ForumS40, V40
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. V40 für Fahranfänger

V40 für Fahranfänger

Volvo S40 1 (V), Volvo V40 1 (V/644/645)
Themenstarteram 23. Januar 2013 um 17:03

Hallo allerseits,

Ich habe nun seit 3 Monaten meinen Bf 17 Führerschein und suche nun schon einige Zeit nach dem ersten Auto welches zum 18. natürlich in meinem Besitz sein muss. Ich bin keineswegs jemand der sein Auto tritt bis es nicht mehr läuft, da ich nicht andauernd viel Geld für neue Kupplungen, Reifen, Bremsen,.... ausgeben will.

Nun zum Thema:

Ich schaue nun schon einige Zeit lang und mir ist der Volvo V40 ins Auge gefallen.

Was man über den so liest ist fast nur positiv (Solide Technik, geringer Verbrauch, vergleichsweise günstiger Unterhalt,...).

Ich rede hier von der Diesel Variante mit 116PS. Bei einem Gebrauchten dieses Alters lohnt sich ein Diesel ja recht schnell gegenüber den Benzinern (oder?).

Nun würde ich gerne wissen, ob der für Fahranfänger geeignet ist (zzt. fahre ich meist eine Zitrone mit 109Ps FAP Diesel)?

4000€ habe ich zusammen und ich denke, dass man dafür doch etwas brauchbares bekommen könnte.

Auch interessant fände ich den Audi A4 B5. Dieser ist aber deutlich teurer zum Unterhalten und meist nicht so schön ausgestattet wie ein V40.

Was sagt ihr?

MfG Timo

Ähnliche Themen
31 Antworten
am 23. Januar 2013 um 18:46

Zitat:

Original geschrieben von HalbesHaehnchen

Hallo allerseits,

Ich habe nun seit 3 Monaten meinen Bf 17 Führerschein und suche nun schon einige Zeit nach dem ersten Auto welches zum 18. natürlich in meinem Besitz sein muss. Ich bin keineswegs jemand der sein Auto tritt bis es nicht mehr läuft, da ich nicht andauernd viel Geld für neue Kupplungen, Reifen, Bremsen,.... ausgeben will.

Nun zum Thema:

Ich schaue nun schon einige Zeit lang und mir ist der Volvo V40 ins Auge gefallen.

Was man über den so liest ist fast nur positiv (Solide Technik, geringer Verbrauch, vergleichsweise günstiger Unterhalt,...).

Ich rede hier von der Diesel Variante mit 116PS. Bei einem Gebrauchten dieses Alters lohnt sich ein Diesel ja recht schnell gegenüber den Benzinern (oder?).

Nun würde ich gerne wissen, ob der für Fahranfänger geeignet ist (zzt. fahre ich meist eine Zitrone mit 109Ps FAP Diesel)?

4000€ habe ich zusammen und ich denke, dass man dafür doch etwas brauchbares bekommen könnte.

Auch interessant fände ich den Audi A4 B5. Dieser ist aber deutlich teurer zum Unterhalten und meist nicht so schön ausgestattet wie ein V40.

Was sagt ihr?

MfG Timo

Nun ja hast ja bereits fast alles selbst Beantwortet.

Der V40 ist immer nee Gute Wahl und wenn du 4000 Euronen anlegen willst wirste Bestimmt auch was Gescheites bekommen.

Aus eigener Erfahrung würde ich aber nicht alles ins Auto Investieren, meist kommen, wenn man den Wagen hat ja noch persönliche Wünsche zum Fahrzeug. z.B. Lala oder schöne Schuhe und und und .

Beim Diesel musst du eben die Kosten welche Bekannt sind zum Benziner gegen über stellen.

Also nur mal so z.B. Mein Benziner 2,0 mit 136 PS Verbraucht mom. 9,2 Ltr. im Sommer 8,4 Ltr. bei vernünftiger Fahrweise und Gemischten Strecken Stadt und Überland, wening BAB.

KFZ Steuer, Versicherung, jährliche KM Leistung.

Bedenke sollte man das viele Städte (weiß ja nicht woher du kommst) mittlerweile Umweltzonen haben die nur noch von FZG mit Grüner Plakette befahren werden dürfen. Könnte also sein das beim Diesel sofern das Relevant ist noch ein Rußpartikelfilter und je nach KM Leistung des FZG noch ein neuer Kat rein muss.

