ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Twingo 1 1.2 16V 75 PS springt nicht an

Twingo 1 1.2 16V 75 PS springt nicht an

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 12. Juli 2019 um 22:00

Hallo Leute, nun zum 100sten Mal das Thema, dass der kleine nicht anspringt.

Es ist ein Twingo 1 1.2 mit 75 PS. Der Motor ging einfach während der Fahrt aus und dann nicht mehr an. Gewechselt habe ich bisher den hochverdächtigen OT Sensor und zwar mit einem neuen von Bosch. Auch die Zündkerzen habe ich gewechselt. Am Kabel sowie Stecker vom OT Geber habe ich keine Schäden feststellen können. Kann man da noch irgendwas mit dem Multimeter testen?

Batterie wurde schon zig mal geladen, er orgelt und orgelt und es passiert rein gar nichts. Ganz selten kommt mal ein extrem zäher, hörbarer Zündversuch aus dem Auspuff. Die Wegfahrsperre funktioniert genauso wie es in der Bedienungsanleitung steht. Sie blinkt bis man die Zündung anmacht, dann erscheint der rote Punkt und geht nach ein paar Sekunden aus. Leider haben wir nur den einen Schlüssel, um es ganz auszuschließen. Ansonsten ist von den Anzeigen her nichts auffälliges zu erkennen.

Die Benzinpumpe läuft auch und am Auspuff riecht es nach unverbranntem Benzin.

Sicherungen habe ich alle geprüft.

Ich habe auch alle Kerzen entfernt und beim Starten gegen Masse gehalten, Zündfunke ist überall da und die Kerzen waren versoffen. Das deutet für mich klar auf den OT Geber hin weil er zwar Benzin bekommt und zündet, jedoch der Zündzeitpunkt nicht passt und er deshalb absäuft.

Ich komme hier gerade nicht mehr weiter und meine Freundin braucht den Wagen dringend, um zur Arbeit zu kommen. Könnt ihr mir anhand meiner Beschreibung vllt. sagen, was ich noch testen könnte?

Vielen Dank euch!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Wenn es wirklich der OT-Geber sein sollte, etliches spricht dafür, muß man den Stecker des OT-Gebers abnehmen, in Spiritus tauchen und mehrmals aufstecken.

Nach dieser Behandlung vor etlichen Jahren, habe ich keine Störung mehr damit.

Es ist schon vorgekommen, daß die Spule des OT-Gebers von der Schwungscheibe zerstört wurde. Dann hat die Kurbelwelle zu viel Spiel und ist eigentlich reif für den Schrottplatz.

km und Baujahr wäre deshalb schön.

Mit der Fehleranalyse bin ich nicht einverstanden. In normaler Luft zündet jede Kerze. Im Betrieb muß der Funke bei einem Druck von 20 Bar noch überspringen.

Als es noch mechanische Zündverteiler gab, war meine Fordrung: Der Zündfunke muß 10 mm Luft durchschlagen. Dann ist die Zündspule und Unterbrecherkontakt i. O.

Es gibt bei einigen Fahrzeugen auch noch einen Nockenwellengeber. Ob der für die schlechte Zündung als Ursache infrage kommt kann ich nicht sagen. Nicht jedes Fahrzeug hat diesen Geber.

schrauber

Themenstarteram 13. Juli 2019 um 12:49

Hallo, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Baujahr ist 2002 und hat ca 150000 km. Das mit dem Spiritus hab ich auch schon gelesen. Du meinst damit, dass ich den kompletten, abgesteckten Stecker in Spiritus tauche und dann mehrmals auf den OT Geber stecken soll oder?

Das mit dem Zündfunken hast du natürlich recht. Unter Kompression sieht es evtl. Anders aus aber das kann ich ja schlecht testen. Ich versuch das mit dem Spiritus noch und sonst bring ich den twingo zu ner guten, bekannten Werkstatt, weil ich grad keinen Nerv und Zeit mehr für die Kiste hab. Ich gebe dann Feedback.

