein Käufer würde den selben Betrag bieten den ich für das Auto gezahlt habe (ca 4k).

Würdet ihr generell den ZR für 750€ machen oder verkaufen und im selben Preissegment ein anderes Auto kaufen?

Das Risiko ist wohl dass man die Katze im Sack erwerben kann und so schon weiß was man hat.

Ähnliche Themen
20 Antworten

Wer soll Dir denn helfen? Da musst Du eine Wahrsagerin anrufen oder uns ein paar Infos geben. Auto? Laufleistung? Baujahr? Zustand? Usw

Das hängt ganz entscheidend vom sonstigen Zustand deines PKW ab.

Willst Du bei jeder Wartung ein anderes Auto kaufen?

Themenstarteram 30. August 2020 um 16:41

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 30. August 2020 um 16:32:45 Uhr:

Willst Du bei jeder Wartung ein anderes Auto kaufen?

bei jedem tanken :)

Zitat:

@autosucheruser schrieb am 30. August 2020 um 15:32:50 Uhr:

Hallo, mein Auto braucht einen Zahnriemenwechsel.

Ein Käufer würde den selben Betrag bieten den ich für das Auto gezahlt habe (ca 4k).

Würdet ihr generell den ZR für 750€ machen oder verkaufen und im selben Preissegment ein anderes Auto kaufen?

Das Risiko ist wohl dass man die Katze im Sack erwerben kann und so schon weiß was man hat.

Zahnriemen, wie auch das Öl müssen regelmäßig gewechselt werden.

 

Wenn du mit dem Wagen zufrieden bist und er keine Probleme hat, lass den Zahnriemen wechseln und behalt den Wagen.

Wie du selbst sagst, bei einem neuen kaufst die Katze im Sack

 

Wenn der Wagen 20 Jahre alt ist, du eh was Neues haben willst, verkauf ihn.

Zitat:

@autosucheruser schrieb am 30. August 2020 um 15:32:50 Uhr:

 

Würdet ihr generell den ZR für 750€ machen . . . ?

Also ich garantiert nicht !

Ich würd den selber wechseln, dann kostet das (bei meinem zumindest) 10 € für den Riemen + 1 h meiner eigenen Arbeitszeit, fertig :D

Oder (sofern man wenig selber machen kann) beim nächsten Auto einfach mal besser drauf achten, was verschiedene Wartungsarbeiten so kosten können . . . ;-)

Mit einer Stunde kommst leider nicht bei jedem Wagentyp mit klar. Es gibt einige verbaute Mistkisten da schraubst wesentlich länger dran rum.

Weiß ich doch, drum hab ich's ja extra nochmal betont, daß man sich das Leben auch viieel leichter/kostengünstiger machen könnte :D . . . wenn man sich vorher informiert . . .

Beim Audi A4, egal ob 4-Zyl. oder V6, möcht ich z.B. auch keinen Riemen mehr wechseln . . . und wechseln lassen auch nicht ;-)

Wieso nicht,Verkleidungen runter,Front und Kühler weg,dann kannst dich zum Schaffen sogar wunderbar vorn dran setzen ;)

Bei manchen Modellen gibts auch Wartungsstellungen für die Front,da schiebt man die komplett 150mm nach vorn oder klappt sie sogar 90° zur Seite

Besser als z.b. durch nen Radkasten wurschteln zu müssen

. . . macht wieviel Stunden insgesamt ?

In der Zeit, in der dort grad mal die Front abgeschraubt ist (aber noch nix am Motor) hab ich bei meinem den Zahnriemen schon gewechselt :p

Klar gibt's für alles 'ne Lösung . . . aber manche sind eben verdammt aufwendig ! Kann man mögen ---> ich mag's aber lieber einfach :)

Je nach Modell bis zu 2,7 Stunden mit Spannelementen,-rollen,Wasserpumpe,Riemen inklusive Montage- und Einstellarbeiten

Geht noch,gibt selbst bürgerlichere Klein- und Kompaktwagen,wo das nicht wirklich schneller geht

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 31. Aug. 2020 um 17:22:53 Uhr:

macht wieviel Stunden insgesamt ?

In der Zeit, in der dort grad mal die Front abgeschraubt ist (aber noch nix am Motor) hab ich bei meinem den Zahnriemen schon gewechselt ??

Ein kleiner Längsmotor in einem großen Motorraum ohne Klima und Elektronik... Das gibt es halt nur noch bei Modellen, die praktisch ausgestorben sind.

 

Die Realität heutzutage sieht einfach ganz anders aus, da muss der Motor eben einseitig ausgehangen und aufgehangen werden, durch das Radhaus der Riemen gewechselt. Daher ist das ne vielleicht ganz lustige Anekdote aus dem Reich der Young-und Oldtimer, mehr aber auch nicht. Bringt dem TE einfach... jarnüscht.

Wissen wir eigentlich schon um welches Auto es sich überhaupt handelt??

Wäre ja so reine Spekulation.

Das die Niere das nicht viel weg bauen muss ist doch ganz klar, der hat nen Längs 4ender mit viel Platz vorne. In seine Kiste passt nämlich auch ein Längs 6ender rein;)

Ach, und Klima und Servo hat er glaub ich auch nicht mal, wenn ich nicht irre.

. . . "und ohne Servo" hast noch vergessen :D

Nachtrag : gut aufgepaßt, Herr Kapitän ! :)

Also wenn die Realität bzw. der sog. "Fortschritt" einen Rückschritt bei der Reparaturfreundlichkeit bedeutet . . . werd ich mir mein Wägelchen noch laaaang erhalten, gibt für mich keinen besseren (Kompromiß. DAS ideale Auto isser nämlich auch nicht, dazu fehlen Verzinkung, Rollenschlepphebel, Plastiktank.).

Und selbst wenn's nur 'ne Anekdote sein sollte, so wollt' ich doch mal angemerkt haben :)

Der Fragesteller scheint ja eh nicht sonderlich interessiert an den Antworten zu sein . . . dann gibt's eben paar solcher Anekdoten ;-)

Oder er guggt wirklich schon nach 'nem wartungsfreundlichem Modell.

. . . und geht nicht nur nach "boah, geil, günstig auch ---> kauf ich" . . . und stellt dann irgendwann wieder die gleiche Frage . . .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Verkaufen oder Reparieren