ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Umstieg MB W211 auf Phaeton3.0 TDI = Kostenvergleich

Umstieg MB W211 auf Phaeton3.0 TDI = Kostenvergleich

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 23:11

Hallo liebe Experten in diesem Forum !

Fahre seit dem 23. Lebensjahr nunmehr seit 17 Jahren Mercedes (190er, mehrere W124 und nun momentan seit 4 Jahren den 220 CDT, Bj.2004). Bin mit meinem jetzigen Auto super zufrieden und möchte dennoch umsteigen (meine Frau soll den Benz bekommen und ihren BMW 320d abgeben, um mir einen "Neuen" kaufen zu können).

Eigentliches Ziel war (und bleibt), eine S-Klasse zu fahren- bin halt MB-Fan, möchte aber nun eine Zwischenlösung haben, vielleicht bleibe ich ja auch danach VW treu, man weiß halt nie. Da ich allerdings mit meinen finanziellen Mitteln stets sorgfältig umgehe und eher auf Vernunftsautos (was die Folgekosten, Unterhalt angeht) gesetzt habe, möchte ich auch nun zwar nicht die Quadratur des Kreises anstreben, aber dennoch "auf dem Teppich" bleiben.

Mein jetziger Benz hatte die sog. "Junge-Sterne-Garantie" und hat mich nicht enttäuscht. Hatte dementsprechend 2 Jahre Garantie auf "fast" alles, außer Verschleißteile. Die Garantie musste auch nicht bemüht werden, da ich nur normalen Verschleiß reparieren lassen musste. Wenn ich mir nun einen gebrauchten Phaeton (ca. Bj.2007-2008 bis ca. 150000) kaufe, kommt nur einer vom VW-Händler mit Garantie (wie sind die Erfahrungen mit diesen Garantien-kenne nur die Junge-Sterne-Garantie) in Frage, da ich mit einer Garantie ruhiger schlafen kann.

Die Kosten meines jetzigen Gefährts sind überraschend gering, da immer nur Service (1xim Jahr) oder Verschleiß zu akzeptablen Reparatur/Teilepreisen in meiner Stamm-MB-Werkstatt anfielen. Sind die Kosten (Reparatur/Service etc.) eines Phaetons in etwa vergleichbar mit Kosten einer E-Klasse oder doch sehr viel höher.

Ich meine nicht, dass ich nicht bereit wäre, etwas mehr für so ein Fahrzeug zu bezahlen, aber ich möchte mich nicht krumm machen müssen. Da ich seit langer Zeit um die 70-80 Stundenwochen habe, möchte ich mir einfach etwas "gönnen", da ich vor lauter Arbeit kaum zum Geld ausgeben komme. Ich möchte das Geld, welches ich sehr hart erarbeite, jedoch nicht in für mich unvernünftigen Dimensionen für ein Fahrzeug ausgeben, welches dann doch finanziell in ganz anderen Regionen spielt, als meine momentane E-Klasse.

Ich hoffe, Ihr versteht mein Problem. Ich habe keine weitergehenden Efahrungen mit VW (außer sehr schlechte, was die Verarbeitung der VW´s meiner Frau angeht, Golf2,Vento,Golf3- da klapperte es an allen Ecken, was ich schrecklich finde), daher bin ich auf Eure Expertenmeinung angewiesen.

Gerne interessiere ich mich auch exemplarisch für Eure real bezahlten Werkstattkosten (Service, häufige Verschleißteilereparaturen o.ä.), falls es nicht zu viel Mühe macht. So kann ich dann in etwa Vergleiche anstellen.

Ach so: Ich komme aus Werl bei Soest. Gibt es hier empfehlenswerte Händler und potenzielle gute Werstätten für das Gefährt ?

Über fundierte Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen.

Gruß

Christoph

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo Christoph,

Der 3.0 TDI ist genau das richtige für dich.

Am besten ein Gp2 ab Baujahr 2008.

Der Motor ist Pflegeleicht, solange du die Inspektionen machen lässt, ( Öl, Filter, Keilriehmen, Bremsen, Radlager bei ca 120Tkm.

Gruß

Hallo Christopf,

auch ich bin vom S-211 E-500 auf einen Phaeton 3.0 TDI umgestiegen,mein Phaeton habe ich bei der Thiel-Gruppe in Paderborn käuflich erworben.

Der Diesel ist nach knapp 20.000 km die ich jetzt in 5 Monaten runtergespult habe die absolut gute Wahl und der Fahrkomfort ist um Welten besser als bei der E-Klasse,das kann ich Dir hier unterschreiben.

Du wirst deinen Mercedes nach kurzer Zeit nicht mehr vermissen:D:D,das kannst Du mir glauben und die Verarbeitungsqualität ist ebenfalls besser als Mercedes.

Die S-Klasse ist zwar auch eine Alternative aber für eine aus dem Jahrgang 2007-2008 wirst Du selten unter 25.000€ bekommen,während Du dafür schon tolle Phaeton´s zukaufen bekommst und die haben in der Regel eine sehr reichhaltige Ausstattung.

Wenn manche der Super überzeugten W/S-211 Besitzern wüsste wie gut sich der Phaeton fährt,würde die Ihre E-Klasse stehen lassen,denn die E-Klasse kann dem Auto nicht das Wasser reichen,das ist mein Fazit nach nur 6 Monaten die ich meinen Phaeton jetzt besitze.Ich hatte den Phaeton schon vor dem Kauf meines E-500 vor 4 Jahren im auge habe es aber damals nicht getan,wegen dem Zahmriemen den der V 8-Phaeton damals noch hatte...das war eigentlich der einzige Grund warum ich das Auto nicht gekauft habe.Heute ärgere ich mich ein wenig darüber.

Die Qualität der Verarbeitung der Materialien im Fahrzeug ist so Überzeugend,wenn ich an meine E-Klasse mit Ihrer Osteuropäischen Elektronic....wird mir heute noch übel.

Gut das nicht soviele Mercedes-und BMW-Fahrern sich jemals einen Phaeton probegefahren haben,sonst wären nicht soviele Phaetons auf dem Markt frei verkäuflich und das Preis/Leistungsverhältnis spricht für sich.

Wenn Du ein Indivitual-ausgestattetes Modell bekommen solltest würde ich Dir Modellreihe empfehlen,weil da auch das Amaturenbrett und an den Türen Lederbezogen sind,was dem Auto die besondere Note gibt,ebenso die Comfortsitze mit Massagefunktion die sind Top,vor allem in der Premiumausführung.

Assistentsysteme wie ACC und Seitenassistent und Frontassistent kann ich Dir ebenfalls empfehlen,die funktionieren auch Störungsfreier als bei Mercedes,so ist zumindest mein direkter Vergleich,mein Abstandsradar im Mercedes mochte keine Bodenwellen,da ist der immer ausgestiegen komischerweise.

Aber das Beste ist und bleibt die Probefahrt mit einem Phaeton,die wird Dich überzeugen mit Sicherheit,ich habe meine Probefahrt mit meinem Phaeton gemacht und als ich beim Händler vom Hof fuhr wusste ich eigentlich schon das ich dieses Auto kaufen werde,was ich zum Glück auch getan habe:D:D:D.

Du wirst sehen,das es Dir wahrscheinlich nicht anderst ergehen wird.

Ich habe meinen Phaeton 3.0 TDI Individual Bj.10/2007 mit 86.500 km bei Autohaus Thiel in Paderborn ausgehandelte 19.000€ bezahlt,der ausgewiesene Neupreis lag mal bei 97.750€.

Ebenfalls mit der speziellen Phaetongarantie.

gruss Uwe

Hallo,

ein Bekannter von mir hat einen W221 und wir haben aus Spaß mal die Kosten verglichen und sie sind im Bereich +- 10% identisch, mal war der Phaeton teurer, mal die S Klasse.

Faktoren waren Versicherung (Vollkasko), Steuer, Werkstattkosten (Ölwechsel, Bremsflüssigkeitswechsel) Verschleißteile (Bremsen etc.)

Der Phaeton ist sicher eine gute Wahl (sonst hätte ich ja keinen ;) ), doch wenn dein Traum eine S Klasse ist, dann würde ich sie auch kaufen

Themenstarteram 5. Dezember 2013 um 18:06

Hallo Zusammen, Danke an die bisherigen Antwortschreiber !

Dank der bisherigen doch positiven Rückmeldungen ist das Projekt "Phaeton" für mich konkreter geworden. Von einem Händler habe ich heute noch keine Rückmeldung zu meiner gestrigen Anfrage bezüglich "was für eine Garantie ist die ausgelobte Garantie" (also VW eigene Garantie oder eine zugekaufte, von denen ich bei einem früheren Autointeresse eher negative Feedbacks von Forumteilnehmern erhalten hatte). Ferner hatte ich angefragt, wie es mit den Garantiebedingungen aussieht (also ist eine Folgegarantie möglich und wie teuer, Selbstbehalte und wie viel etc. p.p.). Aber wie gesagt, noch keine Rückmeldung vom Autohaus. Evtl. gibt es ja auch spezielle "Phaeton"-Garantien o.ä. ??

