ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Unterschiede Euro 1-4 Katalysator

Unterschiede Euro 1-4 Katalysator

Themenstarteram 11. August 2020 um 11:49

Guten Tag,

Mir ist aufgefallen, dass im Internet Verschiedene universelle Katalysatoren mit verschiedenen Euro Normen angeboten werden. Die einen mit mehr Zellen und tieferen Euro normen, die anderen mit Weniger Zellen und höhere Euro Normen, als extremes Beispiel.

Gibt es für einen Benziner wirklich einen Unterschied, ob man einen Katalysator für Euro 4 oder Euro 3 kauft wenn das Fahrzeug Euro 4 Standards entsprechen muss? Solang der Katalysator für den Hubraum angepasst ist, und die gleiche Anzahl Zellen wie der Original Katalysator hat.

Die Anzahl reduzierten bzw. oxydierten Moleküle hängen ja von der Anzahl Zellen im Kat sowie vom Einbauort ab (Näher am Motor um schneller heiss zu werden).

Kann man sich bei den verschiedenen Angeboten wirklich auf die angegebene Euro norm verlassen?

Hat jemand genauere Informationen was einen Euro 4 Katalysator von einem Euro 1 Unterscheidet?

Vielen Dank

Beste Antwort im Thema

Der wesentliche TECHNISCHE Unterschied zwischen Euro-1 bis Euro-4 ist die Temperaturfestigkeit und "Additivierung" der Kats.

Euro-1 samt damaliger Prüfnorm - wurde relativ motorfern installiert, Abgasreinigung nur bei warmem Motor und geheiztem Kat aktiv. Ab Euro-2 deutlich motornäher und gegen die Temperaturen plus Wasserdampf aus dem Abgas ist das Aluoxid als Trägermaterial mit Lanthan stabilisiert.

Ab Euro-3 kam der Kaltlaufregler (Sekundärluftpumpe) dazu. Dabei ist der Kat recht motornah installiert. Das anfangs fette Gemisch mit deutlich CO Anteil wird NACH dem Auslassventil mit Zusatzluft angereichert und im Kat nachverbrannt. Die Wärme heizt den Kat schneller auf. Aktuell sind das etwa 30 Sekunden bis der wirksam wird (!)

Ab Euro-4 wurden die Kats mit Ceroxiden beladen. Ceroxid ist ein Sauerstoffspeicher. Die Lambdaregelung pendelt eh zwischen "fett" und "mager", das Alumosilikat speichert Kohlenwasserstoffe aus dem Fetten Zyklus und das Ceroxid den Sauerstoff aus dem mageren Regelzyklus. Die ZyklusDAUER wird u.a. mit der Diagnosesonde überwacht - wenn die unerwartet anfängt zu pendeln gibts einen P0401 (Catalyst efficiency below threshhold).

Bei Euro-5 kommt zunehmen Bariumoxid dazu, weil Bariumoxid ein Speicher für Stickoxide ist. BaO + NO2 -> BaNO3. Und das Bariumnitrat wird wieder durch CO und Kohlenwasserstoffe zu BaO, N2 und H2O reduziert. Zudem ist die Edelmetallzusammensetzung AFAIK eher Richtung "Palladium und Ruthenium", bei den alten hatte das billigere "Platin" gereicht.

Kurze Geschichte der PKW Kats. Die Metallträger haben halt den Vorteil, dass diese Wärme wie bei hoher Last plus Fehlzündungen (die sind für Kats brutal) sehr schnell als Wärme über den ganzen Kat verteilen können. Ein Keramikkat zu schnell erwärmt kann reißen. Kaputte Zündspulen oder Kündkerzen mit Zündaussetzern sind eine sehr zuverlässige Methode durch Ignoranz eines "billig zu reparierenden Fehler" einen teuren Folgefehler zu produzieren.

Überleg mal was ne Fehlzündung bedeutet - haste 100kW bei einem Vierzylinder, ein Zündaussetzer schickt 25 kW Wellenleistung bzw. je nach Wirkungsgrad etwa 75kW Brennwert auf den Kat. 75kW ist mehr als die gesamte Heizleistung eines Mehrfamilienhauses.

Du kannst bei "Universalkats" (die eigentlich illegal sind) durchaus einen Euro-4 Kat in ein Euro-1 Auto einbauen, aber ein Euro-4 Fahrzeug mit einem nur für Euro-1 tauglichen Kat wird diesen sehr zügig hinrichten bzw. deine Diagnosesonde wird die OBD Lampe angehen lassen.

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

das fahrzeug wurde nicht in den usa angeboten...

Die D4 Norm fordert scheinbar niedrigere Abgaswerte als Euro 4, zumindest wenn man der Tabelle aus Wikipedia Glauben darf. Die Norm erfüllten einige Opels schon 1997 mit den neuen X10xe und X12Xe Motoren, ob da jetzt schon andere Motoren von Opel das konnte weiss ich nicht. Ich fahre den x10xe und der wurde sogar noch umgeschlüsselt von D3 auf D4. Beide Motoren haben den Kat direkt nach dem Krümmer also quasi direkt am Motor, es gibt nur eine Vorkatsonde die im Kat sitzt. Und eine OBD2 Buchse, die aber noch kein OBD2 unterstützt, sondern erst nach dem Modellwechsel zum Corsa C wird OBD2 Unterstützt und smab da ist dann auch eine Nachkatsonde drin. Die Motorengrundkonstruktion soll wohl bis zum Weiteren Modellwechsel gleich geblieben, und erfüllte sogar in der letzten Stufe Euro4 und ich meine auch Euro5 was gesehen zu haben, Kat hängt weiterhin am Krümmer, bzw wurde Einheit, keine Ahnung, ob das Innenleben sich verändert hat seit Beginn

die motoren wurden schon überarbeitet, erkennt man bereits rein optisch...so gab es im corsa b noch nen gaszug, ab dem corsa c wurde die dk rein elektrisch betätigt

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Unterschiede Euro 1-4 Katalysator