ForumArkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Arkana, Megane, Scénic, R19 & Fluence
  6. Vergleich Motor/Automatik 130 vs 140 TCE

Vergleich Motor/Automatik 130 vs 140 TCE

Renault Megane IV (RFB)
Themenstarteram 6. August 2020 um 17:45

Hallo,

interessiere mich für den Renault Mégane und

hoffe, dass ich hier jemanden finde, der/die sich mit den neueren Megane-Motoren bzw. Automatik der Modelle 130 und 140 TCE auskennt und mir dazu folgende Fragen beantworten oder

mir etwas Hilfreiches verlinken kann ?

1. Habe gelesen, dass der 140 TCE Motor mit 140 PS aus einer Gemeinschaftsentwicklung von Nissan, Mercedes und Renault hervorgegangen ist.

Gibt es damit wesentliche kontruktive Unterschiede dieses Motors zum 130 TCE ?

Wenn ja, um welche geht es dabei ?

2. Hat von euch jemand Erfahrungen mit der Automatik gesammelt ?

Im Autobild Dauertest wurde für den 130 TCE bemängelt, dass sie

relativ spät hochschltet, ab 140km/h schaltet sie nicht mehr zurück und das etwas ruppige Anfahrverhalten.

https://www.autobild.de/.../...-gt-line-im-dauertest-14742989.html?...

Kann das jemand bestätigen und wenn ja, trifft das auch für 140 TCE zu ?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten und sonnige Grüße aus OWL

L:F.

Beste Antwort im Thema

Um meine Erfahrung einzubringen: kauf dir den TCe 140. Der ist Problem frei bis jetzt (seit 2016 im Scenic 4 verbaut) und lass die Finger vom 1.2 TCe. Der macht viele Probleme. Änderungen gabs im Bereich Kopf, Block und Kolben. Also ist der 1.33l als komplett neuer Motor zu sehen.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Vorab: Habe gerade das Gefühl, dass du evtl. auch einen Megane III mit einem IVer vergleichst.

Vorsicht! Es gibt einen älteren TCe 130 mit 1,4l und einen neueren mit 1,2l! Der mit Mercedes ist aber ein 1,3l. Der 1,2l macht wohl sehr oft Probleme.

Hast du hier schon mal nach "edc" gesucht wenn du Erfahrungen zur Automatik suchst?

notting

Themenstarteram 6. August 2020 um 19:21

Zitat:

Vorab: Habe gerade das Gefühl, dass du evtl. auch einen Megane III mit einem IVer vergleichst.

Vorsicht! Es gibt einen älteren TCe 130 mit 1,4l und einen neueren mit 1,2l! Der mit Mercedes ist aber ein 1,3l. Der 1,2l macht wohl sehr oft Probleme.

Hast du hier schon mal nach "edc" gesucht wenn du Erfahrungen zur Automatik suchst?

notting

"EDC" ist die Renault-Bezeichnung für das Doppelkupplung-Getriebe. Habe dazu nicht viel gefunden.

Auch nicht zum Vergleich der beiden Motoren. Da es sich bei dem 1.3L Motor um eine Gemeinschaftsentwicklung handelt handelt, kann ich mir vorstellen, dass dieser Motor nicht mehr viel mit

dem 1.2 L gemeinsam hat, was in diesem Fall wohl ein Vorteil wäre. Würde ich mich freuen, wenn sich hier jemand findet, der zu den Änderungen genauere technische Auskünfte geben kann. g

Zitat:

@Lordford3 schrieb am 6. August 2020 um 19:21:33 Uhr:

Zitat:

Vorab: Habe gerade das Gefühl, dass du evtl. auch einen Megane III mit einem IVer vergleichst.

Vorsicht! Es gibt einen älteren TCe 130 mit 1,4l und einen neueren mit 1,2l! Der mit Mercedes ist aber ein 1,3l. Der 1,2l macht wohl sehr oft Probleme.

Hast du hier schon mal nach "edc" gesucht wenn du Erfahrungen zur Automatik suchst?

notting

"EDC" ist die Renault-Bezeichnung für das Doppelkupplung-Getriebe, wenn ich das richtig verstanden habe.

Richtig. Gab bei früheren Modellen aber auch andere Arten von Automatik.

Zitat:

Es geht mir um den Megane mit 1197ccm Motor, 132 PS Bauzeit 2016-2018

(Link zum 100000km AB-Test s.o.)

und den Megane mit 1332ccm, 140 PS, Bauzeit ab 2018.

Ok, es geht nur um den Megane IV, der man seit Ende 2016 kaufen kann. Bitte das nächste Mal gleich die Fahrzeugzuordnung setzen oder zumindest anderweitig genauer angeben :-)

Wie gesagt, such hier mal genauer nach den Motoren. Der 1,2l soll recht problematisch sein.

notting

Themenstarteram 6. August 2020 um 20:42

ok, war einen Versuch wert und morgen ist ja auch noch ein Tag.

Um meine Erfahrung einzubringen: kauf dir den TCe 140. Der ist Problem frei bis jetzt (seit 2016 im Scenic 4 verbaut) und lass die Finger vom 1.2 TCe. Der macht viele Probleme. Änderungen gabs im Bereich Kopf, Block und Kolben. Also ist der 1.33l als komplett neuer Motor zu sehen.

