ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Typempfehlung W210

Typempfehlung W210

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 16. Mai 2018 um 13:37

Liebe W210-Freunde,

ich werde mich Ende des Jahres von meinem S205 Diesel trennen und möchte gerne eine W210 haben - ich kann mich nicht mehr mit den neuen Modellen anfreunden.

Dass die Rostthematik ein Problem ist, ist mit bewusst, aber ich denke, es wird auch Fahrzeuge geben, welche noch in sehr gutem Zustand sind und mit entsprechender Pflege (Konservierung, Mike Sanders) in entsprechendem Zustand gehalten werden kann.

Es soll auf jeden Fall ein Mopf sein und eine Limousine als Elegance.

Welchen Motor würdet Ihr empfehlen:

- fahre 20.000 KM im Jahr, zu 85% Autobahn.

- günstiger sind vom Verbrauch die Diesel, aber hier kommen wenn ich es richtig verstehe Probleme mit den Injektoren hinzu während die Benziner haltbarer sind und ich suche einen Wagen, den ich so mit unter 100.000 KM kaufen würde und dann noch viele Jahre fahren möchte.

Was meint Ihr?

Merci.

Beste Antwort im Thema

Moin Thorsten,

Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten, weil da viel "Geschmacks- und Ansichtssache" drinnen steckt.

Ich fahre meinen W210 als 230€ mit 150 PS. Der zieht ganz gut, läuft mit ca. 9Liter und ist absolut problemlos. Im Motorraum ist genügend Platz, um die eine oder andere Arbeit, wie Zündkerzen, etc. selbst zu erledigen.

Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Leistung.

Habe mir jetzt noch einen CLK 320 Benziner zugelegt und diesen ebenfalls ganz bewußt als 320 Benziner ausgewählt. Die Leitung ist einfach überwältigend, der verbrauch hält sich bei normaler Fahrweise und vor allem auf der Autobahn absolut in Grenzen. Ich fahre ihn nochnicht lange, liege aber bei einem Verbrauch von ca 9,5 Liter. Dabei fahre ich viel Autobahn, ohne ihn dabei sinnlos zu jagen.

Für mich waren folgende Punkte ausschlaggebend:

-als Diesel scheidet jeder aufgrund der Probleme Injektoren und Rußfilter aus

- als 200Benziner zieht er nicht, braucht aber dafür recht ordentlich, weil man ständig auf dem Gaspedal steht.

-der 240 ist ein Säufer! Ein 6 Zylinder, der sehr gut läuft aber teuer in der Unterhaltung ist.

- der 280 läuft ordentlich, säuft aber mehr als der 320.

-die Kompressor Motoren laufen zwar gut und sind langlebig, wennich aber Leistung will säufft die Kompresor-Variante wieder mehr als mein 320.

Also kann ich dann auch die Annehmlichkeiten eines kultivierten 6 Zylinder fahren, der, wenn ich Leistung brauche, einfach aus der vollen Hose stinkt, ohne Staubsauger Gebläse, etc.

Alternative wäre evtl. noch der 430- den gibt es allerding relativ selten- und der ist auch in den Unterhaltskosten dann doch ein Klasse drüber.

In diesem Sinne, viel Spaß und Erfolg,

Kotehineri ;-)

112 weitere Antworten
Ähnliche Themen
112 Antworten

Ein ähnliches Vorhaben plane ich für den Beginn des neuen Jahres da mein Leasing im März endet und ich gerne mal wieder was gemütliches haben möchte.

Einen gut erhaltenen/gepflegten W210 zu finden ist schon schwierig, aber unter 100.000km bei knapp 15 Jahren Mindestalter, da wird es sicherlich sehr eng. Ich stimme dir allerdings zu, dass ich einen Benziner den Vorzug geben würde, auch wenn der Diesel unterm Strich wohl weniger verbraucht, so ist doch der Reparaturaufwand anscheinend höher.

Moin Thorsten,

Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten, weil da viel "Geschmacks- und Ansichtssache" drinnen steckt.

Ich fahre meinen W210 als 230€ mit 150 PS. Der zieht ganz gut, läuft mit ca. 9Liter und ist absolut problemlos. Im Motorraum ist genügend Platz, um die eine oder andere Arbeit, wie Zündkerzen, etc. selbst zu erledigen.

Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Leistung.

Habe mir jetzt noch einen CLK 320 Benziner zugelegt und diesen ebenfalls ganz bewußt als 320 Benziner ausgewählt. Die Leitung ist einfach überwältigend, der verbrauch hält sich bei normaler Fahrweise und vor allem auf der Autobahn absolut in Grenzen. Ich fahre ihn nochnicht lange, liege aber bei einem Verbrauch von ca 9,5 Liter. Dabei fahre ich viel Autobahn, ohne ihn dabei sinnlos zu jagen.

Für mich waren folgende Punkte ausschlaggebend:

-als Diesel scheidet jeder aufgrund der Probleme Injektoren und Rußfilter aus

- als 200Benziner zieht er nicht, braucht aber dafür recht ordentlich, weil man ständig auf dem Gaspedal steht.

-der 240 ist ein Säufer! Ein 6 Zylinder, der sehr gut läuft aber teuer in der Unterhaltung ist.

- der 280 läuft ordentlich, säuft aber mehr als der 320.

-die Kompressor Motoren laufen zwar gut und sind langlebig, wennich aber Leistung will säufft die Kompresor-Variante wieder mehr als mein 320.

Also kann ich dann auch die Annehmlichkeiten eines kultivierten 6 Zylinder fahren, der, wenn ich Leistung brauche, einfach aus der vollen Hose stinkt, ohne Staubsauger Gebläse, etc.

Alternative wäre evtl. noch der 430- den gibt es allerding relativ selten- und der ist auch in den Unterhaltskosten dann doch ein Klasse drüber.

In diesem Sinne, viel Spaß und Erfolg,

Kotehineri ;-)

Kleiner Hinweis: sei mit dem KM Stand vorsichtig. Mein alter W210 sah im Innenraum mit 420 000 km ähnlich wie sein Nachfolger mit 200 000 km aus.

am 16. Mai 2018 um 14:23

Zum Verbrauch noch: Es existieren vergleichsweise viele, kostengünstig zu fahrende LPG Umbauten. Ähnlich wie bei Dieseln, naturgemäß jedoch meist im fortgeschritteneren Laufleistungsbereich.

Also ich würde dir auf jeden Fall einen 6 Zylinder Benziner empfehlen:

- E240: Der laufruhigste Sechsender von Mercedes zum gemütlichen cruisen und auf der Autobahn fühlt er sich am wohlsten bei 130-150 KmH. Ein Säufer ist er nicht aber er brauch ähnlich wie der 280 zwischen 8,5 - 10,5L

- E280 V6: Etwas rauher und kerniger mit deutlich mehr Wumms als der 240. Alles in allem ein schöner Motor der auch mal schnell bewegt werden kann. Der ältere 280 Reihensechser läuft auch sehr fein, fast turbinenartig, wurde aber nur bis Ende 97 gebaut.

- E320: Der größte 6 Zylinder mit 3,2l Hubraum aber ähnlich wie der 280 wobei die Fahrleistungen in allen Bereichen natürlich leicht besser sind und rund 100 Newtonmeter mehr zu Verfügung stehen.

Beim Kauf eines W210 würde ich auf jeden Fall immer das vom Zustand her bessere Auto nehmen. Der Erhaltungs- und Pflegezustand ist auf jeden Fall wichtiger als die Ausstattung oder die Motorenwahl.

Bei den Lines Classic, Elegance und Avantgarde sollte man bedenken das sie qualitativ alle auf einem Niveau liegen. In der heutigen Zeit wirkt die Classic Version aufgrund des fehlenden Chromzierrats von der Karosserie her etwas moderner. Auch ist aus meiner Sicht ein strukturiertes Kunststofflenkrad ansehnlicher als ein speckig glänzendes abgegriffenes Lederlenkrad. Das Avantgarde Fahrwerk ist aufgrund der Tieferlegung nicht jedermanns Geschmack, insbesondere weil sie auf der Vorderachse immer etwas "durchgehängt" wirken was alt aussieht.

Auf jeden Fall wünsche ich die ein glückliches Händchen beim 210er Kauf.

Das was zwozehn sagt würde ich so unterschreiben.

Ich rate dir aber von einem Reihensechser ab, die laufen zwar gut, haben aber Kopfdichtungsprobleme und nehmen schon einen guten Schluck mehr Sprit als die V6 Modelle. Die drei (vier) Varianten des V6 nehmen sich nicht viel beim Verbrauch. Die alten V8 (E420, E50) haben Probleme mit den Gleitschienen der Steuerkette. Die neuen (E430, E55) sind sehr robust und unproblematisch.

Bei den Kilometern würde ich mich ebenfalls nicht so festlegen, wichtiger ist dass das Fahrzeug regelmäßig gewartet wurde. Maschinen mit derart niedrigen Laufleistungen sind leider häufig "Kurzstreckenhuren" was dem Motor überhaupt nicht gut tut, besonders den V6 (und natürlich V8) Modellen. Aber auch die Vierzylindermodelle kann man gut kaufen, der alte M111 ist zwar nicht sehr sparsam (wie hier geschrieben 8-9 Liter bei zurückhaltender Fahrweise), dafür aber wohl einer der besten Motoren die Benz je gebaut hat. Soweit ich das einschätzen kann ein völlig unproblematischer Dauerläufer.

Müsstest du mal probefahren und schauen, ob dir ein 200 oder 230 genüngt. Haltbar sind alle Vierender und V6 Aggregate, günstiger natürlich der Vierzylinder - der hat auch weniger Technik und ist insgesamt einfacher und günstiger zu warten. Ich finde aber so ein Mercedes Vierzylinder hat auch einen sehr kernigen Klang, natürlich nicht so kultiviert wie ein V6, aber es hat seinen Charme. Alles eine Frage des Geschmacks! Würde ich wieder vor der Wahl stehen hätte ich mit großer Sicherheit lieber einen 230 statt meines 280 V6 gekauft. Aber Achtung, Geschmackssache.

Es sind alle Motoren Gastauglich, musst du entscheiden ob sich eventuell eine Umrüstung lohnt - bei deiner Fahrleistung sollte sich ein Umbau nach 2,5-3 Jahren amortisieren, ich weiß nicht wie lang du planst das Auto zu behalten. Kostet bei den 4 Zylindern so um die 2300€ bei seriösen Umrüsten, beim V6 an die 3000€ (V8 etwa 4000€).

Falls es Automatik sein soll: drauf achten dass das Getriebe mal gespült wurde. Schalter evtl. dass das Öl getauscht wurde, diese sind aber generell extrem langlebig.

LG und viel Spaß bei der Suche!

Hallo in die Runde,

Zitat:

@spohl schrieb am 16. Mai 2018 um 13:49:21 Uhr:

....... Ich stimme dir allerdings zu, dass ich einen Benziner den Vorzug geben würde, auch wenn der Diesel unterm Strich wohl weniger verbraucht, so ist doch der Reparaturaufwand anscheinend höher.

....das kann ich so mal nicht stehen lassen ;).

Das die Injektoren immer als das Problem der Maschine hingestellt werden, kann ich weder verstehen noch nachvollziehen. Wenn man die Maschine (auch mal prophylaktisch und nicht nur dann, wenn es zu spät ist) pflegt und wartet, dann ist der Diesel meiner Erfahrung nach weniger Kostenintensiv.

Alle 40 Tkm Zündkerzenwechsel beim V6 TwinSpark ist nicht wirklich billig.

Nun, man kann natürlich die billigsten Kerzen kaufen und sich dann wundern, warum der Wagen so schlecht läuft und dann vielleicht auch noch im Forum darüber schimpfen ;), aber das machen wir ja nicht :D.

Mein 320 CDI hat jetzt 394 Tkm runter und immer noch die ersten Injektoren drin. Die Maschine läuft seidenweich, mega-kraftvoll und trotzdem sparsam.

Wenn ich jetzt dagegen rechne:

- 12 Kerzen a 6,- € x 10 (Wechselintervalle), dann hätte ich mit dem Geld jetzt schon fast einen ganzen Satz Injektoren kaufen können ;).

Also:

- 320 V6 ist ein super Motor: leider etwas träge und er schaltet bei Leistungsanforderung gern mal ein bis zwei Gänge runter (was ich als lästig empfand)

- 320 CDI R6: Diesel-Dauerläufer mit riesigem Kraftüberschuß - schalten ist so selten notwendig, er hat einfach die Kraft und damit ist er wesentlich Drehzahl-Komfortabler (besonders bei Bergfahrten).

Es ist natürlich alles Geschmacksache, aber wer Leistung mit Komfort verbinden will, kommt am 320 CDI oder 430 V8 nicht vorbei. Alles andere ist für meinen Geschmack zu unruhig für den schweren 210-er.

Viele Grüße

Wieso muß man bei einem Sechsender alle 40.000 Km die Zündkerzen wechseln?

Wie kommst du dadrauf?

