ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Umstieg von 2006er Vectra auf 190er/alte C-Klasse

Umstieg von 2006er Vectra auf 190er/alte C-Klasse

Themenstarteram 13. Juni 2014 um 10:56

Hallo!

Habe das Forum gelesen und bin begeistert von der Mühe der Beratungen, vielleicht könnt ihr mir auch helfen. Ich wende mich mit einer vielleicht schwierigen Frage an euch. Zur Zeit fahre ich einen Opel Vectra C von 2006, tolles Auto mit viel Platz, aber eigentlich ist er mir doch viel zu groß geworden. Bin absoluter Wenigfahrer mit deutlich unter 10.000 Kilometer im Jahr, fahre nur allein und hatte vor dem Vectra einen 190er. Der Vectra hat fast alle Extras, aber ich lege auf diese keinen Wert, ich brauche das einfach nicht. Es ist schön, aber ich brauche es nicht.

Ich möchte eigentlich wieder einen 190er haben, oder einen älteren W202, weil ich da von der Größe her besser mit auskomme, der Platz schon im 190er mir immer gereicht hat und die 109 PS im 190E 1.8 den ich gefahren bin auch ausgereicht haben.

Was meint ihr?

Vectra verkaufen und auf einen alten Mercedes umsteigen?

Ich bin mir bewusst dass das ein Rückschritt ist, aber ich brauche den Vectra und seine Größe einfach nicht. Bin ihn jetzt ca. 2 Jahre gefahren und habe keine 15.000 Kilometer abgespult, er ist gut und zuverlässig, der Unterhalt ist nicht teuer, aber ich brauche das Auto nicht.

Danke für Ratschläge und schöne Grüße!

Beste Antwort im Thema

Willkommen im Forum!

In der Tat keine alltägliche Frage.

Das Ganze ist im Grunde Geschmackssache und eine Sache, die du mit dir selber zu klären hast! Ich tue mich hier denkbar schwer, etwas "Handfestes" zu empfehlen. Sicher sind 190er und W202 gute Autos - ich persönlich würde die C-Klasse bevorzugen, weil sie moderner ist und bessere Steuersätze sowie immer ABS und mindestens einen Airbag hat, aber was du hier machst, würde ich allein abklären.

Wenn du weißt, dass du dir mit dem alten Benz ein "altes Auto" ins Haus holst, das die inneren Werte deines Opel Vectra nicht erreichen wird, und es in Kauf nehmen wirst, was du mit diesem Wechsel "aufgibst", dann kannst du das sicher machen. Wenn du vorher den 190er sowieso schon gefahren bist, wie du schreibst, hast du ja den direkten Vergleich.

Will sagen: Folge deinem Herzen!

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Willkommen im Forum!

In der Tat keine alltägliche Frage.

Das Ganze ist im Grunde Geschmackssache und eine Sache, die du mit dir selber zu klären hast! Ich tue mich hier denkbar schwer, etwas "Handfestes" zu empfehlen. Sicher sind 190er und W202 gute Autos - ich persönlich würde die C-Klasse bevorzugen, weil sie moderner ist und bessere Steuersätze sowie immer ABS und mindestens einen Airbag hat, aber was du hier machst, würde ich allein abklären.

Wenn du weißt, dass du dir mit dem alten Benz ein "altes Auto" ins Haus holst, das die inneren Werte deines Opel Vectra nicht erreichen wird, und es in Kauf nehmen wirst, was du mit diesem Wechsel "aufgibst", dann kannst du das sicher machen. Wenn du vorher den 190er sowieso schon gefahren bist, wie du schreibst, hast du ja den direkten Vergleich.

Will sagen: Folge deinem Herzen!

Am besten in aller Ruhe (und das wird dauern) zusammen mit einem Fachmann (evtl. aus Oldtimerwerkstatt) einen guten 190er aussuchen. Bei gutem Gefühl kaufen und gut.

Klar, ist das dann ein altes Auto. Kann man aber durchaus riskieren. Hat er doch zu viele und teure Reparaturen, wieder verkaufen. Man muss sich nur klar darüber sein, dass man nicht mehr viel Geld zurückbekommt. Kann man das finanziell verschmerzen ist alles gut.

Ein "modernes" Auto findet sich an jeder Ecke wieder. Mit allen seinen "modernen" Fehlern :D.

Ich bin auch noch nicht komplett davon ab, einen Rückschritt zu machen (S204 gegen W123). Mal die nächsten Jahre abwarten was so kommt.

Von der Größe her ist der 190er bzw der W202 völlig ausreichend.

Eigentlich hast du deine Frage schon selbst beantwortet. Der Vectra ist wie eine Vernunftehe. Der Benz ist wie eine leiddnschftliche reife Geliebte. Doch heiraten wolltest du eigentlich nie... :);)

Kann ich gut nachvollziehen. Auch ich kaufte mir ein modernes Autos (BJ 2008) und habe es nach einem Jahr wieder verkauft und fahre weiterhin meine alte C-Klasse, die ich behielt. Einfach weil ich den neuen Wagen nicht brauchte und mir der ältere völlig ausreichte.

Ich würde dir nen C180 bis C230 mit den von Hans genannten Gründen empfehlen. Steuer und Versicherung ist vernachlässigbar günstig, der Verbrauch mit um die 8 Liter gering und du wirst nur sehr selten etwas reparieren müssen.

Nachteilig ist die etwas aufwändigere Suche nach einem Wagen ohne Rost. Das ist ein echtes Trauerspiel. Hast du aber einen gefunden, der noch nicht rostet, wird es in der Regel auch so bleiben. Ein Nachkonservieren schadet natürlich nicht.

Besonders kann ich dir einen VorMopf empfehlen, also vor Sommer 1997, denn dieser hat keinen CAN-Bus für die Komfortelektronik und noch ein ganz normales Zündschloss.

Zitat:

Original geschrieben von zeitdieb22

Eigentlich hast du deine Frage schon selbst beantwortet. Der Vectra ist wie eine Vernunftehe. Der Benz ist wie eine leiddnschftliche reife Geliebte. Doch heiraten wolltest du eigentlich nie... :);)

Das sind wunderbare Worte; musste ich direkt einmal so anfügen: Sehr schön geschrieben!

Ich denke, dass man einfach - "gewusst wie" - wissen muss, was man kauft. Da der Fragende erklärt, dass er schon einen 190er gehabt hatte, wird er in etwa wissen, auf was er sich einlässt. Dann spräche ja nichts gegen den Umstieg vom "modernen" Opel Vectra C auf einen "altmodischen" Benz.

Fakt ist: Durch die wenigen vorhandenen Ausstattungsmerkmale ist so ein alter Mercedes vermutlich robuster als der (auch sehr zuverlässige) Opel. Was der Benz nicht hat, das kann nicht kaputtgehen - gut, dass beim Vectra ständig irgendwas kaputtgeht, ist auch unwahrscheinlich, aber es besteht dank der vorhandenen Masse an Ausstattungen einfach eine gewisse Möglichkeit, dass es theoretisch so sein könnte. Weiß man's? Nein.

Man kann auch mit dem robusten Mercedes alter Schule eingehen, deswegen empfehle ich Autos, wo man weiß, was gemacht wurde (Wartungsheft, Rechnungen). Da kann man das Risiko zumindest so in etwa eingrenzen.

Wenn es ein 190er sein sollte, empfehle ich am ehesten einen der nach Ende 1988 gebauten Modelle; idealerweise als 190E 1.8 oder 190E 2.0. Es gibt gerade hier noch gute Autos, speziell die "Buchhalter-Ausstattungen" kriegt man immer wieder preiswert aus erster/zweiter Hand für relativ wenig Geld in schönem Zustande. Wertstabil ist der 190er nämlich nur, wenn er besonders wenige Kilometer aufweist, eine gute Ausstattung dazu oder sonstige Dinge, die Sammler aufhorchen lassen. Der Rest ist Low-Budget pur; immer noch werden nennenswerte Bestände für sehr wenig Geld verkauft oder gleich zum Schrottplatz gebracht.

Ich würde beim 190er einen kaufen, der schon die Euro-2-Nachrüstung über sich ergehen lassen musste, und das sind gerade bei den kleinen Benzinern nicht wenige. Die Steuer reduziert sich dadurch um etwa die Hälfte; grüne Plakette hat ein jeder 190er-Benziner mit G-Kat.

Bei der C-Klasse würde ich den C180 bevorzugt empfehlen; welche Ausstattung (klassische Version, Esprit, Elegance, Classic oder Sport) sollte eine Frage der Verfügbarkeit rostarmer oder gar rostfreier Autos und des persönlichen Geschmacks sein. Zuverlässig sind sie alle, und auch der alte 190er steht dem W202 qualitativ nicht nach, wenn man keinen extrem verrosteten Wagen kauft. Welcher besser ist, das ist immer ein Streit-Thema!

am 13. Juni 2014 um 12:27

Zitat:

Original geschrieben von italeri1947

Bei der C-Klasse würde ich den C180 bevorzugt empfehlen; welche Ausstattung (klassische Version, Esprit, Elegance, Classic oder Sport) sollte eine Frage der Verfügbarkeit rostarmer oder gar rostfreier Autos und des persönlichen Geschmacks sein. Zuverlässig sind sie alle, und auch der alte 190er steht dem W202 qualitativ nicht nach, wenn man keinen extrem verrosteten Wagen kauft. Welcher besser ist, das ist immer ein Streit-Thema!

Warum einen C180 empfehlen? Klar, die gibt es wie Sand am Meer und das ist ein gutes Auto. Dennoch kosten die größeren Vierzylinder im Unterhalt nicht mehr. Selbst in der Anschaffung nehmen sie sich meist nicht viel.

Ich würde dem Motor keine Priorität beimessen. Zustand ist alles!

Wie wäre es mit diesem C230 Classic mit Klima aus erster Hand?

Zitat:

Warum einen C180 empfehlen? Klar, die gibt es wie Sand am Meer und das ist ein gutes Auto. Dennoch kosten die größeren Vierzylinder im Unterhalt nicht mehr. Selbst in der Anschaffung nehmen sie sich meist nicht viel.

Er reicht für die Alltagshandlungen aus und ist zuverlässig, vereint geringe Betriebskosten mit annehmbaren, immer noch sehr zeitgemäßen Fahrwerten.

Zitat:

Wie wäre es mit diesem C230 Classic mit Klima aus erster Hand?

Ein faires Angebot! Mir gefällt der optisch sehr zahme Auftritt als silberner Classic mit Radkappen und ohne Modellschriftzug sehr gut! Natürlich aber wollen 150 PS auch im Unterhalt bezahlt werden - das und 2.3 Liter Hubraum sind schon eine andere Geschichte als der "kleine" 1.8-Liter-Motor. Wer nicht auf den Pfennig achten muss, fährt mit so einem Benz sicher auch sehr gut, zumal ein C180 in dem Zustand nicht viel billiger wäre.

am 13. Juni 2014 um 16:30

Hier hab ich noch einen schönen C220 Sport. Der böse Blick ist zwar eine Geschmacksverirrung, aber ansonsten ein tolles Auto! Wenn der TE ihn nicht will und er nach meinem Urlaub noch da ist, werd ich sicherlich einen Blick drauf werfen :)

Ich gebe es zu - der 1995er Mercedes C220 spricht mich nicht an. Da wurde für meinen Geschmack zu viel dran verändert (Radio, Telefonkonsole, böser Blick) - das spricht eigentlich nicht für Seriosität. Der TÜV läuft aus, ein "reparierter Unfallschaden" sollte beäugt werden. Mehr als 700 Euro würde ich dafür nicht hinlegen wollen, selbst wenn die Kilometerleistung von gut 170.000 stimmen sollte: Eigentlich ist dieser Mercedes ein klassischer Export-Hobel!

Zitat:

Original geschrieben von Suomi-Simba

Hier hab ich noch einen schönen C220 Sport. Der böse Blick ist zwar eine Geschmacksverirrung, aber ansonsten ein tolles Auto! Wenn der TE ihn nicht will und er nach meinem Urlaub noch da ist, werd ich sicherlich einen Blick drauf werfen :)

Bis auf die Felgen finde ich den nicht so sonderlich geil. Ein Benz mit Schaltgetriebe, dazu noch das "merkwürdige" Tuning und die dafür untypischen Kunstfellbezüge... Nicht mein Fall!

Viele ältere MB C-Klasse Fahrzeuge sind überdurchschnittlich vom Rost betroffen - nicht unbedingt an den tragenden Teilen aber z.B. Scheibenrahmen, Kotflügel, Antennenloch, Türenkanten etc. und stehen deshalb trotz jüngerem Alter schlechter da als so mancher 190-er.

Zitat:

Original geschrieben von Manitoba Star

Viele ältere MB C-Klasse Fahrzeuge sind überdurchschnittlich vom Rost betroffen - nicht unbedingt an den tragenden Teilen aber z.B. Scheibenrahmen, Kotflügel, Antennenloch, Türenkanten etc. und stehen deshalb trotz jüngerem Alter schlechter da als so mancher 190-er.

Wobei vom 190er immer noch nennenswerte Bestände wegen schweren Rostschäden vom TÜV heimgeschickt werden, ohne dass es eine neue Plakette gab. Bei der C-Klasse W202 ist das so gut wie ausgeschlossen; die genannten Rostmängel gehen den TÜV nichts an, weil sie in der Regel nur kosmetisch/optisch sind.

Themenstarteram 23. Juni 2014 um 11:54

Vielen Dank, habe mir jetzt einen 190E 2.0 von 1993 gekauft, einer der letzten 190er mit Airbag, Farbe rauchsilber, aus 2. Hand von einem älteren Mann, Scheckheft gepflegt, 176.000 Kilometer, für 1400 Euro, hat TÜV bis Januar 2016, letzter war ohne Mängel. Ist sogar ein Automatik!

Danke für die Rückmeldung und Glückwunsch zum 190er-Mercedes!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Umstieg von 2006er Vectra auf 190er/alte C-Klasse