Kosten grob ohne Steuerliche Förderung ca. 1200,00 Euro

Sehr wichtig bei Volvo zwingend auf die Wechselintervalle des Zahnriemen achten. ansonsten sind evtl. die Bremssättel hinten ein kleiner Schwachpunkt. Möchtest du beim Händler mit GBW Garantie kaufen ???? Oder lieber Privat.

Themenstarteram 23. Januar 2013 um 21:00

Zitat:

Original geschrieben von Tattooboy-xl

 

Nun ja hast ja bereits fast alles selbst Beantwortet.

Der V40 ist immer nee Gute Wahl und wenn du 4000 Euronen anlegen willst wirste Bestimmt auch was Gescheites bekommen.

Aus eigener Erfahrung würde ich aber nicht alles ins Auto Investieren, meist kommen, wenn man den Wagen hat ja noch persönliche Wünsche zum Fahrzeug. z.B. Lala oder schöne Schuhe und und und .

Beim Diesel musst du eben die Kosten welche Bekannt sind zum Benziner gegen über stellen.

Also nur mal so z.B. Mein Benziner 2,0 mit 136 PS Verbraucht mom. 9,2 Ltr. im Sommer 8,4 Ltr. bei vernünftiger Fahrweise und Gemischten Strecken Stadt und Überland, wening BAB.

KFZ Steuer, Versicherung, jährliche KM Leistung.

Bedenke sollte man das viele Städte (weiß ja nicht woher du kommst) mittlerweile Umweltzonen haben die nur noch von FZG mit Grüner Plakette befahren werden dürfen. Könnte also sein das beim Diesel sofern das Relevant ist noch ein Rußpartikelfilter und je nach KM Leistung des FZG noch ein neuer Kat rein muss.

Kosten grob ohne Steuerliche Förderung ca. 1200,00 Euro

Sehr wichtig bei Volvo zwingend auf die Wechselintervalle des Zahnriemen achten. ansonsten sind evtl. die Bremssättel hinten ein kleiner Schwachpunkt. Möchtest du beim Händler mit GBW Garantie kaufen ???? Oder lieber Privat.

Hallo,

danke für die Antwort. Natürlich hau ich nicht das komplette Geld ins Auto (Es muss aber eines her da ich es bis zum Abitur nicht mehr aushalte jeden Tag 45min im Bus für die 15Km zur Schule zu benötigen :P). Habe noch einiges über, nicht nur für Schuhe oder vll mal n neues Handy sondern auch für die evtl. anfallenden Reparaturen. Bei gleichen Anschaffungskosten komme ich bei Autokostencheck bei 12.500Km/Jahr (wird eher noch etwas mehr) auf 500€ mehr im Jahr beim Benziner als beim Selbstzünder (incl Steuern, Versicherung,...) Daher dachte ich mir, dass der Diesel günstiger kommen würde auf Dauer. Steuer sind ca. 200€ mehr beim Diesel aber Versicherung so gut wie gar nicht?! Kann das sein?

Umweltzonen sind hier in Albstadt noch kein Thema und ansonsten müsste man später mal aufrüsten da ich nur gelb bekomme, stimmt. Daran hatte ich nciht gedacht.

Warum so genau auf die Wechselintervalle des Zahnriemens achten? Normal ist doch alles gut, solange er nciht gerissen ist, oder liege ich da falsch? Auf Bremssättel besonders achten kommt auf die Checkliste :D

Und kaufen würde ich ja eigentlich lieber beim Händler wegen der Garantie, letztendlich denke ich aber kommt es drauf an wo das beste Angebot steht denk ich jetzt mal. Für den Händler spricht die Garantie und für den Privaten der günstigere Preis? Denkt ihr, das Jahr Garantie lohnt sich?

 

am 23. Januar 2013 um 21:15

Zitat:

Original geschrieben von HalbesHaehnchen

Zitat:

Original geschrieben von Tattooboy-xl

 

Nun ja hast ja bereits fast alles selbst Beantwortet.

Der V40 ist immer nee Gute Wahl und wenn du 4000 Euronen anlegen willst wirste Bestimmt auch was Gescheites bekommen.

