ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV oder schon Lebensgefahr

TÜV oder schon Lebensgefahr

Themenstarteram 25. August 2010 um 21:51

Hallo Leute,

bin einige Urlaubskilometer als Beifahrer in einem Auto mit diesem Reifenprofil (Anhang) durch die Lande gefahren.

Frage: Bekommt man mit solchen Reifen die TÜV-Plakette oder liegen zwischen dem letzten TÜV, durch den der Reifen gekommen ist, schon einige tausend Kilometer Abnutzung. In der Mitte ist ja noch ein Rest Profil da.

Subjektiv befand ich mich in Lebensgefahr besonders bei Regen. :rolleyes:

Reifen
Ähnliche Themen
31 Antworten

sieht nach Überschreiten der Verschleisgrenze und einseitigem Abfahren aus.

Naja der Kotflügel passt zur Vermutung, dass das Fahrzeug "etwas" vernachlässigt ist.

Zitat:

Original geschrieben von BobAndrews

Subjektiv befand ich mich in Lebensgefahr besonders bei Regen. :rolleyes:

Und nun? Verklagst du den Fahrer? Warum bist du mitgefahren wenn du Angst um dein Leben hattest?

Zitat:

Original geschrieben von BobAndrews

Hallo Leute,

bin einige Urlaubskilometer als Beifahrer in einem Auto mit diesem Reifenprofil (Anhang) durch die Lande gefahren.

Frage: Bekommt man mit solchen Reifen die TÜV-Plakette oder liegen zwischen dem letzten TÜV, durch den der Reifen gekommen ist, schon einige tausend Kilometer Abnutzung. In der Mitte ist ja noch ein Rest Profil da.

Subjektiv befand ich mich in Lebensgefahr besonders bei Regen. :rolleyes:

Mit so einem Reifen legt ein ordentlicher Prüfer das Auto vorübergehend still, außen ist gar kein Profil mehr da hier schaut man bis auf die erste Lage der Karkasse.

Themenstarteram 25. August 2010 um 22:03

Ich dachte der Tüv misst in der Mitte, egal wieviel Aussenprofil dran ist.

Lach - Neeeeeeeee: Profil muss überall auf der Lauffläche sein!

"nur in der Mitte" OK nur noch mit 0,8 Bar fahren, dann ist in der Mitte meist noch was messbar, dafür der Rest des Reifens hinüber - Die Karkasse trägts schon noch irgendwie :rolleyes:

Themenstarteram 25. August 2010 um 22:06

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

sieht nach Überschreiten der Verschleisgrenze und einseitigem Abfahren aus.

Naja der Kotflügel passt zur Vermutung, dass das Fahrzeug "etwas" vernachlässigt ist.

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

Zitat:

Original geschrieben von BobAndrews

Subjektiv befand ich mich in Lebensgefahr besonders bei Regen. :rolleyes:

Und nun? Verklagst du den Fahrer? Warum bist du mitgefahren wenn du Angst um dein Leben hattest?

Nein. Bin weiter mitgefahren weil ich und der andere Mitfahrer es erst nach 3000km in Nordschweden bemerkt haben (Roadtrip durch Skandinavien). An den hinteren Reifen und am anderen Vorderreifen war mehr Profil ;).

Themenstarteram 25. August 2010 um 22:08

Die verrostete Karre ist übrigens ein Audi A6 Kombi Bj. 1995 (Audis rosten nicht - lach!) und die Reifen Bridgestone Turanza ER300 (Besitzer: "Testsieger-Reifen"). Da sieht man mal das Namen Schall und Rauch sind. Mir ist das ganze eine große Lehre gewesen.

Zitat:

Original geschrieben von BobAndrews

An den hinteren Reifen und am anderen Vorderreifen war mehr Profil ;).

Wen interessiert das, wenn man ( bestenfalls) im Krankenhaus liegt? Gerade im Norden???

"Audis rosten nicht" - bei mangelnder Pflege rostet jedes Blech - durch die Verzinkung muss man eben erst mal durch, danach ist alles zeitliche gesegnet

"Testsieger-Reifen" Auch die müssen ordentlich genutzt werden, Luftdruck, Spur, etc. bei missbrauchten Fahrzeugen kannst du auch Nasa-Technik zum Scheix-Haufen verkommen lassen

Themenstarteram 25. August 2010 um 22:10

Zitat:

Original geschrieben von der-schrittmacher

Zitat:

Original geschrieben von BobAndrews

An den hinteren Reifen und am anderen Vorderreifen war mehr Profil ;).

Wen interessiert das, wenn man ( bestenfalls) im Krankenhaus liegt? Gerade im Norden???

Nächste menschliche Besiedlung 150km entfernt z.Bsp..

Zitat:

Original geschrieben von BobAndrews

und die Reifen Bridgestone Turanza ER300 (Besitzer: "Testsieger-Reifen"). Da sieht man mal das Namen Schall und Rauch sind.

wenn das fahrwerk falsch einegstellt ist, und die kiste so gefahren wird die kotflügel und reifen aussehen, ists schnurtz piep egal ob da nun ein testsiegerreifen oder ein alter mülltonnendeckel auf der radnabe sitzt.......

Themenstarteram 25. August 2010 um 22:21

Der Punkt ist, dass ich ggf. meine Automiete mindere. Wir hatten eine 3 stellige Summe pro Person vereinbart.

Bin mir im Klaren darüber dass motor-talk keine Rechtsberatung ist, aber ich wollte meine Einschätzung, dass der Reifen nicht mehr straßentauglich war, geteilt sehen.

Der Reifen ist für den Gesetzgeber noch OK. Auch wenn das hier vielfach anders gesehen wird.

Sieht nach dem linken Vorderreifen von jemandem aus, der gern kernig rechts abbiegt. Wenn ein Reifen bei mir so aussieht, dann rufe ich die Tage bei meinem Reifenhändler an.

Also in meinen Augen ist der Reifen hin - in der Mitte ist er bis auf die Verschleißmarken runter, und außen ist er blank. Ob der TÜV die Kiste deswegen jedoch stillegen würde, weiß ich nicht, ich denke, es gäbe ne Mängelkarte mit der Aufforderung zur Nachkontrolle (und vllt. zur Fahrwerksvermessung) oder so. Bei nem schlecht gelaunten Rennleiter auf der Strecke könnte das allerdings auch mal anders ausgehen, könnte ich mir vorstellen.

Automiete mindern- naja, eigentlich hat man so´n Auto ja vor Antritt der Fahrt zu prüfen, gell, und angkommen seid ihr ja offenbar. Also deswegen jetzt nicht die vereinbarte Summe zu zahlen als Mitfahrer, fände ich ziemlich daneben.

Wobei - Lebensgefahr, naja. Wie viel Wasser der Reifen abführen kann bzw. muss, hängt auch von der Geschwindigkeit ab, und wenn man nicht gerade Rennen fährt, und die anderen 3 Reifen, wie du sagst, ok sind, muss man nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen.

Richtig, ganz außen ist von den Rillen nicht mehr wirklich etwas zu sehen. Runter bis auf die Verschleißmarken stimmt nicht ganz. Diese Verschleißmarken sind die gesetzlichen 1,6 mm gesetzliche Mindestprofiltiefe hoch und ich sehe da noch Luft - wenn auch im Zehntelmillimeterbereich.

Wenn der Reifen garkein Profil mehr hat verschlechtern sich die Nässeeigenschaften enorm.

Der Reifen auf dem Foto ist allerdings schon einen Schritt weiter. An der Außenkante befindet sich nicht nur kein Profil mehr sondern teilweise fehlt sogar schon die Lauffläche.

Dieser Reifen wird sich innerhalb <300 km einfach auflösen. Das macht er bevorzugt bei höhren Geschwindigkeiten.

Das Fahrzeug ist mit diesem Reifen nicht verkehrssicher. Es würde von TÜV oder Polizei sofort stillgelegt werden. Allerdings könnte die Fahrt nach Montage eines Reserverades fortgesetzt werden. Verantwortlich für die Verkehrsicherheit des Fahrzeuges ist der Fahrzeugführer. Bei einer Polizeikontrolle wäre der Fahrer angezeigt worden. Wäre aufgrund des Reifens ein Unfall passiert hätte der Fahrer mit einer Gefängnissestrafe rechnen müssen.

Übrigens:

Die HU bewertet nur die Verkehrsicherheit zum Zeitpunkt der Prüfung. Wenn das Fahrzeug einige Tage später verkehrsunsicher wird z.B. durch Verschleiß oder Montage anderer Reifen usw. ist der TÜV/Dekra/KÜS nicht dafür verantwortlich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. TÜV oder schon Lebensgefahr