ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unverschuldeter Unfall - Vorgehensweise - DRINGEND

Unverschuldeter Unfall - Vorgehensweise - DRINGEND

Themenstarteram 14. Februar 2010 um 15:27

Hallo,

nach langem suchen sind wir auf diese Seite gestoßen und hoffen hier auf nützliche Antworten.

Folgendes Problem:

Gestern abend bzw. heute früh ist mir jemand an mein Auto gefahren das eingeparkt war. Wir haben es leider nicht mitbekommen, aber das junge Mädchen hat auf uns gewartet.

Jedenfalls ist jetzt links hinten meine Rückleuchte kaputt, mehrere Kratzer an der Stoßstange sind zu sehen und die Stoßstange selbst ist beim Reifen vorne nach außen gebogen.

Da wir leider leider nichts zu schreiben hatten, haben wir nur ihre Handynr. eingespeichert. Ich habe übrigens gleich mit dem Handy ein Foto von dem Schaden an meinem Auto geschossen und einen Verkehrsrechtschutz habe ich auch noch.

Jetzt sind meine Fragen:

Ich werde sie natürlich heute noch anrufen und die genauen Daten verlangen. Sie muß es ja dann ihrer Versicherung melden.

Wir würden gerne ein Gutachten machen lassen und das Auto selbst reparieren, da mein Freund KFZ-Mechatroniker ist.

Können wir das Gutachten so einfach machen lassen und übernehmen die Kosten dann ihre Versicherung oder müssen wir abwarten was ihre Versicherung sagt was wir machen müssen?

Anscheinend ist das ja von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich. Können die mir wirklich vorschreiben das ich das Auto in einer Werkstatt zu reparieren lassen habe?

Muß ich den Schaden meiner Versicherung melden?

Wir haben leider absolut keine Ahnung. :-)

Beste Antwort im Thema

Hallo,

 

ihr könnt euch  hier sicherlich selber einen Sachverständigen suchen, der euch ein Gutachten erstellt.

 

Da die Schuldfrage hier nicht das Thema sein dürfte, wird die Versicherung das auch bezahlen (müssen)

 

Auch könnt Ihr den Schaden fiktiv, also auf Gutachtenbasis abrechnen.

 

Hier muss aber erst einmal geklärt werden, wie hoch der Schaden ist um nähere Infos geben zu können.

 

Nein die Versicherung kann euch nicht vorschreiben in welcher Werkatt ihr den Schaden reaparieren lassen sollt.

 

Zum Schluß  noch ein Tipp. Ihr solltet darauf achten, dass ihr einen qualifizierten Sachverständigen beauftagt und nicht einen der euch verspricht "das beste heraus zu holen" 

 

Solchen Tipps evtl, auch von guten Bekannten solltet ihr im eigenen Interesse nicht folgen..;)

 

Gruß

 

Delle

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Hallo,

 

ihr könnt euch  hier sicherlich selber einen Sachverständigen suchen, der euch ein Gutachten erstellt.

 

Da die Schuldfrage hier nicht das Thema sein dürfte, wird die Versicherung das auch bezahlen (müssen)

 

Auch könnt Ihr den Schaden fiktiv, also auf Gutachtenbasis abrechnen.

 

Hier muss aber erst einmal geklärt werden, wie hoch der Schaden ist um nähere Infos geben zu können.

 

Nein die Versicherung kann euch nicht vorschreiben in welcher Werkatt ihr den Schaden reaparieren lassen sollt.

 

Zum Schluß  noch ein Tipp. Ihr solltet darauf achten, dass ihr einen qualifizierten Sachverständigen beauftagt und nicht einen der euch verspricht "das beste heraus zu holen" 

 

Solchen Tipps evtl, auch von guten Bekannten solltet ihr im eigenen Interesse nicht folgen..;)

 

Gruß

 

Delle

Themenstarteram 14. Februar 2010 um 15:46

Mir wurde von jemanden anderen erzählt:

"Generell können Sie den Schaden mit einem Gutachten feststellen lassen. Sprechen Sie aber vorher mit der Gesellschaft. Aufgrund der Schadenhöhe kann das Gutachten "unverhältnismäßig" sein und Sie bleiben vielleicht auf den Kosten sitzen.