Prüfen das maße Kabel neben der Anlasser links ist mit 13 Mutter befestigt

Themenstarteram 14. Juli 2019 um 11:59

Das Massekabel links vom Anlasser ist dran. Auto steht jetzt bei nem Bekannten in der Werkstatt. Ich hätte schon längst das Steuergerät ausgelesen, aber ich habe die Software leider nicht mehr dazu.

Crash Schalter

Themenstarteram 14. Juli 2019 um 22:33

Den habe ich laut Anleitung auch schon versucht zu drücken. Geht aber nicht, weil er nicht ausgelöst hat.

Zitat:

@buggyfisch88 schrieb am 13. Juli 2019 um 12:49:12 Uhr:

 

Hallo, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Baujahr ist 2002 und hat ca 150000 km. Das mit dem Spiritus hab ich auch schon gelesen. Du meinst damit, dass ich den kompletten, abgesteckten Stecker in Spiritus tauche und dann mehrmals auf den OT Geber stecken soll oder?

Das mit dem Zündfunken hast du natürlich recht. Unter Kompression sieht es evtl. Anders aus aber das kann ich ja schlecht testen. Ich versuch das mit dem Spiritus noch und sonst bring ich den twingo zu ner guten, bekannten Werkstatt, weil ich grad keinen Nerv und Zeit mehr für die Kiste hab. Ich gebe dann Feedback.

Ich habe die Stecker damals nur benetzt, aber tauchen geht auch. Seither habe ich keine Störung mehr am OT-Geber und auch nicht mehr beim Airbag.

Das Verfahren ist billiger als Abbauen etc. und geht sehr viel schneller. Bei den Kontaktreinigungsmitteln muß man später die "Soße" wieder auswaschen damit es nicht erneut oxidiert. Also trotzdem Spiritus anwenden.

Das hier ein Fehler in der Zündanlage vorliegt ist bei nassen Kerzen recht eindeutig. Es sei denn es wäre Kühlwasser, das alle Kerzen naß gemacht hat. Glaube ich aber nicht.

Aber der OT-Geber gibt nur das Signal für OT. Den Rest rechnet sich das Steuergerät selbst a us.

Also dort könnte der Wurm versteckt sein.

Ich würde das Zündkabel durchaus mit den 10 mm Luftstrecke belasten und dann kurz den Anlasser betätigen.

Die Werkstätten hatten früher Meßgeräte, die die Höhe der Zündspannung anzeigten. Die sollten heute auch noch vorhanden sein. Das mit den 10 mm war meine Prüfung ohne Meßgerät.

schrauber

 

.

Themenstarteram 15. Juli 2019 um 19:56

Hallo, das mit dem Spiritus hat leider nicht gewirkt. Morgen baue ich kurz vom Nachbarstwingo die Zündspule aus, um diese ausschließen zu können. Das ist ausser dem OT Geber das einzige, was mir noch einfällt.

Achja das an den Kerzen ist definitiv Benzin. Es ist so als ob er einspritzt, zündet, aber den Zünd Zeitpunkt nicht findet. Morgen kommt auch noch Post mit nem Stecker Reparatursatz für den OT Geber. Wenn die Spule nicht tut, dann mach ich eben das auch noch rein. Achja das Auslesen brachte, wenn ich mich recht an das heutige Telefonat mit der Werkstatt erinnere einen Fehler mit dem Saugrohrdrucksensor hervor.

Zitat:

@buggyfisch88 schrieb am 15. Juli 2019 um 19:56:29 Uhr:

Hallo, das mit dem Spiritus hat leider nicht gewirkt. Morgen baue ich kurz vom Nachbarstwingo die Zündspule aus, um diese ausschließen zu können. Das ist ausser dem OT Geber das einzige, was mir noch einfällt.

. Achja das Auslesen brachte, wenn ich mich recht an das heutige Telefonat mit der Werkstatt erinnere einen Fehler mit dem Saugrohrdrucksensor hervor.

Das kann durchaus die wahre Ursache sein.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, daß die Transistoren im Steuergerät die Zündspulen nicht richtig ansteuern, weil sie keine richtige Masseverbindung oder keine richtige Verbindung nach Plus haben. Dann fließt kein richtiger Strom in der Spule und das gibt auch keinen richtigen Funken.

Von defekten Zünspulen habe ich schon seit jahrzehnten nicht mehr gehört.

