ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. VDASH als VIDA - Alternative

VDASH als VIDA - Alternative

Volvo
Themenstarteram 12. März 2019 um 10:48

Hallo zusammen,

ich bin erst vor kurzem auf VDASH gestoßen, ein sehr mächtiges Tool, das von den Anbietern (D5T5 aus Prag) wohl in erster Linie geschaffen wurde um durch (kostenpflichtiges) Aufspielen von Software verschiedene Funktionen im Volvo zu aktivieren / deaktivieren.

Daneben hat VDASH aber auch kostenlose Funktionen, wie z.B. das Auslesen von Fehlern (mit Volvo Fehler Code) und das Rückstellen der Wartungsanzeige.

Da der Umgang mit VIDA nicht ganz unproblematisch ist, wäre es damit aus meiner Sicht eine echte Alternative zum VIDA.

Welche Erfahrungen habt Ihr bisher mit VDASH gemacht?

Was mich auch sehr interessiert ist das Geschäftsmodell. Es scheint ja alles legal zu sein – zumindest bekommt man eine Rechnung mit Steuernummer und Ausweisung der Steuer. Weiß jemand wie das funktioniert? Beziehen die die Software direkt vom VOLVO Server in Torslanda und verkaufen sie diese nur sehr viel billiger? (lt. D5T5 zu ca. einem Drittel von dem was die Vertragswerkstatt verlangt)

Man sucht ja auch Vertragspartner in ganz Europa, wobei es in manchen Ländern schon eine hohe Dichte an Anbietern gibt (z.B. Niederlande). In Deutschland gibt es aber noch keine einzige Werkstatt die das anbietet. Da liegt ja nahe, dass es rechtliche Gründe dafür gibt.

Gruss

P.S.: Habe gerade gesehen, dass es mittlerweile auch zwei Anbieter in D gibt

Ähnliche Themen
69 Antworten

Auf die Volvo Software gibt es nen Festpreis. Der Händler kann da was draufschlagen oder unter seinem Einkaufspreis verkaufen... Die SW ist je nach Markt unterschiedlich im Preis.

Legal wird ein Standalone-Tool von einem Fremdanbieter garantiert keine Volvo-Software verwenden können.

Themenstarteram 15. März 2019 um 9:33

Zitat:

@T5-Power schrieb am 15. März 2019 um 07:29:29 Uhr:

Legal wird ein Standalone-Tool von einem Fremdanbieter garantiert keine Volvo-Software verwenden können.

worauf begründest Du Deine Aussage? VDASH wird mittlerweile von zig (wenn nicht hunderten) Firmen europaweit verwendet. Alle mit "offenem Visier". Wenn das illegal wäre müsste sich doch VOLVO längst rühren.

Ein weiteres Argument was mich zweifeln lässt - die Software wird ja spezifisch für die jeweilige VIN installiert. Das geht ja nur wenn sie entsprechend vom Zentralserver bei VOLVO abgerufen wird. Wäre das illegal würden die das doch sehr schnell (und einfach) unterbinden können.

Gruss

Beweise mir das Gegenteil!

Ich habe bislang noch kein legales System gefunden,das die vollen Möglichkeiten bietet.

Auch alle angebotenen VIDA-Versionen sind illegale Raubkopien,wenn man mal von den Systemen von 80-150 Euro ausgeht.

VDASH hat ja mit Volvo erst mal nichts zu tun.

Das ist eine selbst entwickelte Software.

Quasi eine Mischung zwischen Torque und dem Can Bus Extender.

Daher erst mal legal.

Die Tschechen haben eine Möglichkeit gefunden ,bei Modellen ab 2000 - diverse Einstellungen am Auto vorzunehmen

welche der Volvo Händler entweder nicht oder für böse viel Geld erledigt.

Im klaren muss man sich aber sein, dass man mit den Veränderungen u.U. die Garantie verliert.

Ich glaube nicht, dass die eine Verbindung direkt zu Volvo aufbauen.

Die haben ihre eigene Software. Zumindest was Tuning um Umstellung /Einstellung betrifft.

Ein Volvo Software Update wird man dort nicht bekommen...

Themenstarteram 16. März 2019 um 19:24

Zitat:

@T5-Power schrieb am 16. März 2019 um 16:15:04 Uhr:

Beweise mir das Gegenteil!

Ich habe bislang noch kein legales System gefunden,das die vollen Möglichkeiten bietet.

Auch alle angebotenen VIDA-Versionen sind illegale Raubkopien,wenn man mal von den Systemen von 80-150 Euro ausgeht.

ich wollte nur wissen, ob Du das einfach nur behauptest, oder ob Du mehr darüber weißt.

aber jetzt weiß ich es ja ;)

Themenstarteram 16. März 2019 um 19:33

Zitat:

@Saab Frank schrieb am 16. März 2019 um 19:18:55 Uhr:

 

Im klaren muss man sich aber sein, dass man mit den Veränderungen u.U. die Garantie verliert.

Ich glaube nicht, dass die eine Verbindung direkt zu Volvo aufbauen.

Die haben ihre eigene Software. Zumindest was Tuning um Umstellung /Einstellung betrifft.

Ein Volvo Software Update wird man dort nicht bekommen...

also Du hast Recht. Es gibt zweierlei Funktionen. Zum Teil haben die selbst einen Weg gefunden gewisse Sachen - ich sag mal - einzustellen. Sicher nicht mit dem Segen von VOLVO (glaub ich zumindestens nicht).

Zum anderen werden aber auch Funktionen angeboten, die auch bei Volvo nur mit Einspielen von Software möglich sind (z.B. Unterstützung verschiedenster Komfortextras und Systeme). Da das ganze auch noch auf das jeweilige Fahrzeug zugeschnitten sein muss, kann ich mir nicht vorstellen, dass die die entsprechende Software - mit allen Varianten - selbst quasi "nachprogrammiert" haben.

Nach meinem Verständnis kann es nur sein das die Software illegal beschafft und weiter gegeben wird oder legal, so wie es auch jeder Volvo Händler macht. Das letztere scheint mir wahrscheinlich, da man ja offen und transparent damit umgeht. Wenn das illegal wäre hätten die sicher schon längst ein Problem mit VOLVO.

Sooo viele Sachen können die auch nicht möglich machen.

Wie gesagt; guck mal nach Can Bus Extender. Sind in etwa die gleichen Dinge wie VDASH.

Die haben zudem noch die Sprachdateien umgefrickelt.

Ansich keine große Sache. So viele Meldungen sind es ja nicht.

Man muss nur die Schnittstellen finden.

Man kann sich ja Beispielsweise mit seinen eignen Namen im Display begrüßen lassen.

Sowas bietet Volvo meines Wissens nicht an.

Und die Freischaltungen sind hauptsächlich eine Can Bus Sache.

Die Programme sind ja in den Steuergeräten hinterlegt.

Und im Grunde kann jeder mit seinem Auto machen was er will.

Solange es keine Sicherheitsrelevanten Bereiche sind...ist doch alles Ok.

da brauchen die kein OK von Volvo.

Themenstarteram 16. März 2019 um 20:10

Zitat:

@Saab Frank schrieb am 16. März 2019 um 19:50:30 Uhr:

Sooo viele Sachen können die auch nicht möglich machen.

.....

da brauchen die kein OK von Volvo.

ich weiss nicht ob wir da beide den gleichen Stand haben. Möglicherweise hat sich da einiges bei den neuesten Versionen getan.

Wenn ich die Standheizung, Anhängerkupplung, Navi, Rückfahrkamera etc. etc. freischalten, bzw. aktivieren kann, dann braucht es dazu eine Software die mir normal nur von Volvo über VIDA angeboten wird (und die dort auch nur online und fahrzeugbezogen heruntergeladen wird).

Das geht aber auch per VDASH - und ich will ja nur verstehen wie die das realisiert haben und offen damit umgehen können - und natürlich wie die das zudem 66% preiswerter als der Vertragshändler anbieten können.

Also VDASH hat glaube ich so angefangen, dass die eigene, tschechische Sprachdateien gestrickt haben. Mittlerweile können die wohl auch Konfigurations-Bits setzen und verkaufen das, wie ich persönlich finde, relativ teuer. Direkt von irgendwelchen Volvo Servern heruntergeladen wird da aber nichts.

Oder bietet Volvo z.B. die Abschaltung des AGRs an?

Achja, für die Nicht-Techies hier, Konfigurations-Bits heißt: Standheizung, AHK, Navi, etc pp kann die installierte Software eigentlich immer, die Funktionalität ist lediglich deaktiviert. Wenn dann die neue "Software" aufgespielt wird, werden im Endeffekt aber nur ein paar Bits von 0 auf 1 umgestellt.

Das ist im Endeffekt auch klar, sonst gäbe es nämlich für jede Ausstattungskombination eine eigene Software-Variante. Wenn man aber Automotive Safety ernst nimmt (womit Volvo ja wirbt), muss man dann jede dieser Varianten einzeln testen bzq. qualifizieren. Und DAS ist echt ein unendlicher Aufwand, den die verantwortlichen Ingenieure hassen.

DR_V70 hat das ja z.B. schon vor Ewigkeiten bei der P26 gemacht, und bei VAG scheint das ja auch üblich zu sein. Wobei die Hersteller wohl mit Verschlüsselung gegensteuern, damit das nicht so leicht ist - und die Kunden die Freischaltung beim Hersteller für viel Geld machen lassen müssen.

//Ninja-Edit:

Ich bin kein Jurist, aber: Legal dürfte das alles sein, solange die Spezifikationen des Fahrzeugs weiterhin der Betriebserlaubnis entsprechen UND T5D5 die Daten nicht bei Volvo geklaut hat, sondern alles von Hand "reverse engineered" wurde.

Sowas wie AGR abschalten dürfte illegal sein, aber die AHK freischalten okay.

Tuning müsste in etwa so legal sein wie jedes andere Tuning vom Chiptuner um die Ecke auch, solange die nicht ein Polestar Mapping geklaut haben und weiter verteilen (das würde ich mindestens mal als Grauzone einordnen, da es vermutlich gegen irgendwelche Polestar Lizenzbestimmungen verstößt).

@ S80_Fahrer

Genau das meine ich.

 

Zitat:

@arcnet [url=https://www.motor-talk.de/.../...ls-vida-alternative-t6573819.html?...]

Achja, für die Nicht-Techies hier, Konfigurations-Bits heißt: Standheizung, AHK, Navi, etc pp kann die installierte Software eigentlich immer, die Funktionalität ist lediglich deaktiviert. Wenn dann die neue "Software" aufgespielt wird, werden im Endeffekt aber nur ein paar Bits von 0 auf 1 umgestellt.

ist im Grunde so wie das auch schon viele Kabelbäume für irgendwelche Funktionen im Auto verteilt sind.

Man muss nur noch die entsprechende "Hardware" nachrüsten und ggf. freischalten.

Ähnlich ists mit den elektronischen Zusatzfunktionen.

Eigentlich ist alles da. Man muss es "nur" aktivieren.

Hinter "nur" steckt natürlich ganz viel Wissen und Hirnschmalz.

Das das der Volvo Händler mit seinem Vida/Dice nicht kann- ist klar.

Der braucht eine Verbindung zum Server, damit die Software das OK zum umknipsen bekommt.

Volvo will ja schließlich auch verdienen...

Themenstarteram 17. März 2019 um 12:07

Hmm, das wäre schon plausibel. Es passt zusammen mit meinem Unverständnis warum alles so schwierig sein soll (und teuer) wenn man Funktionen aktiviert haben will oder sonstige Konfigurationsanpassungen wünscht. Würde der Kunde hören, dass es sich nur um das setzen eines Bits oder flags handelt, hätte er wahrscheinlich noch weniger Verständnis dafür , dass das dann auch noch - sagen wir mal - 500 Euro kostet. Also faselt man von „Software“ die man von Volvo kaufen muss und Volvo hat dann auch die Kontrolle dass sie mitverdienen.

So ists.

Der Händler hat im Grunde auch nur das China Vida/Dice.

Damit kann man schon recht viel anfangen

Nur eben durch die Verbindung mit dem Volvo Server, ist Vida erst so richtig vielseitig.

Hier werden dann Funktionen freigeschalten bzw aktiviert....und natürlich wird auch ggf eine neue Software für Schlüssel/Steuergeräte/Bremsen/MOTOR und was weiß ich; aufgespielt.

Was das Gerät macht, weiß -so denke ich- der Mechanikus auch nicht.

Der sieht nur einen blauen Fortschrittsbalken und freut sich das alles klappt.

Ob da nun 1 KB oder 1 MB durchkommt, weiß der Mechaniker nicht.

Ich habe aktuell eine defekte Lambda-Sonde (nach Kat). Gelegenheit mal VDASH auszuprobieren. Fehlerspeicher auslesen und Löschen sowie die Service-Anzeige zurückzustellen geht problemlos. Störend finde ich das permanent eine Datenverbindung bestehen muss. Alternative Software aufgespielt oder Anpassungen habe ich noch nicht probiert. Alles in allem entwickelt sich VDASH wohl zu einer Alternative zu Vida.

Gruß, Holger

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. VDASH als VIDA - Alternative