ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. TORQUE TQ021 - Müll aus Großbritannien oder brauchbar?

TORQUE TQ021 - Müll aus Großbritannien oder brauchbar?

Themenstarteram 29. März 2016 um 20:32

Hallo,

meine Sommerreifen werden es wohl spätestens im Herbst hinter sich haben, daher schaue ich mich schon einmal nach günstigem und trotzdem brauchbaren Ersatz in der Größe 205/60 R16 92V um.

Derzeit liegen SAVA, Kumho und Hankook im Rennen vorn, denn China-Hartgummireifen kommen mir nicht ans Auto.

Als ich mit dem Wagen meiner Tochter wegen TÜV und AU bei einer freien Werkstatt war hat der Meister mir etwas von seiner neuen "Hausmarke" namens Torque vorgeschwärmt.

Für meine Größe wäre es dann wohl das Modell TQ021.

Da ich noch nie etwas von dieser Firma gehört hatte habe ich ein wenig gegoogelt und herausgefunden dass diese Reifen "Made in Great Britain" sind und in der Eigenwerbung als vorgeblicher High-Tech-Betrieb ziemlich kräftig "auf die Sahne hauen".

Nun ja das machen Sailun, Roadstone und andere Billigheimer auch, also habe ich nach konkreten Testergebnissen gesucht.

Gefunden habe ich nur einen Reifentest der "Autozeitung" und auch nur für einen Winterreifen dieser Marke.

Das Testergebnis war allerdings alles andere als überzeugend.

Da die Briten in der Geschichte des Reifenbackens bisher zwar noch nie einen halbwegs brauchbaren Winterreifen zustande bekommen haben, aber eigentlich - wen wundert´s - durchaus regentaugliche Sommerreifen bauen können, würde es mich interessieren ob jemand schon diesbezüglich Erfahrungen hat.

Ob ich mir diesen Reifen tatsächlich kaufen würde ist einmal dahingestellt, aber es immer schön ein paar Alternativen im Portfolio zu haben.

Warum eigentlich nicht mal einen "Briten", bei SAVA in Slowenien hat man ja auch gelernt Qualität zu fertigen.

Gruß

Reimund

Beste Antwort im Thema

Aus kaufmännischer Sicht, ist dieses gar nicht verwunderlich. Dir wird ein Produkt angeboten, welches für den Kunden nicht mal eben preislich vergleichbar ist. Das ist doch clever von ihm, weil die penetranten Preisvergleiche damit praktisch vom Tisch sind. Die angepriesenen Produktmerkmale und -Vorteile, kann sowieso kein Mensch nachvollziehen.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Zitat:

… hat der Meister mir etwas von seiner neuen "Hausmarke" namens Torque vorgeschwärmt.

… weil er daran am Meisten verdient.

Themenstarteram 29. März 2016 um 22:33

Hallo,

ich kenne den Meister schon seit 25 Jahren und der würde nie so etwas wie Sailun, Roadstone, Linglong, Wanli usw. verkaufen, obwohl er da vermutlich eine mindestens genauso hohe Gewinnspanne hätte.

Bisher hat er immer zu bekannten Budget-Marken wie Kumho, Yokohama, Toyo, Hankook, Semperit, B.F.Goodrich, Kelly usw. geraten.

Als freie Werkstatt kann er es sich nicht erlauben die Kunden mit irgendwelchen Schrottfabrikaten abzuledern und so zu verärgern.

Deshalb wunderte es mich halt schon dass er auf einmal eine völlig unbekannte Marke im Sortiment hat.

Gruß

Reimund

Aus kaufmännischer Sicht, ist dieses gar nicht verwunderlich. Dir wird ein Produkt angeboten, welches für den Kunden nicht mal eben preislich vergleichbar ist. Das ist doch clever von ihm, weil die penetranten Preisvergleiche damit praktisch vom Tisch sind. Die angepriesenen Produktmerkmale und -Vorteile, kann sowieso kein Mensch nachvollziehen.

Themenstarteram 29. März 2016 um 23:23

@Gummihoeker

ich denke einmal am Reifen selbst verdient er so gut wie nichts, denn ich habe einmal gegoogelt was dieser Reifen im Internethandel kostet.

Das sind weniger als 5 Euro pro Reifen Unterschied zum Werkstattpreis und ich glaube nicht dass so ein kleiner Krauter wahnsinnige Einkaufsrabatte bekommt.

