ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Ultimativer S90/V90/V90CC Vorstellungsthread

Ultimativer S90/V90/V90CC Vorstellungsthread

Volvo S90 P, Volvo V90 P Cross Country, Volvo V90 P

Hi,

hier dann mal der entsprechende Vorstellungsthread für Volvo S90, V90 und V90 CC ab 2016/2017.

Und immer schön dran denken: Üblicherweise gibt es ordentliche Gratulationen nur bei Bildlieferungen. :D:D:D

Schönen Gruß

Jürgen

Beste Antwort im Thema

Ihr Lieben, dann will ich auch mal...

Ich hatte im November 2019 meinen V90 Cross Country in Schweden bestellt gehabt. Näheres im S90-V90-V90-CC bestellt- Thread

Nochmals möchte ich mich bei @Dazed79 für seine Unterstützung und Kaffee bedanken, er brachte mich auf die Idee den Volvo in Schweden zu ordern. Vielen Dank Dazed! :)

 

Und nun:

Gesagt, getan, der Schuster blieb bei seinen Leisten und holte den V90 Cross Country vor mehr als zwei Wochen in Schweden ab.

Ursprünglich war die Abholung für den 3. April geplant gewesen, verbunden mit zwei Wochen Schwedenurlaub. Da aber so kleine Viruspartikel, der Form einer Gewürzorange mit Nelken bestückt, die Welt eroberte, musste die Abholung vorerst abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Dies konnte ich nun endlich nachholen, allerdings ohne Urlaub. Dafür war die Heimreise sehr entspannend.

Alles in allem war die Bestellung und auch die Abholung ziemlich entspannt. Noch nie hatte ich solch einen engagierten Händler, der sich redlich um die Anliegen des Kunden kümmerte. Selbst auf Fragen um 19 Uhr am Abend kam schon um 20 Uhr die Antwort - dabei war das gar nicht meine Absicht den Händler da in irgend einer Art zu drängen. So gefällt Kundenbetreuung. Und diese Unterstützung und das Interesse endete noch lange nicht nach der Unterschrift.

Ursprünglich war ja der V60 Cross Country in Wien angedacht, jedoch schoss sich da der Händler selbst ins Knie. Und da reden wir gar nicht vom Preis, als vielmehr von simplen Vertragsdetails. Preislich ist der Vergleich so oder so nicht glaubwürdig, denn ich habe schlussendlich für den V90 Cross Country weit weniger bezahlt als der V60 Cross Country in Wien gekostet hätte. Erst letztens hat mir ein Bekannter von einem Angebot für einen VW Tiguan Allspace erzählt - der wäre preislich gleich wie mein V90 CC. Das lässt mir natürlich ein breites Grinsen auf mein Gesicht bringen :)

Importiert wurde das Fahrzeug von EU nach EU, genauer gesagt nach Frankreich. Damit fielen schon mal keine Zollformalitäten an, was die ganze Geschichte ungemein vereinfacht. Das Prozedere ist gut geregelt und nicht allzu kompliziert, wenn man es mal durchlaufen hat. Bei Interesse kann ich hier gerne Hilfestellung geben - ich vermute, das Prozedere wird sich auch für andere EU-Länder nicht groß unterscheiden.

 

Das Fahrzeug:

V90 Cross Country D4 AWD Advanced Special Edition III - Modelljahr 2020.5

• Osmium Grey

• Elektrisch betriebene Heckklappe

• Drive Mode Einstellungen

• Keyless Entry & Start

• LED Nebelscheinwerfer

• Parksensoren hinten und vorne

• Ambiente Innenbeleuchtung

Pakete:

Klimapaket:

• Sitzheizung Rücksitze

• Standheizung

• Lenkradheizung

• beheizte Scheibenwischerdüsen

Lastpaket:

• automatische Kofferraumabdeckung

• Trennteil im Kofferraum

Loungepaket:

