ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. TÜV bekommen ohne Gaspapiere

TÜV bekommen ohne Gaspapiere

Themenstarteram 1. August 2014 um 9:49

Also ok, hier mein Problem.

Ich habe in Griechenland eine Italienische Gasanlage einbauen lassen. Die Werkstatt hat mir ein "Brief" ich schätze mal Intentionale Betriebserlaubnis?! und eine eidesstaat gegeben, zur Vorlage beim Griechischen TÜV. SO jetzt fahre ich nach Deutschland und will TÜV. Mein Auto TIP TOP Checkheftgepflegt Garagewagen, aber ich habe keine Papiere. Zum einen TÜV dann zum anderen, dann gr. WErkstatt angerufen, dann Hersteller, schliesslich DEKRA ...ERGEBNIS: geht nicht, keiner will mein TÜV abnahme machen. An Papieren habe ich ein E7 R... Der TÜV Mann sagte das genügt, der Dekra Mann sagte, ist zu wenig, er brauche noch was Für jedes Teil der Anlage und wenn ich dies hätte soll ich entweder nach Potsdam oder Berlin, wo und wie wusste er nicht. Das ist nicht gelogen! Jetzt stehe ich da, mit einen seit vielen Monaten Überfälligen TÜV(ich war ja in Griechenland) und kann nicht zum TÜV und habe bei jeder Fahrt eine heide Angst, dass bei der nächsten Kontrolle (viel Ärger auf mich wartet). Deshlab ist es die einzige Möglichkeit Schwarz TÜV zu bekommen, auch wenn ich viel mehr zahlen muss. Ach ja noch eine Möglichkeit gibt es. Gasanlage ausbauen...kostet mich halb soviel wie mein Auto Wert ist.

Übrigenz DEKRA angeschrieben: wenn ich euch die Mail zeige fällt ihr um, es wird verlangt, Abgasuntersuchugsgutachten, Gutachten Ordnungsgemässen einbaus, Voführung, Übersetzung der Papiere, die übrigenz auf Tschechisch lauten und und und.

Und noch ein Problem, auch wenn ich alle Papiere hätte so könnte ich doch nicht durch den TÜV,denn ...die griechische Fachwerkstatt hat einen anderen Tank einbauen lassen als der der N.I.G.S.

Ich denke nicht das ihr mir helfen könnt...

Die EU wollte ein Gesetzt erlassen wonach der griehische und spannische TÜV auch in Deutschland annerkannt werden muss. Wenn es dieses Gesetzt schon jetzt gäbe, wäre ich bei fälligkeit einfach zum GR TÜV gefahren ohne Probleme, da ich ja die wenigen GR Papiere komplett hatte.

Und nochwas für den Vieldiskuttierer. Ich bin kein einzelfall, viele fahren nach Polen, dort ist GAS gang und gäbe und haben dann fast die gleichen Probleme und die vielen vielen deutschen die im europäischen Ausland leben aber hier noch Ihr Auto angemeldet haben, die alle haben das gleiche TÜV Problem.

Ich hoffe die EU schafft endlich die HARMONISIERUNG auch auf diesen Sektor.

Beste Antwort im Thema

Was ist bei dir an Teilen überhaupt verbaut worden?

Der rechtliche Hintergrund ist leicht zu verstehen. Jedes Auto in der EU muss die zum Zulassungszeitpunkt gültigen Abgasnormen nachweisen. Das macht der Hersteller. Du baust auf Gas um. Also muss jemand einmalig auf einem tausende bis zehntausende Euro teuren Prüfstandslauf nachweisen, dass die Gasanlage des Herstellers X mit den Komponenten Verdampfer A, Düsen B und Steuergerät C in der Lage ist, die Euro-X Norm einzuhalten. Das ist das geforderte Abgasgutachten, dieses gibts in der Regel beim Importeur der Anlage und kostet so ab 100€ aufwärts. Zudem muss der vom Motortyp unabhängige Tank, die Gasleitungen usw. zulässig sein, auch diese haben E67er Nummern aufgedruckt/eingestempelt und ggf. dazugehörige Papiere (Tank).

Was du brauchst:

* Papiere für den Tank und Komponenten wie Steuergerät, Multiventil, Verdampfer, die Dinger müssen eine E-X-67-R01... er Nummer haben.

* Eine Einbaubescheinigung brauchst du nicht, aber eine Gassystemprüfung (GSP).

* das o.g. Abgasgutachten als Nachweis, dass diese Komponenten mit deinem Motor ein zulässiges Abgasverhalten haben werden.

* Damit zum TÜV, der prüft den Einbau und stellt eine Bescheinigung für das Straßenverkehrsamt aus.

Sorry es so direkt zu sagen - wie blöd kann ein Mensch alleine eigentlich sein, ein ein DE zugelassenes Auto mit tschechischen Komponenten / Papieren und vermutlich einer zusammengewürfelten NoName Anlage in Griechenland umbauen zu lassen? Wäre alles kein Thema gewesen, wenn du eine Anlage mit deutschen Papieren, allen Unterlagen der verbauten Komponenten und deutschem Abgasgutachten mit nach GR genommen hättest und dort hättest einbauen lassen. Wäre teurer gewesen. Aber legal.

Ob TÜV oder Dekra oder GTÜ/KÜS ist übrigens fast egal. Alle haben die selben rechtlichen Rahmenbedingungen. Und bei deinem Salat würde ich empfehlen den zuständigen Prüfer zu kontaktieren, z.B. den Tank als Nachweis der Stillegung dieser Murks-Anlage auszubauen und dir dann den normalen TÜV zu holen. Ohne Tank kann die Anlage nicht betrieben werden, du fährst halt Teileschrott spazieren.

Ist der Umbau qualitiativ in der Liga, die ich vermute wirst du so auch einen massiven Motorschaden vermeiden können. Denn ein durch schlechte Abstimmung falsches Gemisch tötet deinen Motor und das sehr zuverlässig. LPG ist wie Chiptuning - billigst gemacht gehts definitiv in die Hose.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Wie hattest du es dir denn vorgestellt?

Hallo,

Wir sind hier in Deutschland und da geht es eben nicht ohne gültige Papiere

die hier anerkannt werden.

Es tut mir zwar leid für dich aber es ist wie es ist denn unsere Bestimmungen sind nun mal so.

Seelze 01

Zitat:

Original geschrieben von mimtalk

Deshlab ist es die einzige Möglichkeit Schwarz TÜV zu bekommen, auch wenn ich viel mehr zahlen muss.

Du erinnerst dich mit welcher Begründung dein letzer Thread dicht gemacht wurde? :rolleyes:

Gruß Metalhead

Zitat:

Original geschrieben von mimtalk

...

geht nicht, keiner will mein TÜV abnahme machen. An Papieren habe ich ein E7 R... Der TÜV Mann sagte das genügt,

Ich kenne mich damit zwar ncht aus, aber wäre das nicht ein Ansatzpunkt ? Warum unbedingt alles mit DEKRA ?

 

Zitat:

Original geschrieben von mimtalk

...

und habe bei jeder Fahrt eine heide Angst, dass bei der nächsten Kontrolle (viel Ärger auf mich wartet).

...

Das eigentliche Ungemach lauert jenseits vom "TÜV": Du fährst nach dem Umbau ohne BE und daher ohne Versicherungsschutz.

 

Zitat:

Original geschrieben von mimtalk

...

DEKRA angeschrieben: ... es wird verlangt, Abgasuntersuchugsgutachten, Gutachten Ordnungsgemässen einbaus, Voführung, Übersetzung der Papiere, die übrigenz auf Tschechisch lauten ...

...

Was sonst :rolleyes: ? Das betrifft jeden !

Was ist bei dir an Teilen überhaupt verbaut worden?

Der rechtliche Hintergrund ist leicht zu verstehen. Jedes Auto in der EU muss die zum Zulassungszeitpunkt gültigen Abgasnormen nachweisen. Das macht der Hersteller. Du baust auf Gas um. Also muss jemand einmalig auf einem tausende bis zehntausende Euro teuren Prüfstandslauf nachweisen, dass die Gasanlage des Herstellers X mit den Komponenten Verdampfer A, Düsen B und Steuergerät C in der Lage ist, die Euro-X Norm einzuhalten. Das ist das geforderte Abgasgutachten, dieses gibts in der Regel beim Importeur der Anlage und kostet so ab 100€ aufwärts. Zudem muss der vom Motortyp unabhängige Tank, die Gasleitungen usw. zulässig sein, auch diese haben E67er Nummern aufgedruckt/eingestempelt und ggf. dazugehörige Papiere (Tank).

Was du brauchst:

* Papiere für den Tank und Komponenten wie Steuergerät, Multiventil, Verdampfer, die Dinger müssen eine E-X-67-R01... er Nummer haben.

* Eine Einbaubescheinigung brauchst du nicht, aber eine Gassystemprüfung (GSP).

* das o.g. Abgasgutachten als Nachweis, dass diese Komponenten mit deinem Motor ein zulässiges Abgasverhalten haben werden.

* Damit zum TÜV, der prüft den Einbau und stellt eine Bescheinigung für das Straßenverkehrsamt aus.

Sorry es so direkt zu sagen - wie blöd kann ein Mensch alleine eigentlich sein, ein ein DE zugelassenes Auto mit tschechischen Komponenten / Papieren und vermutlich einer zusammengewürfelten NoName Anlage in Griechenland umbauen zu lassen? Wäre alles kein Thema gewesen, wenn du eine Anlage mit deutschen Papieren, allen Unterlagen der verbauten Komponenten und deutschem Abgasgutachten mit nach GR genommen hättest und dort hättest einbauen lassen. Wäre teurer gewesen. Aber legal.

Ob TÜV oder Dekra oder GTÜ/KÜS ist übrigens fast egal. Alle haben die selben rechtlichen Rahmenbedingungen. Und bei deinem Salat würde ich empfehlen den zuständigen Prüfer zu kontaktieren, z.B. den Tank als Nachweis der Stillegung dieser Murks-Anlage auszubauen und dir dann den normalen TÜV zu holen. Ohne Tank kann die Anlage nicht betrieben werden, du fährst halt Teileschrott spazieren.

Ist der Umbau qualitiativ in der Liga, die ich vermute wirst du so auch einen massiven Motorschaden vermeiden können. Denn ein durch schlechte Abstimmung falsches Gemisch tötet deinen Motor und das sehr zuverlässig. LPG ist wie Chiptuning - billigst gemacht gehts definitiv in die Hose.

Zitat:

Original geschrieben von mimtalk

Ich hoffe die EU schafft endlich die HARMONISIERUNG auch auf diesen Sektor.

Die gibt es schon lange, nennt sich ECE-R115. Eine in Griechenland eingebaute Anlage, Einbauprüfung (GSP) und Bescheinigung Anlage gem. ECE und fertig wäre es.

Wenn man sich aber irgendwas billig reinprutschen lässt ohne ECE-Genehmigung steht man eben vor dem Problem - beim griechischen TÜV genauso - dass ohne Abgasgutachten usw.. halt nichts geht. So bleibt nur der Einbauwerkstatt auf die Füsse zu treten und zu hoffen dass die die nötigen Papiere liefern können.

In dem Falle läuft es auf Einzelabnahme hinaus, Abgasgutachten, GSP usw.., hoffen dass sich da einer von TÜV bzw. Dekra in den neuen Bundesländern damit auseinandersetzen will, ...

Den Spruch wer billig kauft kauft zweimal spare ich mir mal :D

Wobei sich das Problem der Eintragung in einigen Ländern mit Gutachten die die EZB gerade im Überfluss drucken lässt relativ unbürokratisch regeln lässt. Gerüchteweise soll Griechenland eines dieser Länder sein in denen man mittels dieser Formulare diverse bürokratische Probleme schnell lösen kann.

Wie auch immer, Hier gibt es exakt zwei Möglichkeiten.

1. Die Anlage ausbauen´

2. Die Anlage in einen abnahmefähigen Zustand bringen

Die 2. Lösung könnte allerdings Teurer werden als wenn man die Anlage gleicht Hier hätte einbauen lassen.

Tja, ein in Deutschland zugelassenes Auto ist nun einmal in Deutschland zugelassen und hat der Deutschen Fahrzeugzulassungsverordnung zu entsprechen.

Wenn du da im Ausland was dran frickeln lässt, dann lass ihn doch im Ausland zu, haste das Problem nicht. Ansonsten muss das eben entsprechend der deutschen Richtlinien geschehen und entsprechende Gutachten müssen auch dabei sein.

Zitat:

Die Werkstatt hat mir ein "Brief" ich schätze mal Intentionale Betriebserlaubnis?! und eine eidesstaat gegeben, zur Vorlage beim Griechischen TÜV.

Wenn du Hilfe willst, fotografiere die unterlagen die du hast und füge sie hier als bild oder anhang ein dann kann man mal sehen was an unterlagen da ist und was benötigt wird.

Und um welche Gasanlage handelt es sich denn?

Welches Fahrzeug handelt es sich, Motor? Baujahr..

 

ich bin ganz froh, dass nicht jeder im ausland eingebaute mist auch hier rumgefahren werden darf.

wie oben schon gesagt wurde - in abnahmefähigen zustand bringen oder ausbauen.

was für die abnahme nötig ist, das sagen dir TÜV, Dekra und Co (oder haben es ja schon gesagt). die griechisch/tschechischen papiere sind vermutlich keinen schuss pulver wert, aber versuchen kann man es ja.

Hi,

z.B in Polen kannst Du eine Gasanlage Einbauen lassen und mit deutscher TÜV Abnahme. Kostet aber etwas mehr, als ohne deutschen TÜV.

MfG

Super-TEC

Themenstarteram 1. August 2014 um 17:55

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

Was ist bei dir an Teilen überhaupt verbaut worden?

Der rechtliche Hintergrund ist leicht zu verstehen. Jedes Auto in der EU muss die zum Zulassungszeitpunkt gültigen Abgasnormen nachweisen. Das macht der Hersteller. Du baust auf Gas um. Also muss jemand einmalig auf einem tausende bis zehntausende Euro teuren Prüfstandslauf nachweisen, dass die Gasanlage des Herstellers X mit den Komponenten Verdampfer A, Düsen B und Steuergerät C in der Lage ist, die Euro-X Norm einzuhalten. Das ist das geforderte Abgasgutachten, dieses gibts in der Regel beim Importeur der Anlage und kostet so ab 100€ aufwärts. Zudem muss der vom Motortyp unabhängige Tank, die Gasleitungen usw. zulässig sein, auch diese haben E67er Nummern aufgedruckt/eingestempelt und ggf. dazugehörige Papiere (Tank).

Was du brauchst:

* Papiere für den Tank und Komponenten wie Steuergerät, Multiventil, Verdampfer, die Dinger müssen eine E-X-67-R01... er Nummer haben.

* Eine Einbaubescheinigung brauchst du nicht, aber eine Gassystemprüfung (GSP).

* das o.g. Abgasgutachten als Nachweis, dass diese Komponenten mit deinem Motor ein zulässiges Abgasverhalten haben werden.

* Damit zum TÜV, der prüft den Einbau und stellt eine Bescheinigung für das Straßenverkehrsamt aus.

Vielen Dank für obige INFO, so ist es für jede einzelne Komponente ein extra PApier oder so...

Zitat:

Original geschrieben von GaryK

.....

Was du brauchst:

* Papiere für den Tank und Komponenten wie Steuergerät, Multiventil, Verdampfer, die Dinger müssen eine E-X-67-R01... er Nummer haben.

* Eine Einbaubescheinigung brauchst du nicht, aber eine Gassystemprüfung (GSP).

* das o.g. Abgasgutachten als Nachweis, dass diese Komponenten mit deinem Motor ein zulässiges Abgasverhalten haben werden.

* Damit zum TÜV, der prüft den Einbau und stellt eine Bescheinigung für das Straßenverkehrsamt aus.

Hi,

stimmt ganz genau und damit ist alles gesagt!

MfG

Super-TEC

Themenstarteram 1. August 2014 um 18:09

[ den Tank als Nachweis der Stillegung dieser Murks-Anlage auszubauen und dir dann den normalen TÜV zu holen. Ohne Tank kann die Anlage nicht betrieben werden, du fährst halt Teileschrott spazieren.

Guter Hinweis. werde mal nachfragen was nur den Tankausbau kostet....

Also Vielen Dank an alle die konstruktiv geschrieben haben.

Ich bin GRIÈCHE, und lebe auch mit in Griechenland, da sieht es anders aus mit Bedenken. Die Fachwerkstatt hat eine Gasanlage eingebaut die in GR zig fach eingebaut würde. Laufen tut sie einwandfrei. Die deutsche Fachwerkstatt meinte bei Ihrer Kontrolle das die Anlage einen guten Eindruck macht. Deshalb will ich diese ja auch nicht ausbauen, Gas kostet nur die hälfte vom Benzin, soviel Geld hab ich wirklich nicht um es rauszuschmeissen...

Noch komplizierter: Ich habe alle griechischen Papiere, die habe ich aber in GR vergessen. OK Allzheimer ist unterwegs ich weiss...

Könnte ich nach einer EU -Novelle auch in GR TÜV machen, hätte ich diesen also ohne Probleme gemacht. Im übrigen ist der GR TÜV nicht der gleiche wie vor einigen Jahren. Es gibt nagelneue Teuere PrivatTÜVs die schon streng genug sind. Aber die GR Gesetzgebung ist viel einfacher. Die Papiere vom Hersteller und der Nachweis einer Gasfachwekstatt mit einer Eides Statt, auf ordnungsgemässen einbau. Das ist alles, und rucky zucky hat man den TÜV.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. TÜV bekommen ohne Gaspapiere