ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Ursprungsbatterie? Kauf einer neuen Batterie nötig? Worauf achten?

Ursprungsbatterie? Kauf einer neuen Batterie nötig? Worauf achten?

Toyota Yaris XP9 / XP9F
Themenstarteram 11. Mai 2019 um 19:04

Guten Tag,

wir sind seit gestern stolze Besitzer eines

  • Toyota Yaris Sol 1.0 als 3-Türer (5048/AAE)
  • 2. Hand
  • EZ 26.05.2006
  • knapp 140.000 Kilometer
  • HU/AU am 06.05.2019

An sich sind wir soweit zufrieden, jedoch haben wir den Eindruck, dass der Wagen nicht immer direkt anspringt.

Als Laie haben wir zuerst die Batterie im Verdacht und ein paar Bilder gemacht.

Ist meine These richtig, dass es immer noch die Ursprungsbatterie ist?

Worauf soll ich beim Kauf einer neuen Batterie achten? 12V ist klar, reicht es, wenn man bei daparto etc. die HSN/TSN eingibt und eine vorgeschlagene Batterie kauft?

Wieviel Ah sollte das Ding haben?

Vielen Dank für eure Hilfe.

Batterie_Seite
Batterie_oben
Ähnliche Themen
13 Antworten

Nicht immer direkt anspringt...

Wenn er müde orgelt, ist es die Batterie. Wenn er gar nix macht, evtl nur klickt, kann es auch der Anlasser sein. Wenn er schön dreht aber nicht anspringt, die Benzinförderung oder ein Sensor

 

Bei der 12 V Batterie gibt es vier Dinge zu beachten

1 Abmessungen (Breite Höhe Tiefe) Messen mit Zollstock

2 pluspol Links oder rechts. Schauen

3 Polform rund oder Schaubkontakt

 

Und die Ah Zahl. Wobei höher immer geht, etwas weniger auch nicht wirklich schlimm ist

 

Die Onlinehändler können das schon ganz gut aber Kontolle ist besser

Themenstarteram 11. Mai 2019 um 20:52

Zitat:

@martin.h1 schrieb am 11. Mai 2019 um 20:33:33 Uhr:

Nicht immer direkt anspringt...

Wenn er müde orgelt, ist es die Batterie. Wenn er gar nix macht, evtl nur klickt, kann es auch der Anlasser sein. Wenn er schön dreht aber nicht anspringt, die Benzinförderung oder ein Sensor

Bei der 12 V Batterie gibt es vier Dinge zu beachten

1 Abmessungen (Breite Höhe Tiefe) Messen mit Zollstock

2 pluspol Links oder rechts. Schauen

3 Polform rund oder Schaubkontakt

Und die Ah Zahl. Wobei höher immer geht, etwas weniger auch nicht wirklich schlimm ist

Die Onlinehändler können das schon ganz gut aber Kontolle ist besser

Aufgefallen ist uns das schon bei der Probefahrt. Beim ersten Mal sprang er nach einer kurzen Orgelzeit an. Beim zweiten Mal orgelte er durchgehend und sprang nicht an. Der Händler hat ein Gerät an die Batterie angeschlossen und wir sollten den Motor starten und dann ging er wieder.

Gestern wurde er auch circa vier Mal abgesoffen. Heute ein einziges Mal und danach ging für circa eine Minute nur die Zündung. Der Motor hat gar nichts von sich gegeben, wobei ich bei diesem Fall schätze, dass der Wagen einfach zu heftig abgesoffen wurde oder liege ich da falsch?

Allgemein sonst, wie schon geschrieben, springt er nach einer kurzen Orgelzeit an.

Danke. Wir kontrollieren die Daten auf jeden Fall einmal.

12 Volt 52Ah reichen aus. Ich würde auch mal schauen wie die Zündkerzen aussehen.

Wenn der Anlasser dreht kann es eigentlich nicht an der Batterie liegen. Aber da es keine wartungsfreie Batterie ist, ist sie bestimmt auch schon älter.

 

Einfach mal einen kompletten Service machen und gucken wie er läuft.

Warum kauft man ein Auto was offensichtlich schon bei der Probefahrt nicht

richtig funktioniert?

Offensichtlich war die Batterie von Anfang an defekt und der Händler in der Pflicht.

Der Einsatz der Starthilfebatterie müsste doch zu denken geben?

Verbaut ist den Bildern nach eine originale japanische Flachformbatterie(Sonderform)mit DIN-Polen.Batterien nach DIN sind annähernd quadratisch von der Grundform und passen nicht in die Batterieaufnahme des Autos.

Diese Batterien gibt es auch in der Ausführung mit japanischen Dünnpolen.

Themenstarteram 12. Mai 2019 um 11:35

Zitat:

@m.benndorf schrieb am 11. Mai 2019 um 21:41:17 Uhr:

12 Volt 52Ah reichen aus. Ich würde auch mal schauen wie die Zündkerzen aussehen.

Wenn der Anlasser dreht kann es eigentlich nicht an der Batterie liegen. Aber da es keine wartungsfreie Batterie ist, ist sie bestimmt auch schon älter.

 

Einfach mal einen kompletten Service machen und gucken wie er läuft.

Ich dachte auch schon daran einfach Mal die Zündkerzen zu wechseln bzw. eine große Inspektion machen zu lassen. Kostet knapp 250,00 €.

