ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Unbekanntes Teil beim Wagenheber

Unbekanntes Teil beim Wagenheber

Mercedes
Themenstarteram 16. Dezember 2014 um 18:38

Hallo,

ich habe eine vielleicht blöde Frage: wozu dient dieses Teil, dass ich beim Original-Wagenheber von MB (neben Wagenheber, Keil, Schlüssel und Handschuhe) dabei hatte?

Danke,

Hans-Jürgen

Teil
Beste Antwort im Thema

Dieser Gewindebolzen wird zur Radmontage benötigt, d.h. vor dem Aufsetzen des Rades kann der Bolzen in die Radnabe eingedreht werden. Dadurch ist es viel einfacher das Rad und die Gewindebohrungen in der Nabe zu zentrieren und macht dadurch den Radwechsel auch bei Dunkelheit angenehmer!

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Dieser Gewindebolzen wird zur Radmontage benötigt, d.h. vor dem Aufsetzen des Rades kann der Bolzen in die Radnabe eingedreht werden. Dadurch ist es viel einfacher das Rad und die Gewindebohrungen in der Nabe zu zentrieren und macht dadurch den Radwechsel auch bei Dunkelheit angenehmer!

Themenstarteram 16. Dezember 2014 um 18:54

Besten Dank! Keine 20 min und schon eine Antwort!

Hallo

Das Teil nennet man Zentrierstift.

Man schraubt es beim Reifenwechsel in die obere der 5 Gewindebohrungen der Nabe,schiebt das Rad auf und alle Bohrungen des Rades sind deckungsgleich mit den Gewinden der Radaufnahme,

Sehr nütlich das Teil!

Gruss Chris

gehört das zur serienausstattung ?

Hallo ins Forum,

der Zentrierbolzen (so wird das Teil bezeichnet) ist Bestandteil des Bordwerkzeugs, soweit das Fahrzeug mit Alurädern ab Werk ausgeliefert wurde. Dies war auch Serie, jedenfalls bis das Bordwerkzeug (wie der Wagenheber) bei Fahrzeugen mit Tirefit eingespart wurde.

Das Teil ist nützlich; es geht aber auch ohne leicht.

Viele Grüße

Peter

danke :)

Zitat:

 

Das Teil ist nützlich; es geht aber auch ohne leicht.

Viele Grüße

Peter

Naja, an den ungebremst drehenden Rädern der Vorderachse ist der Radwechsel ohne dies Teil aber nur sehr begrenzt vergnügungssteuerpflichtig.

Ejtsch-Pi

Zitat:

@Ejtsch-Pi schrieb am 18. Dezember 2014 um 17:28:38 Uhr:

Zitat:

 

Das Teil ist nützlich; es geht aber auch ohne leicht.

Viele Grüße

Peter

Naja, an den ungebremst drehenden Rädern der Vorderachse ist der Radwechsel ohne dies Teil aber nur sehr begrenzt vergnügungssteuerpflichtig.

Ejtsch-Pi

Hallo,

mit einem Helfer, der auf die Bremse tritt während des vord. Radwechsels ist Vieles einfacher. Werkstätten haben eine verstellbare Stange, die zwischen Lenkrad und Bremspedal eingeklemmt wird, u. so die Bremse aktiviert.

Mit Grüßen Der JeverPilz

Nur hat man nicht immer einen Helfer zur Hand.

Das beschriebene Teil ist schon Gold wert.

Gerade bei den Vorderrädern

Bei den C-Klasse Rädern geht es auch ohne Stift ganz gut. Bei meinen 255/45 R18 Zoll Rädern meiner S-Klasse geht es kaum ohne, deswegen habe ich mir auch zwei Zentrierbolzen gekauft. Einer Erleichterung ist es auf jeden Fall.

Kann mir aus der Forumsgemeinde jemand sagen, seit wann der Zentrierbolzen zum Bordwerkzeug gehört?

Mein C 180 T, EZ 10/2010 hat ein Notrad und "Bordwerkzeug", aber ich kann keinen Zentrierbolzen finden.

Ist bei mir schon immer dabei gewesen, wenn Fahrzeug mit LM-Rädern geliefert

Zitat:

@Burggeister schrieb am 21. Dezember 2014 um 18:36:32 Uhr:

Kann mir aus der Forumsgemeinde jemand sagen, seit wann der Zentrierbolzen zum Bordwerkzeug gehört?

Mein C 180 T, EZ 10/2010 hat ein Notrad und "Bordwerkzeug", aber ich kann keinen Zentrierbolzen finden.

Besser wäre die Frage seit wann ist das Teil nicht mehr dabei ist , wird schon etliche Jahren ab Werk nicht mehr beigepackt.

Bei Alu W203 war das z.B. noch Standard.

Hab das Teil seinerzeit auch im Bordwerkzeug meines 209ers gefunden. Ich frage mich, was ich 25 Jahre vorher ohne dieses nutzlose Ding gemacht habe... :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Unbekanntes Teil beim Wagenheber