ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Umwälzpumpe

Umwälzpumpe

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 21. Januar 2014 um 12:43

Hi,

da ich technisch noch nicht so ganz beim Phaeton angekommen bin, mal eine Frage.

Ist die Umwälzpumpe das gleiche wie die Wasserpumpe ?

Falls die Umwälzpumpe defekt ist betrifft das dann nur die Standheizung oder betrifft das auch das Kühl/Wärme- Verhalten während dem Fahren ?

Gruß

Beste Antwort im Thema

Um nach dem Motorlauf Wärmespitzen zu verhindern wird das Kühlwasser eine zeitlang in Bewegung gehalten. Die Umwälzpumpe wird je nach Morortyp angesteuert bis die Kühlwassertemperatur von 85°C unterschritten ist. Die Wasserpumpe des Motors ist mechanisch angetrieben Zusatzwasserpumpen und Umwälzpumpen werden elektrisch betrieben. Zusatzwasserpumpen dienen in der Regel dazu einen gleichmäßigen Wasserdurchfluss am Wärmetauscher zu Gewährleisten. Oder im das Kühlwasser im Motor nach abstellen weiter in Bewegung zu halten. Umwälzpumpen wälzen das Kühlwasser zwischen Wärmetauscher und Standheizung um.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Nur die Standheizung. bzw. Restwärme Funktion.

Themenstarteram 21. Januar 2014 um 18:33

Ok Danke :)

Meine Standheizung funktioniert allerdings noch, kann es sein dass der Fehler einmalig passiert ist und ich glück habe ?

Man sollte meinen ich könnte das alles in der Werkstatt nachfragen, aber in meiner Werkstatt wird man nie zu einem Serviceberater durchgestellt die sind immer alle beschäftigt.

Es kommt immer nur "wir rufen gerne zurück" ich hab schon ca 10x mal wegen verschiedener Probleme angerufen und noch nie einen Rückruf bekommen.

Ein Service der unter aller Sau ist, anders kann man es einfach nicht sagen, sowas hab ich mit meinem Mercedes noch nicht erlebt... Ich kann von Hahn Automobile im Raum Stuttgart nur abraten.

Gruß

Kühlmittel Nachlauf ?

Zitat:

Original geschrieben von Campagnolo

Nur die Standheizung. bzw. Restwärme Funktion.

Themenstarteram 21. Januar 2014 um 20:56

Hi Wurmchen,

was meinst du ?

Gruß

Um nach dem Motorlauf Wärmespitzen zu verhindern wird das Kühlwasser eine zeitlang in Bewegung gehalten. Die Umwälzpumpe wird je nach Morortyp angesteuert bis die Kühlwassertemperatur von 85°C unterschritten ist. Die Wasserpumpe des Motors ist mechanisch angetrieben Zusatzwasserpumpen und Umwälzpumpen werden elektrisch betrieben. Zusatzwasserpumpen dienen in der Regel dazu einen gleichmäßigen Wasserdurchfluss am Wärmetauscher zu Gewährleisten. Oder im das Kühlwasser im Motor nach abstellen weiter in Bewegung zu halten. Umwälzpumpen wälzen das Kühlwasser zwischen Wärmetauscher und Standheizung um.

Themenstarteram 21. Januar 2014 um 22:42

Zitat:

Original geschrieben von wurmchen

Um nach dem Motorlauf Wärmespitzen zu verhindern wird das Kühlwasser eine zeitlang in Bewegung gehalten. Die Umwälzpumpe wird je nach Morortyp angesteuert bis die Kühlwassertemperatur von 85°C unterschritten ist. Die Wasserpumpe des Motors ist mechanisch angetrieben Zusatzwasserpumpen und Umwälzpumpen werden elektrisch betrieben. Zusatzwasserpumpen dienen in der Regel dazu einen gleichmäßigen Wasserdurchfluss am Wärmetauscher zu Gewährleisten. Oder im das Kühlwasser im Motor nach abstellen weiter in Bewegung zu halten. Umwälzpumpen wälzen das Kühlwasser zwischen Wärmetauscher und Standheizung um.

Danke für die Erklärung :) Und was meinst du ? muss ich mich um das Problem kümmern, oder kann der Phaeton damit leben, was dann eben heißt, dass die Standheizung dann nicht funktioniert. ( im Moment funkioniert Sie, trotz dem Fehler der im Protokoll angezeigt wurde ) .

Zur Info ich fahre einen 3.0 TDI GP2

Hast du den Zuheizer freischalten lassen ?

Wenn die Zündung an ist, hörst du ein leises Pochen im Motorraum ?

Gruß

Themenstarteram 22. Januar 2014 um 0:12

Zitat:

Original geschrieben von zottel125

Hast du den Zuheizer freischalten lassen ?

Wenn die Zündung an ist, hörst du ein leises Pochen im Motorraum ?

Gruß

Hi Zottel,

also meiner hatte "keine" Standheizung ab Werk, hab die einprogrammieren lassen.

Auf das Pochen werde ich mal achten, was ich sagen kann ist dass ich ein Pochen habe wenn die Standheizung läuft.

Gruß

Die Umwälzpumpe der Stadheizung ist Bestandteil der Klimaanlage beim Phaeton. Die Förderstrecke des Kühlwassers vom Motor über den Zu / Standheizer zum Wärmetauscher ist zu lang. Dadurch kann im Leerlauf und bei Fahrt mit niedriger Motordrehzahl der Wasserkreislauf zum Stillstand kommen. Es wird somit im Fahrzeuginnenraum kalt. Zum zweiten dauert es erheblich länger bis die Betriestemperatur vom Motor erreicht wird wenn die Zu/Standheizung ausgefallen ist. Dieses belastet wiederum die Bordnetzbatterie und den Generator mehr weil die elektrischen Heizelemente im den Fußräumen hinten wesentlich länger bestromt werden. Bei Kurzstreckenverkehr ist das auf Dauer der Tod für die Bordnetzbatterie

Zitat:

Original geschrieben von Mebe2602

Zitat:

Original geschrieben von wurmchen

Um nach dem Motorlauf Wärmespitzen zu verhindern wird das Kühlwasser eine zeitlang in Bewegung gehalten. Die Umwälzpumpe wird je nach Morortyp angesteuert bis die Kühlwassertemperatur von 85°C unterschritten ist. Die Wasserpumpe des Motors ist mechanisch angetrieben Zusatzwasserpumpen und Umwälzpumpen werden elektrisch betrieben. Zusatzwasserpumpen dienen in der Regel dazu einen gleichmäßigen Wasserdurchfluss am Wärmetauscher zu Gewährleisten. Oder im das Kühlwasser im Motor nach abstellen weiter in Bewegung zu halten. Umwälzpumpen wälzen das Kühlwasser zwischen Wärmetauscher und Standheizung um.

Danke für die Erklärung :) Und was meinst du ? muss ich mich um das Problem kümmern, oder kann der Phaeton damit leben, was dann eben heißt, dass die Standheizung dann nicht funktioniert. ( im Moment funkioniert Sie, trotz dem Fehler der im Protokoll angezeigt wurde ) .

Zur Info ich fahre einen 3.0 TDI GP2

Themenstarteram 22. Januar 2014 um 8:15

Zitat:

Original geschrieben von wurmchen

 

Die Umwälzpumpe der Stadheizung ist Bestandteil der Klimaanlage beim Phaeton. Die Förderstrecke des Kühlwassers vom Motor über den Zu / Standheizer zum Wärmetauscher ist zu lang. Dadurch kann im Leerlauf und bei Fahrt mit niedriger Motordrehzahl der Wasserkreislauf zum Stillstand kommen. Es wird somit im Fahrzeuginnenraum kalt. Zum zweiten dauert es erheblich länger bis die Betriestemperatur vom Motor erreicht wird wenn die Zu/Standheizung ausgefallen ist. Dieses belastet wiederum die Bordnetzbatterie und den Generator mehr weil die elektrischen Heizelemente im den Fußräumen hinten wesentlich länger bestromt werden. Bei Kurzstreckenverkehr ist das auf Dauer der Tod für die Bordnetzbatterie

Zitat:

Original geschrieben von wurmchen

Zitat:

Original geschrieben von Mebe2602

 

 

Danke für die Erklärung :) Und was meinst du ? muss ich mich um das Problem kümmern, oder kann der Phaeton damit leben, was dann eben heißt, dass die Standheizung dann nicht funktioniert. ( im Moment funkioniert Sie, trotz dem Fehler der im Protokoll angezeigt wurde ) .

Zur Info ich fahre einen 3.0 TDI GP2

Oh dann kann das mit dem Problem der zu hohen Drehzahl zusammenhängen dass ich vor kurzem hatte, wenn du sagst das geht auf die Batterie.

Ich werde jetzt mal prüfen ob das Problem einmalig aufgetreten ist oder ob es weiterhin kommt.

Die erhöten Drehzalhlen und auch ein geändertes Schaltverhalten des Getriebes werden vom Bordnetzsteuergerät zur Stabielisation der Bordnetzspannung und zur Sicherstellung der Ladespannung gesteuert.

Zitat:

Original geschrieben von Mebe2602

Zitat:

Original geschrieben von wurmchen

 

Die Umwälzpumpe der Stadheizung ist Bestandteil der Klimaanlage beim Phaeton. Die Förderstrecke des Kühlwassers vom Motor über den Zu / Standheizer zum Wärmetauscher ist zu lang. Dadurch kann im Leerlauf und bei Fahrt mit niedriger Motordrehzahl der Wasserkreislauf zum Stillstand kommen. Es wird somit im Fahrzeuginnenraum kalt. Zum zweiten dauert es erheblich länger bis die Betriestemperatur vom Motor erreicht wird wenn die Zu/Standheizung ausgefallen ist. Dieses belastet wiederum die Bordnetzbatterie und den Generator mehr weil die elektrischen Heizelemente im den Fußräumen hinten wesentlich länger bestromt werden. Bei Kurzstreckenverkehr ist das auf Dauer der Tod für die Bordnetzbatterie

Zitat:

Original geschrieben von Mebe2602

Zitat:

Original geschrieben von wurmchen

 

Oh dann kann das mit dem Problem der zu hohen Drehzahl zusammenhängen dass ich vor kurzem hatte, wenn du sagst das geht auf die Batterie.

Ich werde jetzt mal prüfen ob das Problem einmalig aufgetreten ist oder ob es weiterhin kommt.

Themenstarteram 22. Januar 2014 um 11:12

Ja genau und durch deine Erklärung

"Dieses belastet wiederum die Bordnetzbatterie und den Generator mehr weil die elektrischen Heizelemente im den Fußräumen hinten wesentlich länger bestromt werden. Bei Kurzstreckenverkehr ist das auf Dauer der Tod für die Bordnetzbatterie"

könnte man doch vermuten, dass meine Batterie und Generator (durch defekte Umwälzpumpe ) zu sehr belastet werden und der Motor höhere Drehzahl braucht um die Spannung aufrecht zu erhalten ?

Richtig.

Es kann aber auch am Wetter liegen.

Daher würde ich einfach warten.

Gruß

Themenstarteram 22. Januar 2014 um 14:23

Ok Danke für eure Hilfe :) sobald ich dann mehr weiß werde ich berichten, vielleicht hilft das irgendwann mal anderen ;)

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen