ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Turbo beim JX montieren

Turbo beim JX montieren

VW T3 Kastenwagen (251)
Themenstarteram 31. März 2016 um 15:26

Hallo,

ich wollte meinen überholten Turbo wieder montieren.

Da das mein erster Turbo ist, bin ich nicht sicher worauf ich achten muss.

Hier meine theoretische Vorgehensweise:

1. Turbo mit dem 4 Schrauben am Krümmer montieren

-- hier die erste Frage, mit wieviel Nm muss ich die Schrauben anziehen?

2. Ölrücklaufleitung montieren

3. Öleinlauf mit Öl füllen

-- bei der neuen Rumpfgruppe war eine kleine Spritze mit Öl bei. Soll/Muss ich dieses nehmen oder reicht das Öl, welches ich für den T3 nutze?

4. Ölleitung, die zum Filter geht montieren

-- muss diese auch mit Öl gefüllt werden oder reicht das später, wenn der Motor läuft und die Pumpe das übernimmt?

5. neues Öl + Filter einfüllen/montieren

6. Auspuff, Schläuche, Luftfilter montieren

7. Motor starten und 2-3min. im Standgas laufen lassen

8. aus der Garage rückwärts rausfahren und eine Runde um den Block drehen...

9 fertig

 

Kann ich das so machen, oder gibt es Fehler in dieser Reihenfolge?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß

Michael

 

Ähnliche Themen
26 Antworten
Themenstarteram 1. April 2016 um 9:45

So, Turbo sitzt und ich bin bis Punkt 7 gekommen.

Ich habe festgestellt, dass an der Turbo-Krümmer-Verbindung Wasser ausspuckt. Ok, Turbo sitzt nicht fest bzw. beide Flächen sind nicht plan. ABER zum Wasser, klingt das nach defekter ZKD?

fehlt den wasser im ausgleichsbehälter? könnte kondenswassers sein . erst mal fahren und beobachten bevor man was heiles repariert.

Themenstarteram 2. April 2016 um 6:11

Das mit dem Kondenswasser ist ein guter Tipp.

Leider musste ich letztes Jahr (bin seit dem nicht mehr gefahren) ca. 0,5l/200km Wasser immer nachkippen.

Ich denke ein Blick auf den ZK wäre nicht verkehrt.

es gibt dichtungen, die zwischen turbo und krümmer verbaut werden können. das habe ich bisher 2 mal so gemacht und das hält seither.

...ein halber liter wasser auf 200 kilometer ist eher viel, und wenns dort rauskommt, wo du schreibst, ist das nicht so optimal. aber, mach erstmal eine probefahrt, kontrollier den wasserstand und nachher kann man weitersehen!

gruß

mathias

Mal ne Tasse Wasser konnte ich bei meinem KY bzw beim Kumpel seinem CS mal alle 2 Monate nachkippen, aber ein halber ltr auf 200 Km ist zuviel.

Nur mal so als Hinweis. Kumpel hatte mal ein Audi 100 5 Zylinder Turbodiesel, der fraß auch immer Kühlwasser. Wollten die Kopfdichtung machen, der Wagen stand schon bei mir auf dem Garagenhof. Abends wollte er damit noch fahren, gestartet, war allerdings sein Fehler. Es hatte sich bei einer ungünstigen Stellung des Motors Wasser auf dem Kolben gesammelt, Wasserschlag, Pleuel gestaucht/verbogen.

Deshalb kontrolliere warum er so viel Wasser verbraucht, und dreh in vor dem ersten Starten mit der Hand durch.

th

...das ist die sichere variante! und, wenn man keinen motorschaden riskieren will, die einzig richtige. dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

gruß

mathias

Das Starten beim "Wasserschlag" hört sich dann an, als wenn die Batterie leer ist. Der Anlasser versucht durchzudrehen, kann aber nicht, da sich Flüssigkeiten bekanntlich nicht komprimieren lassen. Irgendwas gibt dann nach evtl 2 geschaften Umdrehungen nach, dann ist es aber zu spät.

In dem Fall des 5 Zylinder TD`s, hatten wir den Motor neues Leben eingehaucht. 1 gebrauchen Kolben (aus einem 6 Zylinder LT 50 Motor) 1 gebrauchtes Pleuel (aus einem Toten Golf 2 TD Motor) Kopfdichtung natürlich neu. War gar nicht so einfach den Kolben mit dem verbogenen Pleuel rauszuziehen. Beim Kolben 5. Zylinder war in der Kolbenringzone ein ca 1 cm Stück (da wo das Kühlwasser rauftropfte) weggebrannt. Die TD Kolben mit dem gleichen Kennmaß paßten vom 4,5 und 6 Zylinder.

th

Z2-2-kolben-1-6-td
Z1-1-kolben-1-6-td
Themenstarteram 4. April 2016 um 7:58

Morgen kommt der Kopf ab. Ich bin mal gespannt....

Der Wagen ist immer direkt angesprungen ohne langes orgeln oder so...

Eine Frage zum Motor. Kann man an ihm irgenwie erkennen, ob sich ein neuer Kopf - im Worst-Case-Fall - noch lohnt?

Kompression messen, dann weißt Du das sehr bald

Themenstarteram 4. April 2016 um 11:51

OK. Da ich das machen lasse - passendes Gerät fehlt dazu - interessiert mich, wie die Kompressions-Werte sein müssten.

kurz gegoogelt grenzwert eher 25bar, fährt aber auch mit weniger kompression. zwischen den zylindern darf der unterschied nicht größer 5bar sein.

http://www.bulliforum.com/viewtopic.php?t=55169

Themenstarteram 4. April 2016 um 13:22

Jepp, den Link hab´ ich auch gefunden, hatte da noch auf weitere Erfahrungen gehofft. ;-)

stimmt aber so. Die meisten laufen noch mit 22Bar, dann wird die Luft aber schon dünn.

Themenstarteram 4. April 2016 um 15:21

Ich bin mal gespannt....

Ich muss morgen nur noch einen Zahnriemen (Incl. Rolle) besorgen und dann hoffe ich, dass es nur die ZKD ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen