ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. TSI 1.4 Steuerkette nach Ende des Kulanzversprechen

TSI 1.4 Steuerkette nach Ende des Kulanzversprechen

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 3. September 2019 um 14:24

Hallo zusammen (und ja noch einer von diesen Steuerketten postings ;) ),

bin jetzt auch Opfer der Steuerkettenlängung geworden nach 8 Jahren und 150tkm.

Meine Details:

  • Fahrzeug: Golf VI, 1.4 TSI 118kw/160PS Motor: CAVD, EZ 3/2011, 150.000km, Scheckheft-gepflegt.
  • Fehlerbild: Im warmen Leerlauf EPC Warnleuchte, vereinzeltes ruckeln, im Kaltstart vereinzelt rasseln.
  • Diagnose VW Händler: Zündzeitpunkt verstellt, Steuerkette gelängt.
  • Reparaturvorschlag: Steuerkette tauschen, dann Kompressionsprüfung um Folgeschäden auszuschließen.
  • Reparaturen: Steuerkette getauscht, Steuerventil getauscht, Kompressionsprüfung gemacht. Kosten soweit 1.500€.
  • Resultat: Zylinder 3 hält keinen Druck (4bar statt 13bar), andere Zylinder okay.
  • Aussage: Bei dem Motor tauscht VW keine Ventile, der ganze Motor Kopf muss ausgetauscht werden, Kostenpunkt ~5.000-7.000€ zusätzlich.

Meine Frage an euch:

Nachdem VW das Kulanzversprechen in 2018 eingestellt hat, stehe ich mit Motorschaden und einer teuren Rechnung ratlos da.

  • Was habt ihr in diesem Fall gemacht?
  • Hat jemand nach 06/2018 noch Kulanz bekommen? Wenn ja wie?
  • Hat jemand das reparieren lassen, und wenn ja für wie viel?
  • Hat jemand einen Austauschmotor von dritten einbauen lassen?
  • Oder hat jemand einen guten Tipp wie man den Haufen Schrott möglichst gewinnbringend verkaufen kann?

Kulanzversprechen

https://www.autobild.de/artikel/vw-steuerketten-kulanz-2892135.html

Danke euch und Grüße an alle 1.4 TSI geplagten...

Beste Antwort im Thema

Ruf bei VW an und bitte um Prüfung deines Falles um stelle dort einen Kulanzantrag. Wie das beim TSI ist weis ich nicht, aber beim Diesel sind die da immer noch in Geberlaune.

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Ruf bei VW an und bitte um Prüfung deines Falles um stelle dort einen Kulanzantrag. Wie das beim TSI ist weis ich nicht, aber beim Diesel sind die da immer noch in Geberlaune.

Ich bin Werkstatt treu - alle Arbeiten an unseren Autos werden seit 15 Jahren von einer VW/Skoda Werkstatt gemacht. Aber bei bestimmten Schäden muss man anders vorgehen:

Du wärst besser zu einem Motorinstandsetzer gefahren (und solltest das auch jetzt noch machen). Die sind wesentlich günstiger als VW - ich denke, der tauscht auch das einzelne Ventil, der kann das nämlich noch. VW hat das verlernt, die können nur noch Baugruppen tauschen.

Frag vorher nach Kulanz bei VW, bei 8 Jahren und 150 TKM gehört der in VW Augen eh auf den Schrott - mit Kulanz wird das nichts werden.

Das würd ich nicht sagen. Momentan ist VW sehr auf sein Image bedacht und macht bzgl. "Vertrauensbildender Maßnahmen"

Ist überhaupt sicher das es nur an den Ventilen liegt das Kompression fehlt ?

Es macht nämlich wenig Sinn den Kopf zu überholen wenn am Ende ein Kolben gebrochen ist oder dann in 5 tkm bricht und du wieder Kompressionsverlust hast.

Themenstarteram 5. September 2019 um 9:08

Danke euch allen für die Antworten! Hier ein paar weitere Details:

Zitat:

Ruf bei VW an und bitte um Prüfung deines Falles um stelle dort einen Kulanzantrag.

Die Anfrage der Werkstatt wurde abgelehnt, mein eigener Antrag läuft noch, Bearbeitungszeit aktuell 3 Wochen.

Zitat:

Du wärst besser zu einem Motorinstandsetzer gefahren (und solltest das auch jetzt noch machen).

Motorinstandsetzer oder freie Werkstatt die sich den Ventilwechsel zutraut? Siehst du einen Unterschied dabei? Ich bin eigentlich mit der Intention zu VW gefahren, die erste Bestandsaufnahme und einen Kulanzantrag machen zu lassen. Leider musste (laut Aussage der Werkstatt) zuerst die Kette repariert werden, bevor die Kompressionsprüfung gemacht werden konnte, um Folgeschäden ausfindig zu machen.

