• Online: 6.659

22.09.2013 21:59    |    Sebnitzer    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 169, Fiat, Panda

p1050048
P1050048

Als der Smart Anfang der Woche verkauft wurde stand fest, es muss ein "neuer" Zweitwagen her. Der sollte ein paar Vorraussetzungen erfüllen:

- Kleinwagen

- Dem Verkaufserlös vom Smart (5450,- €) sollte möglichst nichts draufgelegt werden müssen,

- muss eine hintere Sitzereihe haben (Grund für den Smart-Verkauf)

- 4 Türen wären schön

- nicht zu alt, max 50000km,

- unbedingt eine Klimaanlage

- ESP wäre schön

- sollte nicht gerade am anderen Ende Deutschlands stehen.

 

Damit reduzierte sich die schier unglaubliche Anzahl von inserierten Fahrzeugen in den gängigen Internetportals drastisch und es schien, als wären die Ansprüche für das Budget fast etwas hoch, jedenfalls hier in meiner Region.

Gesucht hatte ich ja schon länger und mir wurde klar, dass ich bei meiner Suche für alle Marken und Modelle offen sein sollte.

 

Irgendwann stolperte ich im Netz über einen Fiat Panda 1,2. 2009er, 27000km, Klima, ESP, Bordcomputer, hellblau-metallic, laut Beschreibung scheckheftgepflegt und in sehr gutem Zustand mit neuer HU. 4990,- € wollte das Autohaus dafür haben.

Ok, es ist ein Fiat. Man hört ja unterschiedliche Meinungen über diese Marke aber ich dachte nach einiger Recherche im Internet über diesen Typ: Den Versuch ist es wert.

Das Problem: Bilder gab es in dem Inserat nicht und das Auto stand knapp 200km weit weg.

 

Ich hab mich dann mit dem Autohaus in Verbindung gesetzt um etwas mehr über den Panda zu erfahren.

Das Auto sei für einen Neuwagen in Zahlung genommen worden, in der eigenen Werkstatt technisch geprüft worden und wäre einwandfrei, es hätte einen neuen Endschalldämpfer und beide Pendelstützen an der Vorderachse neu bekommen. Bilder hätte der Verkäufer noch keine eingestellt weil das Auto optisch noch nicht aufbereitet worden wäre.

Auf meine Anfrage war er aber sofort bereit, mir ein paar Bilder zu schicken.

Das Auto sah auf den Bildern wirklich gut aus und so telefonierte ich nochmal mit dem Verkäufer.

Ich erklärte ihm dass ich mir das Auto gern mal ansehen und probefahren würde und wenn alles passt, bezahlen und mitnehmen möchte, ich würde dazu Kurzzeitkennzeichen mitbringen.

Der Verkäufer war einverstanden und so machen wir, meine Frau und ich, uns am Samstag auf den Weg in das knapp 200km entfernte Autohaus, wo der Panda stand.

 

Dort angekommen wartete der kleine Blaue schon frisch geputzt im Ausstellungsraum. Nach einer kurzen Besichtigung drückte uns der Verkäufer die Schlüssel in die Hand und wir starteten zu einer Probefahrt.

Die verlief ersteinmal unauffällig. Der kleine Motor schnurrte, nichts machte komische Geräusche, er lenkte, er bremste und in Innenraum funktionierte auch alles. Soweit, sogut.

Auf einem Parkplatz wollten wir uns das Auto dennoch nochmal in Ruhe ansehen. Während ich im Motorraum die Flüssigkeiten kontrollierte und nach Öllecks suchte, mir den neuen Endtopf und den Unterboden halb unterm Auto liegend anschaute, nahm sich meine Frau die Karosserie und den Lack vor. Und da war er, der Haken.

Das linke Rücklichtglas hatte einen dicken Riss. Wir suchten sofort nach weiteren Unfallspuren, räumten die Kofferraummatten raus, konnten aber nichts finden. Mir fiel sofort die neue HU ein denn die hätte er so eigentlich nicht bekommen dürfen. Das wäre noch zu klären.

Uns fiel noch auf dass das Auto auf Allwetterreifen stand. Ok, aber nicht optimal für uns, im Mittelgebirge weder im Sommer noch im Winter so richtig Fisch oder Fleisch.

 

Zurück im Autohaus besprachen wir die Dinge mit dem Verkäufer. Das Rücklicht war ihm peinlich denn er hatte es wohl übersehen und zur HU gab es auch neue Erkenntnisse. Das Auto sei dafür zwar vorbereitet worden, die HU selbst aber in der Kürze der Zeit und vor dem Hintergrund, dass wir das Auto vielleicht gar nicht nehmen und es hier stehen bleibt, noch nicht gemacht worden. Rest HU-Zeit: 7 Monate.

Ich habe ihn dann gebeten, dass ich die Sache gern nochmal mit meiner Frau besprechen möchte, er soll uns bitte ein paar Minuten Zeit geben.

Da standen wir nun. Es regnete leicht, wir hatten 200 km Anfahrt und Kurzzeitkennzeichen gekauft. Das Auto war ok aber eben nicht ganz "einwandfrei" und mit neuer HU wie beschrieben. Das war das Risiko, das war uns klar.

Die Rückleuchte hatte ich ein paar Tage zuvor zufällig bei der Panda-Recherche im Netz für etwa 40€ gefunden. Winterreifen muss ich kaufen, das war vorher klar. Die fehlende neue HU schien für dieses Auto zwar nicht das Problem, störte mich aber irgendwie. 4990€ will er haben. Ok, wir setzten uns ein Limit, erreichen wir das nicht, wollten wir halt wieder nach Hause fahren.

Ich denke, der Verkäufer ahnte schon, was jetzt kam. "Herr Müller (Name geändert), wir müssen über den Preis reden. So, wie das Auto hier steht, ist es ok, aber eben nicht wie beschrieben. Es ist uns etwas unsicher. Wir dachten an viereinhalb."

Etwas nachdenklich schüttelte der Verkaufer mit dem Kopf und rechnete vor, dass 4700 das äußerste der Gefühle sei.

Ich dachte in diesem Moment an unser selbstgesetztes Limit und war mir sicher, wir fahren hier vielleicht wegen 50€ ohne Auto wieder nach Hause. "Herr Müller, 4650. Ok?"

"Ok, dann machen wir das so."

Ich habe mich gefreut. Wir machten den Papierkram und fuhren nach Hause.

Der Motor schnurrte und nichts machte komische Geräusche.

Ja, es ist ein Fiat. Nicht zu alt, mit wenig Kilometern, 4 Türen, Klima und ESP. Und zum Verkaufserlös vom Smart gibt es auch noch ausreichend Luft.

Die Rückleuchte habe ich für 42€ inzwischen bestellt.

Ob es ein guter Kauf war, wird die Zukunft zeigen.

 

Es grüßt Euch

Sebnitzer


22.09.2013 22:46    |    Turboschlumpf6

Der Panda ist ein gutes Auto! Ich hätte gar keine Bedenken. Meine Nachbarin hat einen 2009er Panda Benziner, der mittlerweile 100.000 km runter hat. Es gab keine Ausfälle oder Defekte bisher.


23.09.2013 09:45    |    italeri1947

Na also, es klappte doch! Ich freue mich sehr! für euch Der Panda ist wie gesagt ein Auto, das man kaufen kann, weil es durch seine Ausgewogenheit und die Verwendung ausgereifter Bausteine qualitativ als solide Bank gilt. Mit einem gepflegten Panda kann man eigentlich so viel nicht falsch machen!

 

Der Preis ist mehr als fair - 27.000 Kilometer sind ja praktisch neuwertig. Ansonsten: Solides Fahrzeug mit allem, was man braucht und sogar noch ein bisschen mehr. Sicher, wer die Nachbarn beeindrucken will, ist mit dem Panda eher nicht glücklich. Aber die Reize des Panda liegen woanders: Er ist ein zuverlässiges Gemüt, ein preiswertes, praktisches und solides Auto mit überzeugender Qualität.

 

Fiat war qualitativ nie wirklich schlecht und baute stets Autos, die besser waren/sind als ihr Ruf. Im Low-Budget-Segment kann man die Autos empfehlen - solange die Vorgeschichte stimmt. Das schlechte Image ist allein durch gewisse Besitzer begründet worden, die in Pflege und Wartung nichts investieren, aber dann böse sind und sämtliche Schuld natürlich beim Auto suchen, wenn irgendwann mal was kommt.

 

Fiat - Faire, integere Automobil-Technik.

Frei von mir übersetzt.

 

Allzeit gute Fahrt, Sebnitzer!


23.09.2013 12:55    |    der_Derk

4 Jahre alt, nix gelaufen - klingt doch gut. Wegen der Marke würde ich mir auch keine Sorgen machen, Fiat ist bei weitem nicht so schlecht wie es häufig dargestellt wird.

 

Beim 1.2er zu beachten: Ab und zu nach Rost an der Ölwanne schauen, den Zahnriemen nicht nur nach Kilometerleistung sondern auch nach Alter tauschen (mit Wasserpumpe), und auf die Kopfdichtung achten. Klingt schlimm, sind aber alles keine teuren Posten, bzw. harmlos. Auch der Zahnriemen ist eher im Hinblick auf eine mögliche Undichtigkeit der Wasserpumpe interessant, der Motor selber überlebt seinen Exitus (Freiläufer).

 

Gruß & gute Fahrt

Derk


23.09.2013 19:57    |    Bayernlover

Meine Mutter fährt das gleiche Auto, Ende 2011 als Tageszulassung mit 1.000km gekauft. Bisher natürlich keine Defekte. Ich mag das Auto vom Fahrgefühl her nicht so, aber für die Stadt ist er wie geschaffen. Man kommt einfach in jede Parklücke und dank der Höhe kann man auch mal bisschen was transportieren.


23.09.2013 22:49    |    Drahtfahrer

Mein nachbar fuhr einen damals neu gekauften fiat brava 1995 bis letztes jahr ,mit km stand 340,000km nur verschleiß teile wurden gewechselt ,während mein damalige A6 jeden 2tag der multitronic streikte : D

 

Ich finde Fiat super die haben meine meinung nach Seele :-)


24.09.2013 07:54    |    Cobold03

Ich fahre seit März 2008 einen Fiat Bravo (als Tageszulassung gekauft), der inzwischen 120.000km auf der Uhr hat. Einziger Defekt abseits der normalen Verschleiß- und Wartungsarbeiten war ein AGR-Ventil und der dazugehörige Drucksensor bei 90.000, Kosten 250€ - eine typische Krankheit des 1.9 16V 150PS Diesels (Gruß an die Opel-Fahrer - die kennen das Thema gut)!

 

Meine Schwester fährt seit 2009 auch so einen Panda wie den, den du gekauft hast. Auch den 1.2 Liter-Motor.

Der hat inzwischen auch seine 70.000km drauf und läuft wie ne' eins!

Zumal du auch schon die Serie 2 hast (zu erkennen an dem roten Fiat-Logo, die Serien 0 und 1 dieses Modells "Typ 169" hatten noch das blaue Emblem).

 

Lass' dich nicht unterkriegen, "Fehler in allen Teilen" bla-di-blubb. Ich grinse mir dann immer einen, steige in meinen Fiat und fahre davon :).


24.09.2013 22:50    |    Sebnitzer

Ich freue mich über Eure positive Resonanz. Von Fiat wusste ich vorher einfach gar nichts, die allseits bekannten Sprüche ala "Fehler in allen Teilen kannte ich allerdings auch. Somit muss ich gestehen, das mich das natürlich beeinflusst hat und meine Skepsis darin begründet war. Vielleicht ist Deutschland ja auch ein wenig Golf-verblödet, selbst ich habe ja immer nur deutsche Marken gefahren.

Klar ist an dem Auto bei genauerem hinsehen alles recht einfach gehalten aber das Preis-Leistungsverhältnis ist tiptop. Selbst ein vergleichbarer VW Fox ist wesentlich teurer und ob er generell besser ist, weis man nicht.

Egal. Nun werd ich ihn Hegen und Pflegen und dann hoffen dass er mir lange Freude macht.


26.09.2013 21:16    |    Brucklyn

Den Panda kenne ich als Mietauto aus dem Urlaub. Der hat mir so gut gefallen, daß ich ihn u.U. auch kaufen würde :)


29.09.2013 16:21    |    martyv8

Die zwei Fiat, die ich hatte (Uno erste Serie und Regata), waren echte Dreckskarren. Die sind mit den heutigen Fiat aber nicht mehr zu vergleichen. Ich hätte keine Bedenken, einen aktuellen Panda zu kaufen; das sind inzwischen gute Autos. Allzeit gute Fahrt!:)


30.09.2013 12:23    |    Sebnitzer

Inzwischen ist eine Woche vergangen und ich kann ein paar erste Eindrücke wiedergeben:

 

Fangen wir, typisch deutsch, zuerst mal mit der Meckerei an:

 

- Der Panda hat keine "Blinkertipfunktion" wie der Smart: antippen und 3x blinken macht er nicht. Eine recht einfache Schaltung, an die ich mich sehr gewöhnt hatte.

- Absolut unverständlich und unnötig fummelig: Der Tankverschluss. Die Tankklappe wird nicht über die ZV verriegelt, für den Tankverschluss gibt es ganz regulär einen zweiten Schlüssel neben dem Zündschlüssel. Wer hat denn das erfunden??

- Die Laderaumabdeckung, zu deutsch: Hutablage. Schwingt nicht mit der Heckklappe hoch, sondern wird manuell hochgestellt und rastet dann ein. Vergisst man sie runterzulappen, hat man keine Sicht nach hinten mehr. (in dieser einen Woche gefühlt 100x passiert :p)

 

Aber es gibt natürlich auch Positives zu berichten:

- Der Motor läuft angenehm ruhig und kultiviert, da bin ich bei Kleinwagen durchaus anderes gewöhnt.

- Der Beifahrerairbag ist abschaltbar. Super für die Babyschale.

- Das Auto hat einen Berganfahrassistenten. Steht man zB auf einer abschüssigen Straße an der Ampel, rollt das Auto beim umsetzen des Fußes vom Brems- zum Gaspedal nicht zurück, auch ohne Handbremse.

- Die Citylenkung gefällt besonders meiner Frau gut und geht bis 30 kmh spielerisch leicht.

- Ein Glühbirnenwechsel ist in 2 min selbst erledigt. Heute absolut keine Selbstverständlichkeit mehr.

 

Im Übrigen habe ich nun 4 Winterräder gekauft und das defekte Rücklichtglas ersetzt. Ein gebrauchtes, neuwertiges Rücklicht gabs in einer Auktion für 42 Euro.

 

Insgesamt bin ich zufrieden. Für den Preis ein ordentliches Auto, denke ich.


18.02.2014 19:03    |    Trackback

Kommentiert auf: Fiat Panda:

 

neuer Pandafan

 

[...] können?

Ich habe beim Kauf von meinem auch kleinere Überraschungen erlebt, kannst Du in meinem Blog hier nachlesen.

Pandas gibt es eigentlich in recht großer Auswahl, da solltest Du schon etwas finden.

Ich [...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Der kleine Italiener - oder: Gebrauchtkauf mit gemischten Gefühlen"

Blogautor(en)

Sebnitzer Sebnitzer

Fiat