• Komforsitze Nappaleder blond/antrazith, perforiert und belüftet

• Fahrer- und Beifahrersitze elektrisch verstellbar

• Sitzkissenverlängerung vorne elektrisch

• Seitenwangen vordere Sitze elektrisch verstellbar

• Memorfunktion Fahrer- und Beifahrersitz

• 4-Wege Lendenwirbelstütze vorne

• Rückenmassage in den Vordersitzen

Teknikpaket Pro:

• Head Up Display

• 360° Sorround View

• Smartphone Integration

• Dynamic LED Scheinwerfer

• Intellisafe Surround BLIS

• Sensus Navigation

• Automatisch abblendende Innen- und Aussenspiegel

Optionen:

• Reserverad

• elektrische Anhängerkupplung

• Digitalradio DAB+

• Rollos der hinteren Fenster

• Akkustikverglasung

• Harman Kardon Soundsystem

• 230V Steckdose im Mitteltunnel hinten

Zu den 18" Felgen sei angemerkt:

Wozu für ein Luftfahrwerk bezahlen, wenn man es günstiger mit mehr Gummi kostenlos dazu bekommt? :D

Ich plane die 18" in Zukunft für die Winterräder und werden dann nächsten Sommer Kompletträder ordern. So habe ich den Vorteil des geringeren CO2-Wertes im CoC, was in einigen Ländern für die Zulassung nicht unwesentlich ist.

Nach eintägiger Anreise erfolgte die Abholung am 15. Juni, einem strahlend sonnigen Montag, an dem kein Wölkchen den Himmel trübte. Es hieß früh aufstehen, um den Zug um 05:40 rechtzeitig zu erwischen. Als äußerst angenehm stellte sich heraus, dass der gesamte Wagon (Ruhezone, 1. Klasse) nur von mir und meiner Regierung besetzt war. Noch im Halbschlaf bot man uns Frühstück an, welches bereits im Ticketpreis für den Zug enthalten war. Da dankend abzulehnen kam uns nicht in den Sinn, schließlich hatten wir an diesem Tag noch eine lange Reise vor uns, die uns hoffentlich lange in Erinnerung verweilt :)

Pünklich um 9:30h, nach vierstündiger Fahrt angekommen, stand auch schon der Händler am Bahnsteig um uns abzuholen. Man hätte schon fast glauben können, er holt uns mit meinem V90 Cross Country ab. Welch Glück, dass ich noch die Farbe wusste, die ich ich geordert hatte - Osmium Grey :D Im weißen V90 Cross Country Platz genommen, waren wir 5 Minuten später auch schon vor Ort. Ich kann mich an dieser Stelle nur wiederholen, sehr engagiert und bemüht, auch weit nach der Unterschrift. Nach gründlicher Händedesinfektion waren alle Papiere bereits vorbereitet, die Rechnung abgestempelt und unterschrieben samt CoC, der Zulassungspapiere für die schwedischen Transitkennzeichen und Datensim fein säuberlich in einer Mappe sortiert. Sogar die ihm per Post zugesendeten Unterlagen für die Anmeldung der Transitkennzeichen waren noch dabei. Nun also die Schlüsselübergabe mit den Erklärungen dazu, zum Nachteil meiner Regierung leider ohne schöner Box. Ich sehe das aber halb so wild, schließlich bin ich ja kein Schachtelfetischist :D

Natürlich durfte auch ein kleines Present meinerseits an den Händler nicht fehlen - ich bin der Meinung, dass all die Motivation belohnt gehört, erst recht nach den Anstrengungen die der aktuellen Gesundheitlichen Situation geschuldet ist.

So ging es dann also zum Fahrzeug, welches unter einer riesigen Stoffhaube versteckt auf mich gewartet hatte. Ich durfte also den Enthüllungsmeister spielen. Dieses Angebot konnte ich natürlich nicht ablehnen und es wurde selbstverständlich in voller Aktion von meiner besseren Hälfte fotografisch festgehalten. Mit welcher Inbrunst ich da ans Werke ging, gut, dass es sonst niemand zu Gesicht bekam :D Es war schon ein Vergnügen den Wagen nach all der Warterei endlich selbst zu Gesicht zu bekommen. Ein Erlebnis, welches dann aber umso erfreulicher beständig bleibt, in all meinen positiven Erinnerungen daran :) Nach näherer Ansicht und Ausprobiererei, nach dem Lauschen der Schließgeräusche der Türen und Kofferraumdeckel, nach Niederlassen auf feinstem Nappaleder und Durchblick durch die Windschutzscheibe, und nach Streicheleinheiten auf die Armaturentafel, darf man feststellen, dass schon ein gewisses Vertrauensverhältnis vorhanden ist. Die Regierung erwiderte dies mit einem zufriedenen Lächeln, was gibt es schöneres, als einen zufriedenen Mann an der Seite ;)

Nun sollte es dann aber soweit sein, ein Blick auf die Uhr und der Gedanke daran, dass wir noch eine lange Reise vor uns haben, erkannte der Händler sofort, worum es ging. Aber alles andere als gestresst, fragte er, ob er den Wagen schon raus stellen solle, er würde uns dann draußen auch noch alles erklären, da im Schauraum ein Motorstart nicht unbedingt optimal ist. Ich bejahte und wir trafen uns 3 Minuten später vor dem Eingang. Perfekt zurechtgestellt, als wäre es so von Anfang an geplant gewesen, war der Anblick im Sonnenschein nochmals erfreulicher. Mit welch einem Glanz und Mühelosigkeit der V90 CC da stand, als würde er nur darauf warten gen Heimat gerollt zu werden. Vor der Einführung in das Fahrzeug ging es noch um die Aktivierung von VoC, was auch innerhalb von 2 Minuten erledigt war. Eine bereits installierte Daten-SIM gab es dazu, welche für 3 Monate gültig ist. Für die Überstellung sollte das also locker reichen.

Nun also die Einführung:

Klimatisierung war bereits zuvor bekannt, auch wie der Medienkonsum zu bedienen ist. Die Einführung galt daher eher den anderen Funktionen wie Sitzbelüftung und Massagefunktion, Kopplung des Telefons und Einstellung der Ambientbeleuchtung. Die Bedienung ist sehr eingängig und meine bessere Hälfte meinte schon nach kurzer Zeit, dass ich das Infotainment wesentlich flüssiger bediene als jenes vom Vorgängerfahrzeug (kein Volvo). Der Händler war sehr bedacht auf unsere Verfügbare Zeit, nahm sich aber all die Zeit, ohne selbst zu stressen. Auch das kannte ich bisher nur umgekehrt. Es war vergleichbar mit einer Vorstellung, einem Präsentieren, keinem Abhandeln. Auch so geht Wohlfühlen. Nachdem alle Fragen geklärt waren bat er nochmals um den Schlüssel: "Für die lange Reise bedarf es doch eines vollen Tanks!" So betankte er also bei der nebenan gelegenen Tankstelle bis zum Anschlag und überreichte mir wieder den Schlüssel mit den Worten: "Damit ihr ohne notwendigen Tankstopp gut heim kommt!"

Gegen 11:00h ging es dann also los in Richtung Süden. Auf der Landstrasse nahe den Ufern des Vänernsees entlang, umringt von Grün, der E45 in Richtung Göteborg konnte ich mich schließlich mit all den Finessen des Fahrzeuges vertraut machen. Der Pilot Assist macht seine Aufgabe wie erwartet, das Harman Kardon Soundsystem beschallt mit klaren und zugleich süßen Klängen. Hier bedarf es vielleicht einer kleinen Korrektur, was aber während der Fahrt nicht empfehlenswert ist. Man möge vielleicht glauben, dass es in Schweden durchaus kühl sein mag, doch in der Region am Vänernsee kann davon keine Rede sein. So durfte auch die Sitzbelüftung schon zur Anwendung kommen. Die Klimaanlage regelt ausgezeichnet, ohne punktuelle Erfrierungserscheinungen hervorzurufen, wie ich dies in manch anderen Fahrzeugen anderer Marken erfahren durfte. Die Sitzbelüftung war mir dann aber doch auf Stufe 3 zu kräftig. Das hat mich aber dennoch nicht veranlasst auch noch die Sitzheizung zu aktivieren, man will ja nicht übertreiben, nur weil man kann :D Die Reise verlief alles in Allem recht Problemlos.

Punkt 18:48 kamen wir bei der Mautstation der Öresundbrücke an. Mit günstigen 62€ muss die Überfahrt aber schon als Erlebnis betrachtet werden. Hier kann ich auch sagen, das ist sie. Die 8km Länge lassen einen erstaunen, die Brückenpfeiler reichen mit voller Macht empor und lassen die Schrägseile regelrecht elegant herabgleiten. Die Wucht des Meeres zur Linken und Rechten ist beeindruckend, die finanzielle Vorleistung dafür aber ebenso. Man kann die Überfahrt aber auch online vorreservieren, dann kommt man 10% günstiger. Ich bin ehrlich und gestehe, ich habe es vorab recherchiert, dann aber vergessen zu buchen. Sei es wie es sei, für dieses Erlebnis war es das dennoch wert. Die Sonne stand schon recht tief in Fahrtrichtung gen Westen, so dass die gemachten Fotos großteils überstrahlt sind.

Bei Peberholm, kurz nach der dänischen Grenze, wurden dann alle Fahrzeuge von der Brücke geleitet. Die strengen dänischen Einreisebestimmungen während dieser Zeit sind aus meiner Sicht verständlich. Die Wartezeit war, trotz vieler Grenzquerer, vollkommen im Rahmen, vielleicht 10 Minuten. Es waren Großzelte aufgebaut, mit insgesamt etwa 5 Spuren, wo die Kontrollen durchgeführt wurden. Eine nette Polizistin fragte dann unsereins den Grund für die Reise, woher wir kämen und wohin wir reisen. Die abschließende Frage, was denn die roten Kennzeichen für welche seien, sah ich als persönliches Interesse der Beamtin. Mit einem "Gute Reise und schönen Abend - aber kein Halt in Dänemark." verabschiedete sie uns. Das ging problemloser als gedacht, ja es hatte eigentlich was durchaus Freundliches. Auf unserer Fahrt durch Dänemark, begleiteten uns schließlich viele Gäste, die wohl die klare Linienführung des V90 Cross Country anziehend fanden - ob dies vom Grenzpersonal so vorgesehen war, kann ich nicht beantworten, aber was will man auch machen, wenn die Passagiere ungefragt lautstark gegen die Windschutzscheibe klatschen, als wollten sie mehr vom Volvo zu Gesicht bekommen, wie eine Zugabe. Dänemark ist ja bekannt für seine vielen Mücken. Nachts auf der Autobahn mit Gegenlicht offenbaren diese dann aber auf der Windschutzscheibe ihre Tücken. Nichts desto trotz überquerten wir die Deutsch/Dänische Grenze gegen 22:30 Uhr. Der Blendeffekt war aufgrund des späten Sonnenuntergangs des hohen Nordens kurz vor Sonnwende halb so wild. Nach einer weiteren Fahrt von etwa 30 Minuten kamen wir schließlich bei unserem ersten Ziel an, dem Besuch der Familie. Rechtzeitig zuvor, am Nachmittag noch, haben wir natürlich beim Gesundheitsamt Schleswig Holstein angerufen, wie dies vorgeschrieben ist. Quarantäne war aufgrund der sehr kurzen Aufenthalts in Schweden von deutlich weniger als 24 Stunden nicht notwendig, auch nach nochmaliger Nachfrage wurde uns dies bestätigt. Quarantäne sei erst ab 48h Aufenthalt vorgesehen.

Die Tankuhr zeigte noch Diesel für weitere 320km, womit die anfangs berechnete Reichweite von 1200km durchaus erreichbar ist. Ich war positiv überrascht. Nicht nur davon, dass ich mit weit höherem Verbrauch gerechnet habe, wie im Forum des öfteren bemängelt. Natürlich ist die Reisegeschwindigkeit in Schweden reduzierter als auf der deutschen Autobahn, aber dennoch, mich hat es überrascht :) Weiters war ich erstaunt darüber, wie problemlos die Reise war. Ich hätte noch länger weiterfahren können, richtig müde war ich nicht. Dazu haben sicherlich die hohe Güte der Sitze beigetragen, deren Bequemlichkeit außer Frage steht. So macht der Volvo V90 Cross Country das Reisen zum unvergesslichen Erlebnis, welche mit zwischenzeitlicher Massage die gewisse Abwechslung beim Sitzen aufkommen lässt. Und ich denke, genau dafür ist sie vorgesehen.

Am nächsten Tag dann, nach ausgedehntem Schlaf - die Ostseeluft ist hier klar auszumachen, meinte auch mein Schwager - und herzlichen Gesprächen bei gutem Frühstück ging es dann wieder zum Auto. Der Schrecken war so nicht erwartet worden, welch ein Anblick, der einem fast die ein oder andere Träne entfläuchen lässt. Tiefes dunkel an der gesamten Front, die Windschutzscheibe erst - was war hier passiert?

Es waren die bereits erwähnten blinden Passagiere, die voller Inbrunst einer Zugabe frönen wollten, dabei aber vergaßen dass des Elchs Schönheit auch Gefahren birgt. Es war wirklich erstaunlich für mich, wie viele Mücken und andere Insekten hier Platz gefunden hatten. Eine Reinigung war unausweichlich, um jeglichem Schaden am Lack rechtzeitig vorzubeugen. Selbst die Nummerntafel war großflächig übersät. Es ging also zur Autowäsche mit Hochdruckreiniger, ohne Bürste. Nach erledigter Arbeit erstrahlte der Elch wieder in voller Pracht, der Glanz seiner Augen unverkennbar und mein Schreckgesicht wich einem zufriedenem Lächeln, welches die nächsten Tage auch nicht weichen sollte.

Nach 4 weiteren Tagen ging es schließlich wieder Heimwerts in Richtung Frankreich. Auch diese 1200km lange Reise war ohne Mühsal, aber mit der ein oder anderen Pause, an einem Tag absolviert. Welch bessere Möglichkeit gibt es, einen Neuwagen schonend einzufahren, als km um km abzuspulen?

Alles in allem war es ein Erlebnis der Sonderklasse, mit Freude, Entspannung und einer eleganten Ruhe die ihres Gleichen sucht :)

Ich danke euch, fürs bis zum Ende lesen, welches bei weitem nicht das Endgültige ist und dem noch viele, viele schöne Tage, Wochen, Monate und Jahre folgen mögen. Die einem weiterhin zum grinsen bringen, die Freude im Gesicht schon von der Ferne erkennen lässt und eine Zufriedenheit ausstrahlt, die ihres Gleichen sucht.

Ich rolle - Volvo

 

PS.:

Bei etwaigen Fragen zum Prozedere des Exports von Schweden in die EU stehe ich selbstverständlich gerne zur Verfügung. Wenn gewünscht, kann ich gerne das organisatorische hier näher erläutern oder ihr schreibt mir einfach eine Privatnachricht ;)

+3
1635 weitere Antworten
Ähnliche Themen
1635 Antworten
am 15. Dezember 2017 um 6:31

noch 12 Wochen :D

Zitat:

@Autorauto schrieb am 14. Dezember 2017 um 17:53:38 Uhr:

Kurzer Erfahrungsbericht nach ca. 1000 Kilometern mit dem S90. Sogar meine Frau, die das Ding zunächst als viel zu groß, überhaupt nicht zu uns passend und "Zahnarztauto" verunglimpft hat, ist mittlerweile überzeugt. Ist ja schon elegant, murmelte sie nach einer Weile vom anderen Ende des Autos herüber. Und so leise. Und so komfortabel...aber riesig. Aber auch...naja...ungewöhnlich. Und tatsächlich, mir ist noch nie passiert, dass Passanten meinem Auto hinterher geguckt haben, jetzt schon. Einer stand neulich vor dem Fahrzeug und sagte, ich wusste, dass es den gibt, aber ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen sehe, tolles Design. Und die Qualität? Nach allem, was ich hier in den letzten Monaten so gelesen habe, muss ich ein Feiertagsauto erwischt haben. Passende Spaltmaße, funktionierende Sitzheizung, leise auch bei hohen Geschwindigkeiten und sogar die Sprachsteuerung macht nach dem Befolgen einiger hilfreicher Tipps hier aus dem Forum, was sie soll. Gut, ich wäre allein nie darauf gekommen, dass man, um das Suchgebiet zu definieren, "Land ändern" sagen muss. Und dass die Lady nur auf ein ET-mäßiges: "nach Hause fahren", nicht aber auf "Fahre nach Hause" reagiert, das muss man auch erstmal rausfinden, aber sonst...Er ist, dank der adaptiven Servolenkung, sogar überraschend wendig. Von befreundeten Fahrradaktivisten wird man allerdings fassungslos angesehen. Da war mit dem V60 mehr Mimikry:) Niemand glaubt einem, dass dieses Gefährt genau so wenig verbraucht, denselben Motor hat und dabei billiger kommt als der V60. Aber okay, hat man dieses Wissen eben exklusiv, genießt die Stille und den Sound aus den Boxen, während man sich (fast) automatisch chauffieren lässt. Künftige S90 Besitzer, die es jetzt kaum noch abwarten können, kann ich also nicht trösten, es ist wirklich klasse, ihn zu haben:).

Vielen Dank! Ich kann das nur bestätigen und obwohl mein S90 (noch ein schwedischer) an einem Montag gebaut wurde passt alles genau wie Du beschreibst. Es gibt einfach nichts, was bei diesem Wagen nicht in Ordnung wäre. Doch, jetzt fällt es mir ein: irgendwas brummt manchmal in der Fahrertür, wenn die B&W Anlage mal richtig ran muss. Aber die erste Inspektion steht im Januar an und dann wird das abgestellt. Und sparsam ist er: ich pendele derzeit zwischen München und Augsburg und bin mit dem D5 AWD bei einem Schnitt von 5,6 Litern angelangt. Das sind fast 2 Liter weniger als beim vorherigen XC60. Und dazu ist auch unser V90 CC fehlerfrei.

Gruss

vom Fred

Hat irgendwer schon einen S90 aus chinesischer Produktion? Irgendwas auffällig? Besser/schlechter? Spaltmaße wie bei Tesla? ;)

am 19. Dezember 2017 um 7:27

Der S90 von Autorauto müsste ein in China produziertes Modell sein.

Zitat:

@mattberlin schrieb am 19. Dezember 2017 um 07:27:23 Uhr:

Der S90 von Autorauto müsste ein in China produziertes Modell sein.

Richtig, mein S90 kommt aus China. Ich bin mit der Qualität absolut zufrieden. Es klappert NICHTS. Alle Systeme funktionieren so einwandfrei, wie es eben geht (die Sprachsteuerung verhält sich mitunter etwas eigenwillig, aber das ist ja keine chinesische Spezialität). Ich habe auch keine unregelmäßigen Spaltmaße entdecken können. Soweit ich das beurteilen kann, ist die Verarbeitungsgüte genau so hoch wie bei dem V90, den ich im Herbst zwei Wochen lang fahren konnte. Und immer noch freue ich mich auf jeden (Um)weg, selbst die dauernd verstauten NRW-Autobahnen machen derzeit Spaß, weil man dem Schiff einfach sagen kann, dass es selbst die Segel setzen soll und dann ist man nur noch auf Wache:) Ein wirklich entspannendes Feature, das ich nicht mehr missen möchte. Kurz: vor chinesischer Qualität muss man sich nicht fürchten, ich bin allerdings, was Spaltmaße betrifft, jetzt nicht sooo kritisch. Klappern und laut wäre schlimmer, findet aber absolut nicht statt.

Zitat:

@cinquetrenta schrieb am 22. Juli 2017 um 11:25:32 Uhr:

Kurzes Summary nach 2 Wochen und fast 1'700 Km V90 CC:

+ Komfort und Platzverhältnisse

+ Verarbeitung und Haptik

+ Die LED Scheinwerfer sind eine Show und das Licht absolute Spitzenklasse

+ Verbrauch bisher im Durchschnitt 6,8 Liter

+ Das Design des V90 fällt auf und die bisherigen Reaktionen waren nur positiv

Etwas Negatives habe ich gleichwohl:

- Gedenksekunden beim anfahren. Da ist der D5 besser

Bin mit dem Wagen mega happy und freue mich jeden Tag aufs Neue :-)

Ich nehme mal mein Vorstellungsthread vom Juli 17 nach vorne…

Den V90 CC finde ich absolut super, allerdings wurde ich mit dem D4 Motor nicht so richtig warm. Zwar ein solider uns sehr sparsamer Motor, aber was mich sehr gestört hat, war vor allem die Anfahrschwäche (ich mochte auch nicht immer auf Performance einstellen), siehe auch obige Antwort. Was für mich auch sehr mühsam war, war die Start/Stop Automatic, die hat beim bremsen noch wo der Wagen gerollt hat den Motor abgestellt. Mit dem D4 bin ich in 6 Monaten fast 14'000 Km gefahren...

Bei der Wahl des Wagens hatte ich auf ein paar Ausstattungs-Punkte verzichtet, im nachhinein klar ein Fehler... Nennen will ich hier u.A.: Volvo on Call resp. die Online Dienste, die Komfortsitze, die heizbaren Rücksitze, dass Head-Up Display um die Wichtigsten zu nennen.

Nun gut, eigentlich hatte ich mich damit abgefunden... Aber am 15. Dezember ruft mich plötzlich mein Freundlicher an und sagt mir, er möchte etwas besprechen. Um was ging es? Ich hatte ihm über meine Unzufriedenheit berichtet und er hatte sich daran erinnert.

Er hatte ein D5 für mich bereit!!! Das Jahresendgeschäft hat dabei geholfen und es sollten noch ein paar Autos bis heute 29.12.17 verkauft und einlöst werden.

Der D5 entpuppte sich als ein V90 CC D5 Pro, MJ 2018, auch Weiss (Crystal) und in Vollausstattung. Meine spontane Reaktion: Liebe auf den ersten Blick und die Konditionen haben auch gepasst!

Und so ist es, dass ich seit gestern mein Wunschauto fahren kann:

Volvo V90 Cross Country D5 AWD Pro

Crystal white pearl / Nr. 707

Interieur: Nappaleder Charcoal

Die Ausstattung ist einfach genial, hier im Detail:

Pack Luxury Seats

- Polsterung Leder Nappa

- Vordersitze mit Massagefunktion

- Ventilierbare Vordersitze

- Oberschenkelauflage elektrisch/ Fahrersitz

- Oberschenkelauflage elektrisch/ Beifahrersitz

- Seitenwangen elektrisch einstellbar

Pack Versatility

- Laderaumrollo automatisch

- Heckklappe elektrisch

- Details siehe Preisliste

Pack Versatility Pro

- Rücksitzlehne elektrisch umklappbar

- Keyless-Drive

- 12 V Steckdose im Kofferraum

- Gepäckraum-Trennnetz

Pack Light

- Aussenspiegel und Innenspiegel automatisch abblendend

- Scheinwerferwaschdüsen

- LED-Scheinwerfer mit Fernlichtassist. + aktivem Kurvenlicht

- Lichtpaket Innenraum

Pack Business Connect Pro

- Einparkhilfe vorne und hinten

- Digitale Instrumentierung

- DAB+ Digital Audio Broadcast

- Audiosystem Premium Sound

- CD-Player mit MP3-Funktion

- Navigationssystem Sensus Connect

- Apple Car Play/ Android Auto

Pack Winter

- Sitzheizung vorne

- Heizbare Scheibenwaschdüsen

Pack Xenium Pro

- Armaturenbrett und Türverkleidungen in Leder

- Rückfahrkamera

- Sonnenschutzrollo für Seitenfenster hinten

- Head-Up Display

- Panorama-Schiebedach

Pack Winter Professional

- Standheizung mit Timer

- Lenkradheizung

- Sitzheizung Aussensitze hinten

- Volvo On Call VOC inkl. WiFi Hotspot

Pack Climate Comfort

- Vier Zonen-Klimaautomatik

- Abgedunkelte Scheiben hinten

603 IntelliSafe-Surround

- Toter-Winkel-Warnsystem

- BLIS Blind Spot Information System

- Spurwechselwarnung

236 Seitenscheiben aus Verbundglas

Sonderlackierung

226 Leichtmetallräder 20" 10-Speichen

1048 Elektronische Luftfederung

114 Elektrische Kindersicherung

140 Alarmanlage mit Innenraumüberwachung/ Neigungssensor

139 360° Kamera

489 Sport-Lederlenkrad 3-Speichen

205 Dachhimmel schwarz

873 Schaltwippen am Lenkrad

Der Motor macht nun Freude und wirklich Spass, die Sitze sind eine Wucht, die Bowers & Wilkins Anlage ist ein Hammer-Sound-System, dank Akustikglas sind im Innernraum praktisch keine Aussengeräusche wahrnehmbar und die Lenkradheizung wird rege gebraucht :-) Ich freue mich auf viele Km mit dem D5....

An dieser Stelle möchte ich klar betonen, dass der D4 Motor nicht schlecht ist. Meine Aussagen beziehen sich auf meine Person, auf meinen Geschmack und auf meine Erwartungen.

Ich wünsche allen eine knitterfreie Fahrt und einen guten Rutsch ins 2018!!!

Sorry...

Sorry, siehe oben

am 29. Dezember 2017 um 22:03

Na dann viel Spaß damit. Das ist ja volle Hütte mit Luxus.

Viel Spass damit.

Schaltwippen hätten mich auch interessiert, gingen aber seit der neuen November- Preisliste nur noch beim R-Design.

am 29. Dezember 2017 um 22:56

Ich hab Schaltwippen drin und hab sie in den letzten Jahren keine zehn Mal benutzt. Bei einem Diesel bringen sie nicht so viel. Motorbremse bergab haben die Diesel kaum noch und für mormale Spurts ist das Automatikgetriebe schnell genug und man fährt ja vorausschauend. Selbst auf einer Rennstrecke konnte ich keinen Vorteil mit meinem Wagen feststellen ggü. dem Sport+ Modus vom Getriebe. Das dürfte beim 90er auch kaum anders sein. Nutzen gering, spaßig vielleicht.

Hab es oft bergab mit Wohnwagen beim XC60 D5 genutzt. War besser als dauernd auf der Bremse zu stehen oder mit Intervallbremsung das Gespann abzubremsen.

Danke für den Nachbericht - aber Glückwünsche zum Neuen gibt's natürlich erst bei BILDlieferung. :D

Zitat:

aber was mich sehr gestört hat, war vor allem die Anfahrschwäche (ich mochte auch nicht immer auf Performance einstellen), siehe auch obige Antwort. Was für mich auch sehr mühsam war, war die Start/Stop Automatic, die hat beim bremsen noch wo der Wagen gerollt hat den Motor abgestellt.

Ich will mich nicht wirklich an dieser Stelle reinhängen, aber ich bin jetzt mal 10 Tage einen V90CC D4 in Schweden gefahren. Fahreinstellung stand auf normal wie beim Starten üblich.

Ich bemerkte keine wirkliche Anfahrschwäche, wenn es mal sein "musste" (es gab ein paar Situationen). Da ich einen T8 fahre, weiss ich, wie schnell es sein darf. Ebenso sprang die Start/Stop auch nur an, wenn ich wirklich mal stand und das Bremspedal richtig gedrück war. Damit hab ich, wegen dem T8, nun eher gar keine andere Erfahrung.

@all: Vielen Dank :-)

 

@mattberlin: Ich bin ca. 500 Km gefahren und finde die Schaltwippen toll...

 

@gseum: Folgen sobald ich dazu komme ;-)

 

@kuftschmull: Ist soweit bekannt (steht auch viel hier im Forum darüber), darum hat der D5 auch das Power Pulse (heisst glaube ich so..). Mein Eindruck nach den genannten Km ist auf jeden Fall sehr positiv, der D5 macht seine Sache sehr gut, dass Ansprechverhalten ist spürbar direkter damit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Ultimativer S90/V90/V90CC Vorstellungsthread