ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Umrüstung von E1 auf E2

Umrüstung von E1 auf E2

Themenstarteram 16. Juni 2011 um 10:47

......irgendwie brauche ich mal eure Hilfe. Mir ist ein Olsdmobile Cutlass, Bj. 1994 angeboten worden. Der Olds hat eine 3,1L- Maschine verbaut.

Der hat EURO 1. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit ein solches Fahrzeug irgendwie auf EURO 2 zu hinzubekommen?

Der wagen hat, obwohl er schon auf deutschen Strassen unterwegs war, "nur" einen amerikanischen Brief .....also keinen deutschen. Dann war die letzte Inspektion lt. Wartungsheft im Jahre 2008.

Gibt`s denn soetwas??? ...... Ich dachte nämlich immer, daß ein Ami nur mit deutschem Brief auch auf deutsche Strassen zugelassen werden kann.

Der Wagen fährt zwar, aber beim Bremsen fängt die Elektronik an rumzuspinnen, die Gänge wechseln und der Motor geht aus. Was kann denn sowas sein?

Über helfende Menschen dieses Forums würde ich mich sehr freuen.

Schonmal besten Dank!

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich bin mir nicht sicher, aber ist die Umrüstung von E1 auf E2 nicht mit einem Kaltlaufregler Verbunden? und würde nicht eventuell mit einem Kat eine Umrüstung auf E3 gehen?! allerdings wenn du auf Gas fahren würdest, würdest Du meines wissens sogar ne Grüne Plakette bekommen.

Bitte Korrigiert mich falls ich da falsch liege, liebe Ami Kollegen.

Aber, Wo kommt der Wagen denn her? möglichkeiten ein Fahrzeug in Deutschland Zuzu lassen gibt es tatsächlich nur mit Deutschen Papieren. Wenn das Fahrzeug allerding von einem US Bürger ( z.B. Soldat US Facillytis 8keine ahnung ob das richtig ist)) dann kann es durchaus sein das er in D gefahren ist aber auf US Gebiet (AirBase) oder ähnliches gemeldet war. In diesem Fall muss eine Abnahme durch den D TüV erfolgen, sonst wird es richtig schwer. (wenn man keinen Ami kennt der einem das Ding zulässt)

Zu dem Getriebe, Das kann alles mögliche sein, Unterdruckanlage, Filter, Bremsband, Elektrische Steuerung, ect. um da näher drauf eingehen zu können, wären ein paar mehr Infos nicht schlecht.

z.B. Motor,- Typ; Getriebe (welches isses denn? ) die Steuerung vom Getriebe ( Hydraulisch oder Elektrisch oder Vakuum) VIN Nr. (Identifizierungs Nr.

Und so weiter.

Gruß Heiko

Benziner bekommen ab mind E1 immer ne grüne Plakette.

 

Wenn der Wagen von einem Us-Soldaten/angehörigen der in D stationiert ist gefahren wird geht das auch ohne dt. Papiere und Vorschriften(rote Blinker usw) soweit ich das mitbekommen habe.

 

mfg

Vielleicht ist hier ja was bei,

guckst Du hier

Das könnte auch passen,

hier

Hi,

auchtung net alles durcheinanderbringen es gibt einen großen unterscheid zwischen E1 und Euro1

E1 ist ein ungeregelter kat und man bekommt keine Plakette. E2 entspricht Euro 1 das heißt geregelter Kat und beim Benziner grüne Plaktette.

Euro 2 ist dann noch etwas besser weil es ca. 50% steuern gegenüber Euro 1 spart.

Die umrüstung von E1 aus Euro 1 ist meisten recht aufwändig da beim geregelten Kat eine Lamdaregeleung gebraucht wird die E1 Fahrzeugen meistens fehlt. Gerade bei Importen kann es aber auch sein das der Wagen wegen fehlender Gutachten mal falsch eingestuft wurde.

Die Privatfahrzeuge der US Streitkräfte fahren zwar inzwischen mit deutschen Kennzeichen rum die sehen aber soweit ich weiß nur so aus. Es ist also keine reguläre Deutsche Zulassung die gibt es natürlich nur mit deutschen papieren. So flexibel ist der deutsche Amtsschimmel net.

Wenn der wagen von einem Angehörigen der Streikräfte gekauft wird muß er vor eine anmeldung wohl sogar noch verzollt werden.