Meist reicht in solchen Fällen der Besuch in der Werkstatt und ein Kostenvoranschlag + Fotos.

Nachdem das alles da ist können Sie die Reperatung auch selbst machen, bekommen aber nur Nettozahlungen, will heißen die Mehrwertsteuer nicht bezahlt.

Diese nur für den Teil (Material) für den Sie Rechnungen nachweisen können"

Wenn das so stimmen sollte nützt es im Endeffekt ja nichts selbst zu reparieren, oder?

Das trifft dann zu, wenn es sich um einen sogenannten Bagatellschaden handelt.

 

Ein Bagatellschaden liegt  dann vor, wenn es für einen Laien offensichtlich erkennbar ist, dass es wirklich "nur eine Bagatalle" ist. (Zum Beispiel ein Kratzer in der Tür)

 

Diese Bagatellschadengrenze liegt bei ca. 750 Euro. Aber nicht, wenn hier evtl. der Verdacht auf einen "Wirtschaftlichen Totalschaden" vorliegt.

 

Es soll nämlich auch noch Autos in Deutschland geben, die einen Wiederbeschaffungswert haben, welcher unter diesem Betrag liegt......... :D

 

Sprich mit einem Sachverständigen bei euch vor Ort, stelle ihm das Auto vor. Er wird dir dann empfehlen, wie die weitere Vorgehensweise ist.

 

Unter Umständen käme hier auch ein sogenanntes Kurzgutachten in Betracht.

 

Gruß

 

Delle

 

 

Themenstarteram 14. Februar 2010 um 16:35

Ich versuche jetzt mal ein Foto hochzuladen.

Eventuell kannst du mir sagen inwiefern das für ein Schaden sein könnte

Nunja.....

 

-Rückleuchte neu

-Stoßfänger neu und Lack

-Seitenwand links evtl. Instandsetzen und lackieren

oder nur lackieren

 

Ich würde mal schätzen der Schaden liegt zwischen 1000 und 1300 Euro je nach 

Werkstatt.

 

Gruß

 

Delle

Themenstarteram 14. Februar 2010 um 16:56

Also zählt das nicht mehr zu "Bagatellschaden" oder?

Mein Freund hat auch gesagt dass das alles locker 1000 € kosten wird, wenn nicht sogar mehr. Ob es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist kann er nicht einschätzen, deswegen möchte ich auch einen guten Gutachter. Einen Gutachter von seiner Seite aus möchte ich auf keinen Fall, sondern einen ganz neutralen.

Ich werde mich morgen mal mit dem Ansprechpartner von ihrer Versicherung (Victoria) in Verbindung setzen und werde nachfragen was er vorschlägt.

Nein das ist kein Bagatellschaden mehr.

 

Aber ein Totalschaden wird das auch nicht werden, keine Angst......;)

 

Der Mitarbeiter von der Victoria wird dir sicher vorschlagen, dass sie selber einen SV beauftragen.

 

Eigentlich müsste er dich aber auch darüber aufklären, dass du dir selber einen Sachverständigen suchen kannst, berichte mal ober es getan hat......:D

 

Du kanst dann natürlich auch das Angebot der Versicherung annehmen, dass bleibt dir selber überlassen. 

 

Die Entscheidung musst und sollst du selber treffen, ich will dich da nicht beinflussen.

 

Wie es hier laufen kann weist du nun.

 

Viel Glück

 

Gruß

 

Delle

Zum Ablauf hat sich der "forumseigene SV" ;) bereits hinreichend geäußert.

Für diesen Fall ist es zwar nicht mehr relevant, aber für die Zukunft ein Tipp: Einen Zettel/Zettelblock und Stift muss man im Auto einfach haben, ein Unfallbericht würde es auch erleichtern. Wenn man mal ganz sachlich an euren Fall herangeht, habt ihr noch nicht mal das amtliche Kennzeichen vom verursachenden Fahrzeug. Was wäre das Worst- Case-Szenario in diesem Fall? Richtig... Handy-Nr. falsch oder der Unfall wird abgestritten etc. Da habt ihr überhaupt nichts und findet damit auch keine Versicherung, die regulieren würde.

Gruß

traumzauber

ein wichtiger und guter Hinweis zum Ablauf für die Zukunft von meiner Lieblings konifere......:)

 

Gruß

 

Delle

 

 

 

kisses traumzauber.....:o;)

Themenstarteram 15. Februar 2010 um 8:44

Zitat:

Original geschrieben von traumzauber

Zum Ablauf hat sich der "forumseigene SV" ;) bereits hinreichend geäußert.

Für diesen Fall ist es zwar nicht mehr relevant, aber für die Zukunft ein Tipp: Einen Zettel/Zettelblock und Stift muss man im Auto einfach haben, ein Unfallbericht würde es auch erleichtern. Wenn man mal ganz sachlich an euren Fall herangeht, habt ihr noch nicht mal das amtliche Kennzeichen vom verursachenden Fahrzeug. Was wäre das Worst- Case-Szenario in diesem Fall? Richtig... Handy-Nr. falsch oder der Unfall wird abgestritten etc. Da habt ihr überhaupt nichts und findet damit auch keine Versicherung, die regulieren würde.

Gruß

traumzauber

Es war 5 Uhr früh und wir haben 10 Stunden gearbeitet und eigentlich hatte ich auch Block und Stift im Auto, aber der Stift ging nicht mehr.

Wir haben die ganzen Daten bereits. Wir hatten also "Glück".

Ich habe gerade mit dem Versicherungsmenschen telefoniert. Wir können ein Gutachten machen lassen und sie übernehmen die Kosten auch weil er so mit 1700 € Schaden rechnet.

Geht das jetzt eigentlich noch so "einfach" das ich ein Gutachten machen lasse und die Rechnung der Versicherung sende und dann das Geld erhalte?

Soweit ich mitbekomme habe gibts da neuerdings verschärfte Regeln.

Zitat:

Original geschrieben von Schneeleopardin

 

Geht das jetzt eigentlich noch so "einfach" das ich ein Gutachten machen lasse und die Rechnung der Versicherung sende und dann das Geld erhalte?

Soweit ich mitbekomme habe gibts da neuerdings verschärfte Regeln.

ja, dass geht immer noch so........:)

 

Mit "Verschärfte Regeln" meinst du sicherlich die Kürzung der Schadensumme im Gutachten duch die Versicherung. Aber darüber sollten wir dann sprechen, wenn es soweit ist.......;)

 

Lass erst einmal ein Gutachten erstellen.

 

Gruß

 

Delle

Zitat:

Original geschrieben von Schneeleopardin

 

Es war 5 Uhr früh und wir haben 10 Stunden gearbeitet und eigentlich hatte ich auch Block und Stift im Auto, aber der Stift ging nicht mehr.

...

Daher hier noch ein Tip von einem der "leider" viel bei Kälte und Nässe draußen schreiben muss: nimm einen BLEISTIFT ins Auto! Der funktioniert auch nach 12 Stunden Kältekammer!

Also ich hab mit den Dekra-Gutachtern die beste Erfahrung gemacht. Vorallem wenn die gegnerische Versicherung ein Zweitgutachten anfertigen lässt. Die gehen offensiv beim Runterrechnen der anderen Seite vor, mit erfolg.

Da das Mädchen die Schuld eingestanden hat würde ich mir nen Anwalt nehmen und den das ganze organisieren lassen. Zahlt mW die gegnerische VErsicherung immer. Bei meiner Freundin wollte der Vater das selber machen, 2 Monate hingehalten. Dann zum Anwalt, der hat nen Fax an die Versicherung gesendet, nächsten Morgen gabs nen Expressbrief mit Anweisung zur Zahlung.

Gruß

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von ydobon

Also ich hab mit den Dekra-Gutachtern die beste Erfahrung gemacht. Vorallem wenn die gegnerische Versicherung ein Zweitgutachten anfertigen lässt. Die gehen offensiv beim Runterrechnen der anderen Seite vor, mit erfolg.

schön für dich.........:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unverschuldeter Unfall - Vorgehensweise - DRINGEND