Wie hier schon gesagt wurde, eine Frage des Geschmacks. Mein 230er war sehr brav und unkompliziert,aber ist von den Fahrleistungen mit dem jetzigen 240er nicht zu vergleichen. Da liegen meiner Meinung nach Welten dazwischen. Auf der Autobahn fahr ich ihn mit ca 10 Litern bei zügiger Fahrweise. Im Winter bei öfterer Kurzstrecke sind aber auch 14 Liter keine Seltenheit.

Themenstarteram 16. Mai 2018 um 19:37

Zitat:

@spohl schrieb am 16. Mai 2018 um 13:49:21 Uhr:

Ein ähnliches Vorhaben plane ich für den Beginn des neuen Jahres da mein Leasing im März endet und ich gerne mal wieder was gemütliches haben möchte.

Einen gut erhaltenen/gepflegten W210 zu finden ist schon schwierig, aber unter 100.000km bei knapp 15 Jahren Mindestalter, da wird es sicherlich sehr eng. Ich stimme dir allerdings zu, dass ich einen Benziner den Vorzug geben würde, auch wenn der Diesel unterm Strich wohl weniger verbraucht, so ist doch der Reparaturaufwand anscheinend höher.

Ja dann endet mein Leasing/ Firmenwagen ebenfalls aber ich kaufe auch früher wenn ein Fahrzeug dabei ist ab Ende des Jahres - muss ja alles passen.

W210 mit MOPF finde ich optisch sehr toll - klassicher Mercedes Stil mit tollem Innenraum und dem von mir geliebten Einarmhubscheibenwischer.

Denke es wird ein 6 Zylinder - die 4 Zylinder sind mir zu schwach und der Lauf passt besser zur E-Klasse.......das Fahrzeug muss als Paket passen.

Hallo,

Zitat:

@zwozehn schrieb am 16. Mai 2018 um 19:10:26 Uhr:

Wieso muß man bei einem Sechsender alle 40.000 Km die Zündkerzen wechseln?

Wie kommst du dadrauf?

hmm....bei meinem V6 vor ein paar Jahren habe ich die 40 Tkm eingerichtet, da die Abnutzung nach dieser Zeit schon deutlich sichtbar war und das Laufverhalten/Spritverbrauch verschlechtert/angestiegen ist - also eine persönliche Erfahrung, die ich da aufgeführt habe.

Aber auch wenn die Kerzen bei anderen länger benutzt werden - zum Vergleich kostet der Luftmengenmesser beim V6 ~ 350,- € wogegen ich beim R6 Diesel einen sehr guten schon unter 100,- € bekomme. Das ist ein weiteres Beispiel für die Widerlegung der Aussage - Diesel ist teurer.

In der Summe wird es auf das gleiche hinauslaufen - wer seine Maschine erhalten will, muss eben auch etwas investieren.... so oder so.

Und wenn ich schon investiere, dann in einen Motor, der Komfort mit richtig Leistung verbindet.

Grüße

Themenstarteram 16. Mai 2018 um 20:01

Zitat:

@Kotehineri schrieb am 16. Mai 2018 um 13:50:00 Uhr:

Moin Thorsten,

Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten, weil da viel "Geschmacks- und Ansichtssache" drinnen steckt.

Ich fahre meinen W210 als 230€ mit 150 PS. Der zieht ganz gut, läuft mit ca. 9Liter und ist absolut problemlos. Im Motorraum ist genügend Platz, um die eine oder andere Arbeit, wie Zündkerzen, etc. selbst zu erledigen.

Manchmal wünsche ich mir etwas mehr Leistung.

Habe mir jetzt noch einen CLK 320 Benziner zugelegt und diesen ebenfalls ganz bewußt als 320 Benziner ausgewählt. Die Leitung ist einfach überwältigend, der verbrauch hält sich bei normaler Fahrweise und vor allem auf der Autobahn absolut in Grenzen. Ich fahre ihn nochnicht lange, liege aber bei einem Verbrauch von ca 9,5 Liter. Dabei fahre ich viel Autobahn, ohne ihn dabei sinnlos zu jagen.

Für mich waren folgende Punkte ausschlaggebend:

-als Diesel scheidet jeder aufgrund der Probleme Injektoren und Rußfilter aus

- als 200Benziner zieht er nicht, braucht aber dafür recht ordentlich, weil man ständig auf dem Gaspedal steht.

-der 240 ist ein Säufer! Ein 6 Zylinder, der sehr gut läuft aber teuer in der Unterhaltung ist.

- der 280 läuft ordentlich, säuft aber mehr als der 320.