Gruß Tobias

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

 

auchtung net alles durcheinanderbringen es gibt einen großen unterscheid zwischen E1 und Euro1

nein eher nicht -

das ist die Sache mit e2 ungleich Euro2

http://de.wikipedia.org/.../Schadstoffschl%C3%BCssel?...

www.code-knacker.de/schadstoffgruppen.htm

 

mfg

Themenstarteram 18. Juni 2011 um 9:48

Moin, moin,

zunächst erstmal vielen Dank für euren regen Beistand. Ist recht erfeulich zu sehen, daß es hier im Forum so nette, hilfsbereite Menschen gibt! Die Sache ist die: ich fahre seit ca. 6 Jahren einen Ami. nämlich einen Buick Electra Estate Wagon von 1988. Der Bomber hat den Olds 307-Motor drin. Der hat einen geregelten Kat und sogar Lambdasteuerung. Ich hab zwar E4, also die grüne Plakette, aber abgastechnisch bin und bleibe ich auf EURO1 sitzen und d.h. wiederum: mich trifft volles Programm die Steuerkeule. Satte 768,00EUR pro Jahr. Nun, da der Buick mir langsam anfängt die Geldbörse ein wenig zu strapazieren, möchte ich ihn künftig nicht mehr als Daily fahren, sondern nur noch auf Saisonkennzeichen. Nun bin ich im Internet über besagten Oldsmobile Cutlass Cruiser von 1994 gestolpert. Ich habe den Nochbesitzer bereits vorgestern darum gebeten, mir den amerikanischen Brief rüberzuscannen, da ich, genau wie ihr schon geschrieben habt, mich über Motor und Getriebe etc. schlau machen wollte. Leider hab ich bis heute nix bekommen und der Wagen läuft morgen bei Ebay aus. Wenn zwischen dem Anbieter und mir nicht über 300km Distanz liegen würden, hätte ich mir das Auto schon längst mal persönlich angesehen. Ich glaube sowieso, daß das ganze Umrüstungsbonbon für die Amis hier in Deutschland so ziemlich ausgelutscht ist. Fast nirgendwo drauf gibt`s mehr `ne ABE. Und ich gerate nicht wirklich in freudige Erregung, für einen 6-Zylinder mit 3,1L, so um die 460,00EUR Steuern zu blechen. Ich glaue, ich laß da mal lieber die Finger komplett von und schaue mal, daß ich mir einen schon hier in D zugelassenen Ami mit H-Kennzeichen versuchen werde an Land zu ziehen. Muß allerdings `n Kombi sein. Aus Erfahrung weiß ich allerdings, daß es nicht ganz so leicht ist. Und wenn, dann wollen die meistens zuviel Teuros dafür. Denn wie ihr schon sagt, kann das mit dem Olds einem Haufen Aufwand und Kohle nach sich ziehen. Unsere Regierung schafft das schon, künftig sowas wie gute Laune, nur noch für sich selbst zu beanspruchen.....

Nichts desto trotz, nochmals vielen Dank an euch alle, die ihr auf mein Begehr eingegangen seid.

Grüsse...

Themenstarteram 18. Juni 2011 um 14:58

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

auchtung net alles durcheinanderbringen es gibt einen großen unterscheid zwischen E1 und Euro1

E1 ist ein ungeregelter kat und man bekommt keine Plakette. E2 entspricht Euro 1 das heißt geregelter Kat und beim Benziner grüne Plaktette.

Euro 2 ist dann noch etwas besser weil es ca. 50% steuern gegenüber Euro 1 spart.

Die umrüstung von E1 aus Euro 1 ist meisten recht aufwändig da beim geregelten Kat eine Lamdaregeleung gebraucht wird die E1 Fahrzeugen meistens fehlt. Gerade bei Importen kann es aber auch sein das der Wagen wegen fehlender Gutachten mal falsch eingestuft wurde.

Die Privatfahrzeuge der US Streitkräfte fahren zwar inzwischen mit deutschen Kennzeichen rum die sehen aber soweit ich weiß nur so aus. Es ist also keine reguläre Deutsche Zulassung die gibt es natürlich nur mit deutschen papieren. So flexibel ist der deutsche Amtsschimmel net.

Wenn der wagen von einem Angehörigen der Streikräfte gekauft wird muß er vor eine anmeldung wohl sogar noch verzollt werden.

Gruß Tobias

Mein Buick hat beispielsweise einen G-Kat und Lambdaregelung. Trotztdem bleibt er hier in Deutschland aber auf EURO1 betoniert. Das wird hier hier einfach nicht anerkannt. Eine Unverschämtheit ist das, was diese besch......... Regierung hierzulande so treibt. Das Auto erfüllt lange die geforderte Abgasnorm aber trotzdem bekomme ich kein EURO2 zugeteilt, sondern muß abartig hohe Steuern zahlen. Habe schonmal überlegt wegen dieser Ungleichbehandlung nach Flensburg zu schreiben. Was haltet ihr davon? Irgendwie nuß man sich doch auch mal wehren können.

Grüsse

Grüsse.

