ForumCarina, Avensis, Camry
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. Toyota Avensis mit Multidrive S Getriebe

Toyota Avensis mit Multidrive S Getriebe

Toyota Avensis 3 (T27)

Hallo,

da ich seit mehr als 10 Jahren mehrere Toyota Carina bzw. Avensis mit 5 bzw. 6 Gang Getriebe gefahren habe, interessiert mich mal, wie das Multidrive S Getriebe von Euch in der Praxisanwendung beurteilt wird. Eine Testfahrt beim Händler vermittelt zwar einen ersten Eindruck, der sich aber bei der späteren Praxis nicht unbedingt bestätigen muss. Daher wäre ich sehr daran interessiert, hier mal Eure Erfahrungen positiv wie auch negativ zu hören.

MfG

GPK

Beste Antwort im Thema

Kann ich alles nicht bestätigen.

Ich fahre seit Oktober 2014 einen 1,8 mit CVT habe ihn neu gekauft. Jetzt 77000km und noch nie ein Problem gehabt(regelmäßig Service gemacht).

Es stimmt was Saarländer sagt das der Gummibandeffekt eintritt wenn ich (Opa-Modus) ECO fahre, wenn ich aber mit Schaltwippe oder mit Sporttaste ( dann ist der sogar giftig) fahre gibt es nichts besseres und ein Schalter schaltet noch, da bin ich schon bei 100km/h.

Natürlich können 147 PS bei einem 1600kg Auto nicht die gleiche Leistung bringen wie 220Ps, aber ich bin auch mit Anhänger 1500kg Gesamtgewicht voll zufrieden.

Schaut mal bei der Konkurrenz nach die mit dem Doppelkupplungsgetriebe etc. dann wisst ihr was Probleme und Kosten sind.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Meine persönliche Meinung zum CVT nach über 7 Jahren :

gewöhnungsbedürftig (wegen Drehzahlmanagement), aber komfortabel, solide, problemlos, nicht unbedingt zum Wohnwagenziehen geeignet.

Manche stört der Gummibandeffekt beim Beschleunigen - erst Drehzahl, dann Leistung.

Hallo zusammen.

Leider kann ich den Ausführungen von oO_Saarländer_Oo nicht in allen Punkten zustimmen. Gewöhnungsbedürftig ist das Getriebe meiner Meinung nach auch, allerdings hat man sich schnell daran gewöhnt und kann seinen Gasfuß darauf einstellen.

Auch ist es sehr komfortabel und es macht richtig Spaß mit niedrigen Drehzahlen durch den Verkehr zu gleiten. An den Gummibandeffekt kann man sich auch schnell gewöhnen, man muss es nur wollen.

Das "Problemlos" kann ich in meinem Fall leider nicht so unterschreiben. Ich habe mir im Dezember 2016 einen T27 1.8 multidrive S gekauft. Der Wagen hatte ca. 56000 km auf dem Tacho und war 4,5 Jahre alt. Nach ungefähr 6 Monaten hörte ich aus dem Getriebe ein leichtes Rasseln, das mit höherer Geschwindigkeit schneller wurde und ab ungefähr 30 km/h von den Fahrgeräuschen übertönt wurde. In den folgenden Monaten wurde das Rasseln aber immer lauter, sodas es auch noch bei 50-60 km/h zu hören war. Ich bin dann zu meinem Autohaus gefahren und habe mit dem Meister eine Testfahrt gemacht.

Das Ergebnis: Getriebeschaden bei 69000 km - Austauschgetriebe. Kosten ca. 5800€. Ein Kulanzantrag wurde abgelehnt, weil das Auto zur Schadenszeit schon 5,5 Jahre alt war. Zum Glück hat die Gebrauchtwagengarantie 80% der Materialkosten und das Autohaus auch 400€ zur Rechnung beigetragen, so das ich "nur" noch 750€ selbst zahlen musste.

Nach 21 Jahren Toyota und 5 Modellen von T17 bis T27 hat das mein Vertrauen in die Marke Toyota ganz schön erschüttert. Allerdings hoffe ich ja, das es sich um ein Montags-Getriebe gehandelt hat, weil ich ansonsten nur positiv über meine Toyotas berichten kann.

Zitat:

@Horus Rozess schrieb am 4. Dezember 2017 um 18:26:15 Uhr:

 

Nach 21 Jahren Toyota und 5 Modellen von T17 bis T27 hat das mein Vertrauen in die Marke Toyota ganz schön erschüttert. Allerdings hoffe ich ja, das es sich um ein Montags-Getriebe gehandelt hat, weil ich ansonsten nur positiv über meine Toyotas berichten kann.

mit deinem Vertrauen in Toyota kann es nicht allzu weit her sein, wenn dich nach 21 Jahren mit offenbar nur positiven Erfahrungen ein defektes Getriebe gleich aus der Bahn wirft ... niemand ist perfekt, auch Toyota nicht.

Ich hab bis dato in keinem Forum von grossartigen Getriebschäden bem MDS gelesen (einer ist mir bekannt, aber der hat einen fetten Wohnanhänger über den halben Kontinent ziehen wollen).

Insofern hast du wohl einfach nur mal Pech gehabt und kannst weiterhin in die Marke Toyota vertrauen.

Zitat:

@cocker schrieb am 4. Dezember 2017 um 19:20:24 Uhr:

Zitat:

@Horus Rozess schrieb am 4. Dezember 2017 um 18:26:15 Uhr:

 

Nach 21 Jahren Toyota und 5 Modellen von T17 bis T27 hat das mein Vertrauen in die Marke Toyota ganz schön erschüttert. Allerdings hoffe ich ja, das es sich um ein Montags-Getriebe gehandelt hat, weil ich ansonsten nur positiv über meine Toyotas berichten kann.

mit deinem Vertrauen in Toyota kann es nicht allzu weit her sein, wenn dich nach 21 Jahren mit offenbar nur positiven Erfahrungen ein defektes Getriebe gleich aus der Bahn wirft ... niemand ist perfekt, auch Toyota nicht.

Ich hab bis dato in keinem Forum von grossartigen Getriebschäden bem MDS gelesen (einer ist mir bekannt, aber der hat einen fetten Wohnanhänger über den halben Kontinent ziehen wollen).

Insofern hast du wohl einfach nur mal Pech gehabt und kannst weiterhin in die Marke Toyota vertrauen.

Wenn der eine Defekt nicht über 5000€ gekostet hätte (was immerhin mehr als ein Drittel des Kaufpreises des Gebrauchtwagens waren), hätte ich das auch nicht erwähnt und GPK64 nur Positives berichtet. Ich habe mich im voraus ja auch über evtl. Probleme mit dem CVT Getriebe gelesen und nichts gefunden, trotzdem ist es nach 69000 km kaputt gegangen.

Darum hat man ja eine Gebrauchtwagengarantie bei neueren Wägen. Ausserdem hat s dich ja nicht die Welt gekostet. Das zahlen manche schon bei einem Service...

Blöd ist sowas wenn du wie ich meist 7-10 Jahre alte Wägen kaufst. Da ist der Frust dann schon groß...darum kaufe ich eher Schaltgetriebe wenns "älter" sind die Karren.

Wobei wer sagt das es niemand gibt der das reparieren kann....zusammengebaut hats ja auch jemand. Mein Bruder arbeitet bei BMW und kennt jemand der z.b. die neue Generation der 8 Gang Automatik usw repariert zu guten Preisen.

Du sagst auch das Rasseln ist über Monate lauter geworden...MONATE...

Vl wäre es zu retten gewesen wenn man es mal nicht überhört und ignoriert.

Aber ich war ja nicht dabei...vl hats nur keiner gefunden den Fehler.

Zitat:

@tom535i schrieb am 5. Dezember 2017 um 06:47:01 Uhr:

Darum hat man ja eine Gebrauchtwagengarantie bei neueren Wägen. Ausserdem hat s dich ja nicht die Welt gekostet. Das zahlen manche schon bei einem Service...

Blöd ist sowas wenn du wie ich meist 7-10 Jahre alte Wägen kaufst. Da ist der Frust dann schon groß...darum kaufe ich eher Schaltgetriebe wenns "älter" sind die Karren.

Wobei wer sagt das es niemand gibt der das reparieren kann....zusammengebaut hats ja auch jemand. Mein Bruder arbeitet bei BMW und kennt jemand der z.b. die neue Generation der 8 Gang Automatik usw repariert zu guten Preisen.

Du sagst auch das Rasseln ist über Monate lauter geworden...MONATE...

Vl wäre es zu retten gewesen wenn man es mal nicht überhört und ignoriert.

Aber ich war ja nicht dabei...vl hats nur keiner gefunden den Fehler.

Hallo.

was macht das für einen Unterschied, ob den Schaden die Versicherung zahlt oder ich? Es geht ums Prinzip, das ein solcher Schaden nicht schon nach 65000 km auftreten darf. Schließlich ist das Getriebe ja kein Verschleißteil und sollte ein Autoleben lang halten.

Eine Reparatur des Getriebes durch Toyota währe nicht möglich gewesen, da der Vertragshändler das Teil nur komplett tauschen und nicht öffnen darf. Eine Reparatur durch eine andere Firma hätte die Gebrauchtwagen-Garantie nicht übernommen.

Auch hab ich das Rasseln nicht über mehrere Monate ignoriert, der Händler war von Anfang an mit im Boot. Da er aber das Getriebe sowieso nicht öffnen darf, hätte er auch nichts retten können.

Zur Qualität von Toyota mag ich soviel sagen. Mein Avensis T25 hatte nach 6 1/2 Jahren und 100 Tsd km einen Wunsch nach einer neuen Kupplung. Da ihn jetzt meine Tochter fährt hat er über 200 Tsd km drauf ist 11 Jahre alt und hatte außer den üblichen Verschleißteile keinerlei Bedarf an Reparaturen. Ein Auris , den meine andere Tochter fährt ist jetzt 9 Jahre alt und hat außer zur Inspektion keine Werkstatt gesehen.

Aber wie schon ganz oben gesagt, ich interessiere mich auch über die gemachten Fahreigenschaften mit dem Multidrive S Getriebe. Erwartungen und dann die Realität.

MfG

GPK

@Horus Rozess

Getriebeschäden hast du vereinzelt bei fast allen Automarken, eben auch Toyota. Das kann dir bei BMW und Mercedes auch passieren und da wird es teurer als 750 €.

Deswegen gleich das über 21 Jahre aufgebaute Vertrauen in die Marke anzuzweifeln, halte ich für übertrieben.

Dafür hast du jetzt ein neues Getriebe drin, was vermutlich den Rest des Auto überleben wird ;)

@GPK46

mehr, als ich oben geschrieben habe, gibts über das MDS kaum zu schreiben... wenn du dich an das Drehzahlniveau gewöhnt hast und deinen Gasfuss "umgestellt" hast (CVT fahren ist was ganz eigenes!), solltest du eigentlich auch Spass am Fahren haben.

Ich bin nach 7 Jahren nach wie vor begeistert von dem Auto als Ganzem und vom Getriebe.

Zitat:

@Horus Rozess schrieb am 5. Dezember 2017 um 08:59:35 Uhr:

Zitat:

@tom535i schrieb am 5. Dezember 2017 um 06:47:01 Uhr:

Darum hat man ja eine Gebrauchtwagengarantie bei neueren Wägen. Ausserdem hat s dich ja nicht die Welt gekostet. Das zahlen manche schon bei einem Service...

Blöd ist sowas wenn du wie ich meist 7-10 Jahre alte Wägen kaufst. Da ist der Frust dann schon groß...darum kaufe ich eher Schaltgetriebe wenns "älter" sind die Karren.

Wobei wer sagt das es niemand gibt der das reparieren kann....zusammengebaut hats ja auch jemand. Mein Bruder arbeitet bei BMW und kennt jemand der z.b. die neue Generation der 8 Gang Automatik usw repariert zu guten Preisen.

Du sagst auch das Rasseln ist über Monate lauter geworden...MONATE...

Vl wäre es zu retten gewesen wenn man es mal nicht überhört und ignoriert.

Aber ich war ja nicht dabei...vl hats nur keiner gefunden den Fehler.

