ForumMotorroller
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Vergaser läßt sich nicht "sauber" einstellen

Vergaser läßt sich nicht "sauber" einstellen

Themenstarteram 14. August 2009 um 18:13

Hallo Gemeinde!

Nach unzähligem Lesen und sämtlichen vergeblichen Versuchen, wende ich mich nun hier an euch.

Mein Roller: Sym Jet Euro X, 50cc,m Luftgekühlt, 2-Takt mit Getrenntschmierung.

Bereits zu diesem Problem durchgeführte Arbeiten:

Benzinfilter gewechselt, Luftfilter gewechselt, Ansaugmembranblock kontrolliert und gewechselt, Zündkerze neu, Batterie ist voll, Vergaser komplett zerlegt, gereinigt, Dichtungen kontrolliert und auf evtl. Verschmutzung kontrolliert, danach wieder zusammengebaut und neu eingestellt, doch das Problem löste sich nicht und zwar:

Der Roller läßt sich schwer starten, egal ob der Motor kalt oder warmgefahren ist. Erst nach mehrminütigem Jodeln springt er an. Laufen tut er gut. Ist der Motor warm und möchte ich dann den Vergaser neu einstellen, stellt sich folgendes Problem; Halte ich nach einer Fahrt an, bleibt die Drehzahl eine Zeit lang noch oben, kurz vor´m Kupplungsrupfen und erst nach einer Zeit von über 10 Sec. sinkt sie runter auf die Standdrehzahl. Stelle ich sie etwas tiefer, das sie direkt nach dem Anhalten auf den Sollwert kommt, dann säuft er nach diesen 10 Sec. ab.

Die Bedüsung ist original und wurde nie was dran geändert. Das Problem trat innerhalb weniger Monate immer mehr auf.

Was habe ich vergessen oder welche Ursachen kämen für dieses Verhalten noch in Frage? Die Gemischregelschraube stelle ich auf "2,25-2,5 Umdr. raus", das ist laut Handbuch die Grundeinstellung, von der man aus die Feinabstimmung beginnt.

Für Hilfe oder Anregungen bin ich euch jetzt schon dankbar!

Beste Antwort im Thema

wenn ich schon lese "grundeinstellung für die gemischschraube" dann wird mir schlecht :D

dafür gibts keine grundeinstellung, da jeder motor anders ist. deswegen gibts auch kein standard setup für roller, da jeder roller auf verschiedene teile und einstellungen anders reagiert.

wenn dein standgas so lang braucht um runter zu kommen, dann zieht er entweder falsch luft, oder dein gemisch ist viel zu mager.

ich würde die gemischschraube mal neu einstellen. wo befindet die sich am vergaser? vorn, da wo der schlauch vom luftfilter rein geht? dann ist es eine luft-regulier-schraube. ist die schraube eher beim zylinder, dann ist es eine gemischschraube.

bei luft, musst du die schraube zuerst ganz rein drehen, dann wird das standgas sehr sehr niedrig sein, bzw geht der motor auch aus. die musst du dann so einstellen das dein standgas den höchsten wert erreicht, anschliessend wieder eine halbe bis viertel umdrehung zurück.

ist die schraube tatsächich für die menge an benzin und luftgemisch zuständig, muss die schraube zuerst weit raus gedreht werden, da der motor sonst zu mager läuft.

denke aber eher an ersteres, also luftschraube.

roller warmfahren, auf den hauptständer stellen, und die schraube schrittweise langsam verdrehen bis das standgas den höchsten wert erreicht. immer wieder mal mit dem gas spielen, dann geht die übernahme der einstellung etwas schneller.

die drehzahl muss bei wegnehmen von gas spontan abfallen.

die idee mit bremsenreiniger ist gut. damit einmal alles absprühen. wenn die drehzahl steigt, dann hast du dein problem gefunden ;)

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Klingt nach Falschluft...

Check mal die Simmerringe und sprüh den laufenden Motor mit Bremsenreiniger ab.

Ändert sich die Drehzahl beim sprühen an eine bestimmte Stelle ?

wenn ich schon lese "grundeinstellung für die gemischschraube" dann wird mir schlecht :D

dafür gibts keine grundeinstellung, da jeder motor anders ist. deswegen gibts auch kein standard setup für roller, da jeder roller auf verschiedene teile und einstellungen anders reagiert.

wenn dein standgas so lang braucht um runter zu kommen, dann zieht er entweder falsch luft, oder dein gemisch ist viel zu mager.

ich würde die gemischschraube mal neu einstellen. wo befindet die sich am vergaser? vorn, da wo der schlauch vom luftfilter rein geht? dann ist es eine luft-regulier-schraube. ist die schraube eher beim zylinder, dann ist es eine gemischschraube.

bei luft, musst du die schraube zuerst ganz rein drehen, dann wird das standgas sehr sehr niedrig sein, bzw geht der motor auch aus. die musst du dann so einstellen das dein standgas den höchsten wert erreicht, anschliessend wieder eine halbe bis viertel umdrehung zurück.

ist die schraube tatsächich für die menge an benzin und luftgemisch zuständig, muss die schraube zuerst weit raus gedreht werden, da der motor sonst zu mager läuft.

denke aber eher an ersteres, also luftschraube.

roller warmfahren, auf den hauptständer stellen, und die schraube schrittweise langsam verdrehen bis das standgas den höchsten wert erreicht. immer wieder mal mit dem gas spielen, dann geht die übernahme der einstellung etwas schneller.

die drehzahl muss bei wegnehmen von gas spontan abfallen.

die idee mit bremsenreiniger ist gut. damit einmal alles absprühen. wenn die drehzahl steigt, dann hast du dein problem gefunden ;)

Hört sich auch für mich nach (sehr viel) Nebenluft an, desshalb wundert es mich wenn Du sagst der Motor läuft gut wenn er läuft??

Die Tipps hier sind gut, zusätzlich noch:

(Ich muß dazu sagen ich kenne das Modell nicht)

Auch den zum Benzinventil gehenden Unterdruckschlauch auf festen Sitz und Risse untersuchen, und:

Manche 2T Motoren sind auch für die Kraftstoffzufuhr über eine separate (unterdruckangetriebene) Pumpe vorbereitet. Wird der Mot. ohne Pumpe betrieben, dann ist der Anschluß dafür durch eine Kappe o.ä. abgedichtet. Wenn dieser Verschluß an dieser Öffnung fliegen gegangen ist, dann hast Du sehr viel Nebenluft, der Mot. läuft zwar irgendwann irgendwie, braucht aber u.U. ewig zum Starten.

Der Anschluß für eine solche Pumpe ist oft ein kleiner Messingstutzen der durch eine Bohrung mit dem KW Gehäuse verbunden ist.

Moin,

 

Zitat :

Manche 2T Motoren sind auch für die Kraftstoffzufuhr über eine separate (unterdruckangetriebene) Pumpe vorbereitet. Wird der Mot. ohne Pumpe betrieben, dann ist der Anschluß dafür durch eine Kappe o.ä. abgedichtet. Wenn dieser Verschluß an dieser Öffnung fliegen gegangen ist, dann hast Du sehr viel Nebenluft, der Mot. läuft zwar irgendwann irgendwie, braucht aber u.U. ewig zum Starten.

Der Anschluß für eine solche Pumpe ist oft ein kleiner Messingstutzen der durch eine Bohrung mit dem KW Gehäuse verbunden ist.

zitat ende

 

Das trifft aber nicht für den Sym Jet 50 zu, dieser hat nur eine Ölpumpe für das Zweitaktöl. Der Benzinhahn ist bei diesem Modell Unterdruck gesteuert. Da der Verdacht bsteht, dass der Motor Falschluft zieht, kann ich meinen vorposter nur zustimmen.

 

MfG

am 26. Mai 2011 um 7:47

Zitat:

Original geschrieben von XELA2T

Hört sich auch für mich nach (sehr viel) Nebenluft an, desshalb wundert es mich wenn Du sagst der Motor läuft gut wenn er läuft??

 

Die Tipps hier sind gut, zusätzlich noch:

 

(Ich muß dazu sagen ich kenne das Modell nicht)

Auch den zum Benzinventil gehenden Unterdruckschlauch auf festen Sitz und Risse untersuchen, und:

Manche 2T Motoren sind auch für die Kraftstoffzufuhr über eine separate (unterdruckangetriebene) Pumpe vorbereitet. Wird der Mot. ohne Pumpe betrieben, dann ist der Anschluß dafür durch eine Kappe o.ä. abgedichtet. Wenn dieser Verschluß an dieser Öffnung fliegen gegangen ist, dann hast Du sehr viel Nebenluft, der Mot. läuft zwar irgendwann irgendwie, braucht aber u.U. ewig zum Starten.

Der Anschluß für eine solche Pumpe ist oft ein kleiner Messingstutzen der durch eine Bohrung mit dem KW Gehäuse verbunden ist.

Guten Morgen mein Gutster,:rolleyes:

das Thema war vom August 2009:eek: und wird bereits erledigt sein;) :D

 

Zitat:

das Thema war vom August 2009:eek: und wird bereits erledigt sein;) :D 

 

Moin, darauf hatte ich nicht geachtet, ich bin noch nicht richtig wach und werde jetzt einen Kaffee trinken :D

 

MfG

Themenstarteram 28. Mai 2011 um 14:33

Hallo,

trotzdem danke ;-)

Das wesentliche Problem lag am falsch eingestellten Schwimmerventil. Danach lief die Gurke gut ein Jahr problemlos durch, bis ich nun mit einem ähnlichen Problem zu kämpfen habe.

Er läßt sich problemlos starten doch die Leerlaufdrehzahl läßt sich einfach nicht sauber "fixieren".

Habe den Vergaser mittlerweile nun 4 mal komplett zerlegt, Dichtungen ausgewechselt, Nadeln gegen neue gewechselt (fragt mich nicht warum), etc. Ich fahre aktuell mit aktiviertem Choke (also Kabel der Choke-patrone ist ab) denn sonst sauft die Gurke nach Ausfahren der Chokenadel ab. FOlglich wäre das ein Anzeichen, dass eine Bohrung verstopft ist. Dem ist aber nicht so.

Habe hier nun einen komplett neuen Vergaser rumliegen, den ich die kommende Woche einbauen will, dann werde ich wieder berichten :)

Simmerringe sind gewechselt, ganzer Motor wurde mit Bremsenreiniger auf Undichtigkeiten geprüft, neue Menbranen sind drin etc. :-)

Mensch, - das hört sich ja langsam echt ätzend an...

So wie ich das jetzt verstanden habe und nachdem was Du schon alles gemacht hast kann es eigentlich nur noch sein, das da irgendwie nicht genug Sprit, ob vom Tank oder vom Vergaser bereitgestellt wird,

vor allem desshalb, weil Du nur mit offenem Choke fahren kannst, d.h. Du fährst andauernd mit einer Zusatzanreicherung die Dein Vergaser bei geschlossenem Choke irgendwie nicht über seine normalen Regelorgane bringt.

Blöde Frage: Funktioniert Deine Tankbelüftung??

Wenn Du den neuen Vergaser einbaust, dann prüfe bitte unbedingt vorher den Durchfluß vom Tank, dann ggf. Durchfluß mit dem alten Vergaser vergleichen.

Dazu:

Vergaser ohne unteres Schwimmergehäuse aber mit hängendem Schwimmer und S.nadel in Einbauhöhe halten, K.schlauch anschließen und am U.schlauch Unterdruck erzeugen.

Da muß jetzt ganz ordentlich und kontinuierlich was aus dem S.nadelsitz rauslaufen, wenn das da nur tröpfelt, - dann weißt Du was los ist.

Mach das ersteinmal (schließ bei dem neuen Vergaser den Choke aber an) und melde Dich dann

Viel Glück

PS. Dein Verbrauch müßte jetzt tierisch hoch sein, - ist er das?

Und teile uns doch die Nummer der Hauptdüse (von beiden) Vergasern mit.

 

 

Hallo,

mir ist da noch etwas eingefallen:

Bist Du Dir da sicher, - aber wirklich sicher das Du da 50ccm Kolben /Zylinder drauf hast und nicht etwa 70 ccm?

Zitat:

@FUNKY-ONE schrieb am 14. August 2009 um 20:42:41 Uhr:

wenn ich schon lese "grundeinstellung für die gemischschraube" dann wird mir schlecht :D

dafür gibts keine grundeinstellung, da jeder motor anders ist. deswegen gibts auch kein standard setup für roller, da jeder roller auf verschiedene teile und einstellungen anders reagiert.

wenn dein standgas so lang braucht um runter zu kommen, dann zieht er entweder falsch luft, oder dein gemisch ist viel zu mager.

ich würde die gemischschraube mal neu einstellen. wo befindet die sich am vergaser? vorn, da wo der schlauch vom luftfilter rein geht? dann ist es eine luft-regulier-schraube. ist die schraube eher beim zylinder, dann ist es eine gemischschraube.

bei luft, musst du die schraube zuerst ganz rein drehen, dann wird das standgas sehr sehr niedrig sein, bzw geht der motor auch aus. die musst du dann so einstellen das dein standgas den höchsten wert erreicht, anschliessend wieder eine halbe bis viertel umdrehung zurück.

ist die schraube tatsächich für die menge an benzin und luftgemisch zuständig, muss die schraube zuerst weit raus gedreht werden, da der motor sonst zu mager läuft.

denke aber eher an ersteres, also luftschraube.

roller warmfahren, auf den hauptständer stellen, und die schraube schrittweise langsam verdrehen bis das standgas den höchsten wert erreicht. immer wieder mal mit dem gas spielen, dann geht die übernahme der einstellung etwas schneller.

die drehzahl muss bei wegnehmen von gas spontan abfallen.

die idee mit bremsenreiniger ist gut. damit einmal alles absprühen. wenn die drehzahl steigt, dann hast du dein problem gefunden ;)

Und wie muss die gemischschraube eingestellt sein wenn man die luftschraube einstellt

Welches Fahrzeug?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorroller
  5. Vergaser läßt sich nicht "sauber" einstellen