ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Ventilschaden trotz Flashlube

Ventilschaden trotz Flashlube

Hat schon einmal jemand einen Ventilschaden erlitten, obwohl er Flashlube verbaut hat?

Ähnliche Themen
31 Antworten

Dankeschön.

Aber ist das wirklich der einzigste Fall? Das würde ja bedeuten, dass das Zeug was hilft....will ich nicht glauben....

Benzin ist flüssig (Gas in Tropfenform), legt sich auf die Zylinderwände ab nimmt die Wärme auf (kühlt) und wird dann unverbrannt ausgeblasen.

Gas ist expandiert und hat keine Flüssigphase die sich auf den Zylinderwänden oder Ventilsitze absetzen kann. Diese Kühlung fehlt, es kommt zur partiellen Überhitzung.

Flashlube ist eine Flüssigkeit die diese Kühlung übernimmt. So ist es mir erklärt worden.

Sorry, aber das ist SCHWACHFUG, welcher Tiefflieger hat das denn verzapft!

Wieviel Liter Flashlube verbrauchst du auf 100 km? 10 Liter???

Bei der homöopathischen Tröpfchenzugabe von Flashlube hat das alles nur keine kühlende Wirkung.

Die Wirkung soll in der entstehenden Asche bei der Verbrennung liegen.

Desweiteren hat Benzin ganz sicher keine Zeit sich an Zylinderwänden abzulegen, geschweige denn dort was zu kühlen, lass mal paar Tropfen Wasser auf die heisse Herdplatte tropfen, ist die Herdplatte deswegen kälter? Kaum würd ich behaupten, zumal es bei flüssig einspritzenden Anlagen zum gleichen Kühleffekt kommen sollte, aber auch nur an den Einlassventilen. Defekte treten an den Auslassventilen auf.

Daher interessiert mich, ob es gehäuft Defekte trotz Flashlube kommt.

Zitat:

Original geschrieben von DonC

Daher interessiert mich, ob es gehäuft Defekte trotz Flashlube kommt.

Hallo Don.

Ich glaube eine repräsentative Aussage wirst Du durch diese Umfrage nicht bekommen.

Du sagst wenn hier nur ein Fall bekannt ist, bei dem trotz Flashlube es zu einem Motorschaden gekommen ist, würde es wirken.

Ist das jetzt einer von 10, 100 oder 100.000? Das weißt Du doch gar nicht.

In den Fällen, in den Flashlube in Motoren verbaut sind, die unkritisch auf Gas umgerüstet werden können, bewirkt Flashlube ja eh nix. Dies Fahrzeuge zählen bei der Statistik nicht.

Du müsstest jetzt also wissen, bei wie vielen Motoren, die auf Gas kritisch reagieren (weiche Ventilsitze), es bei Gasbetrieb mit und ohne Flashlube zu Schäden kam.

Viel Spaß.

Gruß Jörg

Ich wollte keine allgemeingültige Statistik erstellen :)

Aber interessehalber wollte ich mal von Problemen mit Flashlube hören und fand nur eines bei einem wirklichen Problemmotor...

Natürlich kann ich auch nicht die Gasanlageneinstellung kontrollieren oder die Gesamtqualität des Einbaus.

Aber wer Probleme mit Gas hat, erscheint hier früher oder später :)

Hallo,

zu Flashlube weiß ich nichts, aber:

Ein durch kleinere Hauptdüse stark abgemagerter VW Käfer srarb durch Ventilüberhitzung.

Der von 34 auf 44 PS aufgemotzte Boxermotor brauchte unverhältnissmäßig mehr Sprit. Laut Wolfsburg und auch damaligen Fachleuten auch aus Gründen der Kühlung durch Verdampfung.

Siehe Kühlschrankprinzip oder nasser Finger im Wind.

Grüße

Hellmuth

man müsste dann natürlich auch vergleichen wieviel schäden es ohne das zeug gegeben hat. ich halte nichts davon, pure geldmacherei,

meiner meinung nach.

ich denke wenn die software und die düsen optimal abgstimmt sind halten alle motoren.

 

 

wolfgang

Zitat:

Original geschrieben von he2lmuth

Hallo,

zu Flashlube weiß ich nichts, aber:

Ein durch kleinere Hauptdüse stark abgemagerter VW Käfer srarb durch Ventilüberhitzung.

Der von 34 auf 44 PS aufgemotzte Boxermotor brauchte unverhältnissmäßig mehr Sprit. Laut Wolfsburg und auch damaligen Fachleuten auch aus Gründen der Kühlung durch Verdampfung.

Siehe Kühlschrankprinzip oder nasser Finger im Wind.

Grüße

Hellmuth

Na dass ein "Magermixmotor", der überhalb von Lambda 1 läuft, heisser wird, ist nix neues!

Da kühlt aber meiner Meinung nach nicht das Benzin die Zylinderwände, sondern die Verbrennung an sich ist kälter.

am 15. Oktober 2007 um 21:07

Wie soll sich denn diese Ascheschicht auf den Ventilsitzen bilden wenn doch beim Ansaugtakt und Verbrennungstakt das Auslassventil geschlossen ist. Nur die verbrannten Gase kommen ja am Ventilsitz vorbei. So weit ich weis, hat Asche eine Isolierende Wirkung.

Wo ist die Kühlung??

Flashlub ist ein sogenanntes Bleiersatzadditiv. Es reinigt und schmiert den Ventilsitz so daß eim schliessen weniger Reibung entsteht und eine bessere Wärmeübertragung stattfindet.

That's all.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von baghyra

Wie soll sich denn diese Ascheschicht auf den Ventilsitzen bilden wenn doch beim Ansaugtakt und Verbrennungstakt das Auslassventil geschlossen ist. Nur die verbrannten Gase kommen ja am Ventilsitz vorbei.

Durch die Abgasrückführung vielleicht? ;)

Gruß, Frank

Flashlube hat KÜHLENDE WIRKUNG, nur die Asche von dem Zeug SOLL sich auf den Ventilsitzen der Auslassventile (Einlass wird nicht so belastet) absetzen, um das sogenannte Mikroverschweißen Zwischen Ventil und Ventilsitzring verhindern, welches auf Dauer die Ventilsitze beschädigen würde.

Und wenn Benzin flüssig eingespritzt wird, nimmt es beim Verdampfen Wärme aus seiner Umgebungsluft auf. Wenn ihr überlegt, wieviel Kraftstoff für eine Verbrennung in einem Zylinder zugeführt wird, dann werdet ihr sehen, dass das nur eine geringe Aufnahme von Wärme ausmacht. LPG Motoren werden nicht wirklich heißer, weil dieser Kühleffekt fehlt, sondern weil der Heizwert von LPG geringer ist als von Benzin, und der von Benzin ist auch niedriger als Diesel, deshalb verbrennt Diesel auch noch kälter.

Diesel verbrennt kälter als Benzin?

Deine Antwort
Ähnliche Themen