ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Totalausfall V70 II CEM defekt?

Totalausfall V70 II CEM defekt?

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 4. Januar 2021 um 17:39

Hallo!!

Während ausgiebiger Google-Recherche bin ich immer wieder auf dieses Forum gestossen und habe mich daraufhin entschlossen mich anzumelden und eine Thread zu starten (total Forum Noob!).

Mir bereitet mein V70 II(S) Bj.:2000 D5252T(103kW) größere Probleme.

Vor einigen Wochen trat der bekannte Fehler des DIM (Spannungsregler def. dadurch Totalausfall) auf und wurde vom Elektronikexperte (EPS) behoben --> Fahrzeug funktionierte nachher wieder einwandfrei.

Einige Wochen später, nach längerer Stehzeit des Fahrzeuges folgendes Problem:

Zündschlüssel eingesteckt und auf Stufe I und II gedreht --> keine Reaktion (DIM, Klima,bleiben ohne Strom). Das Problem besteht seither dauerhaft.

VIDA Dice kann keine Verbindung mit dem CEM aufbauen - kann daher leider keine Fehlercodes anhängen.

Daraufhin wurden per Schaltplan die Spannungsversorgung, die CAN-Bus Kabel, sowie alle Sicherungen und Relais überprüft,

Am CEM gemessen (in den jeweiligen Züdschlüsselstellungen):

30+ an Pin E3 und E6 (12V)

S an Pin B1 (12V)

X an Pin B2 (12V)

15 an Pin B3 (12V)

X+ an Pin C1 u. B10 (12V)

31- an Pin E1 (Durchgang auf Masse)

Wird am CEM das Relais CMI22 per Jumper überbrückt startet die Klimaanlage und am DIM leuchtet als einziges die Motorkontrolleuchte (was meines wissens auf intaktes DIM hindeutet??).

Welche Parameter bzw. Eingangssignale benötigt das CEM noch um das Relais CMI22 anzusteuern und die dahinterhängenden Steuergeräte zu bestromen.

Ansonsten sieht es für mich fast nach CEM defekt aus..?

Mit der Hoffnung auf (Er)Lösung... Danke schonmal im voraus..!

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hm....

Einen Schaltplan von CEM hab ich nicht....

Bekommt er Strom vom Zündschloss?

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 21:45

Servus!!

Ja, wie oben beschrieben liegt Dauerplus (12V) an den Pins E3 und E6 an, der Schlüsselkontakt S (12V) an Pin B1, X (12V) an Pin B2, Zündungsplus (12V) an Pin B3 und auch an Pin C1 und B10 liegt 12V via extended X-feedrelais am CEM an. Weiters hat auch das Massekabel an Pin E1 Durchgang auf Masse. Die Spannungsversorgung und die Kabel des Bussystemes sollten laut Schaltplan vorhanden und I.O. sein...

Greez

Themenstarteram 4. Januar 2021 um 21:52

Servus!!

Ja, wie oben beschrieben liegt Dauerplus (12V) an den Pins E3 und E6 an, der Schlüsselkontakt S (12V) an Pin B1, X (12V) an Pin B2, Zündungsplus (12V) an Pin B3 und auch an Pin C1 und B10 liegt 12V via extended X-feedrelais am CEM an. Weiters hat auch das Massekabel an Pin E1 Durchgang auf Masse. Die Spannungsversorgung und die Kabel des Bussystemes sollten laut Schaltplan vorhanden und I.O. sein...

 

Greez

Zitat:

@SirDeedee schrieb am 4. Januar 2021 um 21:18:27 Uhr:

Hm....

Einen Schaltplan von CEM hab ich nicht....

Bekommt er Strom vom Zündschloss?

Dann scheint es einen Problem im CEM zu geben - ohne Schaltplan dessen wird es schwierig...

Hast das CEM ausgebaut?

Vielleicht sieht man da was drauf...

Themenstarteram 5. Januar 2021 um 18:18

Servus!

CEM wurde ausgebaut. Kein Schmorgeruch, keine verschmorten Bereiche, Lackversiegelung einwandfrei, keine Spuren von Feuchtigkeit bzw korrodierten Stellen, keine offensichtlichen kalten Lötstellen, ELKOS unauffällig,

Die Leiterbahnen sind, da Multilayerplatine, recht schwierig nachzuverfolgen und ein Oszi, Schaltplan und Logikplan wären auch von Vorteil...!

Die paar Bahnen die ich mit sicherheit verfolgen und messen konnte scheinen I.O. zu sein.

Bin im Netz noch auf XEMODEX !Kanada! gestossen. Die scheinen häufige thermische Probleme dieses CEM Typs mit einem Kühlerupgrade zu beheben. Prozi kühlen macht ja immer Sinn! Prinzipiell würde auch ein gebrauchtes CEM das dann nachher geflasht wird ausreichen, konnte aber keinen anderen Anbieter finden der speziell diesen CEM Typ flashen kann. (Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren - Kanada ist schon recht weit weg...)

Aber als nächstes habe ich mir vorgenommen alle STG abzuklemmen und dann beginnend mit dem CEM alle wieder anzuschliesen, vieleicht lässt sich dadurch noch etwas herausfinden...

Greez!

Im Volvopower-Forum gibt es jemanden, der das kann.

Jedenfalls solange man die Daten aus dem alten CEM noch auslesen kann.

Grüße Markus

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 16:16

Zitat:

@Markus_1 schrieb am 6. Januar 2021 um 15:05:09 Uhr:

Im Volvopower-Forum gibt es jemanden, der das kann.

Jedenfalls solange man die Daten aus dem alten CEM noch auslesen kann.

Grüße Markus

Hallo,

Bin gerade in Kontakt mit jemandem in diesem Forum der das auch kann. Falls noch auslesbar sollte das funktionieren.

Ich werde euch auf alle Fälle am laufenden halten.

Danke für die Info!!

Greez!

Zitat:

@IRoll0815 schrieb am 6. Januar 2021 um 16:16:49 Uhr:

Zitat:

@Markus_1 schrieb am 6. Januar 2021 um 15:05:09 Uhr:

Im Volvopower-Forum gibt es jemanden, der das kann.

Jedenfalls solange man die Daten aus dem alten CEM noch auslesen kann.

Grüße Markus

Hallo,

Bin gerade in Kontakt mit jemandem in diesem Forum der das auch kann. Falls noch auslesbar sollte das funktionieren.

Ich werde euch auf alle Fälle am laufenden halten.

Danke für die Info!!

Greez!

Hey könntest du mir evtl. per PN Mitteilen wer das ist? Dr. V70 gibt es ja leider nicht mehr aktiv hier im Forum und einen wirklichen "Nachfolger" gab es auch nicht? Lg

Du hast eine PN.

Ich kanns... Und vielleicht ist der Dr ja doch noch unter uns :D

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 18:03

Servus!!

Der V70 läuft wieder.

Wie sich herausgestellt hat war die Ursache für den Ausfall, eine Unterbrechungsstelle der Leiterbahnen in der Platine.

Genauer gesagt die 5V des internen Netzteiles kamen nicht mehr am Prozessor an.

Dank tatkräftiger unterstützung von Forumsmitglied totalwired (Spitzen Mann! Sehr kompetent!), war es mir möglich die 5V extern bereit zu stellen und den FLASH auszulesen bzw. von ihm dann ein intaktes CEM mit angepasster Software zu bekommen.

Das CEM eingebaut, Batterie angeklemmt, Zündung an und siehe da alles funktioniert wieder einwandfrei.

Als letztes noch den Fehlerspeicher geleert.

Seither hatte ich keine Ausfälle mehr.

Als Information am Rande finde ich interessant dass die Platine mit BY2000 scheinbar anfällig für Ausfälle des 12V Netzteiles, die Platinen ab BY2003 hitzeanfällig, jedoch die Platinen BY2001 u. 2002 nicht anfällig für diese Fehler sind.

Dies sollte man bei der Wahl des Ersatzteiles berücksichtigen.

Für mich ist dieses Kapitel hoffentlich für längere Zeit erledigt.

Ein riesen Dankeschön an totalwired!

Greez!!

Freut mich zu hören, daß der Elch wieder rennt. Und daß wir so kompetente Leute hier im Forum haben!

Grüße Markus

Themenstarteram 30. Januar 2021 um 19:58

Zitat:

@Markus_1 schrieb am 30. Januar 2021 um 19:43:21 Uhr:

Freut mich zu hören, daß der Elch wieder rennt. Und daß wir so kompetente Leute hier im Forum haben!

Grüße Markus

:-) Hammer!

 

vielen Dank für den Thread

Habe gerade genau das selbe Problem. Ich habe allerdings ein facelift und somit keine relais mehr auf dem CEM was das ganze nicht gerade einfacher gestaltet um Fehler zu messen....

Hatte auch das KI nach einem Totalausfall nachgelötet und ein Relais auf der Platine gewechselt. dann lief erstmal wieder alles Super und nun nach 3-4 wochen und 2000Km wieder Totalausfall

vermutlich ist meine Standheizung abgesoffen und mein Cem gegrillt (inklusive Rauchzeichen) weil die auf der gleichen Sicherung hängt. an der sicherung kommen jedenfalls 12V an aber am stecker für das DIM max 2,2V auf 2 kontakten....

Deine Antwort
Ähnliche Themen