ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Unterschiedliche Kilometer zwischen XC60 MJ 2016 und V60 2 MJ 2019 early bei gleicher Strecke

Unterschiedliche Kilometer zwischen XC60 MJ 2016 und V60 2 MJ 2019 early bei gleicher Strecke

Volvo V60 2 (Z)
Themenstarteram 25. Januar 2021 um 22:36

Moinsen,

wir haben die im Thread-Titel genannten Fahrzeuge und sind über doch erhebliche Abweichungen bei der Fahrstrecke sehr erstaunt.

Die Strecke ist lt. Google maps 431,2 KM lang.

Bisher haben wir 12 identische Fahrten absoviert; jeder Wagen sechs.

Mein Wagen, der XC60, kommt auf 431,1 bis 432,0 KM.

Der Wagen meiner Frau, V60 2, zeigt nach der identisch gefahrenen Strecke 443,2 bis 445,9 KM an.

Dieses Phänomen haben wir immer wieder beobachtet und es macht uns langsam Sorgen. Bisher waren wir noch nicht beim Freundlichen, aber wir ziehen es in Erwägung. Die Abweichungen traten beim V60 sowohl mit Sommer-als auch Winterrädern auf. Daran kann es also nicht liegen.

Kann da was "nachjustiert" werden?

Besten Dank für Tipps.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Dir ist schon klar, dass du hier über eine Abweichung von 3 % redest. Das kann schon mit dem etwas größeren Abrollumfang der Reifen des XC 60 begründet sein.

Themenstarteram 25. Januar 2021 um 23:12

Die Abweichungen traten bei beiden Fahrzeugen auf Sommer- und Winterreifen zu. Hätte ich vllt. deutlicher zum Ausdruck bringen sollen.

am 26. Januar 2021 um 0:23

...das hat mit der Toleranz bei der Einstellung des Tachos zu tun... Reifen verschleißen auch, wodurch die Strecke immer länger wird... also vollkommen normal und im Rahmen.

Ich hab das z.B. mal mit einem Sattelzug ne Zeit lang für einen großen Autohersteller mehrere Jahre lang die immer die gleiche Strecke zwischen 2 Werken gefahren... ne Nachtour mit meist vollkommen freien Autobahnen -soviel zur Durschnittsgeschwindigkeit unten auf dem Bild vom Reiserechner-... zwischen neuen Reifen mit vollem Profil und abgefahrenen hat sich Strecke um ca. 10km verlängert.

Mit neuen Reifen warens ca. 708 bis 710km... und wenn die tägliche Tour ca. 717-720km ergeben hat waren die Reifen runter...

Dabei hat ein LKW einen geeichten digitalen Tachographen, bei dem die zulässigen Toleranzen um einiges kleiner / strenger sind als bei einem PKW.

Themenstarteram 26. Januar 2021 um 10:15

Zitat:

@gast356 schrieb am 26. Januar 2021 um 00:23:39 Uhr:

...das hat mit der Toleranz bei der Einstellung des Tachos zu tun... Reifen verschleißen auch, wodurch die Strecke immer länger wird... also vollkommen normal und im Rahmen.

Ich hab das z.B. mal mit einem Sattelzug ne Zeit lang für einen großen Autohersteller mehrere Jahre lang die immer die gleiche Strecke zwischen 2 Werken gefahren... ne Nachtour mit meist vollkommen freien Autobahnen -soviel zur Durschnittsgeschwindigkeit unten auf dem Bild vom Reiserechner-... zwischen neuen Reifen mit vollem Profil und abgefahrenen hat sich Strecke um ca. 10km verlängert.

Mit neuen Reifen warens ca. 708 bis 710km... und wenn die tägliche Tour ca. 717-720km ergeben hat waren die Reifen runter...

Dabei hat ein LKW einen geeichten digitalen Tachographen, bei dem die zulässigen Toleranzen um einiges kleiner / strenger sind als bei einem PKW.

Das würde aber bedeuten, dass der XC60 die "Mehrkilometer" haben müsste, weil er die älteren Reifen drauf hat; somit mehr abgefahren. Ich ging bisher auch immer davon aus, dass die KM am Getriebe abgegriffen werden, eben wegen genau des Problems des Reifenverschleißes.

Also: große Reifen = weniger km, kleine Reifen = mehr km.