Warum hat die Werkstatt den Saurohrdrucksensor nicht getauscht, wenn da eine Meldung im speicher abgelegt war?

Ich nehme an, die haben das Steuergerät auch auf Wassereinbruch untersucht. Das kommt auch vor.

schrauber

Themenstarteram 15. Juli 2019 um 22:47

Danke, deine Hinweise sind echt super. Das Auto ist ja erst seit Samstag da und der macht das nebenher, also hat noch zig andere Autos zur Reparatur da :) ich checke ebenfalls noch alle Masseverbindungen. Kannst du mir bitte sagen, wo genau das Steuergerät ist und wo ich da nach Wassereinbruch suchen soll?

Zitat:

@buggyfisch88 schrieb am 15. Juli 2019 um 22:47:06 Uhr:

Danke, deine Hinweise sind echt super. Das Auto ist ja erst seit Samstag da und der macht das nebenher, also hat noch zig andere Autos zur Reparatur da :)

ich checke ebenfalls noch alle Masseverbindungen. Kannst du mir bitte sagen, wo genau das Steuergerät ist und wo ich da nach Wassereinbruch suchen soll?

Es gibt einige Kästen im Bereich der Batterie, zumindest beim Clio. Beim Twingo wird es ähnlich sein.

Es kommt vor, daß Wasser bei verstopften Abflußlöchern oder nach einer Unfallreparatur dort eindringt und die Elektronik unter Wasser setzt.

Es ist nicht vorhersehbar, welche Funktionen dann gestört sind.

Bisher bin ich davon 20 Jahre lang verschont worden.

Ich hoffe es bleibt so. Dazu suche ich oft den Bereich nach verstopften Abflußlöchern ab.

schrauber

Themenstarteram 16. Juli 2019 um 17:59

Hallo, die kommenden Tage hole ich den Twingo wieder heim.

Also auch die andere Zündspule brachte keinen Erfolg. Er Mechaniker meinte noch evtl. Ist auch der Zahnriemen um 1 Zahn gesprungen, aber man sieht ja den Riemen nicht und wann der mal gewechselt wurde keine Ahnung. Im Fehlerspeicher stand ja noch der Saugrohrdrucksensor. Hier habe ich jetzt ebenfalls noch einen bestellt. Auch dessen Stecker messe ich durch, ob Durchgang da ist (zumindest am Stecker). Ich würde ja gerne viel mehr messen, ob evtl. Ein Marderschaden vorhanden ist, aber das ist ja alles in Gummi eingegossen so eine ***. Marderspuren sind da nämlich deutlich vorhanden.

Den anderen OT Stecker kann ich ebenfalls mal noch anlöten, aber dann ist wirklich Ende. Dann hab ich Kohle reingesteckt für nix und die Kiste wandert aus nach Afrika... Sowas von nervig das Teil

Themenstarteram 17. Juli 2019 um 20:17

Heute die Box neben der Batterie auf Wassereinbruch untersucht, negativ. Neuer Stecker an OT Geber Kabel gelötet und neuer OT Geber verbaut (kein Billigramsch).

Versucht ihn durch anrollen auf nem Hang zu kommen zu lassen. Alles Fehlanzeige. Was mir da aber auffiel, ist ein komisches mechanisches Klackern. Wenn der Motor bergabgerollt im 2. Gang durchgedreht wird. Also ich hab das Gefühl, der Zahnriemen ist gerutscht und die Karre ist Schrott.

 

Morgen wird als letztes noch der Saugrohrdrucksensor getauscht, dann ist Ende.

Themenstarteram 18. Juli 2019 um 17:31

Saugrohrdrucksensor negativ, das Teil läuft einfach nich.

Wenn man 20 sek orgelt dann könnt man meinen er würde kurz kommen wollen.

Was hier auch auffällt ist, dass das Fehlersymbol für die Zündelektrik mit dem zick Zack drin irgendwann nach 20sek Anlasser betätigen angeht.

Sind es vielleicht die einspritzdüsen oder Steuergerät?

Wobei mir das dann echt deutlich zu viel Aufwand ist

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Twingo 1 1.2 16V 75 PS springt nicht an