ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Verkauf S210, E320CDI, MOPF

Verkauf S210, E320CDI, MOPF

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 14. Dezember 2013 um 22:22

Guten Morgen Leute,

jemand will hier einen E 430 Avantgarde, Bj. 1998, ohne Leder für 6750,-EUR oder so verkaufen.

Er meinte er hätte 2000,-EUR darin investiert und wartet nun auf den Liebhaber der diese Investition schätzt und ihm die 6700,-EUR gibt. Ich dachte solche Liebhaber und der Weihnachtsmann existieren nicht aber wer weiß?

ICH habe in meinem E320CDI, Bj. 09/2000, 208.000km über 10.000,-EUR investiert: Turbo original Garret neu, Lichtmaschine original Herth&Buss neu, Alu-Zylinderkopfdeckel original MB neu, Injektoren abgedichtet (die Kupferscheiben+Befestigungsschrauben wurden erneuert), Abgaskrümmerdichtung, hydraulische Motor- UND Getriebelager original Lemförder neu, alle Stoßdämpfer SACHS neu, alle Feder Original MB neu, Klimaanlage (fast) komplett neu (Kühler, Kondensator, Druckschalter, ein Schlauch), viele andere Schläuche, Träger, diverse Pumpen und andere Teile original MB neu, Elektrischer Zuheizer MB original neu, Getriebeöl+stecker neu bei Mercedes, Bremsen natürlich sehr gut, etc etc etc, ich habe jetzt nicht alles im Kopf steht aber in den Rechnungen. Der Wagen ist außerdem NEU lackiert (also Null Rost), hat neues Leder auf dem Lenkrad und hat elektrische Ledersitze. Um nicht mehr zu sagen, dass auch Winter- und Sommerreifen in sehr gutem Zustand und selbsverständlich auf Original MB Alufelgen zu haben sind (Sommer auf 17", Michelin, 6-7mm Profil). AHK, originale MB Dachträger, PDC vorn+hinten, Sitzheizung+Sitzbelüftung, etc etc etc...

Ich wollte den Wagen 1.000.000km fahren, deswegen so viele Neuteile (und zwar original MB oder premium Qualität).

Jetzt höre ich ein neues Geräusch und fange langsam an die Hoffnung aufzugeben (siehe mein Thread über Geräusche im kalten Zustand).

 

Wenn mir jemand einen unschlagbaren Preis anbieten würde, würde ich sofort die Karre abgeben und U-Bahn fahren bis ich Geld für ein neueres haben werde.

Fazit: was denkt ihr so, dass ein richtiger Liebhaber für meinen E320CDI ausgeben würde?

Danke für eure Tipps!

Ähnliche Themen
18 Antworten

Das bestätigt die alte Kaufmannsregel, daß jeden Morgen ein Dummer aufsteht...;)

Interessante Geschichte AD. Hat Dich denn der 2,08 Hüne mittlerweile mal aufgesucht, weil er vielleicht "noch nie so viel Probleme" mit einem Auto hatte ? :D:D:D

Nun, das war kein Dummer (im Gegenteil!), das war ein von Leidenschaft Geblendeter! :D Davon soll es hier im Forum ja mehr Inkarnationen geben ... ;)

Ich bin über meinen recht regelmäßig (so im 3-Wochen-Abstand :D ) besuchten MB-Annahmemeister praktisch immer in Kontakt mit meinem Ex-210er, weiß was gerade anliegt und wie damit umgegangen werden wird.

Sagen wir mal so: Zu Reparieren war schon eine Menge Kleinigkeiten, vom Fensterheber bis zum Klimabedienteil und die Bulleneier. Durch die Verwandschaftliche Verflechtung zu günstiger Reparaturmöglichkeit kein Problem. Der Durchschnittsverbrauch stieg von 7,3 l/100 km in meinem Besitz auf 9,5 l/100 km ... das Durchschnittstempo über alles von 58 km/h auf fast 90 km/h. Der neue Fahrer scheint es eilig zu haben, mein MB-Meister hat damit auch einige eigene Fernreisen abgespult, auxh kein Kind von Traurigkeit. Ist halt ein lustiges Nutzungsmodell des Autos ... quasi Dreiecksbeziehung, Bruder, Schwester, Schwager ... ;) ... wer Langstrecke fährt holt sich mein Auto!

Dann übersah der Hüne eine Straßenbahn im Heimatort München, was größere Eingriffte ins Blech erforderlich machte, nachdem eine zweimonatige Suche nach Alternativen wieder ergebnislos abgebrochen wurde. Da werden wohl im Schwager-Tarif bei Wochenendarbeit in der MB-Werkstatt auch an die 5.000 Euro aufgelaufen sein, was ich so hörte. Dabei ist auch einiger hässlicher, aber nicht kritischer Rost im Bereich hinter den Kotflügeln und Scheinwerfern aufgetaucht, auch fingen wieder einige Schnittkanten zu blühen an -- wurde alles wieder neue lackiert.

Dem Besitzer ist es das alles wert, der Motor schnurrt wie eine Eins und zieht auf der Autobahn ja erst ab 150 km/h so richtig überzeugend. Soviel ich weiß sind nun rund 250.000 km auf der Uhr.

Insofern ist mein Ruf einwandfrei geblieben und die Freude überwiegt bei den neuen Besitzern.

A-D , mal ganz unter uns : Sei froh , dass du den los bist ! Irgendwie war das von vorneherein ein Fehlgriff , sowohl rosttechnisch als auch mechanisch - das ging ja gleich mit dem Getriebedefekt bei 43 000 km los . Auch dein neuer 6- Zylinder 211er ist ja kein Ruhmesblatt der Mercedes - Zuverlässigkeit - scheinbar aber wohl der kleine 220 CDI . Hoffentlich erweist sich dein 211er nicht als das gleiche finanzielle Desaster wie dein 210er !:(

Oooch, der 320 CDI war bis auf den Rost nicht teuer.

Das Getriebe (und das Rückwandtürschloss) ging ja auf Junge-Sterne-Grantie und der die restlichen Kleinigkeiten sind alles bekannte Schwächen gewesen: Gebläseregler, Kraftstoffleitungen, Injektor-Undichtigkeit, rasselnde Spannrolle, sonst war ja nicht viel.

Die Spurstangenköpfe und Traggelenke sind den 200.000 km geschuldet, dass ich die Federn tauschen ließ war eine vorbeugende Sicherheitsmaßnahme und die neuen Scheinwerfer ein kleiner Luxus wie auch die Neubelederung von Lenkrad und Wählhebel.

Trotzdem freue ich mich, dass ich ihn los bin, denn der ewige Rost nervte und sein Nachfolger kann wirklich fast alles besser, zumindest nach meinen Maßstäben: deutlich leiser und dabei spürbar kräftiger, heizt schneller, Licht besser, einige neue Komfortmerkmale, Optik schöner, sicherer. Die kleineren Nachteile wie der engere Einsteig hinten stören mich nicht oder sind wie die etwas knochigere Federung zwar anfangs störend, aber reine Gewöhnungssache.

Beim aktuellen 211er hab ich ja dank bester Betreuung durch meine MB-Werkstatt auch noch nicht viel selber bezahlt: die hinteren Stoßdämpfer und 1 Paar Radlager, ein paar Liter ATF, der Rest ging alles auf Junge-Sterne-Garantie. Insoferne bin ich recht zufrieden. Der vorzeitige Austausch der wummernden Dunlop-4D-Winterreifen hat zwar auch Geld gekostet, wäre vielleicht an einem anderen Auto ebenso nötig gewesen.

Also kein Grund zur Sorge. :D

Außerdem habe ich nun einen ruhigen Schlaf. Keine durchgerosteten Türen, Federteller, Kofferraumwannen, Vorderachsträger, keine durchgerostete Treibstoff-, Brems- und Niveauleitung, keine undichten Injektoren, keine Ölkohle im Motor, und ein zur Hälfte neues Auto mit aktueller Navigation.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Verkauf S210, E320CDI, MOPF