Er besorgt ja nach wie vor auch jedes andere gewünschte Fabrikat und da sind die Preisunterschiede zum Großhandel ebenso minimal.

Das Geld macht die Werkstatt mit den Montagekosten und die Schrauber müssen ja auch beschäftigt werden um sie bezahlen zu können.

Mit Handel ist noch keine Werkstatt reich geworden.

Das Problem ist eigentlich die Reifengröße, denn so wirklich gängig ist 205/60 R16 V nämlich nicht.

Theoretisch haben Chevy Cruze und Astra zwar dieselben Serienreifen, aber praktisch rollten die meisten Astras dann doch auf 17-Zöllern aus dem Autohaus.

Also gibt es bei den 16-Zöllern in der 60er-Höhe viel Billigschrott, ein sehr schmales Budget-Segment und dann wird es ganz schnell teuer.

Und einige empfehlenswerte günstige Modelle gibt es gar nicht.

In der VW-Größe 205/55 R16 V wäre die Auswahl wesentlich größer.

LG

Reimund

Denk doch mal über den Nexen N8000 nach. Nein, das ist kein Chinakracher, sondern wie Hankook und Kumho südkoreanisch.

Mir fällt derzeit nur ein britischer Hersteller ein, das ist Avon (gehört aber zu Cooper, USA). Das sind Reifen die leicht besser sind als Chinakracher, zumindest auf Nässe.

Das die unbekanntere Firma Torque besser ist als der "Premium"-Hersteller Avon glaube ich nicht.

Hab auch nur was über die WR gefunden

http://www.autobild.de/.../...n-test-2015-185-60-r-15-6049067.html?...

 

Welche brauchbaren SR sollen das aus britischer Produktion sein?

Lieber Brötchenexpress (ich liebe diesen Namen!):

Siehe auf reifen-vor-ort.de:

torque

URL:

http://www.torquetyres.com/

Beschreibung:

Diese Reifen werden in einer der modernsten Fabriken in China gefertigt. Hier werden die neuesten Produktionsprozesse angewendet. Innovatives, optimales und erstklassiges Produkt - Design, zusammen mit genauester Qualitätskontrolle garantiert Ihnen somit eine Produktion nach der neuesten europäischen Gesetzgebung. Die Marke Torque bietet Ihnen Qualität und vor allem Zuverlässigkeit. Quelle: Torque

Wenn du also keine China-Böller willst, lass die Finger davon.

Die Chinesen können gutes herstellen ;)

Aber dann wäre der Preis auch auf einem anderen Niveau, einmal von den verwendeten Materialien und auch Entwicklungskosten.

Das mit den China-Böllern betrifft ja nicht meine Meinung, sondern die des TE:

"... denn China-Hartgummireifen kommen mir nicht ans Auto. "

Autobild 03/2015 beantwortet dir alles hierzu... Deine Überschrift scheint also durchaus berechtigt zu sein....

Gute günstige Sommerreifen kommen von Nexen bzw deren Tochter Roadstone aus Korea (nicht mit Rockstone verwechseln = China !), hankook, Nokian, Uniroyal, sava, Barum. Matador, Marshall, kumho. Seiberling, usw.

Themenstarteram 30. März 2016 um 23:57

Hallo,

ich denke mal es wird ohnehin wohl auf den Kumho EcoWing KH27 hinaus laufen.

Derzeit hat dieser wohl das beste Preis-Leistungsverhältnis, was sich im Laufe des Sommers noch ändern kann.

Sommerreifen kauft man ohnehin im Herbst am günstigsten und so wie ich das abschätze werden die werksseitig montierten Contis noch durchhalten bis die Sommerräder eingelagert werden.

Oder vielleicht steige ich auch gleich auf Ganzjahresreifen um.

Meine Töchter fahren den Goodyear Vector 4 bzw. den Hankook Optimo 4S und damit kommt man ganz gut klar.

LG

Reimund

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 30. März 2016 um 21:58:36 Uhr:

Gute günstige Sommerreifen kommen von Nexen bzw deren Tochter Roadstone aus Korea (nicht mit Rockstone verwechseln = China !), hankook, Nokian, Uniroyal, sava, Barum. Matador, Marshall, kumho. Seiberling, usw.

Die letzten Nexen, die wir hier hatten, waren alle aus China....

Hankook stellt auch in China her, aber das hat nichts mit der Qualität zu tun, sonst wären Funlop und Bridgestone auch schrott

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. TORQUE TQ021 - Müll aus Großbritannien oder brauchbar?