ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Ursache für schleichenden Reifendruckverlust ermitteln

Ursache für schleichenden Reifendruckverlust ermitteln

Themenstarteram 13. September 2022 um 16:56

Moin,

ich prüfe und ergänze mehr oder weniger regelmäßig den Reifendruck. Meist fehlen dann rundum 0,1 bis 0,2bar.

Jetzt hat aber ein Reifen von 2,5 auf 1,8 bar abgebaut. In einem Zeitraum von ca. 6 Wochen, somit ein Verlust von ungefähr 0,1bar pro Woche.

Ich habe den Reifen abgesucht, keine Beschädigungen oder Fremdkörper entdeckt. Auch hatte ich keinen Feindkontakt mit Bordstein, Schlaglöcher, usw.

Wie geht man am besten vor, um die Ursache für den ja langsamen aber vorhandenen Druckabfall zu ermitteln?

Einfachste Möglichkeit ist vermutlich das Ventil. Läßt sich ein so geringer Druckverlust mit Seifenwasser überhaupt prüfen?

Ansonsten bleibt wahrscheinlich nur, das Rad abzunehmen und komplett in Wasser zu tauchen, oder?

Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 13. September 2022 um 16:56:00 Uhr:

....

Einfachste Möglichkeit ist vermutlich das Ventil. Läßt sich ein so geringer Druckverlust mit Seifenwasser überhaupt prüfen?

Ansonsten bleibt wahrscheinlich nur, das Rad abzunehmen und komplett in Wasser zu tauchen, oder?

Moin,

zu beiden Punken: JA, genau so als erste Schritte vorgehen.

Du kannst auch "Lecksuchspray" benutzen, müsste es im technischen Handel geben (vermutlich auch im Baumarkt deines Vertrauens). Das ist im Prinzip wie Seifenwasser, nur etwas empfindlicher.

Gruß.

Themenstarteram 13. September 2022 um 17:22

Gut, dann probier ich erstmal Seifenwasser am Ventil.

Wenn da nichts zu sehen ist, warte ich nochmal ab, ob der Reifen wieder Luft verliert. Kann ja auch mal sein, dass ein Fremdkörper im Ventil sitzt, der sich beim Befüllen wieder löst....

Wenn es das nicht ist, fahr eich zur Werkstatt, die haben das Equipment da und beheben könnte ich das Leck sowieso nicht selber.

Besten Dank.

@fehlzündung Mein Bruder hatte dasselbe Problem mit schleichendem Luftverlust.

Die WS hatte auch mit Wasser tauchen den Fehler dafür nicht gefunden.

Ich habe Ihm dann den Rat gegeben den betr. Reifen auf 3 - 3,3 bar aufzupumpen und einen Tag warten.

(Damit sich die Flanken des Reifens etwas besser in die Felge drücken können)

Anschließend den normal verwendeten Luftdruck für die Reifen wieder einrichten.

Bei Ihm hat es geholfen und er hat bis heute keinen außergewöhnlichen Luftverlust mehr.

Viel Erfolg.

Themenstarteram 13. September 2022 um 17:48

Hatte auch schon gedacht, es könnte zwischen Reifen und Felge undicht sein, aber die Reifen sind 5 Jahre alt. Würd emich wundern, wenn es plötzlich undicht wird, ohne dass man was dran gemacht hat. Sind auch Alufelgen, also auch kein Rost möglich.

Waren das beim bruder neue Reifen?

Was für Ventile sind denn verbaut? Evtl. hat sich der eingeschraubte Einsatz gelockert. Oder bei Gummiventilen eine Beschädigung außen am Gummi des Ventils, wodurch dieses undicht wird.

War bei mir mal rissig, aber da hat damals höchstwahrscheinlich jemand „nachgeholfen“, und der Druckverlust war in kürzerer Zeit.

Am Auto meiner Eltern habe ich aktuell auch das Problem des sehr langsamen, schleichenden Druckverlustes (höher als bei den restlichen drei).

Werde das Rad komplett vom Auto nehmen die Lauffläche prüfen und schauen, ob der Ventileinsatz ausreichend fest ist. Dort sind übrigens RDKS verbaut.

Themenstarteram 13. September 2022 um 18:14

Die ganz normalen Schrader-Ventile. Gummiventile.

Ich gucke da nochmal, ob was beschädigt ist, aber da kein Fremdkontakt kann ich es mir bei 5 Jahre alten Reifen nicht vorstellen.

Ich habe auch RDKS, aber der Ventileinsatz müßte ja trotzdem so ausgewechselt werden können, oder?

Die Reifen von meinem Bruder waren zu dem Zeitpunkt 1,5 Jahre alt.

5 Jahre alte Reifen unterliegen aber auch einem natürlichen Verschleiß.

Der Ventileinsatz kann ausgewechselt werden. Wäre wohl auch

die z. Z. günstigste Variante.

Themenstarteram 13. September 2022 um 18:40

Ja klar, aber trotzdem ist der Druckverlust ungewöhnlich.

Definitiv wäre der Veentileinsatz das Einfachste und Günstigste.

RDKS und Gummiventile deuten auf ein indirekt messendes System hin. Abgesehen davon kann der Ventileinsatz ständig ohne großen Aufwand gewechselt werden.

Normalerweise geht der Ventileinsatz nicht einfach kaputt.

Ich vermute, dass sich irgendein Fremdkörper - ob sichtbar oder nicht - in den Reifen gebohrt hat und so für den schleichenden Luftdruckverlust verantwortlich ist.

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 13. September 2022 um 16:56:00 Uhr:

Moin,

ich prüfe und ergänze mehr oder weniger regelmäßig den Reifendruck. Meist fehlen dann rundum 0,1 bis 0,2bar.

Jetzt hat aber ein Reifen von 2,5 auf 1,8 bar abgebaut. In einem Zeitraum von ca. 6 Wochen, somit ein Verlust von ungefähr 0,1bar pro Woche.

Ich habe den Reifen abgesucht, keine Beschädigungen oder Fremdkörper entdeckt. Auch hatte ich keinen Feindkontakt mit Bordstein, Schlaglöcher, usw.

Wie geht man am besten vor, um die Ursache für den ja langsamen aber vorhandenen Druckabfall zu ermitteln?

Einfachste Möglichkeit ist vermutlich das Ventil. Läßt sich ein so geringer Druckverlust mit Seifenwasser überhaupt prüfen?

Ansonsten bleibt wahrscheinlich nur, das Rad abzunehmen und komplett in Wasser zu tauchen, oder?

Deine Räder sind Müll.

Werf weg Kauf neue

Und was ist, wenn es doch kein Schaden am Reifen selbst ist, dann wirft man Reifen weg, die man locker noch fahren könnte?

Evtl. haben sie ja noch fast volles Profil.

Zitat:

@Der Autoversteher schrieb am 14. September 2022 um 21:38:55 Uhr:

Und was ist, wenn es doch kein Schaden am Reifen selbst ist, dann wirft man Reifen weg, die man locker noch fahren könnte?

Evtl. haben sie ja noch fast volles Profil.

Lebensgefährlich 5 Jahre alte Reifen

Unverantwortlich.

Kollege, was stimmt mit Dir nicht, jemandem der Luftverlust an einem Reifen beklagt, zu empfehlen alle Felgen und Reifen zu ersetzen?

Was bitte soll an 5 Jahre alten Reifen lebensgefährlich sein?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Ursache für schleichenden Reifendruckverlust ermitteln