Zitat:

Original geschrieben von Go Growl

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

auchtung net alles durcheinanderbringen es gibt einen großen unterscheid zwischen E1 und Euro1

E1 ist ein ungeregelter kat und man bekommt keine Plakette. E2 entspricht Euro 1 das heißt geregelter Kat und beim Benziner grüne Plaktette.

Euro 2 ist dann noch etwas besser weil es ca. 50% steuern gegenüber Euro 1 spart.

Die umrüstung von E1 aus Euro 1 ist meisten recht aufwändig da beim geregelten Kat eine Lamdaregeleung gebraucht wird die E1 Fahrzeugen meistens fehlt. Gerade bei Importen kann es aber auch sein das der Wagen wegen fehlender Gutachten mal falsch eingestuft wurde.

Die Privatfahrzeuge der US Streitkräfte fahren zwar inzwischen mit deutschen Kennzeichen rum die sehen aber soweit ich weiß nur so aus. Es ist also keine reguläre Deutsche Zulassung die gibt es natürlich nur mit deutschen papieren. So flexibel ist der deutsche Amtsschimmel net.

Wenn der wagen von einem Angehörigen der Streikräfte gekauft wird muß er vor eine anmeldung wohl sogar noch verzollt werden.

Gruß Tobias

Mein Buick hat beispielsweise einen G-Kat und Lambdaregelung. Trotztdem bleibt er hier in Deutschland aber auf EURO1 betoniert. Das wird hier hier einfach nicht anerkannt. Eine Unverschämtheit ist das, was diese besch......... Regierung hierzulande so treibt. Das Auto erfüllt lange die geforderte Abgasnorm aber trotzdem bekomme ich kein EURO2 zugeteilt, sondern muß abartig hohe Steuern zahlen. Habe schonmal überlegt wegen dieser Ungleichbehandlung nach Flensburg zu schreiben. Was haltet ihr davon? Irgendwie nuß man sich doch auch mal wehren können.

Grüsse

Grüsse.

Hi,

wie gesagt für Euro 1 ist ein geregelter Kat mir Lamda Steuerung auf jedenfall Grundvorraussetzung.

Ob der Wagen dann auch nur geringfügig strengere Euro 2 Norm erfüllt muß mittels eines Abgasgutachten nachgewiesen werden. Wenn es für dein Fahrzeug kein solches Gutachten gibt dann ist die Euro 1 Einstufung korrekt.

Ist halt relativ unglücklich das es bei der Steuer zwischen Euro 1 und Euro 2 so einen heftigen Unterscheid gibt. Obwohl die erlauben Grenzwerte nur praktisch identisch sind,nur die Meßzyklen sind unterschiedlich.

Gruß Tobias

Themenstarteram 18. Juni 2011 um 22:55

Hi Mazda,

was hat man sich denn unter "Meszyklen" genau vorzustellen? Ist ja interessant.

Grüsse

Hi,

für die Abgasnormen gibt es ja bestimmt Grenzwerte der verschiedenen Schadstoffe.

Ob ein Fahrzeug die einhält wird nach einem genau definierten Verfahren ermittelt da das ganze auf einem prüfstand stattfindet kann man da auch Meßzylus zu sagen,keine ahnung ob das der exakte Fachbegriff ist :D

Wenn es dich interessiert findest du zu dem Thema aber bestimmt auch Info´s bei google oder wikipedia.

Soweit ich weiß ist der Unterschied zwischen Euro 1 und Euro 2 hauptsächlich der Meßbeginn bei dem Prüfstandslauf. Der kat arbeitet ja nur wenn er heiß ist. Also muß für Euro 2 nur dafür gesorgt werden das der kat schneller heiß wird. Entweder direkt vom hersteller oder z.B. mit einem kaltlaufregler der sorgt auch dafür das der Kat schneller heiß wird.

Wenn es für deine Fahrzeuge kein Euro 2 Gutachten gibt könntest du theoretisch ein erstellen lassen und wenn der Wagen die Norm erfüllt wird er auch auf Euro 2 umgeschlüsselt. So ein Gutachten kostet aber einiges,da kannst ein paar Jahre höhere Steuern zahlen ;)

Gruß Tobias

Schau einfach mal hier:

http://www.hotcarparts.de/section/euro2-chevrolet-buick.html

Themenstarteram 19. Juni 2011 um 9:45

Zitat:

Original geschrieben von elystar13

Schau einfach mal hier:

http://www.hotcarparts.de/section/euro2-chevrolet-buick.html

Hi Elystar 13,

da werd ich gleich morgen mal anrufen. Bekomme nämlich permanent zu hören, daß mittlerweile die KLR-Systeme für Amis hierzulande keine ABE mehr erhalten. Das heißt: hockenbleiben auf EURO 1 bis zum Schwarzwerden.

Grüsse

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Umrüstung von E1 auf E2