ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Petition gegen die Verkürzung von TÜV-Inspektionen

Petition gegen die Verkürzung von TÜV-Inspektionen

Themenstarteram 4. Juli 2012 um 10:15

Hallo Zusammen,

die EU kam wieder auf eine super Idee. Die EU-Kommission will nämlich die Hauptuntersuchung järhlich durchführen lassen!

Ich habe dagegen eine Petition eingereicht, da es meiner Meinung nach keinen Sinn macht. Wir haben hier ja schon einen super TÜV und alle zwei Jahre sollten genug sein.

Ich würde mich freuen, wenn viele die Petition mitzeichnen würden, um diesen Unsinn zu verhindern.

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?...

Vielen Dank.

Viele Grüße

P.S.: Ich hoffe, dieser "politische" Post verstößt gegen keine Forums-Regeln.

Hier ist der Auszug aus der Petition:

Zitat:

Die EU-Kommission wolle Anfang Juli eine Verordnung vorlegen, die für Autos eine jährliche TÜV-Untersuchung vorschreibe, wenn sie sieben Jahre oder älter sind. Bislang war eine solche Untersuchung nur alle zwei Jahre fällig. Der Zeitpunkt des Inkrafttretens einer Neuregelung sei noch ungewiss. Die EU strebt dem Bericht zufolge an, bis 2015 die Prüfpraxis in ihren Mitgliedstaaten zu vereinheitlichen."

Der deutsche TÜV und seine qualitativ hochwertigen Inspektionen sind weltbekannt, deswegen ist es nicht nötig, die Prüfintervalle zu verkürzen.

"Der ADAC hält kürzere Prüfintervalle für ältere Autos für überflüssig. Es gebe keine Untersuchung, die eindeutig beweise, dass ein höheres Fahrzeugalter auch ein höheres Unfallrisiko bedeute."

Dadurch ist Mehrwert für die Bundesbürger durch die Verkürzung der Prüfintervalle nicht erkennbar.

Es entstehen sogar horrende Kosten, die vor allem Einkommmenschwache Bundesbürger treffen, weil diese sich keinen neueren Autos leisten können.

"Das Durchschnittsalter eines deutschen Pkw beträgt laut Focus 8,5 Jahre. Der Automobilclub ADAC rechne mit Mehrkosten von insgesamt weit über einer Milliarde Euro, die pro Jahr auf deutsche Fahrzeughalter zukommen könnten. Betroffen wären vor allem sozial schwache Bevölkerungsgruppen, da diese in der Regel ältere Autos besäßen"

Wenn die EU-Kommission schon die Inspektionen vereinheitlichen will, dann kann sie die deutschen Regelungen übernehmen und die Prüfung alle zwei Jahre durchführen.

Es ist nicht erkennbar, warum man in Deutschland den Prüfintervall auf ein Jahr verkürzen will, besonders, wenn man bedenkt, dass der TÜV am gründlichsten Inspektionen durchführt. Ein Inkrafttreten dieser Regelung würde unterstellen, dass der TÜV in der Vergangenheit nicht gründlich genug die PKWs geprüft hat. Die vergangenen Jahrzehnte haben aber gezeigt, dass die TÜV-Inspektionen ausreichend sind und die momentanten Regelungen die Verkehrsicherheit garantieren.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. Juli 2012 um 11:02

Mir geht es nur darum, dass der Status Quo ausreichend ist. Wir benötigen keine Veränderung, weil wir jetzt schon die strengsten Vorschriften auf der Welt haben.

Ich finde es ja echt toll, dass du soviel Geld hast, dass du dich sogar noch darüber freust, dass du jährlich den TÜV bezahlen musst. Das haben aber nicht alle.

Und um auf deine Spitze am Schluss einzugehen: Ich habe meinen Motor-Talk Account nicht dafür verwendet, weil ich nicht will, dass mein Klarname damit in Verbindung gebracht wird. Das willst du nämlich auch nicht, weil dein Benutzername ist auch kein Klarname.

Ich will mich aber nicht streiten. Zu dem Thema kann ja jeder seine Meinung haben. Ich wollte euch nur auf die Petition aufmerksam machen. Vielleicht teilt hier ja jemand meine Meinung. Dann hat er die Möglichkeit sie mitzuzeichnen oder lässt es halt bleiben.

258 weitere Antworten
Ähnliche Themen
258 Antworten

nimms mir jetzt net krumm, aber deine argumentation is schlichtweg unsinnig.

wer sich 7€ im monat zusätzlich (das sind 25cent am tag) als autofahrer nicht leisten kann der sollte kein auto fahren. somit zieht dieses argument schonmal NICHT! horrende kosten sehe ich nicht. aber vielleicht sollte ich meine brille mal putzen?!

oder meinst du das die gefunden mängel für einen autofahrer eine finanziell unüberbrückbare hürde wird nur weil der wagen eben jetzt jedes jahr verkehrssicher sein muss und nicht erst alle 2 jahre? den genau DAS ist ja sinn der übung!

desweiteren ist es sehr wohl vom fahrzeugalter abhängig wie gut der pflegezustand ist. ich würde dir mal empfehlen 10 jahre alte autos anzuschauen. vorallem günstige kleinwägen. wartungsstau, defekte hier und da, hier klapperts, da rostet es....es stimmt das es keinen zusammenhang/studien gibt das alte autos aufgrund technischer defekte mehr unfälle bauen. fakt ist aber das im zunehmenden alter technische defekte durchschnittlich öfters vorkommen als bei neuen autos. dazu braucht man keine studie sondern muss nur mal etwas nachdenken.

und dann schaust mal hier ins forum. immer die selben fragen: wo gibts billige teile weil 20€ für einen spurstangenkopf kann ja nicht normal sein.

desweiteren und dafür gibts studien jede menge stecken die deutschen immer weniger geld ins auto. somit wird die wartung verschoben oder ganz weggelassen. und somit steigt auch die zahl der "unsicheren" autos.

nur ein kleines beispiel aus meinem persönlichem umfeld:

http://www.porno-karre.com/mediapool/72/727108/resources/12310779.JPG

http://www.porno-karre.com/mediapool/72/727108/resources/12310781.JPG

http://www.porno-karre.com/mediapool/72/727108/resources/12310783.JPG

und der rest des wagens mit noch über einem jahr resttüv ist auch nicht besser gewesen!

wen der mündige bürger keinen wert auf seine sicherheit legt (und das kann man auch hier im forum rauslesen) bzw er sien geld lieber für eierfon und co ausgibt als sich gescheite ersatzteile zu kaufen dann muss das ganze eben seitens der judikativen für den bürger gemacht werden.

es ist im übrigen schön das du dich extra für deine petition hier angemeldet hast....

Themenstarteram 4. Juli 2012 um 11:02

Mir geht es nur darum, dass der Status Quo ausreichend ist. Wir benötigen keine Veränderung, weil wir jetzt schon die strengsten Vorschriften auf der Welt haben.

Ich finde es ja echt toll, dass du soviel Geld hast, dass du dich sogar noch darüber freust, dass du jährlich den TÜV bezahlen musst. Das haben aber nicht alle.

Und um auf deine Spitze am Schluss einzugehen: Ich habe meinen Motor-Talk Account nicht dafür verwendet, weil ich nicht will, dass mein Klarname damit in Verbindung gebracht wird. Das willst du nämlich auch nicht, weil dein Benutzername ist auch kein Klarname.

Ich will mich aber nicht streiten. Zu dem Thema kann ja jeder seine Meinung haben. Ich wollte euch nur auf die Petition aufmerksam machen. Vielleicht teilt hier ja jemand meine Meinung. Dann hat er die Möglichkeit sie mitzuzeichnen oder lässt es halt bleiben.

Zitat:

Original geschrieben von KFZ-Fahrer

Mir geht es nur darum, dass der Status Quo ausreichend ist. Wir benötigen keine Veränderung, weil wir jetzt schon die strengsten Vorschriften auf der Welt haben.

was aber ab und an wohl nicht ausreicht...wiegesagt stell dich mal in eine werkstatt und schau mal was da so alles reinkommt. das ist zum teil zum davonlaufen.

