ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Ventil Shims Kawasaki zzr 1100 c

Ventil Shims Kawasaki zzr 1100 c

Kawasaki ZZR 1100
Themenstarteram 10. Februar 2015 um 22:34

Hallo Leute, ich habe heute das Ventilspiel meiner Kawa gemessen und folgende Shims errechnet:

1 Zylinder Ausgang Ventil 1: 2,25mm bei Shim 2,5mm und 0mm Spiel

1 Zylinder Ausgang Ventil 2: 2,35mm bei Shim 2,5mm und 1,1mm Spiel

1 Zylinder Eingang Ventil 1: 3,5mm bei Shim 2,5mm und 1,2mm Spiel

1 Zylinder Eingang Ventil 2: 2,3mm bei Shim 2,5mm und 0mm Spiel

2 Zylinder Ausgang Ventil 1: 2,3mm bei Shim 2,5mm und 0,07mm Spiel

2 Zylinder Ausgang Ventil 2: 2,35mm bei Shim 2,5mm und 0,12mm Spiel

2 Zylinder Eingang Ventil 1: 3,9mm bei Shim 2,5mm und 1,6mm Spiel

2 Zylinder Eingang Ventil 2: 3,6mm bei Shim 2,5mm und 1,3mm Spiel

3 Zylinder Ausgang Ventil 1: 3,55mm bei Shim 2,5mm und 1,3mm Spiel

3 Zylinder Ausgang Ventil 2: 3,65mm bei Shim 2,6mm und 1,3mm Spiel

3 Zylinder Eingang Ventil 1: 2,25mm bei Shim 2,4mm und 0,07mm Spiel

3 Zylinder Eingang Ventil 2: 2,3mm bei Shim 2,4mm und 0,12mm Spiel

4 Zylinder Ausgang Ventil 1: 2,3mm bei Shim 2,5mm und 0,06mm Spiel

4 Zylinder Ausgang Ventil 2: 2,25mm bei Shim 2,5mm und 0mm Spiel

4 Zylinder Eingang Ventil 1: 3,7mm bei Shim 2,4mm und 1,5mm Spiel

4 Zylinder Eingang Ventil 2: 2,4mm bei Shim 2,4mm und 0,2mm Spiel

Da ich kein Motorradmechaniker bin und dies meine erste Ventil Shim errechnung mit Hilfe von diversen Internetforen und meiner Reparaturanleitung ist, waollt ich hier mal nachfragen ob dies Werte sind die sich plausibel anhören oder ob diese Werte auf ein Problem hinweisen.

Währe nett wenn mir da mal jemand weiter helfen könnte.

Danke vielmals und freundliche Grüsse aus Luxemburg.

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

was bedeutet die erste mm angabe ? sind das die errechneten neuen shims ? die zweite die gemessenen und die dritte das vorher gemessene spiel ?

dann sind alle neu errechneten plausibel. AUßER Z.#1 EX:2 da muss das neue shim größer sein. wohl ein 3,4mm oder 3,4mm. es sei denn ich habs selber grad falsch gesehen.

ungewöhnlich finde ich, dass soviele ventile sehr locker sind. ich meinte immer, dass die in der regel kleiner werden. war bis jetzt auch bei meinen motoren auch so. nicht,dass deine nockenwellen "eingelaufen" sind. schlag mal in deinem buch nach nockenwellen prüfen nach. dass einige ventile sehr eng sind kann schon eher normal sein.

hast du alle shims erneuert sollte nochmals gemessen werden. es kann sein, das die, welche jetzt 0 haben, dann nochmal nachgestellt werden dürfen. wann wurde zuletzt kontrolliert und gibt es da dokumentation für ? wurde überhaupt mal eingestellt ? wieviele km hat der hobel ??

ohne schlechte laune verbreiten zu wollen, es können auch die nockenwellenlagerungen einlaufen. auch hier mal nachschlagen. das misst man indem eine art elastischer streifen in die lagerung gelegt wird und dann die wellen eingebaut wird, am ende wird der streifen begutachtet.

waren die nockenwellenlagerdeckel alle fest geschraubt oder locker ? schleifspuren, metallabrieb ?

hat der motor probleme gemacht, lief der gut, leistung, startverhalten, verbrauch ?

bestimmt haben demnächst noch andere hier einen kommentar dazu.

bin doch auch kein mechaniker.

0,0 mm Spiel ist nicht plausibel, bzw. wenn es wirklich NULL Spiel ist, ist da was sehr faul.

Auch bis zu 1.6 mm ist nicht plausible.

Das sind Messungen die definitiv ein zweites Blick erfordern, zumal du selber als "Erstling" drauf geschaut hast.

@ nordsee523 Ich denke die C wird Schleifspuren haben in den Lagerblöcken, nach so viele Jahre auch verständlich. Mach den Kerl nicht so verrückt :)

Dein ZZR hat die Kawa Typische Einstellungen zur Ventilspiel:

Ventilspiel (Gemessen KALT): Einlassventile - 0.13 bis 0.18mm

Ventilspiel (Gemessen KALT): Auslassventile - 0.18 bis 0.23mm

Da sind bei dir am Zyl 1 keins die passen, Zyl 2 passen die Auslass Ventile gerade mal so, Zyl 3 verstellt und Zyl 4 ebenso alles falsch. Das sind, deine Berechnungen nach, 2 von 16 Ventile die passen ,,, das wurde ich nachschauen lassen

 

hallo jason.

aber wie soll man denn ständig ein extrem viel zu großes spiel messen ? wenn der nocken nach oben zeigt, dann zeigt er nach oben. wenn dann die lehre mit 1,5mm untergeht, dann geht sie drunter. da kann man doch nichts falsch messen ?

auch die 0mm können doch entstehen, wenn der motor nie kontrolliert wurde. selbst wenn mal jemand beim verkauf gesagt hat, er hats geprüft oder eingestellt, das ist noch lange kein beweis, dass es wirklich passiert ist.

im laufe der jahre wurden dann die ventile enger, bis einige soweit in den kopf eingearbeitet wurden, dass sie nichtmehr richtig schließen. da wäre es schön, wenn nicht die ventile selber bzw. die sitze was abbekommen haben, also verbrannt sind.

natürlich schadet es nicht, dort nochmal drüber schauen zu lassen. es sieht tatsächlich etwas seltsam aus.

wenn man annimmt das alles so richtig gemessen ist, so kommen die werte die er errechnet aber ja hin, außer die zweite zeile.

Zitat:

@nordsee523 schrieb am 11. Februar 2015 um 12:23:03 Uhr:

aber wie soll man denn ständig ein extrem viel zu großes spiel messen ? wenn der nocken nach oben zeigt, dann zeigt er nach oben. wenn dann die lehre mit 1,5mm untergeht, dann geht sie drunter. da kann man doch nichts falsch messen ?

Welches Spiel ist für die Funktion wichtig ?

GreetS Rob

ich verstehe die frage nicht. :-)

ich meine, wie soll man den ständig FEHLERHAFT und AUSVERSEHEN ein zu großes spiel messen. entweder misst man ein spiel mit 1.5mm und das ist dann fakt oder die lehre 1,5mm geht nicht drunter, so ist es auch nicht möglich, selbst als laie ein falsches zu großes spiel zu messen.

Themenstarteram 11. Februar 2015 um 15:14

Ich danke euch allen für die schnelle Antworten. Ich werde nochmals alles nachmessen und nach rechnen sobald ich mehr Zeit habe. Dies wird aber erst am Wochenende sein. Ich nehme mir dann auch gleich mal die Nockenwellen unter die Lupe. Nur noch als Info zum Bike: Ich habe die Gute vor nem Jahr von nem guten Kumpel abgekauft und lief ohne Probleme. Sie hatte schon 6 mal den Besitzer gewechselt, jedoch habe ich vom Kumpel keine genauen Infor zur Inspektion bekommen. Als wir das bike wieder original ausehen liessen, da es vorher von ihm zur Streetfighter umgebaut wurde, habe ich zu guter letzt viel zu viel öl eingefüllt.

Als ich die Maschine anschliessend anschmiss, lief sie zuerst ohne Problem. Ich habe anschliessend ein bisschen Gas gegeben und auf einmal kam nur noch blauer Qualm und die Maschine ging aus.

Also ölablassschraube auf, öl raus, richtige Menge eingefüllt, alles schön und gut, nur leider fingen die Probleme jetzt erst an.

Als ich Tag danach eine Runtfahrt machte, die Maschine nachmittags abstellte und Abends anschliessend wieder starten wollte, musste ich, mal abgesehen vom gezogenen Choke, vollgas geben und die Lehrlaufdrehzahl biss zum Anschlag aufdrehen damit sie überhaupt anspring und anblieb.

Ich baute also den Tank ab, die Luftfilterkiste wo ich einen stark verschmutzten Luftfilter vorfand den ich sofort wechselte und die Luftfilterkiste vom öl befreite.

Den Vergaser hab ich dann auch gleich abgebaut und komplett gesäubert, jedoch nicht ultraschall gereinigt.

Neue Zündkerzen kamen rein, sowie auch ein neuer Benzinfilter den ich noch billig erworben hatte. In den vollen Tank habe ich Brennraumreiniger hinzugefügt weil dieser sehr viel öl zu schlucken bekam und nachdem ich wieder alles zusammen gebaut hatte, startete ich die Maschine nochmals und sie lief nach ein paa Minuten sehr ruhig und nach einer guten halben Stunde wahren die Auspuffgase auch nicht mehr Blau.

Tja, am naechsten Tag ging ich wieder in die Garage, wollte die Maschine anschmeissen, jedoch Hustete die Gute nur ein Paar mal und das wars.

Ein Arbeitskolege meinte ich solle mal mit einem Kompressionsmessgerät die Kompression des Motorblocks messen, habe mir also so ein Ding in der Bucht bestellt, alle Zündkerzen raus genaommen dass Ding mit dem passenden Adapter eingeschraubt und die Zündung betätigt. Das ergab die Werte ( Zylinder 1= 3.2 bar / Zylinder 2 = 6.7 bar / Zylinder 3= 8.9 bar / Zylinder 4= 6.5 bar ) So.......

Nun meinte der Kolege dass könnte an dem Ventilspiel liegen und jetzt hab ich solch komischen Werte bekommen .......... . Also, wie schon gesagt kontrollieren ich die Messergebnisse am Wochenende noch mals erneut und melde mich dann mit weiteren Details.

Und da ich letztes mal in nem anderen Forum auf meine Reschtschreibungsfehler hingewiesen wurde, enschuldigt ich mich schon mal hier, ich habs eben nicht so damit und mir gehts hier in erster Linie um mein Bike und darum alles so gut wie möglich zu erklären. Wens dann eben nicht so mit Komas und Punkten klappt, dann sry. ;-)

Und nochmal vielen Dank an euch alle für die Hilfe.

Grüsse aus Luxemburg.

Deine Rechtschreibung seh ich nicht als grobes Problem. Da tauchen hier schon Kandidaten auf, die wohl in Ägypten in den Pyramiden Schriftzeichen gesehen haben...

Aber ich verstehe deine Messungen nicht:

1 Zylinder Ausgang Ventil 2: 2,35mm bei Shim 2,5mm und 1,1mm Spiel

Ich würde da nur eine Zahl sehen. Das ist das Spiel. Für deine eigene Liste noch den Wert des Shims: =>

1 Zylinder Ausgang Ventil 2: 0,35mm bei Shim 250

Das schon beschriebene Problem, die verbaust das rechnerisch richtige Shim und der Wert ist aber nicht ganz dem was du errechnet hast. Eine Werkstatt in deiner Nähe, wo du ggf. auch wieder was zurückbringen kannst wäre bei sowas Gold wert.

