ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Verbrauch E 220 CDI

Verbrauch E 220 CDI

Themenstarteram 23. April 2005 um 12:26

Hallo zusammen,

ich hab vor ca. 3 Wochen mein neues Fahrzeug erhalten (war ein Jahreswagen mit Rußpartikelfilter, W211 - 220 CDI, EZ 04/2004 mit ca. 8000 km).

In der Zwischenzeit bin ich ca. 3500 km gefahren und habe festgestellt, daß ich dieses Fahrzeug nicht unter 7 l/100 km bringe. Diesen Wert erreiche ich nur bei Tagesstrecken von 600 - 700 km mit Benutzung Tempomateinstellung 135 km/h. Bei Kurzstrecken bis 20 km geht nichts unter 8 - 8,5 l.

Bei meinem Vorgänger (war ein W210 -220 CDI) habe ich auf Langstrecken unter den gleichen Fahrb edingungen locker unter 6 l geschafft.

Normalerweise sollte man ja meinen, daß ein moderneres Fahrzeug weniger verbraucht. Kann der Mehrverbrauch vielleicht am Rußpartikelfilter liegen?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht

Gruß

Rychy

Ähnliche Themen
27 Antworten

Liegt eindeutig am RPF, komme auch nur auf Schnitt 7,8-8 Liter. Allerdings dank Tuningbox, sonst, bzw. momentan (weil ausgebaut) 8,5-9 Liter.

Gruß

Der Berliner

Hi

lt. KI Anzeige

bei 80KM/Std 5,5

bei110 6,5

bei 140 7,2

wenn meine Frau ihn fährt bei ca 80% Landstr, 20% Stadt 6,8

wenn ich ihn fahre bei gleicher Strecke 8,0

Gruß

skov

Falls Du Dich scheiden lassen willst, ich nehme sie.

Bei mir war das umgekehrt.

Bazi

Zitat:

Original geschrieben von Bazi1

Falls Du Dich scheiden lassen willst, ich nehme sie.

Bei mir war das umgekehrt.

Bazi

Sie geht nur so vorsichtig mit dem Auto um, damit ich es ihr nicht wegnehme

skov

bei rumgeschleiche-was selten vorkommt- 6,3 L.Bei Vollgas nie mehr als 8 Liter.

Das ist doch TOP

am 23. April 2005 um 17:52

Zu diesem Thema ist hier schon mehrfach Stellung bezogen worden . Der RPF kostet ca. 1l auf 100 km

sozusagen der "Tretinzuschlag". Schleichen bringt gar nichts . Aber ich kann Dich vielleicht trösten :

Nach der 1. Inspektion wurde ein Update eingespielt . Der Verbrauch ist um ca. 0,5 l gefallen.

Oder gibt dem Motor etwas Oberschmierung durch Zugabe von Synthetik 2T Öl ( 0,15l je TAnkfüllung 55l). Die Maschine läuft total ruhig , fast wie ein Benziner . Hierzu siehe Berichte unter Rubrik Motor.

Das FAhrzeug macht jetzt endlich Spass !!!!

Gruss und noch schönes Wochenende.

am 23. April 2005 um 21:25

Fahre meinen mit RPF im Stadtverkehr im absoluten Kurzstreckenbetrieb nicht unter 9 Liter. Auf der Autobahn volle Kanne bis 9,5 Liter. Wenn meine etwas bessere Hälfte dabei ist, benötige ich maximal 8 Liter /100 km.

Das ist doch für solch eine Karre ein Spitzenwert.

Wer weniger Verbrauch erwartet, sollte auf´s Fahrrad umsteigen und nicht > 50k€ ausgeben und sich dann über einen Liter mehr oder weniger aufregen!

Ich finde es schlicht lächerlich.

 

Gruß JoHoha

 

Nachtrag:

Bei konstant 130 Km/h mit zwei Fahrrädern auf der Anhängerkupplung verbraucht meiner 8,1 Ltr/100 Km.

am 24. April 2005 um 11:19

Das liegt am RPF. Ich habe locker schon locker Verbräuche von 6.0 L bei 150 km/h Tempomat geschafft...(mit AUtomatik). Es liegt dementsprechend also wahrscheinlich am RPF.

Themenstarteram 24. April 2005 um 12:46

Na dann bin ich ja richtig beruhigt, dass das mit dem höheren Verbrauch anscheinend normal ist. Hatte ganz vergessen zu sagen, dass mein Fahrzeug auch Automatikgetriebe hat.

Sicher ist der von mir genannte Verbrauch für ein so großes und komfortables Auto nicht zu hoch. Es ist nur so, daß ich vom Vorgänger unter gleichen Fahrbedingungen wirklich sensationell günstige Verbräuche gewöhnt war.

Außerdem hat der Reiserechner beim alten Modell immer einen halben Liter nach unten gelogen, was visuell und subjektiv den Verbrauch ja noch günstiger dargestellt hat. Ich hab festgestellt, daß der Reiserechner beim neuen Modell äußerst genau anzeigt.

Gruß

Rychy

Wir haben mit dem Verbrauch genau dieselbe traurige Erfahrung gemacht.

Den W210 220CDI sind wir sogar mal mit 4,6l/100km gefahren, normal war 5,5l/100km.

Der W211 220CDI mit RPF ist selbst bei besonders sparsamer Fahrweise nicht unter 7l/100km zu bekommen.

Gerade bei einem Fahrzeug um 50KEuro finde ich es vollkommen inakzeptabel, dass der Verbrauch dermasen hoch ist - hier haben meiner Ansicht nach die Mercedes-Ingenieure ziemlich geschlafen.

Ob's nächstes Mal wieder ein Stern wird, ist deshalb noch nicht sicher.

Zitat:

Gerade bei einem Fahrzeug um 50KEuro finde ich es vollkommen inakzeptabel, dass der Verbrauch dermasen hoch ist

wie soll man das verstehen? trotz RPF noch solch ein netter verbrauch?

das nächste mal solltest du dir einen 100tEur teuren wagen holen, der müsste ja dann noch weniger verbrauchen?! was ich damit sagen will ist, dass der verbrauch nichts mit dem preis zu tun hat? es ist ein großes und schweres auto, hat auch noch einen RPF und verbraucht 7liter?

 

p.s. wüsste gerne, wie viele menschen man gefährdet haben muss, um einen verbrauch von 4,x litern hinzubekommen...

am 12. Juni 2005 um 15:28

Zitat:

Original geschrieben von holle9

Wir haben mit dem Verbrauch genau dieselbe traurige Erfahrung gemacht.

Den W210 220CDI sind wir sogar mal mit 4,6l/100km gefahren, normal war 5,5l/100km.

Der W211 220CDI mit RPF ist selbst bei besonders sparsamer Fahrweise nicht unter 7l/100km zu bekommen.

Gerade bei einem Fahrzeug um 50KEuro finde ich es vollkommen inakzeptabel, dass der Verbrauch dermasen hoch ist - hier haben meiner Ansicht nach die Mercedes-Ingenieure ziemlich geschlafen.

Ob's nächstes Mal wieder ein Stern wird, ist deshalb noch nicht sicher.

Es ist für mich eine absolut traurige Erfahrung, dass ein Mensch, der es anscheinend geschafft hat den Führerschein auf legalem Wege zu erwerben solch einen hanebüchenen Mist verzapft.

 

Gruß JoHoHa

Zitat:

...wüsste gerne, wie viele menschen man gefährdet haben muss, um einen verbrauch von 4,x litern hinzubekommen...

und ich wüßte gerne wie wenig Hirn reicht, um so einen Stuss zu schreiben.

Bazi

@Kujko:

Um hier keinen Glaubenskrieg auszulösen eines vorweg:

Ich halte Mercedes nach wie vor für einen sehr guten Autohersteller. Ebenso bin ich der Ansicht, dass der W211 eines der besten Autos der Welt ist.

Das ändert aber nichts daran, dass es nicht perfekt ist und ich auch negative Kritik daran übe!

1. 4.6l/100km bekommt man hin, indem man über schwedische und norwegische Landstrassen und Autobahnen fährt - mit genau demselben Tempo, das die anderen Verkehrsteilnehmer dort auch fahren. Man muss also niemanden gefährden.

2. Dass Mercedes sparsame Autos bauen kann, haben sie ja mit dem W210 bereits bewiesen. Auch die neuen Sechszylinder-Diesel sind ja im Vergleich zu dem früheren sparsamer geworden (trotz RPF).

Ein Russfilter, der auf dem heutigen Stand der Technik ist, erzeugt einen Mehrverbrauch von maximal 0,5l/100km. Gehen wir nur mal davon aus, dass Mercedes einen minderwertigen Russfilter verbaut hätte, und rechnen mit 1l/100km. Jetzt bleibt zwischen dem alten und neuen Motor immer noch eine Differenz von mindestens 0.5l/100km.

Nun frage ich mich ernsthaft, wo geht dieser Sprit hin? In die "Verbesserung" des Motors bzw. Autos?! Also ich verstehe unter Verbesserung, dass ich etwas besser mache ohne gleichzeitig Nachteile in Kauf zu nehmen. Mercedes hat's an dieser Stelle nicht geschafft!

3. >7l/100km ist sicherlich kein ganz schlechter Verbrauchswert. Ich bin aber davon überzeugt, dass gerade Mercedes technisch in der Lage ist, den Verbrauch trotz RPF noch niedriger zu bekommen und sowas kann ich bei dem Preis auch erwarten.

50KEuro sind ein stolzer Preis für ein Auto. Nur mal zum Vergleich: Bei Peugeot bekomme ich mit dem 607 auch ein sehr gutes Auto, dass weniger verbraucht und nur 30KEuro kostet (und auch einen RPF hat).

 

@JoHoHa

Was Du mir sagen willst, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

Falls Du das nicht etwas konkretisieren kannst, dann bleibt mir nichts Anderes übrig, als Deinen Beitrag einfach mal zu ignorieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen