ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Unerklärbarer Kühlwasserverlust LUPO 1.4 TDI

Unerklärbarer Kühlwasserverlust LUPO 1.4 TDI

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 4. Februar 2017 um 18:14

Guten Tag,

ich hab folgendes Fahrzeug:

VW Lupo 1.4 TDI Bj 2000. 75 PS

Folgendes Problem habe ich:

Der Lupo verliert extrem viel Kühlwasser.

Nach ca. 2 Kilometer-Fahrt ist der Wasserstand schon wieder unter minimal.

 

Folgendes habe ich schon unternommen:

- Neue Zylinderkopfdichtung

- Neuer Zahnriemen

- Neuer Keilriemen

- Neues Thermostat

- Neuer Deckel für den Kühlwasserbehälter

- Neue Wasserpumpe

Außerdem ölt das Fahrzeug extrem.

Im Kühlwasser ist kein Öl.

Nach dem Wechsel der Zylinderkopfdichtung hat er erst einmal an Leistung verloren (warum könnte das sein?), hat dafür aber keine Wasser verloren gehabt.

Nach ca. 3 Tagen hat er wieder die volle Leistung gehabt, hat aber wieder Wasser verloren.

Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Er verliert meiner Meinung nach nur Wasser, wenn ich fahre. Wenn ich im Leerlauf bei 4000/5000 Umdrehungen laufen lasse, dann verliert er kein Wasser. (1 Minute getestet)

Außerdem kommt KEIN weißer Rauch beim fahren/stand.

Habt ihr noch Ideen?

Vielen lieben Dank schon einmal für die Hilfe.

 

Liebe Grüße

Marcel

Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

@Marci2012 schrieb am 5. Februar 2017 um 11:09:51 Uhr:

...

Ich weiß garnicht ob ich ein Ölkühler hab. Ich hab gerade Mal bei eBay geguckt wie ein solcher aussieht. Ich schau gleich Mal beim Auto ob ich was finde.

...

Ölkühler haben nur der FSI und der GTI.

Themenstarteram 7. März 2017 um 20:50

Guten Abend zusammen.

Inzwischen ist ein Monat vergangen und er verliert immer noch Wasser. Aber gott sei Dank kein Öl mehr.

Wie gesagt:

Es wurde schon die Zylinderkopfdichtung gewechselt.

Dazu folgende Fragen:

1. Könnte es also eventuell damit zusammenhängen, dass wir den Zylinderkopf nicht Plan geschliefen haben?

2. Oder könnte es daran legen, dass wir das Kühlsystem nicht entlüftet haben? (Also mit Vakuum?)

3. Wie kann man feststellen, ob es sich vielleicht nur an der Dichtung oder an einem Haarriss im Kopf handelt?

 

Ich bedanke mich schon mal für die Antworten.

Viele liebe Grüße

Marcel

Nun, es kann schon sein, dass der Kopf geplant werden müsste. Ich habe bei so einer Reparatur den ZylKopf immer zu einer Zylinderschleiferei gebracht. Das ist nicht so teuer gewesen und man war immer auf der sicheren Seite. Ein Haarriss..? Nun hatte ich auch schon mal...allerdings hatte der Motor dadurch thermische Probleme, wurde extrem warm und der Kühler kochte, weil die Abgase ins Kühlsystem schlugen. Schwer zu sagen so aus der Ferne...irgendwo muss das Wasser ja bleiben? Und der Ölverlust? Ich denke, dass es hierbei nicht an der Zylinderkopfdichtung liegt. Ggf. ein Simmering undicht oder so?

Themenstarteram 7. März 2017 um 22:09

Hey,

vielen Dank für deine Antwort! :-)

Zitat:

@piotrtadeuz schrieb am 7. März 2017 um 21:17:36 Uhr:

Ein Haarriss..? Nun hatte ich auch schon mal...allerdings hatte der Motor dadurch thermische Probleme, wurde extrem warm und der Kühler kochte, weil die Abgase ins Kühlsystem schlugen.

Genau das Problem habe ich auch. Also das Wasser wird z.B. bei Fahrten über ein Berg verdrengt, die Anzeige ist dann schon manchmal gut bei 110°C und kurze Zeit später leuchtet die Anzeige. Wenn ich dann den Behälter öffne, dann füllt sich das Wasser wieder gut zur Häflte. (Es fehlt aber trotzdem DEUTLICH an Wasser)

 

Also ich würde mir auf Ebay auch einfach einen neuen Zylinderkopf bestellen, nur kostet der 200 Euro und deshalb würde ich gerne sicher sein woran es liegt. (Ich weiß natürlich, dass man das so aus aus der ferne natürlich nicht 100 prozentig einschätzen kann. Ich freue mich aber trotzdem über wertvolle Tipps :-) )

 

Liebe Grüße

Marcel

Also, ich würde den Kopf nochmal runter nehmen und bei ner Werkstatt /Zylinderschleiferei o.ä. überprüfen und ggf planen lassen, bevor ich nen neuen (gebrauchten) kaufen würde.

