ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Turboschaden 280 cdi bei 134000 km !!!

Turboschaden 280 cdi bei 134000 km !!!

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 3. Februar 2012 um 10:19

Hatte das Auto in der Garage 3 Tagen abgestellt , als ich dann damit gefahren bin habe ne leichten Pfeifen gehört das ich früher nicht hatte , habe es hecken lassen in einer Werkstatt (kollege) und war zu sehen das die Blätter von Rotor gebrochen sind plus Lagerschaden.

Hatte wenig Leistungverlust und Mehrverbrauch um 1 Liter .

Habe es am Montag zu Mercedes Autohaus zum checken gebracht,da meine bis März noch Junge Sterne Garantie hat,und die haben es bestätigt das es kaputt ist und ausgetauscht werden muss.

Da ich anfang Januar den Service D nicht bei Mercedes gemacht habe , haben die angefangen alle möglichen Papiere und Rechnungen von mir zu fordern !!!!!

Nach 4 Tagen kam der Anruf das sie es übernehmen ,allerdings muss ich 40% selber bezahlen , also es sind 1400€ ,

Sehr viel fuer ne 22000€ Auto !!

 

Finde es übertrieben Teuer und schwach von Daimler das ne Turbo bei 134 000 km kaputt geht , da man eigentlich ruhe haben möchte wenn man für viel Geld das Auto kauft .

Habe das Gefühl dass das Daimler wenig interessiert (hauptsache Autos werden verkauft.

Richtig ärgerlich da wegen mein Auto haben 2 Freunde auch Mercedes gekauft (ML 33000 € und E 280 CDI T 29000€)

Bin seit 15 Jahren in De und alle 5 Autos waren Mercedes , es wird kein andere Mercedes mehr geben bei so ne Leistung und Handhabung !!!!

Gruss

Beste Antwort im Thema
am 4. Februar 2012 um 12:53

Gebrochenes Deutsch, nicht verstehen wollen, MaximalForderungen, Kulanz nicht begreifend, Maximalgemaule trotz Renault-WerkstattGefummel in SCHWARZARBEIT !, irgendein Öl einfüllend: Toll.

Nicht zu vergessen dabei: Alte Schüssel.

Was das jetzt soll ?: Mich nervt so etwas ungemein !

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Kamensi

Da ich anfang Januar den Service D nicht bei Mercedes gemacht habe...

Das ist sehr ärgerlich für Dich. Aber die Gebrauchtwagengarantie ist nun mal an Bedingungen geknüpft, die Du nicht eingehalten hast.

Es ist sogar gut und höflich, dass 60% übernommen wurden.

Die Leute bei MB wissen nicht, wer hat den Ölwechsel gemacht und wie.

Ich behaupte nicht, dass das bei Dir so gemacht wurde, aber es gibt Leute, die das Öl wechseln und bevor der Ölfilter gefüllt ist, wird nach dem Starten SOFORT Vollgas gegeben. "Damit das Öl sich richtig verteilt!"

Der Turbolader läuft dann ohne Schmierung und geht bald kaputt...aber das Öl hat sich bei 4000 U/Min dann im fast trockenen Motor gut verteilt:).

Du siehst, man ist Dir sogar entgegengekommen.

Das Problem in diesem Fall ist wirklich auch der nicht eingehaltene Service. Das ein Turbolader ein Verschleissteil ist ist klar. Das das Teil offenbar bei Mercedes nicht zu den langlebigsten gehört offenbart sich auch immer mehr. Aber wenn ich Kulanz und entgegenkommen verlange dann gehört dazu den Service beim freundlichen machen zu lassen. Denn dem fällt es sonst schwer nachzuvollziehen wer da was gemacht hat. Habe erst vor kurzem jemanden gesehen der fröhlich 15W40!!! mineralöl in seinen W211 gekippt hat.

Genau diesen Defekt hatten wir auch an unserem 280 CDI.

Die Ursache war der Hammer :eek:

Nach dem Tausch der Luftfilterelemente und anschließender Montage der Ansaugbrücke (heißt das Ding so?), hat der Mechaniker der Mercedes Werkstatt anscheinend diese rote Silikondichtung (zwischen Turboeingang und Rohr vom LuFi) halb mit in den Ansaugkanal gequetscht......

Danach hat der Turbolader, lufthungrig wie er ist, sich mal eben diese Dichtung reingezogen und damit war er hin :mad:

Gruß,

Chris

Hat MB das ganze dann auf Kulanz erledigt nachdem klar war das es ihr Fehler war?

Zitat:

Original geschrieben von tza

Hat MB das ganze dann auf Kulanz erledigt nachdem klar war das es ihr Fehler war?

Leider nicht ganz.

Das wirklich Dumme an der Geschichte ist, der Wagen war zur Behebung eines Frontschadens in einer anderen MB-Werkstatt.

Dabei wurde halt der Vorderwagen teilweise zerlegt. Das Argument unserer Werkstatt war klar: Nicht eindeutig belegbar wo diese fehlerhafte Montage verursacht wurde, beim Service oder bei der Beseitigung des Unfallschadens.

Das Ende vom Lied: €1.000,- sauer verdientes.

 

Gruß,

Chris

Alos steht auch garnicht fest wer es wirklich war? Solche Infos wären ggf. von Anfang an wichtig. So ensteht oft ein falsches Bild und es ist schwer sich ein Urteil zu bilden. Es zeigt aber deutlich das der Schaden evtl. mit dem vorher erfolgten Werkstattaufenthalt zusammenhängen kann, also ist es wirklich freundlich im falle des TE Kulanz anzubieten.

Nicht falsch verstehen, ich ärgere mich grad wegen meines gerissenen Sitzes im E rum und könnt auf die Barrikaden gehen, aber manchmal haben die Jungs wirklich recht...

Zitat:

Original geschrieben von tza

Alos steht auch garnicht fest wer es wirklich war? Solche Infos wären ggf. von Anfang an wichtig. So ensteht oft ein falsches Bild und es ist schwer sich ein Urteil zu bilden.

Das ist für mich Jacke wie Hose. Es waren in beiden Werkstätten fähige Fachkräfte einer MB-Niederlassung am Werk!

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 11:22

Also mein Service wurde von ne Meister von Renault gemacht ,in sein Werkstatt das er nach der Arbeit betreibt

Beim Service war ich dabei ,bei mir war aber schön davor der gummi dichtung geriessen .

Öl wurde 5w 30 benutzt , also von MB zugelassen .

das Auto habe ich dan wie immer gefahren (nicht rasant).

die erkennen es einfach nicht das es ne richtig grosse schwachstelle mit TURBO haben und lassen es uns einfach blechen=verarschen und und und . 130000 km für ne Mercedes V6 sollten nie ne Problem sein bei den Ansprüchen das man hat als grosse Autobauer .

deswegen HUT AB (ironie) und selberschuld !!!

Gruss

5W30 ist die Viskosität des Öls - das heißt noch lange nicht, dass das Öl von MB auch zugelassen ist.

 

Wie viele Turbos sind bislang kaputt gegangen? Ist es ein Serienproblem?

Nein, Du bist (leider) einer der ganz wenigen Ausnahmefälle.

Daher sage ich mal: Pech gehabt. Das Entgegenkommen von MB finde ich bei diesen Vorraussetzungen schon sehr großzügig.

 

Der V6 ist der Motor - der ist nicht kaputt! Nur der Turbo!

Und keiner weiß wie der Wagen von Dir oder den/dem Vorbesitzer gefahren wurde.

Sonst kauf Dir einen Sauger - der hat keinen Turbo.

 

Gruß

Hyperbel

Die moral von der Geschicht...

verlasse niemals nie die MB-Werkstatt nicht :)

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 12:30

Zitat:

Original geschrieben von heizölraser

Die moral von der Geschicht...

verlasse niemals nie die MB-Werkstatt nicht :)

hast du es oben nicht gelesen (chris) , der hatte seine service auch bei Mercedes gemacht und musste 1000 € bezahlen .

gruss

Zitat:

Original geschrieben von Kamensi

Also mein Service wurde von ne Meister von Renault gemacht ,in sein Werkstatt das er nach der Arbeit betreibt

... und dann noch auf Kulanz von MB rumreiten *Kopfschüttel*

... mein Tipp, Mercedes verkaufen und Ranault kaufen... :rolleyes:

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 12:48

Zitat:

Original geschrieben von Hyperbel

5W30 ist die Viskosität des Öls - das heißt noch lange nicht, dass das Öl von MB auch zugelassen ist.

 

Wie viele Turbos sind bislang kaputt gegangen? Ist es ein Serienproblem?

Nein, Du bist (leider) einer der ganz wenigen Ausnahmefälle.

Daher sage ich mal: Pech gehabt. Das Entgegenkommen von MB finde ich bei diesen Vorraussetzungen schon sehr großzügig.

 

Der V6 ist der Motor - der ist nicht kaputt! Nur der Turbo!

Und keiner weiß wie der Wagen von Dir oder den/dem Vorbesitzer gefahren wurde.

Sonst kauf Dir einen Sauger - der hat keinen Turbo.

 

Gruß

Hyperbel

Freigabeblatt habe ich an Mercedes angereicht , danach entschieden die es zu übernehmen .

Ausnahmefall mag sein , aber wir reden hier von 3500 € schaden !!!

(verstehe mich nicht falsch)

In Kaufvertrag steht es nicht das man bei Mercedes Werkstatt oder Werkstattpartner den Service machen muss , aber es ist logisch das auch nicht jeder machen darf !!!!

Gruss

Themenstarteram 3. Februar 2012 um 12:50

Zitat:

Original geschrieben von tigu

Zitat:

Original geschrieben von Kamensi

Also mein Service wurde von ne Meister von Renault gemacht ,in sein Werkstatt das er nach der Arbeit betreibt

... und dann noch auf Kulanz von MB rumreiten *Kopfschüttel*

... mein Tipp, Mercedes verkaufen und Ranault kaufen... :rolleyes:

hi , erstmal richtig alle Beiträge lesen und dann "kopfschüteln" ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Turboschaden 280 cdi bei 134000 km !!!