ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Unterschiedliche Dämpfer

Unterschiedliche Dämpfer

Fiat Panda 169
Themenstarteram 5. Mai 2012 um 20:41

Darf man eigentlich unterschiedliche Dämpfer fahren ??? Vorderachse original und hinten z.B. die Koni's ???

VG Volker

17 Antworten

Hi

Nein! auf gar keinen Fall unterschiedliche Dämpfer einbauen! Das kann und wird zu einem Fahrverhalten deines Fahrzeugs führen was zu gefährlich für den Straßenverkehr ist. Beim TÜV auch keine Chance!

Nicht Machen!

Greets

MM

Ich bin mir da nicht ganz sicher, ob das das Stimmt was der Schreiber vor mir schreibt. Ich würde immer sagen, das man auf der gleichen Achse immer die gleichen Stoßdämpfer haben sollte. Daher sollte man die immer Paarweise wechseln.

 

italo

Hallo Volker,

da bin ich mir auch nicht sicher, ob das wirklich so ist wie "MetalMayer" das geschrieben hat. Ich tendiere auch zu der Aussage von "italo". Die orangenen Koni sind ja auch fahrzeugspezifisch zugelassen, und wie ich mich zu erinnern glaube ist nur von achsweisem Austausch die Rede.

Um wirklich sicher zu gehen, ruf morgen einfach mal beim TÜV oder Dekra oder direkt beim Dealer an, und frage dort nach!

Mfg

Andi

Hallo

Das man Stoßdämpfer paarweise erneuert dürfte allgemein bekannt sein. Es ist nicht verboten wenn man vorne z.B. Coni Dämfer verbaut und hinten Sachs der TÜV wird sich auch nicht daran stören.

Voraussetztung ist natürlich die Zulassung für diesen Fahrzeugtyp und die gleiche Art d.h. nicht auf einer Achse Sportstoßdämpfer und auf der anderen "Normale"

Ich würde allerdings wenn ich die Dämpfer erneuern müsste, vier des gleichen Herstellers verbauen.

Stoßdämpfer sind eintragungsfrei - Also kann ich für das Fahrzeug zugelassene Dämpfer verbauen wie man will.

Ist das Selbe wie wenn man an einer Achse unterschiedliche Reifenfabrikate (Profil) fährt, dieses ist ebenfalls erlaubt und nicht wie oft geschrieben, nur identisches Profil/Hersteller

Ob dieses Sinnvoll ist, steht natürlich auf einen anderen Blatt Papier.

Und wer sagt das der Anruf beim TÜV die richtige Aussage bringt?!? Jeder der mit den Sachverständigen zu tun hat, merkt das diese je nach Person das unterschiedlich handhaben... Was beim einen verboten ist, ist beim nächsten legitim..

Und alleine für Fragen darf man da ab und an schon knapp 10 EUR für eine Antwort zahlen.

LG

Roland

Hi zusammen

Das Fabrikat ist sicherlich egal. Aber wenn die Stoßdämpfer unterschiedliche Härte und Federrate haben ist das ein Problem für die Fahrsicherheit. Die Roten Konis sind mit Sicherheit härter bzw. straffer als die Serien Dämpfer und das seh ich schon als Problem.

Ich mein, jedes Fahrwerk ist "abgestimmt" da würd ich nicht viel Experimente machen.

Italo hat schon recht das man nur Paarweise tauschen darf aber Vorder und Hinterachse unterschiedliche Härte halte ich aus meiner Erfahrung für gefährlich.

Rolands Idee das ma mal den TÜV fragen halt ich für gut und werde Morgen bei mir im Betrieb den TÜV Futzi mal fragen dann wiss mers genau;-)

LG

MM

natürlich kann man unterschiedliche Stoßdämpfer auf Vorder und Hinterachse haben. Ich hatte mal bei meinem Passat auch verstärkte drinn auf der Hinterachse. Abgesehen davon stoppen die Stoßdämpfer eigentlich das Nachschwingen der Federn, und die Federn sind eigentlich für das Abfedern da.

 

italo

Hallo

Das was du hier schreibst, ist nur teilweise richtig. Ein Stoßdämfer hat eine Zug- und Druckstufe d.h. er wirkt sowohl als Stoßdämpfer beim Einfedern, als auch in der Zugstufe als Dämpfer für das Nachfedern.

Wer schon mal hinter einem Fahrzeug herfuhr das defekte Stoßdämfer hat, kann das "Nachfedern" schön beobachten.

Unterschiedliche Stoßdämpfer (hier meine ich eine stärkere Dämpferwirkung) werden in der Regel bei Kombifahrzeugen verbaut um eben auch bei voller Beladung noch eine ausreichende Wirkung zu haben.

Aber man ist gut beraten sich hier fachmännischen Rat einzuholen, bevor man was verbaut das möglicherweise die Verkehrs- u. Betriebssicherheit gefährdet.

Hhm, ist schon kommisch wie viel so manche wissen.

Stoßdämpfer sind Schwingungsdämpfer egal ob zu oder druckwirkung :-)

Sie sollen das Feeding,also das Nachschwingen der Federung verhindern damit ein Ständiger Fahrbahnkontakt der Räder vorhanden ist.

Wenn man Stoßdämpfer der gleichen Baugruppe Verwendet dann ist dem TüV auch egal ob das Monroe, Bilstein, Sachs, Koni, usw. ist, solange die in Ordnung sind.

Das gilt aber nicht für Gasdruck oder Federverstärkte, die müssen zumindes Achsweis gleich sein, weil sonst die Achsgeometrie Verfälscht sein könnte was zu einer Instabilen Fahreigenschaft führen könnte.

Aber auch meine Angaben sind ohne Gewähr und Garantei, Frage einefach deinen Freundlichen Prüfer.

VG EDi

Zitat:

Original geschrieben von Aljubo

Hallo

 

Das was du hier schreibst, ist nur teilweise richtig. Ein Stoßdämfer hat eine Zug- und Druckstufe d.h. er wirkt sowohl als Stoßdämpfer beim Einfedern, als auch in der Zugstufe als Dämpfer für das Nachfedern.

 

Wer schon mal hinter einem Fahrzeug herfuhr das defekte Stoßdämfer hat, kann das "Nachfedern" schön beobachten.

 

Unterschiedliche Stoßdämpfer (hier meine ich eine stärkere Dämpferwirkung) werden in der Regel bei Kombifahrzeugen verbaut um eben auch bei voller Beladung noch eine ausreichende Wirkung zu haben.

Aber man ist gut beraten sich hier fachmännischen Rat einzuholen, bevor man was verbaut das möglicherweise die Verkehrs- u. Betriebssicherheit gefährdet.

Nun ich sehe das so das Nachswingen eine Bewegung beschreibt die auf und ab um einen Mittelpunkt ist. Somit ist das Stoppen das Nachschwingen  beiden Bewegungsrichtung gemeint.

 

Ich zumindest würde heute immer die Teile paarweise Tauschen.

 

italo

Also wie angekündigt hab ich heut mit unserem TÜV Futzi gesprochen. Der sagt Stoßdämpfer gleicher Bauart und Härte ja.

Dämpfer mit unterschiedlicher Härte Nein! Da es das Fahrverhalten masiv beeiträchtigen kann.

Jeder muss selber wissen was er macht und sich und anderen zumuten will egal wer was hier schreibt und weis;-)

LG

MM

Hallo Volker,

da bei meinen 100hp die vorderen Domlager sowie die Koppelstangen grenzwertig waren, habe ich davon Abstand genommen die vorderen Dämpfer zu monieren, damit ich den Aufwand nicht zwei mal habe.

Somit wurden nur die hinteren Dämpfer gegen die orangen Koni getauscht.

Auch jetzt kann ich sagen das sich das Federverhalten um 200% gebessert hat. Man braucht keine Angst mehr vor Kanaldeckeln oder Löcher in der Straße zu haben, denn der kleine federt richtig gut. Auch bei schnellen Spurwechseln macht der kleine keinen Mux. Was allerdings auch damit zusammenhängen kann, das meine alten Dämpfer oben richtig ausgenudelt waren. Ein Poltern auf der HA hatte ich allerdings keines. Ich habe hier noch ein paar Bilder angehängt wo man den Unterschied der oberen Aufnahme sieht (Koni Vollgummi, Original mit Ausparungen)

Jetzt noch zur Preispolitik von Fiat...

Für den 100hp Panda gibt es 2 verschiedene Koppelstangen... Die normalen, die alle Pandas haben mit elektr. Lenkung und extra verstärkte. Kostet die Normale Ausführung pro Stk. 48 EUR, bekommt man die verstärkte - extra für den 100hp für 24 EUR.

Es fahren ja so viel 100hp´s rum :-))))

Mir aber egal, da ich als lizenzierter MM Händler direkt bei MM einkaufe habe ich jetzt 57 EUR für beide Domlager und beide Koppelstangen bezahlt und gut iss...

Ach ja, das Flexrohr macht auch schlapp, darum habe ich mir einen neuen MSD bestellt, wo das Flexieble Rohr mit dran ist.

Dieser kostet netto von Eberspächter 85 Flocken und somit ist wieder alles dicht. Die Teile sollten morgen geliefert werden und werden anschließend sofort verbaut.

Aber wie schon geschrieben, alleine der Wechsel der Dämpfer auf der HA bringt schon einen Wahnsinns Unterschied...

LG

Roland

Img-0074
Img-0075
Img-0077
Themenstarteram 9. Mai 2012 um 18:16

Hallo Roland

Danke für die ausführliche Beschreibung. Mir geht das Poltern hinten nämlich jetzt so langsam wirklich auf den Sack und einen Originaldämpfer kaufen bringt ja auch nix, der ist dann gleich wieder hinüber. Ich hab auch keinen Bock wieder die Spur einstellen zu lassen wenn ich das vorn auch wechseln würde :mad:

Also Danke erstmal

VG Volker

Hallo Volker,

wie geschrieben, hatte ich KEIN Poltern auf der Hinterachse und die obere Dämpferaufnahme war wirklich übelst ausgenudelt. Nicht das dein Poltern von der Achse bzw. Buchse selbst kommt. Kenne das Problem vom Seicento.

LG

Roland

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Unterschiedliche Dämpfer