Abrollumfang heißt das Suchwort.

am 26. Januar 2021 um 11:31

@volvisto65 ...du kannst nicht von einem Fahrzeug bzw. von einem Satz Reifen auf einen anderen schließen / vergleichen, da hier selbst die Toleranzen bei der Reifenfertigung mit reinspielen.

Wenn dann müßte man, wie @busch63 mit dem Stichwort "Abrollumfang" schon hat anklingen lassen bei den beiden PKWs eine Tachoprüfung, wie beim §57b bei den Nutzfahrzeugen machen... eine definierte Meßstrecke von -was weiß ich wie vielen Metern- zentimeter-/milligenau abfahren und die genauen Abrollumfänge feststellen - die meisten Werkstätten machen das heute mit Lichschrankenmessungen auf Strecken von 30, 50 oder 100m.

Es wurde noch gar nicht gefragt, ob beide Autos überhaupt die gleichen Reifendimensionen haben. Oder hab ich das überlesen?

Sollte eigentlich egal sein, da der km-Zähler auf die jeweilige Dimension eingestellt ist.

Themenstarteram 26. Januar 2021 um 13:02

Ich habe mal meinen Fehler gesucht... und gefunden.

Auf Sommerreifen ist die Strecke ebenfalls 431 KM lang. Nur auf den Winterreichen die Differenz nach oben mehr.

Und ich dachte immer, das Signal wird am Getriebe abgenommen.

Mhm...

am 26. Januar 2021 um 13:22

...das ist egal wo das Signal abgenommen wird, einzige Anforderung ist, dass das Gesamtübersetzungsverhältnis von diesem Punkt bis zu den Reifen immer gleich bleibt... Getriebeeingangswelle wäre natürlich blöd, G.-ausgangswelle ginge.

Und genau am Ende des Antriebsstranges... also bei den Reifen liegt das Problem... da nicht jeder Reifen auch identischer Dimension gleich ist und Toleranzen / Fertigungstoleranzen und auch Verschleiß unterliegt ändert sich mit den unterschiedlichen Reifendurchmessern / Reifen-Abrollumfang das Übersetzungsverhältnis.

Bei den LKWs sitzt der Sensor für den Tachographen z.B. an der Getriebeausgangswelle... das hat aber auch damit zu tun um einen möglichst kurze zu überwachende Strecke zum Tachographen zu haben und den Sensor entsprechend mit einer Plombe sichern zu können.

Genau genommen ginge das z.B. auch indem man einfach die Signale der "ABS-Sensoren" hernimmt... bei den PKWs denke ich wird man das auch so machen.

Die Reifen Luftdruck Kontrolle / Warnung funktioniert so: entweder passiv über ABS Sensor die Abrollumfänge anhand der Radumdrehungen misst. Die Aktive Methode hat die Sensoren im Ventil und das Steuergerät wertet die Signale aus.

Bei unterschreiten des Luftdrucks verliert der Abrollumfang an Länge / andere Drehzahl und meldet es im Cockpit.

Ähnliches Prinzip gilt auch für den Geschwingkeits-Messer bzw. km Zähler.

Unterschiedliche Streckenlängen bei unterschiedlichen Fahrzeugen erklärt sich aus der Summe der einzelnen Faktoren und deren Toleranzen ...also alles im Lot.

Themenstarteram 26. Januar 2021 um 15:19

Der Freundliche hat mir erklärt, dass die Abnahme in allen 4 Rädern vorgenommen und daraus ein Mittelwert errechnet wird. Aufgrund der Winterreifen (wie ich ja festgestellt habe) ergibt sich also eine längere Fahrstrecke, da sie wohl minimal kleiner sind. (Nicht original Volvo sei noch angemerkt).

Aber wie dem auch sei. Problem erkannt und gut ist.

Danke für die vielen ausführlichen Hinweise. Wieder mal was gelernt.

??? Was hat das mit „original Volvoreifen“ zu tun?

Volvo stellt keine Reifen her.

Es gibt Toleranzen an die sich die Hersteller zu halten haben - und daher auch Differenzen bei den verschiedenen Herstellern.

Und noch was - nicht nur die Strecke wurde länger, sondern dein Auto fuhr auch „schneller“ - laut Tacho - im Vergleich zum anderen Auto..,

Die Frau fährt immer rechts, Er immer links und die Autobahn hat da mehr Linkskurven.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Unterschiedliche Kilometer zwischen XC60 MJ 2016 und V60 2 MJ 2019 early bei gleicher Strecke