Zitat:

Ich finde es ja echt toll, dass du soviel Geld hast, dass du dich sogar noch darüber freust, dass du jährlich den TÜV bezahlen musst. Das haben aber nicht alle.

und genau da ist der allgemeine denkfehler. jeder meint (nein ich nehme jetzt extra nicht das wort "harz 4" in den mund) das ein auto ein im grundgesetzt festgeschriebenes gut ist das jeder egal vom verdienst besitzen MUSS. und das ist eben falsch.

wer eben kein geld hat sein auto zu warten und den verschleiss zu reparieren der sollte eben kein auto fahren. den nochmals: die mehrkosten einer jährlichen hu macht satte 19,4cent pro tag aus. das sind 2 kippen weniger oder 200m weniger fahren. das sind keine horrende kosten. was machen den solche leute wen mal ein satz reifen für 200€ (und das sind billigste) fällig ist? willst du an der sicherheit sparen nur weils grad eben mau in der kasse aussieht?

Zitat:

Und um auf deine Spitze am Schluss einzugehen: Ich habe meinen Motor-Talk Account nicht dafür verwendet, weil ich nicht will, dass mein Klarname damit in Verbindung gebracht wird. Das willst du nämlich auch nicht, weil dein Benutzername ist auch kein Klarname.

Wer im Glashaus sitzt....

wer sagt dir der name nicht mein real name ist?

@topic

es mag vielleicht stimmen das für manch einen diese überprüfung "doof" wäre. da sie aber der passiven sicherheit zu gute kommt und eben ausser ca 70€ im jahr und 30min zeitaufwand keine sonstige nebenwirkungen hat ist das schonmal nicht soooo schlimm wie es alle immer hinstellen. wurde man dann noch nicht alle lügen glauben und ne runde e10 tanken (darüber kann man sich ja auch zu tode umsonst aufregen) dann hätte man die 70€ auch über. den da wo man geld sparen kann da will man es nicht.

p.s. das deutsch waffenrecht ist auch eins der strengsten auf dieser welt. und trotzden schreien alle nach einer verschärfung. somit zieht dein argument auch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von KFZ-Fahrer

Mir geht es nur darum, dass der Status Quo ausreichend ist. Wir benötigen keine Veränderung, weil wir jetzt schon die strengsten Vorschriften auf der Welt haben.

Hier die strengsten Vorschriften?

Da kenne ich aber andere Länder mit anderen Vorschriften.

Zitat:

Original geschrieben von trouble01

Da kenne ich aber andere Länder mit anderen Vorschriften.

tüv türk? :D

Themenstarteram 4. Juli 2012 um 11:55

Zitat:

Original geschrieben von trouble01

Zitat:

Original geschrieben von KFZ-Fahrer

Mir geht es nur darum, dass der Status Quo ausreichend ist. Wir benötigen keine Veränderung, weil wir jetzt schon die strengsten Vorschriften auf der Welt haben.

Hier die strengsten Vorschriften?

Da kenne ich aber andere Länder mit anderen Vorschriften.

lol und zwar ?

Zitat:

Original geschrieben von KFZ-Fahrer

lol und zwar ?

siehe mein letztes posting.

Themenstarteram 4. Juli 2012 um 12:14

Schade, ich habe mich über eine ernsthafte Diskussion gefreut. Dann lass es halt bleiben.

was ist an der aussage das der tüv in der türkei noch ne schippe pingelinger ist als der deutsche den "nicht diskutierenswert"? deutsche gründlichkeit mit türkischen richtlinien plus orientalisches gemüt is eben ne ecke schärfer als hier.

Latvia zum Beispiel. Hauptuntersuchung jährlich, aber volles Programm und nicht so easy wie hier. Falsch parken, dann gleich Parkkralle und sehr teuer.

Führerschein befristet. Für Verlängerung teure ärztliche Untersuchungen etc. erforderlich.

U.S.A. zum Beispiel. Geschwindigkeitsübertretungen werden sehr hart geahndet. Da ist man mal gleich mit 1.000 $ dabei. Und wer nicht zahlen kann, Pech gehabt, dann wird die Karre beschlagnahmt, da sie an einer Straftat beteiligt war.

Hier in D ist es doch wirklich easy und soft. Hier kann man so schnell fahren wie man will, kann rechts überholen, etc. Wen kümmert das?

Ich fürchte, so mancher der denkt, wie hart und schlimm es hier ist, der war noch nie im Ausland, außer vielleicht in Bayern.

Zitat:

Original geschrieben von KFZ-Fahrer

Schade, ich habe mich über eine ernsthafte Diskussion gefreut. Dann lass es halt bleiben.

Schade, dass Du die Beiträge nicht ernst nimmst. Daher bin ich jetzt hier draussen.

Themenstarteram 4. Juli 2012 um 13:32

Zitat:

Original geschrieben von trouble01

Zitat:

Original geschrieben von KFZ-Fahrer

Schade, ich habe mich über eine ernsthafte Diskussion gefreut. Dann lass es halt bleiben.

Schade, dass Du die Beiträge nicht ernst nimmst. Daher bin ich jetzt hier draussen.

Er hat vorhin seinem eigenen Beitrag den "Ironie" Stempel verpasst durch den Smiley. Das war nicht ich.

Themenstarteram 4. Juli 2012 um 13:36

Zitat:

Original geschrieben von trouble01

Latvia zum Beispiel. Hauptuntersuchung jährlich, aber volles Programm und nicht so easy wie hier. Falsch parken, dann gleich Parkkralle und sehr teuer.

Kann gut sein, das kann ich nicht beurteilen, weil ich da noch nie war.

Zitat:

Original geschrieben von trouble01

Führerschein befristet. Für Verlängerung teure ärztliche Untersuchungen etc. erforderlich.

U.S.A. zum Beispiel. Geschwindigkeitsübertretungen werden sehr hart geahndet. Da ist man mal gleich mit 1.000 $ dabei. Und wer nicht zahlen kann, Pech gehabt, dann wird die Karre beschlagnahmt, da sie an einer Straftat beteiligt war.

Hier in D ist es doch wirklich easy und soft. Hier kann man so schnell fahren wie man will, kann rechts überholen, etc. Wen kümmert das?

Ich fürchte, so mancher der denkt, wie hart und schlimm es hier ist, der war noch nie im Ausland, außer vielleicht in Bayern.

Das hat nichts mit dem Thema zu tun.

Zum Thema Ausland. Ich war 7 Monate in den USA (NC) und hatte dort ein eigenes Auto. Ich habe auch die Safety Inspection machen lassen und hatte einen amerikanischen Führerschein.

Und dort sind die Vorschriften bei der Inspektion lasch im Gegensatz zu uns. Das weiß ich und das kann ich beurteilen, weil ich habe sie an meinem Auto gemacht.

Dort besteht jede Schrott-Karre die Inspektion. Es gibt nur ein wirkliches Kriterium, ob ein Auto die Inspektion besteht: Ist die Service Engine-Leuchte an oder aus ? Das ist kein Witz. Und nebenbei bemerkt: Ich bin über 15tKM in den USA gefahren und ich habe - wenn es hoch kommt - 3 liegen gebliebene Autos und Unfälle gesehen.

Ich war auch schon in Indien und wir waren dort 3 Wochen mit dem Auto unterwegs. Nach euren Aussagen müssten dort bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen. Aber dem war nicht so.

Also.. wofür müssen unsere Intervalle noch verkürzt werden, wenn es selbst in den USA kein Problem ist, wo quasi kein TÜV existiert.

P.S.: Zum TÜV-Türk. Es bringt nichts in der Türkei den TÜV einzuführen, wenn die Menschen die gleiche Einstellung zum KFZ und zur Sicherheit haben, wie vorher.

 

Der Witz ist, die haben in der Türkei den TÜV und der heißt da sogar auch so.

http://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%9CVturk

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Petition gegen die Verkürzung von TÜV-Inspektionen