Eine neue Dichtung brauchst Du dann allerdings auch wieder beim Zusammenbau.

Habt ihr beim Zusammenbau auch die Anzugsdrehmomente und Reihenfolge (Drehwinkel vorgeschrieben) beachtet?

Themenstarteram 7. März 2017 um 22:59

Zitat:

@piotrtadeuz schrieb am 7. März 2017 um 22:13:48 Uhr:

Habt ihr beim Zusammenbau auch die Anzugsdrehmomente und Reihenfolge (Drehwinkel vorgeschrieben) beachtet?

Ich habe das von einem bekannten machen lassen.

Laut seiner Aussage hat er alles richtig gemacht, wobei ich jetzt aber auch nicht denken würde, dass er den Fehler zugeben würde.

Gibt es eine Möglichkeit, dies zu überprüfen?

 

Liebe Grüße

Marcel

Überprüfen kann man das so nicht

Allerdings wird er wohl das Ganze nicht richtig gemacht haben. Entweder ein Riss oder vielleicht sitzt der Kopf nicht plan.

Hallo,

entweder arbeitet der Kühlmittelregler nicht mehr richtig und der Motor überhitzt bei jedem Fahren oder aber die Kühlmittelpumpe fördert nicht genügend Kühlmittel.

Sind denn nach etwa 5 bis 10 Km Fahrt beide dicke Kühlmittelschläuche gleichmäßig heiß ?

Kühlmittel-Ausgleichbehälter keine Risse ? Der Verschluss des Kühlmittel-Ausgleichbehälters noch ok. Falls dieser nicht mehr richtig arbeitet gerät das Kühlmittel bei 100°C ins Kochen. Bei intaktem Verschluss, da sich ja Druck aufbauen kann, erst bei 120°C.

Der TDI hat ebenfalls einen Doppeltemperaturgeber für das Kühlmittel verbaut hat. Ein Teil ist für die KI-Anzeige des Kühlmittel, der andere Teil geht aufs Dieseldirekt-Einspritz-Steuergerät.

Springt denn bei den Kühlmittel-Temperaturen 100 °C und mehr, auch im Kühler, der Kühlerlüfter überhaupt an ?

Thermoschalter im Kühler noch ok ? Sicherung SA5, 30A, noch ok ?

Hat Dein Lupo die MKB = AMF ?

Gruß Hans

Hallo Marcel,

Du schriebs:

Zitat:

@Marci2012 schrieb am 4. Februar 2017 um 18:44:14 Uhr:

Hallo Winters,

Danke für deine Antwort! :-)

sie lassen sich zusammendrücken.

Der eine Schlauch war auch heiß.

Liebe Grüße

Marcel

Was bedeutet .... Der eine Schlauch war auch heiß ......

Bedeutete dies, dass der andere Schlauch kalt war ?

Wie heiß war denn der Schlauch ?

War das nach einer Fahrt ?

Was wurde im KI an Wassertemperatur angezeigt ?

Lief der Motor beim Abfühlen der Schläuche ?

Lief der Kühlerventilator ?

Wenn nur ein Schlauch heiß wird und die Temperatur schon mal bei 110° C steht. Dabei dann noch Kühlmittelverlust auftritt. Dies sind alles Zeichen, dass der Kühlmittelregler im geschlossenen Zustand festhängt oder aber auch u.U. defekt ist. Falsch oder einen falschen KMR eingebaut hat es alles schon gegeben. Sollte dann noch dazu kommen, dass der Kühler-Ventilator bei diesen angezeigten Temperaturen nicht anspringt, dann ist entweder der Kühlmittelregler defekt und/oder die Kühlmittelpumpe arbeitet fehlerhaft.

Beantworte doch mal die Fragen nach etwa 10 Km Fahrt.

Was auch noch eine Ursache wäre, der Wärmetauscher bzw. die beide Schläuche, Hin- u. Rücklauf haben undichte Stellen. Da wo die beiden Schläuche des Wärmetauschers am Motor angeschlossen sind, ist eine bewegliche Stelle und da kann schon eine Undichtigkeit auftreten. Erklärt aber nicht die Überhitzungen des Motors.

Gruß Hans

Themenstarteram 15. März 2017 um 19:06

Hallo,

vielen Dank für deine Hilfe.

Finde es klasse, dass du dir soviel mühe gibst, mir zu helfen.

Was bedeutet .... Der eine Schlauch war auch heiß ......

Bedeutete dies, dass der andere Schlauch kalt war ?

Der untere Schlauch war kalt, der obere warm.ganz schön warm, aber nicht so warm, dass man sich sofort die Hände verbrennen würde.

Wie heiß war denn der Schlauch ?

Der obere war schon sehr warm, aber nicht so warm, dass man sich SOFORT die Hände verbrennen würde.

War das nach einer Fahrt ?

Ja. Und extrem heiß wird er halt, wenn man einen ca 2 km langen Berg hoch fährt.

Was wurde im KI an Wassertemperatur angezeigt ?

Beim Berg 110°C

Lief der Motor beim Abfühlen der Schläuche ?

Wir haben nur Wasser in den Behälter abgefüllt, falls du das meinst.

Lief der Kühlerventilator ?

Nein, der springt nicht an.

Ein neues Thermostat haben wir orginal von VW gekauft. Der hat dann mit dem Fahrzeugschein geschaut, welches das richtige ist.

 

Liebe Grüße

Marcel

Hallo Marcel,

das, was Du schilderst, lässt darauf schließen, dass der Kühlmittelregler (Thermostat) nicht ordnungsgemäß arbeitet. Defekt oder falsch herum eingebaut.

Weil er nicht öffnet, steigt die Temperatur im Motorkreislauf an. Demzufolge kommt ja auch kein heißes Wasser an den Thermoschalter welcher den Kühlerventilator ein schaltet.

Du kannst nur eins machen, den Thermostaten ausbauen und Dich vorher informieren wie er richtig eingebaut werden muss.

Tausch den eingebauten Thermostaten einfach um. Du bekommst sicher einen neuen Thermostaten.

Durch die andauernde Überhitzung des Motors kann ein Schaden an der Zylinderkopfdichtung vorliegen oder aber irgendwo tritt Kühlflüssigkeit aus ..... Heizungsschläuche.

Ich bin mir in der Ferndiagnose ziemlich sicher, dass der neue Thermostat defekt ist oder falsch herum eingebaut wurde. Deine Hilfe hat ihn sicher so eingebaut, wie der alte Thermostat eingebaut war. ? Und der war schon falsch eingebaut ??

Ist der Thermostat beim Ausbau um eine viertel Umdrehung nach links und beim Einbau um eine viertel Umdrehung nach recht gedreht und so arretiert worden ? Wenn das richtig gemacht wurde sollten die Bügel des Thermostaten fast senkrecht stehen

Letztlich kann auch die Kühlmittelpumpe nicht mehr richtig fördern. Poste mal bitte die Motor-Kenn-Buchstaben.

Habe gerade nochmal Deinen Thread nach gelesen, die Kühlmittelpumpe ist ja neu. Selbst wenn der Motor Kühlmittel verliert müsste der Thermoschalter am Kühler den Kühlerlüfter einschalten. Und vor allen Dingen beide dicke Schläuche müssen gleichmäßig heiß oder warm sein.

Du kannst aber auch folgendes probieren. Einfach den Thermostaten ausbauen und ohne Thermostaten fahren .... verliert der Motor dann immer noch Kühlmittel und wird übermäßig heiß, dann wird wohl der Zylinderkopf runter müssen. Ist alles ok, dann sparst Du Geld und Arbeit und Du weist woran es liegt. Sind so kleine Tricks bevor man größere Reparaturen machen lässt. ;)

Gruß Hans

 

Hallo Marcel

 

Und wie ist es denn ausgegangen, mit dem thermostat? War es der Übeltäter? Oder lag es an was anderes?

 

Habe auch an meinem golf4 alh das gleich problem, seid ich den thermostat gewechselt hab, da die Anzeige hoch runter fiel und die Heizung nicht mehr warm geworden ist, leidet mein Golf an wasser Verlust, wie bei dir :

oberer Schlauch warm/heiss, unterer Schlauch (wo vom thermostat flansch,weg geht) kalt.

 

Lg

Vom User @Marci2012 wirst Du hier im Lupo-Forum kaum noch eine Antwort bekommen, weil er nach dem 7. Mai 2019 schon nicht mehr online war.

Ich schlage vor, dass Du dich im Golf 4-Forum nochmal meldest, zumal es dort bereits jede Menge Beiträge zum Thema Thermostat beim ALH (1.9 TDI) gibt

==> https://www.motor-talk.de/suche.html?...

z.B. folgender Thread:

https://www.motor-talk.de/.../...thermostat-wechseln-t5525248.html?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Unerklärbarer Kühlwasserverlust LUPO 1.4 TDI