Und was haltet ihr von solchen Angeboten? Der Festpreis für den Einbau macht es kalkulierbar und damit attraktiv für den Laien.

https://www.wagner-motoren.de/motorueberholung/1-4-tsi-cav-cth/

Zitat:

Ist überhaupt sicher das es nur an den Ventilen liegt das Kompression fehlt ?

Eine sehr gute Frage. Nach Wechsel der Steuerkette und des Steuerventils meinte die VW Werkstatt, dass "die untere Hälfte des Motors rund um die Kolben" in Ordnung sei. Der Zustand der oberen Hälfte des Motors beurteilen sie über die Kompressionsprüfung und die hat entsprechend auf Zylinder 3 nur 3.5bar ergeben.

Im Grunde nicht schwer das raus zu finden , einfach Ansaugkrümmer und Abgaskrümmer ab , betroffenen Zylinder auf Zünd-OT stellen und den Zylinder mit Druckluft füllen .

Sollten Ventile undicht sein , wird es dort wo rausblasen .

Gleichzeitig würde man auch sehen ob die Einlassventile Verkokungen haben .

Dann wüsste man auch ob Einlass oder Auslass betroffen ist .

Das geht auch mit der Kurbelgehäuseentlüftung .

Im Grund als 1. Test reicht auch schon bei laufendem Motor den Öldeckel zu öffnen , ballert es da anständig raus , ist da bei den Kolben wohl doch nicht alles im grünen Bereich .

Ich würde mir die Ventile und Ventilsitze mit dem Endoskop anschauen, bei so wenig Kompression müsste man da schon was sehen und wie oben beschrieben den betroffenen Zylinder mit Druckluft füllen - da hört man dann schon, wo es rausbläst, auch ohne Abbauen der Krümmer (ev. obere Lambdasonde rausschrauben und Luftfilter ausbauen ist nicht viel Arbeit, Öleinfülldeckel muss natürlich auch runter.

Generell bist du Kilometer mäßig ja schon sehr hoch, da wäre vermutlich eh eine Zuzahlung fällig.

Nun weiß ich nicht, wie es beim 1.4TSI aussieht.

Beim 1.2TSI ist es kein Problem eine Reparatur auf Kulanz zu bekommen, begünstigend ist allerdings auch wenn man noch die VVD (VVS) Garantieverlängerung hat.

Es ist klar, dass das Kettenproblem bei den Modellen 2009-11/2011 nicht endgültig gelöst wurde und der Schaden mit erhöhtem Risiko immer wieder auftreten wird. Man kann den inoffiziellen Weg gehen und das Upgrade auf neue Teile machen, aber das ist von VW nicht freigeben.

Sobald es Ruckelt und/oder rasselt geht es zu VW und lässt die Kette prüfen. Dazu sollte diese aber ausgebaut werden! und liegt bei so 250euro. Aber die Kette muss nicht gelängt sein, ab und an ist halt nur der Spanner fertig und viel zu locker. Generell liegen die Kosten für den Wechsel bei ~800euro.

Die Frage wäre ja auch, ist dein Auto auch bei VW gewartet worden? Warum bist du bei Symptomen nicht schon vorher bei VW gewesen? Die Kette reißt nur sehr sehr selten ohne Symptome.

Wenn es dann aber, wie bei dir, schon zu spät war. hm? Ich habe dann auf Kulanz einen neuen Motor bekommen. Aber das war eben bei deutlich weniger Jahren und Laufleistung. Danach habe ich immer wieder Termine für die Prüfung gehabt und oft wurde nix gefunden und wenn es eben doch mal zu spät war, wurde der Motor wieder auf Garantieversicherung gewechselt.

Ein neuer Motor beim Instandsetzer kostet + Einbau um die 2500euro, die du vermutlich dann selber zahlen musst.

Bisher musste ich nur beim 1.4 A3 Kolben ec.t machen lassen, aber das ist ja ein anderes Problem.

Beim Octavia platzt halt mal der Kühler und der Motor war hops-> Garantie (war keine 6Monate alt mit 73tkm), aktuell bei 154tkm und 1,5Jahren war die Wasserpumpe zerflogen-> Garantie.

Beim Passat V6 war es bei 11tkm mal eine Nockenwellenkette, beim Mondeo Turboplatzer (mehrmals)-> Garantie.

Unser alter Polo kommt da nun langsam in die Jahre und hat auch immer wieder was, aber ist eben alles noch Garantieversicherung. Ich würde vermutlich, privat, auch gar nicht anders kaufen wollen.

Ist doch praktisch, bis 10Jahre oder 150tkm hat man 100% Arbeit+Material auf alle elektrischen und mechanischen Teile.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. TSI 1.4 Steuerkette nach Ende des Kulanzversprechen