ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. TÜV und Bremsleistung

TÜV und Bremsleistung

Themenstarteram 23. November 2018 um 0:35

War mit meinen Foffi Mk4 beim Tüv, der hat bemängelt "Betriebsanlage Mindestabremsung nicht erreicht". Nun gut ich war eigenlich überzeugt dass er ja gut bremst. Folgende Werte stehen auf dem Tüv Prüfbericht:

Betriebsbremse Feststellbremse

1. Achse 245 266

2. Achse 140 131 100 118

Abremsung z 53 % 17,5 %

Jetzt hab ich mal mit denen vom 2 Jahre alten Prüfbericht verglichen. Das waren die damaligen werte:

Betriebsbremse Feststellbremse

1. Achse 207 224

2. Achse 104 96 121 79

Abremsung z 42,7% 13,5 %

Hä? Die alten Werte sind doch schlechter oder nicht? Warum bekommt er mit denen Tüv aber mit den besseren keinen? Verstehe das nicht!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Genie21 schrieb am 23. Nov. 2018 um 06:28:03 Uhr:

Was ist ein Foffi? Wie ein Covfeve?

Mk4 gibt es von VW oder Toyota

Vermutlich nen Ford Fiesta. Den gibt es auch als MK4.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Ich hatte einen 2000er Fiesta. Mit zwei Airbags, aber ohne ABS. Ein Fiesta ist halt kein Scorpio ;)

Für die Bezugsbremskraftprüfung braucht es im Übrigen auch ESP, das ABS alleine reicht nicht.

(erst recht natürlich nicht das mechanische ABS, das Ford in den Anfangsjahren verbaut hat)

Wikipedia schreibt dazu:

Zitat:

. Aufgrund einer Selbstverpflichtung der europäischen Automobilindustrie (ACEA) werden seit dem 1. Juli 2004 alle Kraftfahrzeuge mit weniger als 2,5 t zulässigem Gesamtgewicht serienmäßig mit ABS ausgestattet.

Bei MB gehörte das ABS ab 1988 zur Serienausstattung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen