ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. US Car als aller erstes Auto?

US Car als aller erstes Auto?

Themenstarteram 9. Februar 2012 um 1:17

Hallo,

Ich hoffe ich trete hier nicht in ein Fettnäpfchen wenn ich diese, ich kenn mich mit diesem Forum noch nicht so gut aus. Meine Suche hier im Forum hat mir nicht besonders viel bei dieser Frage geholfen.

Also hoffe ich dass ihr mich deshalb nicht schlagt.

So, nun zu meinem Anliegen.

Ist z.B. ein Firebird mit V6 und 148 PS einsteigerfreundlich?

Als Fahranfänger sollte man ja nicht umbedingt ein zu starkes Auto fahren, wäre so ein Firebird echt zu stark?

Mir gefallen halt die Firebirds und andere US Cars sehr, deshalb möchte ich so einen.

Früher bin ich mal mit jemanden in seiner Firebird mitgefahren, das ding war echt... genial. ^^

Im März bekomme ich meinen Führerschein, und mein erstes Auto soll nicht ein alter Golf oder ein alter BMW werden. Ich möchte etwas... naja. Ausgefalleneres ist vielleicht falsch ausgedrückt, aber ich denke ihr wisst was ich meine.

Dann eine kleine Frage zum Unterhalt:

Ich wohne auf dem Land, und fahre jeden Tag 40km ( hin+zurück) zur Arbeit auf nur einer Landstraße. Wie viel würde ein Firebird der 4. Gen Verbrauchen? Ich habe wo gelesen dass er eigentlich unter 10l kommt. Wäre super wenn mir das jemand sagen kann.

Wegen der Versicherung und den Steuern muss ich mich erkundigen, ich bin nämlich aus Österreich, und eure Versicherungsbeiträge sind denk ich nicht ähnlich wie unsere hier.

 

Ich bin offen für Auto Empfehlungen, und wenn ihr sagt dass z.B. ein Firebird gar nichts ist als Anfänger, dann werde ich mich nach anderen Autos umsehen müssen.

Natürlich hab ich auch keine 10.000 Euro auf der Seite, also das Auto soll um die 3.500 Euro liegen.

Wäre ein alter Firebird wie dieser hier, noch einige zeit Fahrbar? Der Verkäufer schreibt dass er ihn gut behandelt hat und alles passt.

http://www.willhaben.at/.../?adId=35440698

Wenn ich irgendwas wichtiges vergessen habe was ihr wissen müsst bitte sagen!

 

MfG

Manuel

Beste Antwort im Thema

Moin,

Also :D Rechne dir mal durch - was dich das Auto kostet. Sehr schnell wirst du vermutlich feststellen, das sich das mit deinem Einkommen beißen wird und eigentlich nicht geht.

Zu den Kosten ist anzumerken:

Du zahlst Steuern für 148 PS über deinen Versicherungsträger, fällt das Fahrzeug unter die Altfahrzeugregelung kommt noch ein Strafaufschlag dazu. Dieser will zudem noch die Versicherung bezahlt haben. Auch das geht, soweit ich informiert bin, bei euch in AT über die Leistung.

Dann solltest du dich auch nicht über den Verbrauch täuschen lassen. 10L packst du nur, wenn du das Auto streichelst und sehr amerikanisch fährst (was in Europa aber gar nicht immer möglich ist!), im Schnitt wirst du bei 12L im Sommer und 13.5L im Winter liegen. Fährst du auch mal sportlich, kannst du auch nochmal einen Liter drauflegen.

Dann bedenke - Teile mögen nicht teuer sein, aber du wirst nahezu immer NEUTEILE brauchen, da es kaum gebrauchte Teile gibt und auch wenn die Teile nicht teuer sind - sind sie nunmal doch teurer, als bei sehr verbreiteten Autos. Dann kommt dazu - nutzt du das Auto als Alltagsfahrzeug, musst du dir im Klaren darüber sein, dass du nicht für jedes Teil zum Teilehändler ums Eck gehst und das Teil mitnimmst. Du wirst das Teil überwiegend bestellen müssen - und im Normalfall mit einer Wartezeit von 1-5 Tagen, bei Teilen die aus den USA kommen kannst auch mal 10-20 Tage Wartezeit haben. Das kann ein Problem sein - dein Arbeitgeber wird von dir tägliches Erscheinen verlangen. Dann kommt dazu, dass zwar jeder KFZ Mechaniker mit dem Auto umgehen können sollte, sich viele aber trotzdem nicht rantrauen. Das heißt - wenn du selbst nicht die Fähigkeiten hast oder sie lernen kannst/willst - brauchst du eine entsprechende Werkstatt. Diese sind dann aber auch nicht mehr "billig".

Desweiteren solltest du beachten - das die Fahrzeuge nicht so gut konserviert sind, wie heutige Fahrzeuge. Du kannst also durchaus mit Korrosionsproblemen rechnen.

Grundsätzlich ist es so - dass du mit einem häufig verfügbaren europäischen Fahrzeug unterm Strich billiger und auch vorhersehbarer fährst. Lass dir nicht einreden, das ein 150 PS Auto billiger sein könnte, als ein 80 oder 90 PS Auto. Dem ist einfach nicht so. 150 PS kosten für 150 PS ... egal aus welchem Land sie kommen.

Übrigens ist es egal, wieviel Leistung ein Auto hat. Ob ein Auto geeignet für einen Fahranfänger ist - ist abhängig vom Fahranfänger und seinem Charakter. Es gibt Menschen ;) für die sind sogar 50 PS zuviel. Und meiner Erfahrung nach - fährt man mit einem Auto umsichtiger - wenn man es mag und es selbst bezahlt. Da stehst du denke ich schon gut da ;)

Also - rechne dir NÜCHTERN und OBJEKTIV durch, ob es finanziell passt. Das heißt ;) das Auto sollte maximal 40% deines monatlichen Einkommens schlucken. Besser wären maximal 30% - liegst du über 50% - läufst du Gefahr, dass du dir Reparaturen am Auto und eventuell andere anfallende wichtige Ausgaben nicht tätigen kannst.

MFG Kester

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Du hast genau das richtige Einsteigerauto gefunden. Wenn du jedoch noch einen Bird oder Camaro mit dem 3.8er findest, wirst du noch glücklicher sein. Die Birds mit 3.8l sind allerdings sehr selten hier, haben aber noch etwas mehr Bums. Das kann so ein 1.7t Auto immer vertragen.

Verbrauch liegt so um die 10-14l je nach Fahrweise. Der 3.8er ist noch etwas sparsamer.

Ich finde es gut, dass du nicht gleich mit einem V8 (Lt1 oder LS1) beginnen möchtest.

Wichtig: Wenn F-Body V6, dann nur 4Gen. Die 3Gen ist mit V6 extrem lahm. Fährt dir jeder VW Lupo davon. :D

Falls du dich für einen F-Body entscheidest, es gibt ja extra Foren dafür.

 

Meinen Verbrauch kannst du hier anschauen:

http://www.spritmonitor.de/de/user/cactusami.html

Themenstarteram 9. Februar 2012 um 14:09

Zitat:

Original geschrieben von cactusami

Du hast genau das richtige Einsteigerauto gefunden. Wenn du jedoch noch einen Bird oder Camaro mit dem 3.8er findest, wirst du noch glücklicher sein. Die Birds mit 3.8l sind allerdings sehr selten hier, haben aber noch etwas mehr Bums. Das kann so ein 1.7t Auto immer vertragen.

Verbrauch liegt so um die 10-14l je nach Fahrweise. Der 3.8er ist noch etwas sparsamer.

Ich finde es gut, dass du nicht gleich mit einem V8 (Lt1 oder LS1) beginnen möchtest.

Wichtig: Wenn F-Body V6, dann nur 4Gen. Die 3Gen ist mit V6 extrem lahm. Fährt dir jeder VW Lupo davon. :D

Falls du dich für einen F-Body entscheidest, es gibt ja extra Foren dafür.

 

Meinen Verbrauch kannst du hier anschauen:

http://www.spritmonitor.de/de/user/cactusami.html

Danke für die Antwort! Ist schonmal toll dass so ein Firebird ein gutes einsteigerauto sein soll. ^^

Ich würde den kauf eines Firebirds/Camaro also sicher nicht bereuen? ;D

Ich hab schon ein-2 3.8er gefunden die auch für unter 3.500 verkauft werden.

 

Danke für den Link mit dem verbrauch, ist ja interessant wie viel so ein 3er Golf verbraucht eigentlich. ^^

Also brauch ich mir da keine allzu großen gedanken machen wegen dem Verbrauch, der scheint ja nicht allzu viel mehr zu sein wie bei solch einem Wagen.

Ich denke mal das du mit nem 4th Gen. F-Body nix falsch machen kannst. Steuer ist bei euch ja PS-abhängig. Inwiefern das jetzt einen Unterschied (finanziell gesehen) zu Deutschland macht kann ich nicht sagen. Zum Verbrauch:Wenn du zum Vielfahrer wirst sind im Schnitt 10l schon ordentlich. Wobei mein 60 PS Golf sich auch schon 6-7 Liter genehmigt hat und der hatte nicht mal halb soviel PS und Hubraum ;)

Hallo Manuel,

Suche Dir rechtzeitig eine vertrauenswürdige und fähige Werkstatt, nicht daß Du bei erster Gelegenheit das Fell über die Ohren gezogen bekommst.

MfG

DirkB

Themenstarteram 9. Februar 2012 um 14:31

Zitat:

Original geschrieben von Dynamix

Ich denke mal das du mit nem 4th Gen. F-Body nix falsch machen kannst. Steuer ist bei euch ja PS-abhängig. Inwiefern das jetzt einen Unterschied (finanziell gesehen) zu Deutschland macht kann ich nicht sagen. Zum Verbrauch:Wenn du zum Vielfahrer wirst sind im Schnitt 10l schon ordentlich. Wobei mein 60 PS Golf sich auch schon 6-7 Liter genehmigt hat und der hatte nicht mal halb soviel PS und Hubraum ;)

Ist PS und Altersabhängig.

Wie bei der Versicherung...

Mein Großvater hat erst den alten BMW (110 PS, 95er Bauhjahr) gegen einen neuen Chevrolet Aveo gewechselt.

War damals fast 1000 Euro mit dem BMW ohne Vollkassko, und jetzt mit dem Aveo (ka, 80 PS oder so) hat er MIT Vollkassko nur mehr 800.

Ich werde mit großer wahrscheinlichkeit über 1100 Euro kommen.

Aber das würd ich für so ein tolles Auto dann gern bezahlen.

Zitat:

Original geschrieben von DirkB

Hallo Manuel,

Suche Dir rechtzeitig eine vertrauenswürdige und fähige Werkstatt, nicht daß Du bei erster Gelegenheit das Fell über die Ohren gezogen bekommst.

MfG

DirkB

Danke für die Info!

Ich denke ich kann da mir durch meinen Großvater sicher ein paar Kontakte besorgen.

 

MfG

Manuel

Zitat:

Original geschrieben von DirkB

Hallo Manuel,

Suche Dir rechtzeitig eine vertrauenswürdige und fähige Werkstatt, nicht daß Du bei erster Gelegenheit das Fell über die Ohren gezogen bekommst.

MfG

DirkB

Dem kann ich mich nur anschliessen.

Such dir auch jemanden der Ahnung von so einem Auto hat. Nicht das Du die ne Grotte andrehen lässt. Und am Preis geht sicherlich was da die V6 nicht so begehrt sind und Amis aus den 90er auch nicht gerade die erste Wahl bei den Gebrauchtwagen sind.

Themenstarteram 9. Februar 2012 um 15:30

Zitat:

Original geschrieben von Ruhrpott-Shark

Such dir auch jemanden der Ahnung von so einem Auto hat. Nicht das Du die ne Grotte andrehen lässt. Und am Preis geht sicherlich was da die V6 nicht so begehrt sind und Amis aus den 90er auch nicht gerade die erste Wahl bei den Gebrauchtwagen sind.

Das wird wohl das größte problem wenn mein Großvater nicht jemanden kennen sollte.

Denn alle kumpels von mir/bekannte von mir sind NUR an Deutschen Autos interessiert.

Am besten noch voll getunt und mit 150 Euro "Anlage". ^^

MfG

Manuel

Da dein Link zum Bird am morgen nicht gefunzt hat, sehe ich den erst jetzt.

Genau einen solchen (vermutlich aus 10ter Hand) würde ich nicht unbedingt kaufen, sonst gibts schnell eine Enttäuschung. Mit 120 PSchen geht da einfach gar nix und mit fast 200'000 auf dem Tacho kann einiges auf dich zu kommen.

Gib lieber ein bisschen mehr aus und kauf dir eine 4Gen. Bei den F-Bodys sind oft die Getriebe problematisch. Also wirklich nur einen kaufen, der nicht zum Burnouten missbraucht worden ist. Der 3.8er ist übrigens ein genialer Motor, den GM in den verschiedensten Autos verbaut hat (Buick usw.). Bei richtiger Pflege läuft der ewig.

Melde dich am besten in einem F-Body Forum an. Gibt übrigens ja ein Forum in Österreich...

Da kriegst du oft die besten Autos zum kaufen.