Die Kompressionswerte sind ja grausam. 10Bar sollten es schon sein. Da du hoffentlich das Messgerät noch hast, kannst du mal in denjenigen Zylinder den du gerade misst etwas Öl geben. Das dichtet dir die Kolbenringe ab. Ist das Ergebnis deutlich besser, ist der Motor wohl schon ziehmlich runter. alles unter dem Gesichtspunkt, dass das Ventilspiel korrekt ist. Ein Spiel von 0! kann auch ein nicht 100% dichtes Ventil sein. (Beim messen sind alle Kerzen raus! am besten eine gute Stromversorgung über ein Starthilfekabel...)

Deine Ölgeschichte sehe ich erstmal nicht sonderlich kritsch. Du hast so gut wie alles gemacht, was nötig ist. Bei deinem Benzinfilter drauf achten, dass keine Luftblasen drin sind. Ansonsten habe ich gute Erfahrungen gemacht mit liqui moly MTX. Damit hatte ich den Vergaser gereinigt (auch eingelegt) und anschliessend die saubere Flüssigkeit "verfahren". Sollte aber noch nicht interessant sein für dich.

Deine Fühllehre kann aber auch 0,01mm messen??

Themenstarteram 13. Januar 2016 um 19:03

Hallo, erst mal wünche ich ein frohes neues Jahr. Konnte mich leider nicht mehr seit her melden und antworten da wir inzwischen Zuwachs bekommen haben und die Dicke daher warten musste. Jetzt bin ich soweit dass ich weiter machen kann und in den naechsten Tagen die neu gemessenen aktuellen Werte der Ventilspiele nochmal genau angeben werde den ich denk dass ich irgendwie falsch gemessen habe. Ich habe heute mal den Ventilkopf abgebaut und zwei Fotos gemacht die ich versuche hier mit hoch zu laden und hoffe dass mir dazu einer sagen kann ob Sie noch gud aus sehen oder bearbeitet werden müssen. Hoffe auf jeden Fall dass noch einer von euch aus der netten Runde hier ist und mir weiter helfen kann.

Grüsse aus Luxemburg

Da du ja eh eine neue kopfdichtung verbaust, sollte eine fehlerquelle weniger vorhanden sein.

Ich würde wohl noch die ventile einschleifen. Auch auf gefahr hin, dass du wieder neue shims kaufen musst.

Was ich bei deinem letzten post nicht gelesen habe... Vergaser synchronisiert??

Themenstarteram 13. Januar 2016 um 20:41

Hi, also Dichtungen werden definitive alle neu gemacht, komplettes Shimsset sowie Ventileinschleifpaste hab ich mir auch besorgt, aber so im großen ganzen, sehen die Zylinderköpfe und Ventile noch ok aus? Oder müsste mann da was wechseln? Vergaser wird auch soch mal auseinander gebaut und ins Schallbad geschickt. Hoffe man sagt das so ;-) , anschließend werden die dann natürlich synchronisiert. Ich denk mal dass die Dicke dann wieder läuft....... Nur mal so am Rande....... Da ich den Verdacht hatte, dass sich Benzin im Öl befände, konnte dies ein Hinweiss auf Zylinderkopfdichtung sein? Da die Kompression ja auch misserabel war......

Je nach alter, würde ich die ventilschaftabdichtungen neu machen. Da kann er auch öl ziehen wenn die hart werden...

Themenstarteram 14. Januar 2016 um 0:56

Ich werd mir mal ein komplettes Dichtungset zu legen, wenn ich den Motor sowieso schon auf hab, dann mach ich lieber gleich alles neu soweit es nötig.

Danke Dir für die Tipps.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Ventil Shims Kawasaki zzr 1100 c