Themenstarteram 6. August 2020 um 22:38

Zitat:

@daswara schrieb am 6. August 2020 um 21:47:13 Uhr:

Um meine Erfahrung einzubringen: kauf dir den TCe 140. Der ist Problem frei bis jetzt (seit 2016 im Scenic 4 verbaut) und lass die Finger vom 1.2 TCe. Der macht viele Probleme. Änderungen gabs im Bereich Kopf, Block und Kolben. Also ist der 1.33l als komplett neuer Motor zu sehen.

Dann hat die Koop mit Mercedes und Nissan wohl etwas gebracht. Immerhin ist er ja auch für 159 PS gut.

Gibt's hier noch jemanden, der Praxiserfahrungen mit dem EDC hat ? Ist das empfehlenswert ?

Bei VW gab's damit immer wieder Probleme.

VW und Renault Getriebe sind jetzt nicht direkt vergleichbar. Das hier verbaute DW5 Getriebe kommt von Getrag und hat am Anfang Probleme gemacht mittlerweile ist ist es aber relativ unauffällig.

Der 1.2l war auch schon keine reine Renaultentwicklung. Da saß Nissan auch im Boot.

Themenstarteram 7. August 2020 um 9:35

Das würde zu den den Powershift-Getrieben von Ford passen, die - wenn ich das richtig erinnere - auch von Getrag stammten und weniger Ärger machten als die von VW. Mittlerweile ist Ford aber wieder auf den Wandler umgeschwenkt. Scheint, was Zuverlässigkeit und Verschleiß betrifft die insgesamt bessere Lösung zu sein.

Genau so ist es.

Ich kann den 1,3l mit 140 PS und Automatikgetriebe echt empfehlen. Fährt sich echt Butterweich, keine Schaltprobleme, kräftiger im Durchzug als man zuerst annehmen mag. Wir haben ihn im Scenic 4, und der geht für seine Größe echt ab.

Getriebe schaltet zickenfrei und zuverlässig. Auch das Manuelle durchschalten funktioniert Verzögerungsfrei.

Top Entwicklung von Renault! Der selbe Motor ist in der vorigen A und B Klasse von Mercedes zu finden.

Er ist auch in der aktuellen A Klasse zu finde. Der Motor ist technisch aufm neusten Stand.

Themenstarteram 7. August 2020 um 19:45

Zitat:

@Scotty6986 schrieb am 7. August 2020 um 17:29:52 Uhr:

Ich kann den 1,3l mit 140 PS und Automatikgetriebe echt empfehlen. Fährt sich echt Butterweich, keine Schaltprobleme, kräftiger im Durchzug als man zuerst annehmen mag. Wir haben ihn im Scenic 4, und der geht für seine Größe echt ab.

Getriebe schaltet zickenfrei und zuverlässig. Auch das Manuelle durchschalten funktioniert Verzögerungsfrei.

Top Entwicklung von Renault! Der selbe Motor ist in der vorigen A und B Klasse von Mercedes zu finden.

Also, ist das, was in der AB beim 130 TCE (!) bemängelt wurde, (schaltet relativ spät hoch und schaltet ab

140 km/h nicht mehr zurück) "Schnee von gestern". Bei AB hieß es hierzu, dass man z.B. bei 150 km/h erst die Geschwindigkeit auf unter 140km/h verringern muss, um dann mit einem Kickdown die Automatik zum Runterschalten zu bringen. Naja, das wäre in meinem Fall nicht so tragisch, fahre nur hin und wieder mal auf die Autobahn. Das frühe Hochschalten beim normalen Beschleunigen ist wohl herstellerübergreifend der Fall. Vllt gib's ja einen Sportmodus, in dem die Gänge weiter ausgefahren werden.

Dann hoffen wir mal, dass die verkokten Ventile des 130 TCE aus dem AB-100000 km- Dauertest ebenfalls der Vergangenheit angehören.

Hatte mir den Kia Ceed als Alternative ausgeguckt. Der scheint mir aber im Vergleich zum 140TCE nicht mehr die bessere Alternative zu sein, insbesondere wenn die Automatik so arbeitet, wie du schreibst.

Leider gibt es hier in der Umgebung keinen, den ich mal testen könnte. Da muss ich mich wohl auf einen längeren Weg machen.

Ich bin den TCE 140 im Clio gefahren, da hat der Motor aber 130PS.

Wirklicher Sahnemotor, der gut nach vorne geht und überraschend sparsam ist. Ich bin den Clio mit 6,6L gefahren, da war aber auch Vollgas mit über 200 bei und schnelle Beschleunigung bei.

 

Der Clio ist natürlich leichter als der Mégane, aber viel dürfte sich da nicht tun.

Also wir fahren im Mix Stadt/Land Autobahn, und verbrauchen 6,9 L im Dauerschnitt. Die Problematik mit dem Runterschalten kann ich so (Noch) nicht bestätigen, hängt aber auch davon ab in welchem Modus du fährst. Im Eco Modus musst du wirklich aufs Blech runter treten damit was kommt, im Sport Modus ist die Kennlinie extrem nach vorne gezogen.

Auch das Schaltverhalten ändert sich natürlich in den Verschiedenen Fahrmodi; da nehmen sich aber alle nix,

ob das jetzt Drive Select, Dynamic Select oder Wurstgemüse heißt, das Ansprechverhalten des Motors und des Getriebes hängt stark vom Fahrmodus ab.

Das einzige was ich beim Scenic vermisse, sind die Schaltwippen am Lenkrad, das nervt mich total wenn ich mal schnell Manuell einen Gang hoch oder runter schalten will. Hätte man Baujahrentsprechend auch mal einbauen können bei Renault, ist bei jedem Hersteller mittlerweile Standard.

Deine Antwort
Ähnliche Themen