 

Der Händler hat zumindest noch vorher einen Öl- und Filterwechsel gemacht. Benutzt wurde ein 5W40-Öl.

 

Zitat:

@micha23mori schrieb am 12. Mai 2019 um 11:18:35 Uhr:

Warum kauft man ein Auto was offensichtlich schon bei der Probefahrt nicht

richtig funktioniert.

Offensichtlich war die Batterie von Anfang an defekt und der Händler in der Pflicht.

Der Einsatz der Starthilfebatterie müsste doch zu denken geben?

Verbaut ist den Bildern nach eine originale japanische Flachformbatterie mit DIN-Polen.

Diese Batterien gibt es auch in der Ausführung mit japanischen Dünnpolen.

Ja, das war sehr risikoreich von uns, jedoch lag es, zumindest für uns, an der Batterie und die Kosten für eine Neue halten sich in den Grenzen.

 

Kannst du dazu etwas sagen, ob es die ursprüngliche Batterie ist? Die wird dann nämlich 13 Jahre alt und sollte glaube ich wirklich Mal gewechselt werden.

FB Batterie ist original.

Mit einem Multimeter die Spannung beim Starten prüfen.Sinkt sie unter 10Volt ab dabei, säuft das Auto nicht ab sondern das Steuergerät verweigert aus Sicherheitsgründen Zündung und auch Einspritzsignal.

Zitat:

@Skaiy schrieb am 12. Mai 2019 um 11:35:15 Uhr:

Ich dachte auch schon daran einfach Mal die Zündkerzen zu wechseln bzw. eine große Inspektion machen zu lassen. Kostet knapp 250,00 €.

 

Der Händler hat zumindest noch vorher einen Öl- und Filterwechsel gemacht. Benutzt wurde ein 5W40-Öl.

Das kannst du auch selber machen. Zündkerzen kosten 8 Euro pro Stück. Drehmoment brachen beim anziehen.

Melde dich mal ob es an den Zündkerzen lag.

Die HSN/TSN ist beim Batteriekauf japa.Autos nicht immer verlässlich.

Ich komme bei deinem Auto immer auf DIN Format, meß mal Breite,Tiefe,Höhe der verbauten Batterie.

Zündkerzenhersteller nur NGK oder Nippondenso verwenden!

Themenstarteram 12. Mai 2019 um 20:10

Die Maße der Batterie im Auto sind 210 mm/230 mm/130 mm (HxBxT).

 

Wie ist das zu bewerten? Sind die Maße normal?

 

 

Warum sollte man bei den Zündkerzen nur NGK oder Denso nehmen?

 

Welche sollte man überhaupt nehmen? Was ist mit Iridium?

 

Ich habe Mal ein Beispiel für eine Batterie.

 

Batterie: https://www.atp-autoteile.de/.../...arterbatterie-s5-002-54ah-530a-12v

Weil diese Motoren mit z.B.Boschkerzen nicht optimal laufen und die aufgeführten Hersteller Erstausrüster von Toyota als auch Tochterfirmen (Nippondenso)sind.Iridium ist ein besonders verschleißfester Werkstoff für das Elektrodenmaterial und keine Marke.

Verbaut werden die Kerzen, die der Hersteller vorgibt evtl.Betriebsanleitung oder verbaute Kerze ausbauen.

Batterie sollte passen, in den techn. Daten vermisse ich

Polanordnung,

Sockeltyp,

Endpolart.

Vergleiche die Bilder mit der vorhandenen Batterie bzw. mit dem FB-Furukawa Typangaben deiner Batterie.Leider sind diese Daten nicht auf den Fotos erkennbar.Die Batterieoberfläche zwischen den Polen sollte immer sauber und trocken sein, sonst kann es zur Selbstentladung

kommen.

Themenstarteram 12. Mai 2019 um 21:23

Zitat:

@micha23mori schrieb am 12. Mai 2019 um 20:19:49 Uhr:

Weil diese Motoren mit z.B.Boschkerzen nicht optimal laufen und die aufgeführten Hersteller Erstausrüster von Toyota als auch Tochterfirmen (Nippondenso)sind.Iridium ist ein besonders verschleißfester Werkstoff für das Elektrodenmaterial und keine Marke.

Verbaut werden die Kerzen, die der Hersteller vorgibt evtl.Betriebsanleitung oder verbaute Kerze ausbauen.

Auch hier habe ich ein Beispiel herausgesucht: https://www.ngkntk.com/.../

Was ist hier der Unterschied zwischen Standard und V-Line?

EDIT: Ich habe jetzt 3x die Standard für 9,07 € inklusive Versand bestellt.

EDIT2: Und die Batterie für 76,99 € inklusive Versand und Pfand. Ich werde berichten, wie es danach läuft. :) Wo kann man den Drehmoment für die Zündkerzen bzw. dem Motor finden. Also wie fest man sie ziehen muss. In der Bedienungsanleitung steht leider nichts von Zündkerzen.

Themenstarteram 13. Mai 2019 um 7:00

Okay, was sagt ihr dazu? Aktuell 3°C und in der Nacht war es wahrscheinlich kälter.

V-Line sind die aktuellen Standartzündkerzen bei NGK.

Anzugsmoment 25-30Nm.

Wechselintervall 60 Tkm

Die Batterie ist breit, was da rattert ist nur noch der Magnetschalter.Was soll das?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Ursprungsbatterie? Kauf einer neuen Batterie nötig? Worauf achten?