ForumLeichtkrafträder
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Tipps,Tricks und Erfahrungen hinsichtlich Gebrauchtkauf!!

Tipps,Tricks und Erfahrungen hinsichtlich Gebrauchtkauf!!

Themenstarteram 16. Oktober 2014 um 0:30

Hallo zusammen.

Wie viele andere suche auch ich nach einem gebrauchtem Leichtkrad, weil ich mir ein teures nicht leisten kann ;/. Deswegen wollte ich mal fragen wie das bei euch war mit dem Gebrauchtkauf. Dazu hier ein paar Gedankenanstöße:

- Habt ihr euer Motorrad Privat oder bei einem Händler gekauft?

- Welchen Motorradtypen sucht ihr/habt ihr gekauft, was für eine Leistung hat/soll euer Motorrad (haben), von welcher Marke ist euer Motorrad?

- Wieviele KM hatte euer Motorrad runter, als ihr es gekauft habt?

- Wieviel habt ihr bezahlt?

- Wurdet/werdet ihr von euren Eltern und oder Verwandten "gesponsort"? Wenn ja, wieviel haben sie bezahlt (auch hinsichtlich Führerschein)

- Wie stehen eure Eltern/Verwandte zum Thema Motorrad? (sind sie dagegen/dafür? Gibt es in der Familie weitere Motorradfahrer/innen)

- Wie habt ihr euer Motorrad gefunden? (z.B. über Mobile.de oder Freunde usw.)

- Wie lange habt ihr insgesamt gebraucht, bis euer Motorrad zuhause stand?

Tipps und Tricks sind ebenfalls ausdrücklich erwünscht. Und natürlich könnt ihr noch mehr und ausführlicher schreiben.

 

Nun kurz zu mir:

Ich bin 17 Jahre alt und komme aus NRW. Ich Interessiere mich für Motorräder seit knapp 2 Jahren und mache momentan meinen A1 Führerschein.(hatte noch nicht mal meine erste Fahrstunde -.-). Bei mir war ein großes Problem, dass meine ganze Familie dagegen war, ein Motorrad zu kaufen. Außer mein Vater, dem ich letztendlich zu verdanken habe das ich mir doch ein Motorrad kaufen werde. Allerdings kann ich deswegen nur ca. 1500€ für mein Motorrad ausgeben, da ich ja nur von meinem Vater finanziert werde :(.

Momentan beobachte ich eine Suzuki VL Intruder, 14 PS und 9.000km runter für 1700€. Ich suche nur nach Honda Shadows, Suzuki Intruders und Yamaha Viragos, weil mir die restlichen zu teuer oder zu Leistungsschwach sind. Insgesamt steuere ich 1500€ zum Führerschein und Motorrad bei. Den Rest zahlt (hoffentlich) mein Vater :D

Ich freue mich über jede Antwort, vielen Dank!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Ein paar deiner fragen gehen ja schon gegen meinen sinn für Datenschutz.

Grund 1 für eine 125er. Man kann auf den Dorf ohne die Eltern mobil sein. Damit zur lehre fahren. Ne 125er wird privat gekauft.

Preise zum vergleich. Kymco zing 125 15tkm für 550€ gekauft. Die jetzige kymco hipster gab es mit 812km aus 2001 im April diesen Jahres für 720€. Da war der Vergaser ersifft und sie lief nicht, startete schwer.

Schau dich lieber nach kymco, dealim oder hyosung um. Die bauen allesamt gute kusten. Auch wenn kein Hightech und keine 139km/h oder 15wunderps.

Zitat:

 

Schau dich lieber nach kymco, dealim oder hyosung um. Die bauen allesamt gute kusten. ...

Aber nur wenn du nach wenigen Jahren Spaß am Suchen von Ersatzteilen für die Ramschkisten hast. Kauf was von Honda, Yamaha oder Suzuki. Dafür gibt an jeder Ecke Werkststätten und Teiledealer. Und frage dich mal warum diese Korea, China oder wo auch immer her Dinger so billig sind. Fahre mal so eine Kiste 2 Wochen lang im Regen oder ein richtiges Markenmopped. Bei den Billigdinger hat dann fast jede Schraube Rostspuren. das sind halt Wegwerfpodukte. 2 Jahren fahren und dann zum Verwerter geben. Ich selber fahre noch alte 80ccm Yamaha Moppeds aus Anfang der 90er. Das ist aber sicher nicht jedermanns Sache, zeigt aber die Qaulität der Markenmoppeds.

Themenstarteram 17. Oktober 2014 um 14:05

@mottek

Jop hast du recht. Ich hab mich schon mit den Daelims, Hyosungs und co. auseinandergesetzt. Für mich steht fest, das ich keiner dieser "billigen" Marken kaufen werde, vorher hole ich mir eher eine Honda Rebel.

Morgen guck ich mir mal die Suzuki VL Intruder an. Wenn die wirklich so gut ist wie beschrieben werde ich mir die holen :)

Trotzdem danke für dein Kommentar Papstpower!

Dann seit ihr schlicht falsch oder gar nicht informiert!

Es gibt Händler und werkstätten. Und ich kann wirklich jede schraube, mutter oder andere teile nachkaufen.

Uns bevor man daher schwatzt, dass die Koreaner mit den Chinesen gleichzusetzen sind, sollte man sich auch mit diesem Thema beschäftigen! Keine frage, nur 5 statt 6 Gänge... Oder nur 12 statt 15ps... Die Motoren sind aber Lizenzbauten. Sprich alte Motoren von etwa, oh staune... Honda!

Aber auch die Koreaner lernen. So hat kymco kein Problem mit der cdi. Wo die ganzen rebell im netz mit auftauchen.

Man sollte also vor solchen aussagen mit recherche glänzen...

Themenstarteram 18. Oktober 2014 um 0:14

Zitat:

Es gibt Händler und werkstätten. Und ich kann wirklich jede schraube, mutter oder andere teile nachkaufen.

Joa stimmt. War früher mal ein Problem das es zu wenig Händler und Werkstätten gab. Hat sich inzwischen anscheint gebessert. Das Problem ist aber vielmehr, dass die Modelle von Baujahr ~2002 und früher alle Müll sind, hinsichtlich der Verarbeitung. Diese Modelle als "gute kusten" zu bezeichnen, finde ich gewagt. Ich rede hier übrigens von Daelim und Hyosung, weil ich von Kymco keine Ahnung habe.

Zitat:

Aber auch die Koreaner lernen.

Stimmt auch. Obgleich die neue Roadwin, Daystar oder VL Classic. Alle sehen geil aus, sind top verarbeitet und haben eine ziemliche gute Leistung, die sich sehen lässt. Trotzdem hol ich mir keine von denen, weil die so neu sind das die noch relativ hoch gehandelt werden.

 

 

Meine Kymco Zing, Baujahr 1997 ist nicht schlechter als die jetztige. Die Hyosung meines Nachbarn ist dessen Sohn 37tkm gefahren. Dann hatte er den Direkteinstieg gemacht.

Ich weiss nicht, wo das Problem sein soll???

Themenstarteram 19. Oktober 2014 um 13:41

Dann frag deinen Nachbar doch mal, was für ein Modell er hat und ob er mit ihr zufrieden war :P

Völlig egal. Du kannst dich nach den genannten Marken durchaus umsehn. Was dein Nachbar nun hat, oder was er von hält, völlig egal. Die ganzen "älteren" Herren hier, die zum Teil mit 125er wieder angefangen haben, fahren fast alle solche Modelle. Egal ob Roller, Cruiser oder Nacked...

Themenstarteram 19. Oktober 2014 um 22:28

Ne, eigentlich nicht völlig egal, aber wir werden uns sowieso nicht einig :) Ist auch egal, weil wer sich eine daelim kaufen will kauft sich eine daelim, und wer sich eine Yamaha kaufen will kauft sich eine Yamaha.

Das wirst du hier nicht erleben das Papstpower eine andere Meinung gelten lässt ;-)

Themenstarteram 20. Oktober 2014 um 15:19

Jaha ich würde papstpower sogar als kymco fanatiker bezeichnen :):)

am 20. Oktober 2014 um 16:45

Ich bin eine Hyosung gt 125 r 4000 km Problemlos gefahren lief super Ersatzteile sind zwar nicht immer billig (der gebraucht markt wächst und somit kommt man an billige Ersatzteile)

Trotz 32 tausend Kilometern hat sie kein Öl gefressen und ist nach Tacho bis zu 147 km bergab gefahren auf der geraden immerhin 132 (real etwas mehr als 120 -125 kmh)

Zu Hyosung kann ich sagen das sie wirklich langlebig sind und gute extrem laufruhige Motoren bauen.

Also nicht immer gleich sagen was aus Fernost kommt ist schrott oder kaufst du nur in Deutschland oder Japan produzierte Ware?

Zitat:

@Felix-nummer-Eins schrieb am 20. Oktober 2014 um 16:45:22 Uhr:

und ist nach Tacho bis zu 147 km bergab gefahren

Meine Fährt auch 200km bergab. Dafür braucht man halt Zeit :p

 

Ich kann das dumme Geschwätz nach den klassischen Japanern nicht mehr hören. KEINER hat persönliche Erfahrungen, jeder muss ein Defekt, den er mal gehört hat an die große Glocke hängen. Niemand fragt nach, wie es mit der Wartung stand. Also was soll der Mist? Es geht wohl kaum ein junger Fahrer alle 5tkm in die Werkstatt und lässt die Ventile prüfen. Ölwechsel?? Naja, aber jetzt noch nicht. Warum und wie es zu defekten kam bleibt offen.

In Korea gefertige Motoren mit Lizenz von Honda werden nicht gewertet. Klar, ne Trommelbremse hinten ist Oldschool. Aber da muss niemand mehr ran, das funktioniert! Und ob die Kiste nun 150kg wiegt oder 120kg, ist mir persönlich total egal. 120 oder 100km/h Vmax? Auch egal. Ich hab 2-3km "offene" Landstrasse auf meinem Arbeitsweg.

Ich glaube kaum das Hyosung teure Ersatzteile hat. Wer für seine "Shadow" mal ne CDI kaufen musste, freut sich über die Preise. Das sind dann 50% vom Fahrzeugwert.

am 21. Oktober 2014 um 16:09

(Teuer) für einen Lehrling schon.

Solang man nicht ständig neue spiegel oder Lenkerstummel oder Fußrasten braucht ist man mit Hyosung billig unterwegs...

Geringere Laufleistung für weniger Geld bei besserem aussehen und neuerem Baujahr...

Meine Empfehlung lies dir mal Testberichte und Erfahrungen über die Daelim Daystar mit 14 ps durch, die sollte deinen Anforderungen genügen und sieht geil aus.

Da kann man doch nicht nein sagen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Leichtkrafträder
  5. Tipps,Tricks und Erfahrungen hinsichtlich Gebrauchtkauf!!