ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. V Klasse 447 Bremsen mangehaft

V Klasse 447 Bremsen mangehaft

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 31. März 2016 um 14:04

Hallo Zusammen,

ich würde es super finden, wenn Ihr auf diese Nachricht antwortet:

Also ich habe eine V Klasse letztes Jahr Juli erworben. V250 CDI 4matik extralang. Vollausstattung. Das Fahrzeug hat zunächst meine Frau gefahren. Kurze Zeit später, da das Auto für Ihre Empfindung zu groß ist, habe ich das Auto einen Mitarbeiter im Betrieb zur Verfügung gestellt. Damals sind mir folgende Mängel aufgefallen:

1. die Bremsen eine Katastrophe bei starken bremsen auf der Autobahn.

2. Poltern unterm Fahrzeug bei Stand

3. Scheinwerfer zu hoch eingestellt

4. Klimaautomatik eine katastrophe

5. heckklappe lässt sich nur bei händischer mithilfe öffnen

Anschließend kam das Fahjrzeug in die Mercedes Werkstatt und danach teilte man mir mit, Steuergerät Klima ausgetauscht, Bremsen ok (kommt vom Gewicht des Fahrzeuges, ist halt keine E Klasse als Aussage). Software Update usw.

Anschließend hat mein Mitarbeiter das Fahrzeug abgeholt und hat es gefahren. Jetzt habe ich am Wochenende, nach 3 Monaten erstmals das Auto quasi gefahren und war erschrocken über die mangelhafte Bremsen.

Ich habe zufällig deinen Beitrag hier gelesen und wende mich nunmehr an dich, ob du mir einen tipp geben kannst? Das Fahrzeug ist so nciht zu fahren. Am liebsten würde ich das Auto abgeben.

aktueller Kilometerstand: 18000km

Viele Grüße

Ähnliche Themen
351 Antworten

Ich kann mich über die Bremsleistung nicht beklagen. Letztes Wochenende musste ich auf der AB bei Tempo160 kräftig bremsen, weil einer mit 80 auf die linke Spur zog, um einen LKW zu überholen.

Die Bremsleistung war trotz hoher Geschwindigkeit und voller Besetzung (8 Personen) gut, sodass zu keinem Moment das Gefühl aufkam, dass hier etwas nicht stimmt.

Fahre einen V250 Avantgarde Edition Baujahr 02/2016.

Ich empfinde die Bremsleistung bei unserem V250 Edition 10/2015 als eine Katastrophe. Mercedes sagte mir auch, dass das mit der Größe und dem Gewicht zusammenhängt. Als ich den ML BJ.2014 für kurze Zeit hatte,bin ich fast durch die Frontscheibe geflogen (durch den Rückschlag natürlich) als ich bei 80km/h auf die Bremse trat und der Bock ist jetzt auch kein Polo oder täuscht mich da was? Deshalb ist für mich klar, dass die Bremse die MB in dem Auto verbaut total unterdimensioniert.Wahrscheinlich reicht Sie in Grenzbereichen wie du Sie schilderst, wenn du voll drauf treten musst ausreichend und das nimmt MB zum Anlass nichts zu ändern, aber wer will schon bei jedem normalen Bremsvorgang ins Pedal treten, dass du Muskelkater bekommst. Einfach nicht zu akzeptieren bei einem Wagen der über 60k Kracher kostet!

Themenstarteram 1. April 2016 um 16:02

Zitat:

@Tiger6634 schrieb am 1. April 2016 um 14:59:49 Uhr:

Ich empfinde die Bremsleistung bei unserem V250 Edition 10/2015 als eine Katastrophe. Mercedes sagte mir auch, dass das mit der Größe und dem Gewicht zusammenhängt. Als ich den ML BJ.2014 für kurze Zeit hatte,bin ich fast durch die Frontscheibe geflogen (durch den Rückschlag natürlich) als ich bei 80km/h auf die Bremse trat und der Bock ist jetzt auch kein Polo oder täuscht mich da was? Deshalb ist für mich klar, dass die Bremse die MB in dem Auto verbaut total unterdimensioniert.Wahrscheinlich reicht Sie in Grenzbereichen wie du Sie schilderst, wenn du voll drauf treten musst ausreichend und das nimmt MB zum Anlass nichts zu ändern, aber wer will schon bei jedem normalen Bremsvorgang ins Pedal treten, dass du Muskelkater bekommst. Einfach nicht zu akzeptieren bei einem Wagen der über 60k Kracher kostet!

Themenstarteram 1. April 2016 um 16:15

Ich bin beruhigt, dass ich nicht der einzige bin. Ich bin kein Kfz Mechaniker, aber wie in anderen Berichten über die Kerben in der Innenseite der Scheibe berichtet wird, kann ich heute auch bestätigen. Ich habe das Rad links eingeschlagen und habe mir mal das ganze von innen abgeschaut. Absolut dasselbe. Ich habe eine e klasse aus dem Jahr 2010 und die Bremsen sind ein Kracher. Ich habe ein Polo, die Bremsen sind ein Kracher. 5er bmw, perfekte bremsen. Aber dieses Auto ist eine Katastrophe. Ich kann mir es überhaupt nicht vorstellen, das mit einer 8er Besetzung in diesem Fahrzeug, keinerlei Beschwerden sind. Ich bin heute einer V Klasse, nicht mein Auto, gefahren. Zwar kein extralang, aber dass be Bild. Wir saßen zu zweit im Auto. Tempo 160. Dann mittelmäßiges bremsen. Von 160-100 alles noch im Rahmen. Denke dass bei 100 die Scheibe an seine Grenze kommt und bis 60 ein komisches Gefühl auf dem Bremspedal, man hört die Scheibe würde ich mal umschreiben. Als wenn die Luft ausgeht. Also vermute ich vorsichtig, dass dieses Problem verbreiten ist.

Gestern habe ich Mercedes in Dortmund angemailt, und parallel angerufen. Bei dem Anruf habe ich um Rückruf seitens des letzten Mechanikers, der mir bekannt war, gebeten. Parallel hat dieser halt die Mail erhalten. Heute kam der Anruf. Kommend Mittwoch habe ich einen Termin bekommen. Wir reden über einen Mangel der Bremse. Finde ich schon schwach für einen Premium Hersteller, einen Kunden einen Termin in 5 Tagen anzubieten, der sich die Bremse reklamiert.

Was ist, wenn man dieses Problem nicht abstellen kann? Wie geht man damit um. Ich kenne so etwas nicht und habe keine Erfahrung. Soll ich bei so einem Mangel direkt Hilfe ins Boot holen oder erst abwarten?

Die Bremsen sind eine Katastrophe. Fahre einen V250 4-matic lang. Ich würde jedem zu einem, regelmäßigen, Besuch eines Fitnesstudios raten, da zum Bremsen eine gute Beinmuskulatur nötig ist. Bin schon so einiges an Autos gefahren und muß sagen die V-Klasse hat, mit Abstand, die schlechtesten Bremsen. Beim Händler heißt es nur daß keine Probleme bekannt sind.

Auch ich kann nur bestätigen, dass die Bremsen eine Katastrophe sind. Selbst als Singlefahrer musste ich diese Erfahrung machen. Das Tauschen der Bremsbeläge und Bremsscheiben durch die Werkstatt brachte auch keine Besserung.

Ich habe einen V 250 CDi, 4 Matic lang aus 12/2015. auch ich bin mit der Bremsleistung nicht zufrieden.

Da hat man, speziell wenn man auf der Autobahn mal schnell bremsen muss, ein Gefühl als ob man in Teig tritt.

Vor dem V hatte ich den aktuellen Jeep Grand Cherokee, dieser hat deutlich bessere Bremsen.

Werde mal bei meinem Vreundlixhen Vorfahren.....

Guten Tag!

Auch wenn es sich bei mir um den Vito 116 mit 17Zoll-Bremsanlage handelt und nicht um einen V, so ist es doch die gleiche Erfahrung.

Die Pedalkraft ist immens hoch um den Bock ordentlich zu verzögern.

Interessanterweise ist es um einiges besser wenn ich die Geschwindigkeit mit dem Tempomat verringere und dann, während des automatisierten Bremsens das Bremspedal trete. Dann ist der Pedalweg kurz, mit geringer Kraft angenehm zu dosieren. So wie man es von fast allen anderen Fahrzeugen gewohnt ist.

Ich vermute dass der Adaptive Bremsassistent mit der Fähigkeit selbständig zu Bremsen möglicherweise einen Teil des Pedalweges beansprucht den wir dann mit zusätzlicher Beinkraft überwinden müssen.

Hat da wer technische Hintergründe?

Ist das evtl. nur bei V und Vito mit Maximal-Ausstattung so und beim Standard-Kastenwagen ohne Assistenzsysteme eben nicht?

Ist bei mir genauso. Ich habe keine Assistenzsysteme.

Mit Tempomat ist der Bremspedalweg kurz und hart.

Ohne Tempomat muß man ordentlich reintreten.

Die Werkstatt hat ihn auf dem Bremsenprüfstand gehabt.

Wäre alles normal. Na ja, ich weiß nicht.

Vito 119 4x4

Themenstarteram 2. April 2016 um 8:39

Leute, hat der Kunde in solchen Fällen keine Möglichkeit, von seinem Recht Gebrauch zu machen, das Produkt zu wandeln? Schließlich hat er einen ordentlichen Betrag auf den Tisch gelegt? Ich kann das alles nicht hinnehmen. Das ist ein Fahrzeug von Mercedes, einer der spitzenhersteller.

Zitat:

@byazic schrieb am 1. April 2016 um 16:15:38 Uhr:

Wir reden über einen Mangel der Bremse. Finde ich schon schwach für einen Premium Hersteller, einen Kunden einen Termin in 5 Tagen anzubieten, der sich die Bremse reklamiert.

Und 5 Tage statt 160 nur 120 fahren? Das halbiert die thermische Belastung der Bremse...

Zitat:

@byazic schrieb am 1. April 2016 um 16:15:38 Uhr:

Von 160-100 alles noch im Rahmen. Denke dass bei 100 die Scheibe an seine Grenze kommt und bis 60 ein komisches Gefühl auf dem Bremspedal, man hört die Scheibe würde ich mal umschreiben.

Zitat:

@pischty1 schrieb am 1. April 2016 um 22:01:15 Uhr:

Ist bei mir genauso. Ich habe keine Assistenzsysteme.

Mit Tempomat ist der Bremspedalweg kurz und hart.

Ohne Tempomat muß man ordentlich reintreten.

Bedeutet "kurz und hart" weniger Kraftaufwand?

 

Also ich fahre für einige Tage nun den V250d lang 4Matic Edition als Vorführwagen mit rund 2.000 km auf der Uhr. Als ich den Wagen abgeholt habe und die ersten Meter gefahren bin, ist mir auch die mäßige Bremse sofort aufgefallen. Meine beiden Skoda Superb bremsen deutlich besser und dosierter. Ich habe es auf das Gewicht des Fahrzeuges geschoben, aber als Hersteller muss man das natürlich einkalkulieren und entsprechende Bremsen verbauen. Die Bremsproblematik, könnte neben dem doch gerade bei niedrigen Geschwindigkeiten recht präsenten Motorgeräusch, der Grund sein, warum ich mir die Anschaffung der V-Klasse nochmal gründlich überlegen werde.

Ich glaube allerdings nicht, dass man als Käufer große Möglichkeiten hat sich über die Bremsleistung bzw. Bremseigenschaften erfolgreich zu beschweren, denn die Bremsen werden sicherlich den allgemeinen Sicherheitsstandards gerecht und bringen den Wagen bei Vollbremsungen zuverlässig unter 40 m Bremsweg zum Stehen, was sehr gut für diese Fahrzeugklasse ist. Die schlechte Dosierung oder das "blöde" Gefühl am Pedal ist vorhanden, aber das muss man als Käufer vor dem Kauf feststellen.

Von einem ausgeprägten Mangel, der eine Wandlung/Rückgabe möglich macht, kann man daher sicher nicht sprechen.

Ausnahme wäre natürlich ein extrem überhöhter Bremsenverschleiß, der ständig hohe Folgekosten verursacht. In einem solchen Fall ist aber die Beweisführung vermutlich schwierig, da man dem Fahrer zunächst eine zu sportliche Fahrweise oder unsachgemäßen Gebrauch unterstellen wird.

was mich beim lesen etwas wundert ist, dass es unterschiedliche "Empfindlichkeiten" des Bremspedals gibt. ??

Also mit und ohne Tempomat.. Oder ich habe was falsch verstanden.???

Deine Antwort
Ähnliche Themen