Hallo.

was macht das für einen Unterschied, ob den Schaden die Versicherung zahlt oder ich? Es geht ums Prinzip, das ein solcher Schaden nicht schon nach 65000 km auftreten darf. Schließlich ist das Getriebe ja kein Verschleißteil und sollte ein Autoleben lang halten.

Eine Reparatur des Getriebes durch Toyota währe nicht möglich gewesen, da der Vertragshändler das Teil nur komplett tauschen und nicht öffnen darf. Eine Reparatur durch eine andere Firma hätte die Gebrauchtwagen-Garantie nicht übernommen.

Auch hab ich das Rasseln nicht über mehrere Monate ignoriert, der Händler war von Anfang an mit im Boot. Da er aber das Getriebe sowieso nicht öffnen darf, hätte er auch nichts retten können.

Für mich machts einen Riesenunterschied. Mir ist es egal wenns Getriebe eingeht aber jemand anders bezahlt :-) ich wäre froh wenns so passiert, stell dir vor ausserhalb der Garantie, so hast du ein neues.

Warum darf das nicht eingehen? Hast du schonmal was gebaut was kaputt gegangen ist? Das darf nicht sein!! :-)

Versteh die Aufregung nicht. Ist ja alles gut ausgegangen.

Wir tuckern dann mal weiter mit 357tkm und dem ERSTEN Getriebe ;)

Kann ich alles nicht bestätigen.

Ich fahre seit Oktober 2014 einen 1,8 mit CVT habe ihn neu gekauft. Jetzt 77000km und noch nie ein Problem gehabt(regelmäßig Service gemacht).

Es stimmt was Saarländer sagt das der Gummibandeffekt eintritt wenn ich (Opa-Modus) ECO fahre, wenn ich aber mit Schaltwippe oder mit Sporttaste ( dann ist der sogar giftig) fahre gibt es nichts besseres und ein Schalter schaltet noch, da bin ich schon bei 100km/h.

Natürlich können 147 PS bei einem 1600kg Auto nicht die gleiche Leistung bringen wie 220Ps, aber ich bin auch mit Anhänger 1500kg Gesamtgewicht voll zufrieden.

Schaut mal bei der Konkurrenz nach die mit dem Doppelkupplungsgetriebe etc. dann wisst ihr was Probleme und Kosten sind.

Hallo zusammen!

Ich möchte gerne nochmal das Thema auffrischen.

Ich bin auf der Suche nach einem zuverlässigen, soliden Kombi und bin dabei auf den Toyota Avensis aufmerksam geworden. Bei dem Toyota Händler in unserer Stadt steht ein Avensis Kombi T27, Modell 2014, 1,8 l Benziner, ca. 54.000 km mit Multidrive S Getriebe für 14900 €.

Kann mir jemeand von euch Langzeiterfahrungen mit dem Motor und dem Getriebe mitteilen? Oder solte ich lieber nach einem Schaltgetriebe suchen?

Ich benötige halt einfach ein Auto, was soverän 150.000 km schafft und etwa 8-10 Jahre durchhält (ca. 15.000 km/ Jahr).

Vielen Dank! Michael

Über das Toyota CVT Multidrive-S ist meines Wissens nichts negatives bekannt.

Ok, das klingt doch ganz gut. Hat jemand mit etwas höherer Laufleistung Erfahrung (> 100.000 km) Erfahrungswerte?

Der 1.8er Motor wird seit 2009 gebaut und gilt als grundsolide - es gibt praktisch keinen dokumentierten Motorschaden in sämtlichen Toyota-Foren. Die Steuerkette soll laut Toyota durchschnittlich 250.000 km halten, bis ein evtl. Tausch ansteht.

Zum Getriebe: Bisher unauffällig, bis auf dass regelmäßige Ölwechsel empfohlen werden, damit das Getriebe auch im Winter bei massiven Minusgraden sauber schaltet.

Das Ölwechselintervall bzw. empf. Getriebeölspülung liegt meines Wissens bei ca. 80.-100.000 km.

P.S.: Ich fahre den Motor lieber mit Super Plus, da er sich damit spritziger anfühlt (wohne in bergiger Umgebung) und weniger Kraftstoff verbraucht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Carina, Avensis, Camry
  6. Toyota Avensis mit Multidrive S Getriebe