Ich hatte mich für dieses Auto interessiert:

http://suchen.mobile.de/.../187459921.html?...

Ich finde den Preis unfassbar günstig und frage mich, ob da irgendein Haken sein kann. Was die Ausstattung angeht, so ist die wahrscheinlich etwas mau, was zumindest meine Recherce angeht (MP3 wäre schön gewesen-es steht dort nichts von einem Beifahrerairbag, aber das kann ich mir fast garn nicht denken, dass dieses nicht verbaut worden wäre, was ein absoluter Nichtkaufgrund wäre, weil ich schon auch Sicherheit für meine Frau haben möchte), aber vielleicht liege ich da falsch. Allerdings andersherum, was nicht verbaut ist, kann auch nicht kaputt gehen.

Da ich Ledersitze eh niemals haben möchte und auf Stoff stehe, habe ich diesbezüglich wahrscheinlich eh Chancen auf einen etwas günstigeren Preis, als wenn es ein Auto mit Leder werden muss.

Was sagen die Experten zum vorgeschlagenen Auto. Ich wäre auch bereit etwas mehr zu bezahlen, aber ich habe festgestellt, dass die meisten Autos bei gleicher Ausstattung und ähnlichen Fahrzeugdaten teilweise 4-5000 € teurer waren, warum dann nicht den günstigen und ein bischen Geld gespart für evtl. Reparaturen (bzw. AHk, die ich unbedingt nachrüsten lassen müsste). Wie gesagt, so fern das Auto auch nach Eurer meinung akzeptabel wäre, bin halt kein Autofachmann.

Kann man solche Autos eigentlich auch für eine ausgedehntere Probefahrt über das WE "ausleihen", um sich eine besseren Eindruck vom Auto zu verschaffen ?

Liebe Forumsteilnehmer- gerne höre ich Euren Ratschluss und Meinung :)

Gruß

Christoph

Von dem Angebot würde ich Abstand nehmen, da der Dicke keine 18 Wege Sitze hat. Meiner Meinung nach solltest Du dir mal einen 4-Sitzer anschauen am besten mit großem Lederpaket.

Du hast dir ja die Antwort schon selbst gegeben warum er so günstig, niemand will einen Phaeton oder generell eine Luxuslimousine mit Stoffaustattung.Er könnte genauso gut Rosa lackiert sein:);)

Hallo,

der von Dir ausgesuchte Phaeton hat auf jedenfall Beifahrerairbag kannst Du auch ganz gut daran erkennen,das in der Schaltkulisse rechts ein Schloss sich befindet,mit dem Du den Beifahrerairbag deaktivieren könntest,wenn Du einen Kindersitz auf dem Beifahrersitz montieren wolltest.

Ausserdem hast Du Kopfairbag´s und Seitenairbag´s vorn und hinten verbaut serienmässig in diesem Phaeton.

Da Du eh kein Leder haben möchtest,was ich natürlich nicht verstehen,aber das ist eben Geschmackssache,dürfte auch eine Erklärung dafür sein warum dieser Phaeton so günstig ist,mit etwas Glück kannst Du da beim Preis noch verhandeln.

Ich habe schon 2 Phaeton´s live ohne leder gesehen mir würde dies zwar nicht gefallen,aber ist ja Geschmacksache.Ansonsten sieht das Auto gut aus,ich würde versuchen auf jedenfall Winterreifen dabei raushandeln,falls keine dabei sein sollten....ohne Winterreifen würde ich das Auto nicht kaufen,denn auf Stahlfelgen wirst Du keine Winterreifen montieren dürfen wegen dem hohen Fahrzeuggewicht.

Um Dich von dem Fahrzeug zu überzeugen brauchst Du eigentlich kein Wochenende um den Fahrkomfort zu erahnen,mir hat ne knappe Stunde gereicht um meine Entscheidung zutreffen,generell ist alles Verhandlungssache,es könnte gut sein das Dir der Händler das Auto über´s Wochenende zur Verfügung stellt,Fragen kostet ja nix....brauchen wirst Du es sicher nicht denke ich.....

gruss Uwe

Ausstattung? welche?

Wenn ich mich nicht irre, stand das Fahrzeug schon im August im Netz ... da habe ich meinen gekauft. Das Kfz ist eine Standuhr - die (fehlende) Ausstattung ist ein klares "Abwahlkriterium". Und bedenke - ein Fahrzeug in der Ausstattung wirst du privat vermutlich nur durch verschenken wieder los :D.

Wie schon geschrieben - der 3,0 TDI im Phaeton ... diese Kombination ist absolut unauffällig (trotzdem nicht ohne Garantie kaufen - so groß kann der Preisunterschied nicht sein).

Themenstarteram 5. Dezember 2013 um 19:19

Noch Mal "Hi"!

O.K.- habe glasklar verstanden. Stoff geht nimmer wieder weg. Vielleicht sehe ich mir mal Leder an. Habe immer das Bild von abgerockten Ledersitzen vor mir, die das ganze Autoaussehen verschandelt haben- ist aber so eine Jugenderinnerung von alten Autos einiger Jugendfreunde (erste Auto Erfahrung). Kenne mich da heutzutage zu wenig aus.

Also Leder, gut ! Bin gerade weiter am suchen und werde mich dann wieder melden. Möchte ja später nicht da stehen und bekomme den Wagen gar nicht mehr los !

Bin Euch sehr dankbar für die Rückmeldung. Freu mich schon auf eine Probefahrt- in welchem Phaeton auch immer.

Gruß

Christoph

Beim s/w 211 ist Stoff schon nicht akzeptabel

Beim Phaeton ein absolutes no go.

Geht gar nicht....

Aber kann man zum Sattler bringen....

Auch no go..

Also fehlt auch sonst noch Einiges.

No go

Und AHK nachrüsten macht das Schnäppchen

kaputt!

Zitat:

Original geschrieben von Roninn

Ich hatte mich für dieses Auto interessiert:

http://suchen.mobile.de/.../187459921.html?...

Ich glaube, der gehört zu den nackigsten Phaeton, die ich jemals sah. Abgesehen von der Mobilfunkanbindung, Navi und Metallic Lack ist der ja wirklich Basisausstattung - und das will bei VW schon was heissen.

Leder ist im Phaeton eigentlich Standard. Das hält sich auch gut. Selbst Phaeton mit hoher Laufleistung sind beim Leder meist völlig unauffällig. Da läßt die Konkurrenz deutlich früher Federn.

MfG

Einen Phaeton ohne Leder würde ich auch nie kaufen.

Die Materialqualität zusammen mit dem Leder sind ja gerade die Dinge, die den Phaeton von anderen Fahrzeugen abhebt.

Und einen Phaeton ohne Leder bekommst du bestimmt auch nicht mehr verkauft...

Gruß Tino

Ein guter Preis fur einen Phaeton aus 2008 mit nur 145.000 km! Wenn Du auf Stoff stehst, dann nun zuschlagen, sieht sehr gut aus, und sogar ein VW Händler! Wenn dieses Fahrzeug schon langer beim Handler steht, dann vielleicht sogar noch etwas gunstiger kaufen... Aber sonst , super Angebot! Mein 4.2 habe ich für 35.000 euro gekauft (BJ 2009, 23.000km, mit Leder...)

Themenstarteram 6. Dezember 2013 um 16:43

Hallo Zusammen !

Danke für die mittlerweile noch hinzugekommenen Antworten und Anregungen zu meinen Fragestellungen.

Ein angefragter Händler hat mir zu einem angefragten Fahrzeug rückgemeldet, dass sich der Innenzustand in keinem rühmlichen Zustand befindet, was ich sehr positiv und seriös zugleich finde, da ich einige hundert Kilometer weit gefahren wäre, um dann enttäuscht gewesen zu sein. Von den Bildern her konnte man nichts sehen, daher Hut ab vor dieser ehrlichen Rückmeldung des Händlers. Ist wahrscheinlich wohl auch nicht stets der Fall.

Ein anderer Händler gab mir auf Nachfrage die Antwort, dass es sich bei der von mir als Muss-Kriterium angesehene Garantie (frage ausschließlich VW-Händler an) wohl um eine spezielle VW Phaeton-Garantie handeln würde, die jedoch nur ein Jahr läuft und dann nicht verlängert werden kann. Man könne jedoch eine Art Garantieversicherung nach diesem Jahr kaufen, sofern das Fahrzeug nicht mehr als 200000 Kilometer gefahren wurde.

Weitergehende Antworten habe ich nicht (Preis für diese Anschlussversicherung und Garantiebedingungen). Jedenfalls weiß ich nun, dass so etwas grundsätzlich möglich ist.

Ausleihen / Probefahren über das WE wäre aus versicherungstechnischer Sicht dort nicht möglich, das Fahrzeug könne aber für einen Tag Probe gefahren werden.

So weit der aktuelle Sachstand. Über weitere Antworten/Ergänzungen freue ich mich natürlich immer noch.

Gruß

Christoph

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Umstieg MB W211 auf Phaeton3.0 TDI = Kostenvergleich