ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Traggelenk vorne

Traggelenk vorne

Mercedes ML W164
Themenstarteram 21. Juli 2020 um 18:02

Hallo, ich habe heute das Traggelenk vorne Beifahrerseite gewechselt.

Es ist wirklich kein Hexenwerk, aber man benötigt ein paar Sonderwerkzeuge und sollte echt aufpassen, das Gewinde des neuen Traggelenks nicht zu beschädigen. Habe es eingepresst und die Mutter dann nur als Absicherung aufgedreht.

IMG_20200721_120902.jpg
IMG_20200721_130239.jpg
IMG_20200721_141540.jpg
+2
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 22. Juli 2020 um 13:56

Mensch Leute,

nun atmet mal wieder durch die Nase und entspannt euch.

Eigentlich wollte ich mich ja zurückhalten, aber bevor hier weitere Unklarheiten auftauchen, mische ich mich doch noch mal ein.

Diese wunderlichen mehr als 300Nm kenne ich nur von der M24 Bundmutter des Wellenflansch.

Die habe ich natürlich mit 180 Nm + 45 ° angezogen. Die letzten 45° gelingen dann aber nur mit einer entsprechend langen Verlängerung, die ich in meiner schäbigen Hobbywerkstatt aber herumliegen habe. (Foto).

Diese Mutter zum Einziehen des neuen Traggelenks wird evtl. mit gut 300 Nm belastet, wenn man denn das Traggelenk mit dieser Mutter einziehen will – so wie ich es ursprünglich vor hatte. Ich wollte nur davor warnen, dass das Gewinde aber für die erforderlichen Kräfte nicht unbedingt ausgelegt ist. Sollte sich etwas geringfügig verkanten, kann es bei den wirkenden Kräften schnell zu einem Defekt am Außengewinde kommen. Dann habe ich das Traggelenk mit entsprechenden Druckstücken eingepresst (es hat dafür auch einen wunderbaren Rand) und die Mutter nach dem Nachschneiden des Gewindes auch zur Sicherheit aufgedreht.

Beachte bitte, dass das Teil ab Werk nur gepresst ist (Foto)

Ich zeige gerne, dass man gewisse Dinge am Auto auch selbst machen kann und bemühe mich auch, das erforderliche Werkzeug darzustellen. Ich möchte vermeiden, dass jemand mit einem Powerfix Knarrenkasten und einem 150g Hammer auf dem Parkplatz ans Werk geht und meint hier Traggelenke tauschen zu können. Wer es doch selbst machen will, sieht bei mir das nötige Werkzeug und bekommt einen Eindruck von den Hindernissen.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Die Mutter soll mit 300Nm angezogen werden, nur mal so zur Info!!!

Und warum hast du die andere Seite nicht gleich mit gemacht???

In meinen Augen ist das eine Pfusch-Rep.

Zum Glück muss/werde ich dein Fz nicht kaufen müssen.

Aber selber immer nach Scheckheft rufen wenn ein Auto gekauft werden soll.

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 20:56

Leute - ich verabschiede mich aus diesem Forum.

 

Es tut mir leid, aber ich habe gedacht, hier können dich Hobbyschrauber & Selbermacher austauschen und müssen sich nicht Schmähkritik aussetzen.

Zitat:

@Michael320cdi schrieb am 21. Juli 2020 um 20:56:20 Uhr:

Es tut mir leid, aber ich habe gedacht, hier können dich Hobbyschrauber & Selbermacher austauschen und müssen sich nicht Schmähkritik aussetzen.

Na ja. Du hast hier Deine (etwas) dilletantische Reparatur als Empfehlung eingestellt und das ist schon ziemlich daneben. Bist Du nicht kritikfähig? Oder soll das jemand nachbauen und verunglücken?

Zitat:

@Michael320cdi schrieb am 21. Juli 2020 um 20:56:20 Uhr:

Leute - ich verabschiede mich aus diesem Forum.

 

Es tut mir leid, aber ich habe gedacht, hier können dich Hobbyschrauber & Selbermacher austauschen und müssen sich nicht Schmähkritik aussetzen.

Sippi hat völlig recht , sowas macht man immer komplett, aber da konnte ich mir auch anhören , ich würde noch gute Teile rausschmeißen.

Stimmt , aber dann ist alles neu ....

Warum soll er die andere Seite mitmachen??? Ergibt überhaupt keinen Sinn!!! Wenn das Traggelenk auf der anderen Seite nicht defekt ist dann muss es auch nicht erneuert werden.

@Ha-Pe-85570

 

Was hat er denn falsch gemacht du Möchtegern Techniker???

Zitat:

@ALaCroat schrieb am 22. Juli 2020 um 01:02:48 Uhr:

@Ha-Pe-85570

 

Was hat er denn falsch gemacht du Möchtegern Techniker???

Du bist doch sonst der der alles 150% macht und weiß . Ich tausche nie einzeln , immer paarweise . Und auch die Tragführungsgelenke gleich mit , danach ist lange Zeit Ruhe. Bei einzeln Tausch hab ich den Wagen ja bald wieder auf der Bühne und immer wegen dem Vorderwagen . Wozu? Einmal komplett und fertig ..... ich weiß das es für einen Österreicher schwer zu verstehen ist , sehe es als Deutsche Gründlichkeit ...

@Brunky

 

Na hoffentlich tauscht du auch den Achsschenkel gleich mit damit der Wagen dann nicht wieder auf die Bühne muss und überhaupt wegen der deutschen Gründlichkeit. Und nicht das Radlager vergessen und wenn du schon dabei bist die Stabis und Achsgelenke und Axialgelenke auch gleich mit. Und wenn wir schon dabei sind das VA Differential. Und damit da auch alles passt gleich die VA Kardanwelle.

 

Selten so einen Unsinn gelesen. FACEPALM!

 

Hier Mal was von einem BERUFSKFZLER und nicht von einem "Wannabe": paarweise oder besser gesagt achsweise tauscht man Dämpfer, Federn und Bremsen, mehr nicht. Unterschiedliche Traggelenke oder Axialgelenke beeinflussen nicht das Fahrverhalten somit werden sie einzeln erneuert. Wenn jemand sagt er will alles erneuern dann ist das okay für mich auch wenn es sinnlos ist aber zu sagen dass das Tauschen eines einzelnen Traggelenkes "Pfusch" oder eine "dilettantische Reparatur" ist oder das bei solchen arbeiten "immer alles" erneuert werden muss ist Schwachsinn zum Quadrat!

Zitat:

@ALaCroat schrieb am 22. Juli 2020 um 01:21:52 Uhr:

 

Selten so einen Unsinn gelesen. FACEPALM!

Du ziehst eine 300Nm-Mutter auch mit der Wasserpumpenzange an, gelle:rolleyes:

Drehmoment gibt es nur hier

Hab noch nie ein Traggelenk mit den Drehmoment festgezogen und keines ist bis jetzt locker geworden (Viertel Jahrhundert Berufskfzler)! Ich bin jetzt im Urlaub und habe mein WIS nicht hier aber ich kann mir kaum vorstellen dass das Traggelenk mit 300Nm festgezogen werden muss da so ein Drehmoment die meisten Riemenscheiben oder Antriebswellen nicht Mal haben! Wenn es von Werk aus mit 300Nm festgezogen wurde dann hätte er einen 2m Hebelarm oder LKW Schlagschrauber benötigt um dies zu lösen.

Zitat:

@ALaCroat schrieb am 22. Juli 2020 um 11:49:22 Uhr:

Hab noch nie ein Traggelenk mit den Drehmoment festgezogen und keines ist bis jetzt locker geworden (Viertel Jahrhundert Berufskfzler)! Ich bin jetzt im Urlaub und habe mein WIS nicht hier aber ich kann mir kaum vorstellen dass das Traggelenk mit 300Nm festgezogen werden muss da so ein Drehmoment die meisten Riemenscheiben oder Antriebswellen nicht Mal haben! Wenn es von Werk aus mit 300Nm festgezogen wurde dann hätte er einen 2m Hebelarm oder LKW Schlagschrauber benötigt um dies zu lösen.

Dieser Post zeigt das du Null-Plan hast.:D

mach dich erst mal kundig, dann reden wir weiter :o

Themenstarteram 22. Juli 2020 um 13:56

Mensch Leute,

nun atmet mal wieder durch die Nase und entspannt euch.

Eigentlich wollte ich mich ja zurückhalten, aber bevor hier weitere Unklarheiten auftauchen, mische ich mich doch noch mal ein.

Diese wunderlichen mehr als 300Nm kenne ich nur von der M24 Bundmutter des Wellenflansch.

Die habe ich natürlich mit 180 Nm + 45 ° angezogen. Die letzten 45° gelingen dann aber nur mit einer entsprechend langen Verlängerung, die ich in meiner schäbigen Hobbywerkstatt aber herumliegen habe. (Foto).

Diese Mutter zum Einziehen des neuen Traggelenks wird evtl. mit gut 300 Nm belastet, wenn man denn das Traggelenk mit dieser Mutter einziehen will – so wie ich es ursprünglich vor hatte. Ich wollte nur davor warnen, dass das Gewinde aber für die erforderlichen Kräfte nicht unbedingt ausgelegt ist. Sollte sich etwas geringfügig verkanten, kann es bei den wirkenden Kräften schnell zu einem Defekt am Außengewinde kommen. Dann habe ich das Traggelenk mit entsprechenden Druckstücken eingepresst (es hat dafür auch einen wunderbaren Rand) und die Mutter nach dem Nachschneiden des Gewindes auch zur Sicherheit aufgedreht.

Beachte bitte, dass das Teil ab Werk nur gepresst ist (Foto)

Ich zeige gerne, dass man gewisse Dinge am Auto auch selbst machen kann und bemühe mich auch, das erforderliche Werkzeug darzustellen. Ich möchte vermeiden, dass jemand mit einem Powerfix Knarrenkasten und einem 150g Hammer auf dem Parkplatz ans Werk geht und meint hier Traggelenke tauschen zu können. Wer es doch selbst machen will, sieht bei mir das nötige Werkzeug und bekommt einen Eindruck von den Hindernissen.

Img-20200721
Eingezogen
Original

@Michael320cdi

 

Alles gut gemacht, vergiss diese Trolls.

Hi Michael,

ich finde es gut, so wie Du es gemacht hast.

Ob man nun beide Seiten macht oder nicht, spiet doch keine Rolle.

Das Ergebnis ist wichtig und wie man es gelöst hat.

Es gibt halt immer wieder irgend welche Leute die es anders oder besser gemacht hätten.

Ob man nun auf diese Leute auch hören muss, ist ein selbst überlassen.

Aber von mir ein Daumen hoch für Deine Arbeit.

Mach weiter so.

Deine Antwort
Ähnliche Themen