ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom Hohlraumversiegelung usw.

Tourneo Custom Hohlraumversiegelung usw.

Ford
Themenstarteram 22. Juni 2019 um 14:48

Hallo zusammen,

haben jetzt seid 2 Monaten einen neuen Tourneo Custom L1 mit 170 PS.

Ich bin total zufrieden damit, denke für das Geld gibt es keine bessere Alternative mit 3 Kindern.

Habe den Wagen mal auf der Bühne von unten angesehen und musste leider feststellen das da so gut wie gar nichts drunter ist. Klar ein wenig Wachs mal, aber ein richtiger Schutz sieht anders aus. Da ich vor habe den Wagen länger als 3-5 Jahre zu fahren würde ich diesen gerne mit einem Unterbodenschutz "behandeln" lassen. Habe mir ein Angebot machen lassen, freie Werkstatt, spezialisiert auf Karosserie und Lack. Soll um 1000€ kosten. Tank,Trittbretter diverse Leitungen müssen dafür abgebaut und dann soll das ganze mit einem Wachs versiegelt werden.

Denke auch das ist alles so richtig, würde es auch so machen. Mich würde nur interessieren ob der Preis gerechtfertigt ist? Ich gebe das Geld gerne für was sinnvolles aus und bilde mir ein das ich damit den Wiederverkaufswert auf jeden Fall erhalte.

Gruß

Christian

Ähnliche Themen
14 Antworten

Wenn es mit Mike Sanders gemacht wird, ist der Preis gerechtfertigt. Das zeug wird sehr heiß aufgetragen und da ist der Aufwand sehr hoch. Das ganze Auto muss geschützt werden vor dem Nebel. Ich habe auch gleich unterbodenschutz und holraumversiegelung machen lassen für 400 euro, jedoch kein Mike Sanders...

Themenstarteram 22. Juni 2019 um 16:00

Es wird ein Wachs aufgebracht, der im ersten Moment flüssig ist und durch den Sauerstoff dann relativ schnell klebt. Hat mir von dem schwarzen Zeug abgeraten. Wagen muss ich 3 Tage entbeeren.

Danke für deine Info.

Steht alles in der SUFO

Hier bei meinem incl Bilder

https://www.motor-talk.de/.../...-320-170ps-facelift-t6425197.html?...

hat bei mir ca. 800 gekostet,

die Mechaniker die anschließend am Fahrzeug dran waren, waren überhaupt nicht begeistert von dem klebrigen Zeugs :mad:

Hallo zusammen,

ich bin NEU hier, und habe einen Tourneo Custom vom 08.01.2020, und habe mehrere Probleme.

Es regnet auf der Schiebetür Fahrerseit ins Wageninnere, beim schließen der Schiebetür steht die Türe ca 1 cm von der Karosserie ab. Am Radkasten vorne lößt sich ein Deckstreifen das Fahrerlicht rechts ist innen beschlagen und an der Heckklappe unten sind mehrere Kratzer vorhanden.

Der Unterbodenschutz wurde Orginal im Werk verbaut und auch verrechnet nun bin ich mir nicht sicher ob das ein Neufahrzeug mit diesen Mängeln ist.

Im FordEtis ist es als Transit ohne Unterbodenschutz und andere Lackierfarbe sowie Herstellungsdatum mit dem 23. Oktober 2019 aufgeführt, diese Angaben wurden vermutlich von Ford entfernt.

Könnte mir jemand einen Tipp geben wie ich das sinnvollerweise lösen kann.

Ich verstehe nicht ganz dein Anliegen:

Wenn ein Kratzer dran ist und weitere Mängel ersichtlich, musst du dich an den FFH wenden. Dafür gibts die Gewährleistung.

Beim Unterbodenschutz bin ich mir nicht sicher, ob da vielleicht auch eine Motorabdeckung bzw. Unterfahrschutz gemeint sein könnte. Einfach mal in der Preisliste nachsehen.

Das Herstelldatum kann man wochengenau aus der VIN entnehmen. Die Anleitung findest du hier mit der SuFu.

Ansonsten ist der Verkäufer der Ansprechpartner.

Ford Etis, wenn es überhaupt funktioniert, was die meiste Zeit ja NICHT der FAll ist, zeigt eigentlich zu 90 % nur mehr kompletten Blödsinn an

Bei meinem 2018er hat er als Baujahr schon 2015 angezeigt

Vergiss Etis, nur zum ärgern, wie eben bei Ford üblich

Zitat:

@gXXXXb schrieb am 28. Februar 2020 um 09:29:03 Uhr:

Hallo zusammen,

ich bin NEU hier, und habe einen Tourneo Custom vom 08.01.2020, und habe mehrere Probleme.

Es regnet auf der Schiebetür Fahrerseit ins Wageninnere, beim schließen der Schiebetür steht die Türe ca 1 cm von der Karosserie ab. Am Radkasten vorne lößt sich ein Deckstreifen das Fahrerlicht rechts ist innen beschlagen und an der Heckklappe unten sind mehrere Kratzer vorhanden.

Der Unterbodenschutz wurde Orginal im Werk verbaut und auch verrechnet nun bin ich mir nicht sicher ob das ein Neufahrzeug mit diesen Mängeln ist.

Im FordEtis ist es als Transit ohne Unterbodenschutz und andere Lackierfarbe sowie Herstellungsdatum mit dem 23. Oktober 2019 aufgeführt, diese Angaben wurden vermutlich von Ford entfernt.

Könnte mir jemand einen Tipp geben wie ich das sinnvollerweise lösen kann.

Vielen Dang für die Rückmeldung Ferruwerkstatt,

beim Unterbodenschutz steht in der Beschreibung Wachsbasis, kann man das selber nachschauen/überprüfen oder

benötige ich eine Werkstatt dafür sind hier spezielle Stellen wo man das nachschauen kann ?

VIN SuFu was ist das wie muss ich das machen leider noch nie gehört ?

-ein Kratzer dran ist und weitere Mängel ersichtlich- was mir bei einem Neufahrzeug mit ca 310 km sehr suspeckt vorkommt vielleicht täusche ich mich auch, vielleicht ist das kein Neufahrzeug ?

VIN: Fahrgestellnummer

SuFu: Suchfunktion

Fahrgestellnummer decodieren könnte hier funktionieren: <klick>

Hier im Forum hatte ich, glaub ich, auch schon mal was drüber gelesen.

Unterbodenschutz auf Wachsbasis sollte man eigentlich erkennen, wenn man mal drunter schaut und kein nacktes Blech sieht.

Mir hat der VK gesagt, die 400 / 500 € sind rausgeschmissenes Geld, weil eigentlich nur "draufgespuckt" wird ab Werk, irgendein Billigmüll

8,5 kg Mike Sanders sind bei mir oben, hab bei Reps keine Probleme, weil es dort ist, wo es hin soll und nicht dort, wo es nichts nützt

Aber klar, man muss es selbst machen, alles andere ist Pfusch

Zitat:

@macspeed schrieb am 28. Februar 2020 um 16:49:43 Uhr:

...

Aber klar, man muss es selbst machen, alles andere ist Pfusch

Vor allem muss man es rechtzeitig machen, bevor der Boden dreckig ist und bevor er schon Rost angesetzt hat. Bei dem zerklüfteten Unterboden am TC ist das sicher kein Freude. Bei meinem hat die Werkstatt für 200 € einen Schutz aufgesprüht. Da war der Wagen schon ein paar Jahre alt, aber das Gewissen ist erst mal beruhigt. Allerdings wird das Mittel nicht richtig fest, so das man bei allen Arbeiten in dem Bereich sich richtig einsaut...

Meiner war 2 Monate jung ;-)

Anbei 2 Bilder vorher / 2 nachher

Es geht auch später, ist natürlich nicht mehr so effizient

Man sollte es im Sommer durchführen

Vorher runterdampfen, dann paar Tage fahren, damit jede Ritze wasserfrei ist

Dann ist es auch gute Arbeit

Im Spritzbereich der Räder alle 2 Jahre spätestens nacharbeiten / kontrollieren

Im Winter odert Herbst waschen und nach paar Stunden das Zeug draufsprühen, bewirkt genau das Gegenteil, da man das Wasser / Feuchtigkeit einschliesst..maximal Biotopfördernd

Zitat:

@Ferruwerkstatt schrieb am 28. Februar 2020 um 23:45:34 Uhr:

Zitat:

@macspeed schrieb am 28. Februar 2020 um 16:49:43 Uhr:

...

Aber klar, man muss es selbst machen, alles andere ist Pfusch

Vor allem muss man es rechtzeitig machen, bevor der Boden dreckig ist und bevor er schon Rost angesetzt hat. Bei dem zerklüfteten Unterboden am TC ist das sicher kein Freude. Bei meinem hat die Werkstatt für 200 € einen Schutz aufgesprüht. Da war der Wagen schon ein paar Jahre alt, aber das Gewissen ist erst mal beruhigt. Allerdings wird das Mittel nicht richtig fest, so das man bei allen Arbeiten in dem Bereich sich richtig einsaut...

Img
Img
Img
+1

Zitat:

Mir hat der VK gesagt, die 400 / 500 € sind rausgeschmissenes Geld, weil eigentlich nur "draufgespuckt" wird ab Werk, irgendein Billigmüll

 

8,5 kg Mike Sanders sind bei mir oben, hab bei Reps keine Probleme, weil es dort ist, wo es hin soll und nicht dort, wo es nichts nützt

Aber klar, man muss es selbst machen, alles andere ist Pfusch

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. Tourneo Custom Hohlraumversiegelung usw.