Ich wäre noch etwas offener für andere Modelle, da kannste vieleicht was besseres für gleiches Geld bekommen

- Mustang ab 94

- Chevrolet/Oldmobile Alero

- Dodge Stealth (wobei das ja ein umgelabelter Mitsubishi)

ich gehe mal davon aus das Du ein etwas "sportlicheres" Auto haben willst ;)

Themenstarteram 9. Februar 2012 um 16:13

Zitat:

Original geschrieben von Ruhrpott-Shark

Ich wäre noch etwas offener für andere Modelle, da kannste vieleicht was besseres für gleiches Geld bekommen

- Mustang ab 94

- Chevrolet/Oldmobile Alero

- Dodge Stealth (wobei das ja ein umgelabelter Mitsubishi)

ich gehe mal davon aus das Du ein etwas "sportlicheres" Auto haben willst ;)

Ich bin absolut offen für andere Modelle, der Firebird gefällt mir aber momentan am besten, und ich finde auch ein paar.

Die Mustangs die ich bis jetzt so gesehen habe kosten ziemlich viel. Das ist mit meinem Budget einfach nicht machbar.

Die beiden anderen werd ich mir mal ansehen! Danke! :)

Zitat:

Original geschrieben von cactusami

Da dein Link zum Bird am morgen nicht gefunzt hat, sehe ich den erst jetzt.

Genau einen solchen (vermutlich aus 10ter Hand) würde ich nicht unbedingt kaufen, sonst gibts schnell eine Enttäuschung. Mit 120 PSchen geht da einfach gar nix und mit fast 200'000 auf dem Tacho kann einiges auf dich zu kommen.

Gib lieber ein bisschen mehr aus und kauf dir eine 4Gen. Bei den F-Bodys sind oft die Getriebe problematisch. Also wirklich nur einen kaufen, der nicht zum Burnouten missbraucht worden ist. Der 3.8er ist übrigens ein genialer Motor, den GM in den verschiedensten Autos verbaut hat (Buick usw.). Bei richtiger Pflege läuft der ewig.

Melde dich am besten in einem F-Body Forum an. Gibt übrigens ja ein Forum in Österreich...

Da kriegst du oft die besten Autos zum kaufen.

Der hat 148 PS. ^^

Also, besser ist ein 3.8 aus der 4Generation.

Werde danach ausschau halten, find sicher welche.

Ich kann mich da nur den anderen anschliesen. Mit den 3.8 V6 machst du nichts falsch ;) Der Unterhalt ist etwa vergleichbar mit einen Golf 3.

Auch der Verbrauch hält sich in Grenzen. Mein Camaro verbraucht bei normaler Fahrweise nur ca 9 bis max 10l ... Auch wenn der V6 nur der kleine Bruder vom V8 ist, sollte man den Motor nicht unterschätzen. Es kann schon mal vorkommen, das bei nasser Fahrbahn das Heck macht was es will ;) .. also Vorsicht beim Gasgeben :D

Ein F-Body hebt sich auf jeden Fall aus der Masse ab :)

Themenstarteram 9. Februar 2012 um 18:05

Zitat:

Original geschrieben von Firebird20

Ich kann mich da nur den anderen anschliesen. Mit den 3.8 V6 machst du nichts falsch ;) Der Unterhalt ist etwa vergleichbar mit einen Golf 3.

Auch der Verbrauch hält sich in Grenzen. Mein Camaro verbraucht bei normaler Fahrweise nur ca 9 bis max 10l ... Auch wenn der V6 nur der kleine Bruder vom V8 ist, sollte man den Motor nicht unterschätzen. Es kann schon mal vorkommen, das bei nasser Fahrbahn das Heck macht was es will ;) .. also Vorsicht beim Gasgeben :D

Ein F-Body hebt sich auf jeden Fall aus der Masse ab :)

Hört sich gut an. Muss jetzt nur einen Wagen finden der nicht allzu teuer ist, und der auch nicht zu weit weg ist.

Den Motor unterschätzen werd ich sicher nicht, ist ja mein erstes Auto, und ich werd da sicher nicht gleich mit 160 auf der Landstraße rumbrettern.

Die F-Bodys habens mir wirklich angetan mitlerweile. O:

^^

Ich würde mir das überlegen! Wenn du dir dein Traumwagen kaufst und alltäglich fährst hast du immer Angst um den Wagen.

Denk nur mal an öffentliche Parkplätze oder Winter und Salz...

Ich hab mir damals eine Celica gekauft (ich weiss, kein Ami aber das einzige was ich mir Versicherungstechnisch in der CH leisten kann.. Und eine der wenigen coolen Reisschüsseln) Jetzt habe ich dauernd schiss wenn ich sie in ein Parkhaus stelle das mir irgend einer ne Delle reinfährt... Aktuell fahre ich Zug, da auf den Strassen Kiloweise Salz liegt...

Ich möchte dir nicht von einem solchen Wagen abraten, ich empfehle nur es dir vorher genau zu überlegen...

Gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. US Car als aller erstes Auto?