Aus eigener Erfahrung würde ich aber nicht alles ins Auto Investieren, meist kommen, wenn man den Wagen hat ja noch persönliche Wünsche zum Fahrzeug. z.B. Lala oder schöne Schuhe und und und .

Beim Diesel musst du eben die Kosten welche Bekannt sind zum Benziner gegen über stellen.

Also nur mal so z.B. Mein Benziner 2,0 mit 136 PS Verbraucht mom. 9,2 Ltr. im Sommer 8,4 Ltr. bei vernünftiger Fahrweise und Gemischten Strecken Stadt und Überland, wening BAB.

KFZ Steuer, Versicherung, jährliche KM Leistung.

Bedenke sollte man das viele Städte (weiß ja nicht woher du kommst) mittlerweile Umweltzonen haben die nur noch von FZG mit Grüner Plakette befahren werden dürfen. Könnte also sein das beim Diesel sofern das Relevant ist noch ein Rußpartikelfilter und je nach KM Leistung des FZG noch ein neuer Kat rein muss.

Kosten grob ohne Steuerliche Förderung ca. 1200,00 Euro

Sehr wichtig bei Volvo zwingend auf die Wechselintervalle des Zahnriemen achten. ansonsten sind evtl. die Bremssättel hinten ein kleiner Schwachpunkt. Möchtest du beim Händler mit GBW Garantie kaufen ???? Oder lieber Privat.

Hallo,

danke für die Antwort. Natürlich hau ich nicht das komplette Geld ins Auto (Es muss aber eines her da ich es bis zum Abitur nicht mehr aushalte jeden Tag 45min im Bus für die 15Km zur Schule zu benötigen :P). Habe noch einiges über, nicht nur für Schuhe oder vll mal n neues Handy sondern auch für die evtl. anfallenden Reparaturen. Bei gleichen Anschaffungskosten komme ich bei Autokostencheck bei 12.500Km/Jahr (wird eher noch etwas mehr) auf 500€ mehr im Jahr beim Benziner als beim Selbstzünder (incl Steuern, Versicherung,...) Daher dachte ich mir, dass der Diesel günstiger kommen würde auf Dauer. Steuer sind ca. 200€ mehr beim Diesel aber Versicherung so gut wie gar nicht?! Kann das sein?

Umweltzonen sind hier in Albstadt noch kein Thema und ansonsten müsste man später mal aufrüsten da ich nur gelb bekomme, stimmt. Daran hatte ich nciht gedacht.Warum so genau auf die Wechselintervalle des Zahnriemens achten? Normal ist doch alles gut, solange er nciht gerissen ist, oder liege ich da falsch?

Auf Bremssättel besonders achten kommt auf die Checkliste :D

Und kaufen würde ich ja eigentlich lieber beim Händler wegen der Garantie, letztendlich denke ich aber kommt es drauf an wo das beste Angebot steht denk ich jetzt mal. Für den Händler spricht die Garantie und für den Privaten der günstigere Preis? Denkt ihr, das Jahr Garantie lohnt sich ?

Steuer sind ca. 200€ mehr beim Diesel aber Versicherung so gut wie gar nicht?! Kann das sein?

Ja Sicher weil in der Versicherung die Motorvariante nur noch nee Untergeordnete Rolle spielt.

Die Garantie (nicht mit Gewährleistung verwechseln) kann sich schon lohnen, Kaufwert etwa 250-300 Euro, wobei die Autos beim Händler meist eh 30 % Teurer sind.

Meistens sind die Gebrauchtwagen Garantien Gestaffelt, je nach KM Leistung des Fahrzeuges muss der Kunde z.B. beim neuen Kühler einen Eigenanteil tragen, aber wenn was größeres kommt, man steckt ja nie drin, kann es schon Ordentlich Geld sparen.

Zitat:

Warum so genau auf die Wechselintervalle des Zahnriemens achten? Normal ist doch alles gut, solange er nciht gerissen ist, oder liege ich da falsch?

Normal ist doch alles gut, solange er nicht gerissen ist, oder liege ich da falsch? Nee so falsch liegst da net, aber wenn er Reisst iss meistens alles rum. (Motor Kaputt) Also drauf achten das er Regelmäßig bzw. im Intervall gewechselt wird.

Bendenken sollte man noch das Ersatzteile beim Diesel teilweise viel Teurer sind. Wartungsmäßig (Inspektion) Dieselfilter zu Kraftstofffilter, Luftfilter , Glühkerzen etwa alle 120.000 KM, Zündkerzen jedes mal. Öl und Filter Klar.

Aber ein Diesel iss schon was schönes.

 

Hi Timo,

mal kurz ein paar Fakten:

V40 Diesel mit 116 PS ist 9101 und 843 in der Schlüsselnummer.

Steuern sind nicht ganz 300 Euro jährlich, Versicherung abhängig von Deiner Wahl.

Beim Kauf solltest Du vor allem auf die Plakette achten: es gibt mittlerweile viele Städte mit Grüner Vorgabe. Mit gelber Plakette erhältst Du bereits einige ab 1500 Euro. Da muss Du natürlich selber wissen, was Du machen kannst. Ausgeben solltest Du vielleicht 2000 bis 2500 Euro ... dann hast Du auf jeden Fall etwas in der Hinterhand für Reparaturen.

Der V40 ist ein dankbares Fahrzeug ... ich hatte in den letzten Jahren mit den verschiedenen V40 dieser Variante wenig Reparaturen. Natürlich kommen mal Bremsen oder auch Öle zum Tauschen, oder auch eine Birne ...

Es ist aber auch gut, wenn Du Dich gegen einen V40 entscheidest ... denn die Ersatzteilsituation ist nicht wirklich berauschend. Denke immer nur daran, Du solltest immer die eine oder andere Beule einplanen ... ;)

Gruß Daniel

Themenstarteram 23. Januar 2013 um 22:12

Zitat:

Original geschrieben von Tattooboy-xl

 

Steuer sind ca. 200€ mehr beim Diesel aber Versicherung so gut wie gar nicht?! Kann das sein?

Ja Sicher weil in der Versicherung die Motorvariante nur noch nee Untergeordnete Rolle spielt.

Die Garantie (nicht mit Gewährleistung verwechseln) kann sich schon lohnen, Kaufwert etwa 250-300 Euro, wobei die Autos beim Händler meist eh 30 % Teurer sind.

Meistens sind die Gebrauchtwagen Garantien Gestaffelt, je nach KM Leistung des Fahrzeuges muss der Kunde z.B. beim neuen Kühler einen Eigenanteil tragen, aber wenn was größeres kommt, man steckt ja nie drin, kann es schon Ordentlich Geld sparen.

Zitat:

Original geschrieben von Tattooboy-xl

Zitat:

Warum so genau auf die Wechselintervalle des Zahnriemens achten? Normal ist doch alles gut, solange er nciht gerissen ist, oder liege ich da falsch?

Normal ist doch alles gut, solange er nicht gerissen ist, oder liege ich da falsch? Nee so falsch liegst da net, aber wenn er Reisst iss meistens alles rum. (Motor Kaputt) Also drauf achten das er Regelmäßig bzw. im Intervall gewechselt wird.

Bendenken sollte man noch das Ersatzteile beim Diesel teilweise viel Teurer sind. Wartungsmäßig (Inspektion) Dieselfilter zu Kraftstofffilter, Luftfilter , Glühkerzen etwa alle 120.000 KM, Zündkerzen jedes mal. Öl und Filter Klar.

Aber ein Diesel iss schon was schönes.

Hi Tattooboy,

Ok, dachte der Diesel ist in der Versicherung auch merklich teurer als der Benziner^^

Und ja, Garantie für 300€ und dann noch 4,8k statt 4k fürs Auto zahlen :/ Da würde es sich ja fast eher rechnen beim Privaten zu kaufen. Die 1000€ muss man in einem Jahr erstmal wieder reinholen, vor allem wenn man wie du sagst nicht mal die komplette Summe erstattet bekommt?!

Aso, das mit em Zahnriemen bezog sich eher auf die Wartung wenn man das Auto mal besitzt und weniger darauf ob der Vorbesitzer ihn immer pünktlich gewechselt hat, hab ich iwie falsch verstanden^^

Wartungsmäßig schenken sich Diesel und Benziner ja dann ncih so viel so wie ich das verstehe, nur bei den Reparaturen. Das war mir aber klar, da der Dieselmotor allgemein teurer ist als der Benziner. Aber normal sollte da außer dem Turbo wenn man pech hat ja nicht all zu viel kaputt gehen, oder?

Joa, mitm Diesel fahr ich lieber als mitm Benziner :D Schon der Q3 inner Fahrschule warn Diesel, komme damit irgendwie besser klar als mitm Benziner un fahre den auch ruhiger (beim Kuppeln und so); is aber sicher auch alles Gewöhnungssache ;)

Timo

Themenstarteram 23. Januar 2013 um 23:33

Zitat:

Original geschrieben von danisandy

Hi Timo,

mal kurz ein paar Fakten:

V40 Diesel mit 116 PS ist 9101 und 843 in der Schlüsselnummer.

Steuern sind nicht ganz 300 Euro jährlich, Versicherung abhängig von Deiner Wahl.

Beim Kauf solltest Du vor allem auf die Plakette achten: es gibt mittlerweile viele Städte mit Grüner Vorgabe. Mit gelber Plakette erhältst Du bereits einige ab 1500 Euro. Da muss Du natürlich selber wissen, was Du machen kannst. Ausgeben solltest Du vielleicht 2000 bis 2500 Euro ... dann hast Du auf jeden Fall etwas in der Hinterhand für Reparaturen.

Der V40 ist ein dankbares Fahrzeug ... ich hatte in den letzten Jahren mit den verschiedenen V40 dieser Variante wenig Reparaturen. Natürlich kommen mal Bremsen oder auch Öle zum Tauschen, oder auch eine Birne ...

Es ist aber auch gut, wenn Du Dich gegen einen V40 entscheidest ... denn die Ersatzteilsituation ist nicht wirklich berauschend. Denke immer nur daran, Du solltest immer die eine oder andere Beule einplanen ... ;)

Gruß Daniel

Hi und danke,

jop, das mit der Steuer hab ich ähnlich gelesen und versichert wird irgendwie als Zweitwagen über meine Eltern.

Wie schon gesagt, das mit den Plaketten ist nun erstmal nicht so wichtig da ich das Auto wahrscheinlich meist hier im Umkreis nutzen werde wo nirgends Plaketten benötigt werden und auch ncihts in Aussicht ist.

Zum Anschffungspreis: Ja, aber wenn ich halt "nur" 2k € in die Hand nehme bekomme ich ncihts gescheites was weniger als 300.000km hat und dann auch nur mit gelber Plakette.

Wie siehts da aus, wie lange halten die Motoren wenn man sie einigermaßen gut pflegt? 450000 sollten schon drin sein, oder?

Freut mich, dass du nur sehr wenige Reparaturen hattest :) Und naja, ich hoff jetzt mal, dass ich da nicht all zu viele Beulen reinfahre, für gewöhnlich muss ich hier auch nirgends parken wos unmenschlich ist und ansonsten gilt halt Vorsicht^^

Timo

Zitat:

Original geschrieben von HalbesHaehnchen

Hallo allerseits,

.............................................

Nun zum Thema:

Ich schaue nun schon einige Zeit lang und mir ist der Volvo V40 ins Auge gefallen.

Was man über den so liest ist fast nur positiv (Solide Technik, geringer Verbrauch, vergleichsweise günstiger Unterhalt,...).

..............................................

Was sagt ihr?

MfG Timo

Moin,

hast ne p.N.

Tschöö

ich habe einen V40, der hat derzeit 465000 km auf der Uhr, erster Motor, erstes Getriebe ... da ist nichts dran. er ist Baujahr 2002

ein anderer V40 hat jetzt 255000 km runter, auch nichts dran.

Weiterer V40 hat jetzt 113000 km runter - der hat auch nichts, war allerdings ein Motorbrand beim Vorbesitzer, den habe ich wieder aufgebaut ... stand allerdings auch fast 4 Jahre rum.

Ich habe für den Nachbarn bei mir vor 2 Monaten einen V40 mit 215000 km für 1900 Euro gekauft (mit gelber Plakette). Der hatte auch nichts ...

Es geht also ... Wenn Du was suchst und nicht sicher bist, frage einfach kurz an.

Themenstarteram 24. Januar 2013 um 17:18

Hi,

Das hört sich ja gut an :)

Dann hoffe ich mal, dass wenn ich mir mal einen hole, es genau so sein wird.

Und jop, ich stell den Link zum Auto vor ich wo hin geh zum anschauen auf jeden Fall erstmal hier rein :)

Timo

Hi,

da du ja auch das Thema Fahranfänger mit zur Diskussion gestellt hast wollte ich mal auch darauf eingehen.

Ich habe zb. mit einen Polo 6n Angefangen - super Auto - Unterhalt und Ersatzteil billig ohne ende.

Das ist leider mit den Ersatzteilen beim v40 nicht wirklich so. Hast aber den Vorteil das es nicht so viele "Tuning-Teile" gibt und du somit auch nicht so sehr in Versuchung kommst alles umzubauen.

Der 2. Nachteil, der als Fahranfänger auch ins Gewicht fallen sollte, ist die Fahrzeuggröße.

Nicht nur das das Auto hinten ganz schön lang ist *g*, ist das auch ein sehr schweres Fahrzeug welchen einem Fahranfänger in Gefahrensituation dann auch schon einiges abfordert dem Elch zu zeigen wo es lang geht und nicht dorthin wo er will.

Vielleicht nutzt du auch paar Euros ein Fahrsicherheitstraining mit deinem Auto zu machen.

Omas, Opas und andere Familienangehörige sind für solche Sachen oft sehr einfach zu begeistern das finanziell mit zu unterstützen. :rolleyes:

Wünsche dir aber auf alle Fälle viel Freude mit deinem Auto - egal welches es wird.

 

Themenstarteram 24. Januar 2013 um 20:18

Zitat:

Original geschrieben von FRESHfire

Hi,

da du ja auch das Thema Fahranfänger mit zur Diskussion gestellt hast wollte ich mal auch darauf eingehen.

Ich habe zb. mit einen Polo 6n Angefangen - super Auto - Unterhalt und Ersatzteil billig ohne ende.

Das ist leider mit den Ersatzteilen beim v40 nicht wirklich so. Hast aber den Vorteil das es nicht so viele "Tuning-Teile" gibt und du somit auch nicht so sehr in Versuchung kommst alles umzubauen.

Der 2. Nachteil, der als Fahranfänger auch ins Gewicht fallen sollte, ist die Fahrzeuggröße.

Nicht nur das das Auto hinten ganz schön lang ist *g*, ist das auch ein sehr schweres Fahrzeug welchen einem Fahranfänger in Gefahrensituation dann auch schon einiges abfordert dem Elch zu zeigen wo es lang geht und nicht dorthin wo er will.

Vielleicht nutzt du auch paar Euros ein Fahrsicherheitstraining mit deinem Auto zu machen.

Omas, Opas und andere Familienangehörige sind für solche Sachen oft sehr einfach zu begeistern das finanziell mit zu unterstützen. :rolleyes:

Wünsche dir aber auf alle Fälle viel Freude mit deinem Auto - egal welches es wird.

Hi,

Polo habe ich noch nciht so wirklich angeschaut, da es immer heißt, dass der extrem teuer in der Versicherung ist. Habe nun n bissel gegoogelt und komme beim Polo mit 75PS Benzin auf nur 200€ weniger im Jahr als beim volvo. Ok, die Ersatzteile sind viel billiger aber wenn man jetzt nicht das mega Pech hat sollte beim Volvo ja nicht sooooo extrem viel verrecken :D Polo ist mir aber doch ein bisschen zu klein, da ich erstens das Auto morgens immer mit 5 Personen vollgeladen haben werde und zweitens weil mein Hobby der Modellflug ist^^, schon dafür isn Kombi Pflicht und da gefällt mir der Volvo optisch super und der günstige Unterhalt auch (fürn A4 B5 Diesel mit 116 PS zahlt man 400€ mehr im Jahr meiner Recherche nach :D). Ich denke ich könnte den Elch schon bändigen, oder verhält der sich so anders als ein Xsara Picasso oder ein Mitsu Carisma?

Das mit dem Fahrsicherheitstraining is ne gute Idee, könnte ich auch gleich hier um die Ecke machen. Hat mir schon mein Fahrlehrer damals empfohlen^^ Danke

Timo

Hey

Das mit der Fahrzeuggrösse ist so eine Sache. Wenn man anständig gelernt hat zu fahren, dann spielt das keine (so grosse) Rolle. Ich z.B. habe meine allerersten automobilen "Gehversuche" mit sowas gemacht und gleich nach der Prüfung konnte ich eine Zeit lang einen BMW (E46) fahren. Probleme hatte ich dabei mit keinem der Autos.

Gruss wamic - findet den V40 für vernünftige Fahrer ein vernünftiges Auto ;)

PS: Günstig ist der Elch im Unterhalt wirklich nicht, aber dafür hat man die Gewissheit die Werkstatt ausser bei den Inspektionen nie von innen zu sehen. Die History meines 2.0T ist hier nachzulesen.

EDIT

Zitat:

Original geschrieben von HalbesHaehnchen

Ich denke ich könnte den Elch schon bändigen, oder verhält der sich so anders als ein Xsara Picasso oder ein Mitsu Carisma?

Ich empfinde den V40 als sehr angenehm und gutmütig zum Fahren - gute Reifen vorausgesetzt.

jau, also ne billichsache ist ein Volvo nicht, guck Dich mal um ob es bei Dir in der gGegend ne freie Werkstatt gibt die auch Volvo kann, und frag mal beim Volvopartner anch was die so dieStunde nehmen wenn mal was dran ist...

Wenn die Kohle da ist und es Dir den Aufpreis fürKonfort undPRestige WErt ist ists natürlich nen haufen feiner als ein Golf.

 

Wir haben im Sommer einen gekauft,

bei 12000km glaub ich nicht dass sich ein Diesel alles in allem lohnt, eventuel guck mal nach einem der mit Autogas (LPG) unterwegs ist - lasse jetzt unseren umrüsten.

Händlerkauf vs. privat:

Garantie gibts meist nur bis zu nem Fahrzeugalter von max 10 Jahren, und wenn der Händler "im Kundenauftrag" verkauft noch nicht mal Gewährleistung.

Sicher kannst du allerdings sein dass es nie ein Schnäppchenwird.

Entsprechend haben wir uns dann entschieden von privat zu kaufen. 1000,- bis 2000,- geringere Preise sind da realistisch, und soviel muss man erst mal für ne Reparatur ausgeben.

Wir haben für unseren V40 1,8 von 2003 mit 60ooo km 3900 bezahlt unddann noch 1000,- für ne große Insp. inkl. Zahnriemen und Nockenwelle tauschen (typisches Problem beim V40)

Reifen haben auch noch mal nen Tacken gekostet, aber jetzt steht er wie ne Eins.

Beim Händler wären da locker 7000 - 8000 draus geworden

Für PRivatkauf ist natürlich Vorraussetzung dass Du jemanden mitnimmst der auch erkennt ob der Wagen in Ordnung ist.

Für Deinen Kauf guck Dir auf jeden Fall meine Liste hier an:

da hab ich alles zusammengetragen was so typische Krankheiten sind und worauf man beim Kauf achten muss

http://forum.volvo-forum.de/showthread.php?t=116692

Frohe Auswahl und viel Spaß mit dem kleinen Elch ;)

Hi

Also beim V40 von Günstig zu sprechen, ist schon ein wenig übertrieben.

Das Auto ist keinesfalls "günstig",

Verbrauch = HOCH , bitte kommt nicht mit euren Verbrauuchszahlen, T4 8,23594785412 Liter, der 2.0 säuft ganz schön.

Steuer, ist für alle OEM´s gleich, Ob nun VW oder Benz, Saab usw.

Versicherung = ist klar geregelt, wie bei der Steuer.

Ersatzteile = Mittelfeld

Platzangebot = ausreichend

Aber, der V40 ist ein Klasseauto, ich möchte ihn nicht mehr missen, obwohl ich Ihn erst kurz habe.

165 PS, gute Performance, gute bis sehr gute solide Ausstattung, Bremsen unteres Mittelfeld.

Mann Kann ihn gut pimpen, ohne ein Prolo Auto daraus zu machen.

Meiner ist fast 12 Jahre alt, kein Rostansatz, nichts.

Fahrverhalten, geht so, schiebt wie alle Fronttriebler über die Vorderräder.

Aber ich finde Ihn toll

Ob er ein Anfänger Auto ist, von mir ein klares NEIN. Aber letztendlich eine Einstellungssache.

Hans

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. V40 für Fahranfänger