ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Unterschied ZR17 und R17

Unterschied ZR17 und R17

Themenstarteram 31. August 2016 um 14:08

Hi Leute,

habe nun schon hin- und her gegoogelt und wurde nicht wirklich schlauer. So gut kenne ich mich leider auch nicht mit dem Thema aus, daher hoffe ich auf eure Hilfe.

Worin besteht der unterschied zwischen "ZR" und "R" vor der Zollgrößenangabe in der Bezeichnung von Reifen?

Kann ich "ZR" Reifen benutzen, obwohl in meinem Fahrzeugschein nur "R" Reifen eingetragen sind (vorausgesetz, dass alle anderen Kriterien wie Tragfähigkeit, Geöße und Geschwindigkeitsindex auch passen)?

Hintergrund: Habe einen Reifen von Hankook gefunden, welchen ich mir evtl. kaufen möchte. Den Reifen gibts in "ZR"- und in "R"-Ausführung, kosten unterschiedlich viel, scheinen aber nahezu identisch zu sein, was Tragfähigkeit und Geschwindigkeitsindex betrifft. Hier die Links zu den Reifen:

Hankook "ZR"

Hankook "R"

 

R steht für Radialreifen und ZR für Reifen, welche für Geschwindigkeiten >240 km/h zugelassen sind. So weit, so gut. Aber in irgend einer Weise müssen sich die Reifen doch unterscheiden, oder nicht?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Grüße

originalcookie

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 31. August 2016 um 17:36

Hallo hjluecke,

 

wie bereits erwähnt, habe ich google bereits bemüht. daher war mir alles, was du gepostet hast, bereits bekannt, bis auf den letzten satz. danke für die info an der stelle!

der vorwurf, ich hätte nicht gegoogelt ist also völlig daneben. außerdem scheinst du den sinn von foren nicht ganz verstanden zu haben. also mach mal halb lang :-)

 

 

schönen tag noch!

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Ob

225/45 ZR17 91W

oder

225/45 R17 91W

Nur das »W« ist der Geschwindigkeitsindex.

Themenstarteram 31. August 2016 um 16:32

hi Eierlein2,

 

klar kommt es im bezug auf die geschwindigkeit nur auf das W an.

 

trotzdem frage ich mich was passiert, wenn ich von der polizei kontrolliert werde und ZR reifen auf meinen felgen habe, jedoch nur R reifen in meinem fahrzeugschein stehen.

 

weiß jemand darauf eine antwort?

Moin, Moin!

Das "R" steht für Radialreifen, also Gürtelreifen.

Das "ZR" steht für ein verstärkter Gürtelreifen, für Geschwindigkeiten über 240 km/h. Allerdings muss der Reifenhersteller die Geschwindigkeit über 240 km/h in Abhängigkeit zum Fahrzeug angeben.

Kann man alles GOOGLE, aber es ja einfacher zu fragen!?

Wenn "R" eingetragen ist, kannst du auch "ZR" fahren.

G

HJü

Themenstarteram 31. August 2016 um 17:36

Hallo hjluecke,

 

wie bereits erwähnt, habe ich google bereits bemüht. daher war mir alles, was du gepostet hast, bereits bekannt, bis auf den letzten satz. danke für die info an der stelle!

der vorwurf, ich hätte nicht gegoogelt ist also völlig daneben. außerdem scheinst du den sinn von foren nicht ganz verstanden zu haben. also mach mal halb lang :-)

 

 

schönen tag noch!

Zitat:

@originalcookie schrieb am 31. August 2016 um 16:32:19 Uhr:

hi Eierlein2,

klar kommt es im bezug auf die geschwindigkeit nur auf das W an.

trotzdem frage ich mich was passiert, wenn ich von der polizei kontrolliert werde und ZR reifen auf meinen felgen habe, jedoch nur R reifen in meinem fahrzeugschein stehen.

weiß jemand darauf eine antwort?

Die montierte Bereifung muß hinsichtlich ihrer Betriebskennung nicht gleichlautend mit der Forderung des Fahrzeugherstellers sein.

Wenn Du Deine Zulassung hier einstellen magst, helfe ich gerne das Rätsel zu lösen.

Benötigt werden:

-Reifengröße

-bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit

-Achslasten

Zitat:

@originalcookie schrieb am 31. August 2016 um 17:36:28 Uhr:

außerdem scheinst du den sinn von foren nicht ganz verstanden zu haben. also mach mal halb lang :-)

Scheinbar doch, er hat deine Frage nämlich beantwortet.

Die korrekte Antwort darauf lautet übrigens "Danke" und nicht "mach mal halb lang". :mad:

Gruß Metalhead

Themenstarteram 31. August 2016 um 20:46

@metalhead79:

ich habe mich bedankt, guckst du hier:

 

Zitat:

@originalcookie schrieb am 31. August 2016 um 17:36:28 Uhr:

Hallo hjluecke,

wie bereits erwähnt, habe ich google bereits bemüht. daher war mir alles, was du gepostet hast, bereits bekannt, bis auf den letzten satz. danke für die info an der stelle!

also alles cool. wer andere anmacht muss auch mit etwas kritik rechnen.

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 31. August 2016 um 20:23:25 Uhr:

Zitat:

@originalcookie schrieb am 31. August 2016 um 17:36:28 Uhr:

außerdem scheinst du den sinn von foren nicht ganz verstanden zu haben. also mach mal halb lang :-)

Scheinbar doch, er hat deine Frage nämlich beantwortet.

Die korrekte Antwort darauf lautet übrigens "Danke" und nicht "mach mal halb lang". :mad:

Gruß Metalhead

Die Frage wurde aber verkehrt beantwortet. ^^

Wenn man bei google eine Frage eingibt, erscheinen 1000000... Suchtreffer. Welche Angaben davon korrekt sind, kann man wieder nur mit Wissen filtern, da bei google eben auch viel Mist steht. Darum die Frage des TE.

Reine ZR Kennungen ohne Eingrenzung, also lapidar Zugelassen über 240km/h sind selten. Mit fallen da nur die Reifen Dunlop S 9000 und Bridgestone Potenza S-01 ein.

Verbreitet ist die Geschwindigkeitsangaben Y, W, die allein stehend den jeweiligen Index angeben. Nun gibt es aber heute Fahrzeuge, die noch scheller sind. Die Reifenangabe ZR ... Y MO1 für Mercedes z.B. die dann noch höhere Geschwindigkeiten zulassen als Y allein beziffert, nämlich so, wie der AMG dann eben freigegeben ist. Diese Reifen sind speziell für die Fahrzeuge konzipiert und geprüft. Das meinte Gummihoeker, man benötigt die exakten Angaben aus der Zulassung, um bei extremen Dampfhammern die passenden Reifen zu finden.

Man findet mitunter auch Reifenspeedangaben in Klammern, (Y), bedeutet letztlich das gleiche. Wann diese Angaben überholt sind wird sich zeigen, wenn die Fahrzeuge dann 350km/h fahren oder noch schneller. Kommt dann vielleicht ZZ Reifen, was weiß ich.

Bei Fahrzeugen unter 240km/h ist das alles nicht notwendig, dennoch darf man auf diesen Autos jene Reifen mit höheren Index fahren. Hier reicht die Bezeichnung ZR völlig.

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 31. August 2016 um 21:45:21 Uhr:

Die Frage wurde aber verkehrt beantwortet. ^^

Echt? Wie lautet dann die richtige Antwort.

@orignalcokie hab ich glatt überlesen.

Gruß Metalhead

Ist schon ein paar Jahre her, aber ich erinnere mich noch daran das es mal VR und ZR ohne Zusatzbezeichnungen gab.

VR stand/steht für Reifen die über 210km/h schaffen, allerdings gab es da meines Wissens kein "bis zu"-Geschwindigkeit

ZR waren/sind Reifen für über 240km/h, auch ohne Maximalgeschwindigkeit. Gab es als es noch keine W oder Y gab.

 

Bei beiden Formaten gab es dann meiner Erinnerung nach Tabellen in denen stand um wie viel der Luftdruck für Geschwindigkeit X erhöht werden muß und wie viel % des Lastindexes noch genutzt werden konnte.

Ich denke aber das diese Bezeichnungen so gut wie ausgestorben sind und vielleicht noch bei Exoten wie TRX/TDX und Oldtimerreifen existieren.

Themenstarteram 1. September 2016 um 11:26

also hier mal ein paar daten zu meinem auto:

Vmax: 222 km/h

zul. achslast vorne/hinten in kg: 1100/1090

reifengröße: 225/45 R17

rein von den daten her würde ein 91 W reifen also locker reichen. meine frage ist nur, ob ich einen "ZR" reifen fahren darf, obwohl in den fahrzeugpapieren keine "ZR" bezeichnung steht. rein vom geschwindigkeitsindex (>240km/h) wäre es ja möglich.

mal ein beispiel um mein problem zu verdeutlichnen:

die reifendimension 225/45 R17 steht auch nicht in den fahrzeugpapieren, fahre aber trotzdem damit, was TÜV-seitig auch ok ist. ich führe aber auch die benötigten extra-papiere mit, damit ich dies jedem auch beweisen kann, wenn es jemand genau wissen will (zb polizeikontrolle).

ziehe ich nun einen "ZR" reifen auf, dann habe ich wieder etwas, was so nicht in den fahrzeugpapieren steht. oder spielt das keine rolle, bezieht sich "ZR" wirklich nur auf die geschwindigkeitsangabe, sonst alles gleich wie beim üblichen radialreifen auch?

Du darfst Reifen in identischer Größe, gem. Deiner Zulassungsbescheinigung montierten, welche die halbe maximale Achslast und die bbH. abdecken und mußt selbstverständlich keinerlei Nachweis beibringen, dass Dein Fahrzeug damit den Vorschriften entspricht.

TE, wenn du bereits alles mittels GOOGLE erfahren hast, hättest du nicht mehr nachfragen müssen. (...) es sei denn, dass du der "deutschen Sprache nicht ganz mächtig bist". (...) auch gehe ich davon aus, dass du einen Führerschein gemacht hast, dann weis man so etwas i.d.R. bereits.

Im Übrigen verstehe ich den Sinn von Foren: (...) sie bieten gerade Leuten, die es sich mit der Suche nach Antworten etwas bequem machen wollen (höflich ausgedrückt), die Möglichkeit, andere für sich arbeiten zu lassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Unterschied ZR17 und R17