-die Kompressor Motoren laufen zwar gut und sind langlebig, wennich aber Leistung will säufft die Kompresor-Variante wieder mehr als mein 320.

Also kann ich dann auch die Annehmlichkeiten eines kultivierten 6 Zylinder fahren, der, wenn ich Leistung brauche, einfach aus der vollen Hose stinkt, ohne Staubsauger Gebläse, etc.

Alternative wäre evtl. noch der 430- den gibt es allerding relativ selten- und der ist auch in den Unterhaltskosten dann doch ein Klasse drüber.

In diesem Sinne, viel Spaß und Erfolg,

Kotehineri ;-)

Hallo Kotehineri,

Lieben Dank für deine Ausführungen.

 

Ich denke es wird ein 6 Zylinder weil der am besten zu der E Klasse passt aber letztlich kommt es auf das Gesamtpaket an und das Auto passt.

Den 320er haben wir im CLK und das ist ein super toller Motor. Ein 280er oder 320er wäre egal. Den 240er will ich im Prinzip nicht ...... aber man soll nie sagen.

Wenn ich alle um die 10 Liter bewegen kann dann passt das.

Merci vielmals:)

Themenstarteram 16. Mai 2018 um 20:09

Zitat:

@zwozehn schrieb am 16. Mai 2018 um 14:33:39 Uhr:

Also ich würde dir auf jeden Fall einen 6 Zylinder Benziner empfehlen:

- E240: Der laufruhigste Sechsender von Mercedes zum gemütlichen cruisen und auf der Autobahn fühlt er sich am wohlsten bei 130-150 KmH. Ein Säufer ist er nicht aber er brauch ähnlich wie der 280 zwischen 8,5 - 10,5L

- E280 V6: Etwas rauher und kerniger mit deutlich mehr Wumms als der 240. Alles in allem ein schöner Motor der auch mal schnell bewegt werden kann. Der ältere 280 Reihensechser läuft auch sehr fein, fast turbinenartig, wurde aber nur bis Ende 97 gebaut.

- E320: Der größte 6 Zylinder mit 3,2l Hubraum aber ähnlich wie der 280 wobei die Fahrleistungen in allen Bereichen natürlich leicht besser sind und rund 100 Newtonmeter mehr zu Verfügung stehen.

Beim Kauf eines W210 würde ich auf jeden Fall immer das vom Zustand her bessere Auto nehmen. Der Erhaltungs- und Pflegezustand ist auf jeden Fall wichtiger als die Ausstattung oder die Motorenwahl.

Bei den Lines Classic, Elegance und Avantgarde sollte man bedenken das sie qualitativ alle auf einem Niveau liegen. In der heutigen Zeit wirkt die Classic Version aufgrund des fehlenden Chromzierrats von der Karosserie her etwas moderner. Auch ist aus meiner Sicht ein strukturiertes Kunststofflenkrad ansehnlicher als ein speckig glänzendes abgegriffenes Lederlenkrad. Das Avantgarde Fahrwerk ist aufgrund der Tieferlegung nicht jedermanns Geschmack, insbesondere weil sie auf der Vorderachse immer etwas "durchgehängt" wirken was alt aussieht.

Auf jeden Fall wünsche ich die ein glückliches Händchen beim 210er Kauf.

Lieben Dank für deine detaillierten Ausführungen.

 

Im Prinzip gefällt mit der Elegance am besten - fahre aktuell einen Exklusiv mit Wurzelholz - liebe das konservativ/ elegante. Classic würde zur Not auch gehen wenn es ein super Wagen ist - Avantgarde kommt nicht in Frage - Sportfahrwerk und Sitzdesign passen nicht zur E Klasse.

Als Motor wäre meine Präferenz 320 - 280 - 240...... wenn 4 Matic zu finden dann gerne. Bin auch bereit für einen tollen Wagen in den Geldbeutel zu greifen. Finde den W210 einfach toll.

 

Dank und ein gutes Gelingen:)

Stand vor genau 2 Jahren genau vor der gleichen Situation.

Bin dann allerdings beim e 39 gelandet

FL 520 Touring 2,2l 170 PS.

Hatte damals aus 2.Hand 170 Tsd gelaufen,und hat jetzt 208 Tsd drauf.

Nur Freude,der seidenweiche Lauf und der tolle Innenraum hat mich echt überzeugt.

Hatte mir viele 210 er angeschaut,aber keiner war so richtig gut.

Habe dennoch eine Affinität zum Stern,da ich noch einen s 202 und einen s 203 habe.

 

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen