ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Tipps&Tricks für generelle Pflege

Tipps&Tricks für generelle Pflege

Themenstarteram 17. März 2017 um 0:13

Hallo miteinander,

 

ich werde demnächst mein neues Auto in Schwarz Metallic erhalten und hätte ein paar generelle Fragen zur Pflege des Neuwagens.

Auch wenn ihr mir wahrscheinlich davon abraten werdet, werde ich mein Auto dauerhaft in einer Textilwaschanlage waschen.

Meine Frage diesbezüglich ist folgende: Was sollte man vor der Einfahrt in die Waschstraße am Besten auf das Auto noch aufbringen? Habe mir bereits Felgenreiniger und die dazugehörige Felgenbürste besorgt, damit die Felgen auf jeden Fall gut sauber werden. Was könntet ihr mir denn noch empfehlen um das Ergebnis zu verbessern? In der Sommer- sowie Winterzeit. Auch noch eine Frage bezüglich der Felgen: Werde mir Schwarz Matte Winterfelgen zulegen und bin mir unsicher wie man diese pflegen sollte. Hat jemand dahingehend Erfahrung?

Die vorletzte Frage bezieht sich auf die Trocknung des Autos nach der Waschanlage. Da es öfters vorkommt, dass nach der Lufttrocknung der Anlage am Auto Wassertropfen zurückbleiben und diese nicht so schön aussehen, würde ich gerne wisse welches Mikrofasertuch sinnvoll ist um den Wasserflecken den Garaus zu machen?

Für die Innenreinigung habe ich den Sonax Cockpit Reiniger und Innenreiniger besorgt, sowie kleine Amazon Basics Mikrofasertücher, reicht das eurer Meinung nach oder sollte man noch etwas dazu kaufen?

Vielen Dank für eure Hilfe.

 

Gruß

Ähnliche Themen
17 Antworten

Tipps für Trockentücher findest du in den FAQ oder in diversen Einkaufslisten, die hier erstellt wurden. Ratschläge für die Innenraumreinigung wirst du auch zur Genüge finden, wenn du die Suchfunktion bemühst.

Vor kurzem gab es hier einen Thread, in dem recht zivilisiert diskutiert wurde, ob eine Textilwaschanlage akzeptabel ist, ich würde das Ergebnis folgendermaßen zusammenfassen:

Wenn Autopflege nicht dein Hobby werden soll und die Anlage ordentlich gewartet wird, kann das deinen Ansprüchen durchaus genügen.

Themenstarteram 17. März 2017 um 9:41

Super,dass mit den FAQ's war mir nicht bewusst :) Hobby sollte es nicht werden ;)

Für Waschanlagenfahrzeuge bleibt eigentlich nur danach die Behandlung mit einem Detailer. Ich empfehle hierzu gerne den Sonax Brilliant Shine Detailer, aber auch von Koch Chemie der Quick & Shine wird sehr gerne dafür genommen. Im Prinzip einfach fix aufsprühen und mit geeigneten Microfasertüchern sofort wieder abnehmen.

Viel mehr lohnt bei einem Waschanlagenfahrzeug nicht, da die Chemie der Waschanlage sowieso alles relativ schnell wieder runterholen wird. Aber der Glanz der Detailer wird dir gefallen, da bin ich mir absolut sicher. Die Standzeit ist ein paar Wochen und reicht meistens bis zur nächsten Wäsche.

Da brauchst auch vorher nicht großartig die Restfeuchtigkeit noch eigens mit nem Trockentuch beseitigen. Das geht auch gut mit den Detailern und den Microfasertüchern.

Als Microfasertücher empfehle ich aber zwingend in eine ganz andere Liga als die Amazon Basic einzusteigen. Ich würde für den Lack mir ein paar Stück von diesen holen.

Auch für den Innenraum würde ich mind. diese verwenden.

Zum Fenstreinigen noch ein paar Fenstertücher.

 

 

Hier wird dir niemand etwas abraten wenn du es nicht möchtest.

Auch eine Waschstraße gehört mit zur Fahrzeugpflege und wird und wurde über Jahrzehnte weiter entwickelt und dem entsprechenden Pflegestandards angepasst,was vielen wohl möglich entgangen sein dürfte.

Was deine Frage der Pflegeprodukte zum Aufbringen vor der Wäsche angeht,das wird eher mal schwierig.

Wenn die Waschstraße keine SB Boxen hat, darf man wohl keine Chemikalien vor der Wäsche auf das Fahrzeug auf bringen. Der Betreiber muss das Abwasser aufbereiten /entsorgen,wenn jeder seine eigene Chemie in sein Abwasser bringt sehen diese es mit Sicherheit nicht gern.

Man kann dieses Problem aber ganz einfach umgehen,wenn man die Vorwäsche des Fahrzeug einfach der Waschstraße und seinem Personal über lässt. Die richtige Wahl der Waschstraße !!

Wenn das Fahrzeug vor die Einfahrt in die Waschstraße "von Personal" vorgewaschen wird,fährt man quasi mit einem fast sauberen Fahrzeug in die Waschstraße, um so sauberer ist das Waschergebnis und die Waschtextilien entsprechend gepflegter !.

Viele glauben mit einem Neufahrzeug ein "Rundumsorglos"Paket zu erwerben,dem ist leider nicht so.

Hierzu möchte ich möglichst Zeitnah etwas schreiben,nur jetzt fehlt mir im Moment leider die Zeit.

Weitere Tips und Anregungen zur Waschstraßen Pflege sind herzlich willkommen !;).

Themenstarteram 17. März 2017 um 11:14

Super Tipp. Vielen Dank.

Das mit dem Sonax Brilliant Shiner werde ich direkt mal an meinem derzeitigen Auto probieren.Die Mikrofasertücher von Amazon wollte ich nur für das Fenster reinigen und den Innenraum verwendet, da sie dafür eigentlich ausreichen sollten. Für die Felgen habe ich ein Mikrofasertuch von Nigrin. Für das Abledern würde ich mir dann auch ein teureres kaufen, z.B. das von dir vorgeschlagene.

Gerade Fenster gehen mit sowas nicht besonders gut. Ich würde hier wirklich die Fenstertücher empfehlen..

Mit den Amazon Tüchern kann man z.B. prima ölverschmiertes Werkzeug putzen ;)

Hallo hier meine Tipps zur Textilwaschanlage:

Einfache Lackpflege für Benutzer von Textilwaschanlagen

Auch ein Fahrzeug, das in der Waschanlage gewaschen wird, kann nicht nur sauber sondern auch gepflegt aussehen. Es macht keinen Sinn ein normales Wachs als Lackschutz aufzutragen, da es in der Waschanlage durch die Chemiekeule meist beim ersten Mal restlos entfernt wird. Auch eine teure Versiegelung hat mit der Chemie in der Wachanlage Probleme und bringt bei weitem nicht die versprochene Standzeit.

Bei der Wahl der Waschanlage sollte folgendes beachtet werden:

Wichtig ist, dass vor der Einfahrt in die Waschanlage eine Vorreinigung durchgeführt wird. Dabei sollte das Auto mit einem Reiniger (Schaum) eingesprüht und danach mit dem Hochdruckreiniger gründlich abgespült werden. Der grobe Schmutz kommt dann gar nicht mehr in die Waschanlage und damit ist die Gefahr wesentlich geringer, dass die Waschwalzen mit den Sandkörnern und Co. den Lack verkratzen können. Bei Portalanlagen, die nicht schlechter sein müssen, muss die Vorreinigung selbst gemacht werden. Bei einigen Waschstraßen wird leider die Vorwäsche nicht nur mit Schaum und HDR sondern auch mit einem Schwamm gemacht und das ist ganz schlecht. Mit einmal in den Wascheimer eintauchen, werden oft halbe Autos übergewischt und dadurch wird der Dreck im Schwamm wie Schleifpapier auf dem Lack hin und her gerieben und Kratzer sind vorprogrammiert.

Viele Waschstraßen bieten "Vorwasch-Programme" an. Das ist keine Vorwäsche, wie gerade beschrieben wurde. Der Grobe Dreck darf gar nicht erst in die Anlage kommen, damit ist die Gefahr sich Kratzer einzufangen schon fasst gebannt. Diese zusätzlichen Waschprogramme oder Sonderprogramme haben kaum bzw. keinen Nutzwert, die Vorwäsche gehört von "Personal" oder selbst händisch durchgeführt !!

Das Geld für das Anlagenwachs oder wie es auch immer mit tollen Namen versehen wird kann man sich auch sparen. Es hält nur sehr kurze Zeit - überspitzt von 12 - Mittag.

Wer aber dennoch seinen Lack zwischen dem Waschen schützen/pflegen möchte, dem empfehlen wir einen Detailer oder ein Sprühwachs. Das schützt für ein paar Wochen bis zur nächsten Wäsche und ist in ein paar Minuten aufgetragen.

Das kann jeder für kleines Geld anwenden.

Was wird dafür gebraucht?

- MF-Trockentuch am besten 2 Stück

- Detailer oder Sprühwachs

- 5 MFT 320 GSM aufwärts

Produktempfehlungen

MF-Trockentücher:

- Orange Baby

- Lupus Super Plush 530

- Liquid Elements Silverback XL Trockentuch

- usw.

Detailer / Sprühwachs

- Quick & Shine von KC

- P 40 von Chemical Guys

- Sonax Xtreme BilliantShine Detailer

- usw.

MFT

- Buffing 380

- Detail 380

- Super Detail 530

- Super Plush 530

- usw.

Die Vorgehensweise bei einem Detailer ist denkbar einfach. Aufsprühen, mit dem MFT drüberwischen und fertig. Um die bereits fertigen Bauteile nicht beim Sprühen wieder einzunebeln empfiehlt es sich den Detailer auf ein MFT zusprühen und damit den Detailer auf dem Lack zu verteilen. Mit einem sauberen MFT nachwischen.

Viele Sprühwachse lassen sich genau so wie ein Detailer verarbeiten. Es gibt aber auch welche, die mit einem Applikatorpad aufgetragen werden. Dann kurz ablüften lassen bis ein Schleier entsteht und dann mit dem MFT aufpolieren. Das geht auch sehr schnell ohne Anstrengung fast wie Staubwischen.

 

Zitat:

@martinb71 schrieb am 17. März 2017 um 11:26:23 Uhr:

Hallo hier meine Tipps zur Textilwaschanlage:

Einfache Lackpflege für Benutzer von Textilwaschanlagen

Auch ein Fahrzeug, das in der Waschanlage gewaschen wird, kann nicht nur sauber sondern auch gepflegt aussehen. Es macht keinen Sinn ein normales Wachs als Lackschutz aufzutragen, da es in der Waschanlage durch die Chemiekeule meist beim ersten Mal restlos entfernt wird. Auch eine teure Versiegelung hat mit der Chemie in der Wachanlage Probleme und bringt bei weitem nicht die versprochene Standzeit.

Bei der Wahl der Waschanlage sollte folgendes beachtet werden:

Wichtig ist, dass vor der Einfahrt in die Waschanlage eine Vorreinigung durchgeführt wird. Dabei sollte das Auto mit einem Reiniger (Schaum) eingesprüht und danach mit dem Hochdruckreiniger gründlich abgespült werden. Der grobe Schmutz kommt dann gar nicht mehr in die Waschanlage und damit ist die Gefahr wesentlich geringer, dass die Waschwalzen mit den Sandkörnern und Co. den Lack verkratzen können. Bei Portalanlagen, die nicht schlechter sein müssen, muss die Vorreinigung selbst gemacht werden. Bei einigen Waschstraßen wird leider die Vorwäsche nicht nur mit Schaum und HDR sondern auch mit einem Schwamm gemacht und das ist ganz schlecht. Mit einmal in den Wascheimer eintauchen, werden oft halbe Autos übergewischt und dadurch wird der Dreck im Schwamm wie Schleifpapier auf dem Lack hin und her gerieben und Kratzer sind vorprogrammiert.

Viele Waschstraßen bieten "Vorwasch-Programme" an. Das ist keine Vorwäsche, wie gerade beschrieben wurde. Der Grobe Dreck darf gar nicht erst in die Anlage kommen, damit ist die Gefahr sich Kratzer einzufangen schon fasst gebannt. Diese zusätzlichen Waschprogramme oder Sonderprogramme haben kaum bzw. keinen Nutzwert, die Vorwäsche gehört von "Personal" oder selbst händisch durchgeführt !!

Das Geld für das Anlagenwachs oder wie es auch immer mit tollen Namen versehen wird kann man sich auch sparen. Es hält nur sehr kurze Zeit - überspitzt von 12 - Mittag.

Wer aber dennoch seinen Lack zwischen dem Waschen schützen/pflegen möchte, dem empfehlen wir einen Detailer oder ein Sprühwachs. Das schützt für ein paar Wochen bis zur nächsten Wäsche und ist in ein paar Minuten aufgetragen.

Das kann jeder für kleines Geld anwenden.

Was wird dafür gebraucht?

- MF-Trockentuch am besten 2 Stück

- Detailer oder Sprühwachs

- 5 MFT 320 GSM aufwärts

Produktempfehlungen

MF-Trockentücher:

- Orange Baby

- Lupus Super Plush 530

- Liquid Elements Silverback XL Trockentuch

- usw.

Detailer / Sprühwachs

- Quick & Shine von KC

- P 40 von Chemical Guys

- Sonax Xtreme BilliantShine Detailer

- usw.

MFT

- Buffing 380

- Detail 380

- Super Detail 530

- Super Plush 530

- usw.

Die Vorgehensweise bei einem Detailer ist denkbar einfach. Aufsprühen, mit dem MFT drüberwischen und fertig. Um die bereits fertigen Bauteile nicht beim Sprühen wieder einzunebeln empfiehlt es sich den Detailer auf ein MFT zusprühen und damit den Detailer auf dem Lack zu verteilen. Mit einem sauberen MFT nachwischen.

Viele Sprühwachse lassen sich genau so wie ein Detailer verarbeiten. Es gibt aber auch welche, die mit einem Applikatorpad aufgetragen werden. Dann kurz ablüften lassen bis ein Schleier entsteht und dann mit dem MFT aufpolieren. Das geht auch sehr schnell ohne Anstrengung fast wie Staubwischen.

Toller Beitrag . DANKE !!!!

Zitat:

@GrandPas schrieb am 17. März 2017 um 10:51:02 Uhr:

Für Waschanlagenfahrzeuge bleibt eigentlich nur danach die Behandlung mit einem Detailer. Ich empfehle hierzu gerne den Sonax Brilliant Shine Detailer, aber auch von Koch Chemie der Quick & Shine wird sehr gerne dafür genommen. Im Prinzip einfach fix aufsprühen und mit geeigneten Microfasertüchern sofort wieder abnehmen.

Viel mehr lohnt bei einem Waschanlagenfahrzeug nicht, da die Chemie der Waschanlage sowieso alles relativ schnell wieder runterholen wird. Aber der Glanz der Detailer wird dir gefallen, da bin ich mir absolut sicher. Die Standzeit ist ein paar Wochen und reicht meistens bis zur nächsten Wäsche.

Da brauchst auch vorher nicht großartig die Restfeuchtigkeit noch eigens mit nem Trockentuch beseitigen. Das geht auch gut mit den Detailern und den Microfasertüchern.

Als Microfasertücher empfehle ich aber zwingend in eine ganz andere Liga als die Amazon Basic einzusteigen. Ich würde für den Lack mir ein paar Stück von diesen holen.

Auch für den Innenraum würde ich mind. diese verwenden.

Zum Fenstreinigen noch ein paar Fenstertücher.

Danke dir , tolle Hinweise !!!

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 17. März 2017 um 11:13:58 Uhr:

Hier wird dir niemand etwas abraten wenn du es nicht möchtest.

Auch eine Waschstraße gehört mit zur Fahrzeugpflege und wird und wurde über Jahrzehnte weiter entwickelt und dem entsprechenden Pflegestandards angepasst,was vielen wohl möglich entgangen sein dürfte.

Was deine Frage der Pflegeprodukte zum Aufbringen vor der Wäsche angeht,das wird eher mal schwierig.

Wenn die Waschstraße keine SB Boxen hat, darf man wohl keine Chemikalien vor der Wäsche auf das Fahrzeug auf bringen. Der Betreiber muss das Abwasser aufbereiten /entsorgen,wenn jeder seine eigene Chemie in sein Abwasser bringt sehen diese es mit Sicherheit nicht gern.

Man kann dieses Problem aber ganz einfach umgehen,wenn man die Vorwäsche des Fahrzeug einfach der Waschstraße und seinem Personal über lässt. Die richtige Wahl der Waschstraße !!

Wenn das Fahrzeug vor die Einfahrt in die Waschstraße "von Personal" vorgewaschen wird,fährt man quasi mit einem fast sauberen Fahrzeug in die Waschstraße, um so sauberer ist das Waschergebnis und die Waschtextilien entsprechend gepflegter !.

Viele glauben mit einem Neufahrzeug ein "Rundumsorglos"Paket zu erwerben,dem ist leider nicht so.

Hierzu möchte ich möglichst Zeitnah etwas schreiben,nur jetzt fehlt mir im Moment leider die Zeit.

Weitere Tips und Anregungen zur Waschstraßen Pflege sind herzlich willkommen !;).

Da hat wer mir doch glatt etwas vorweggenommen, richtig @martinb71,genau so ist es.

Ergänzend möchte ich noch zur Waschstraßen Nutzung hinzu fügen.

Wenn Möglich,immer die selbe Waschstraße nutzen,diese kennt man,weis um die Waschqualität und kennt das Personal.

Die Waschstraße nicht als erster Kunde (Samstagfrüh um 8) wenn sie gerade geöffnet wurde nutzen.

Die Waschstraße muss "anlaufen"sprich die Waschtextilien sind trocken,auch wenn augenscheinlich viel Wasser zu sehen ist,die Textilien sind nicht durchnässt, andere Nutzer gerne vor lassen ;).

Waschstraßen die keine Personelle Vorwäsche anbieten sind Pfui,auch wenn evtl.Waschboxen vorhanden sein sollten,man die Vorwäsche selber machen könnte,andere nutzen die Waschboxen vielleicht nicht als Vorwäsche und Fahren ohne Vorwäsche in die Anlage,z.B.Jäger und Förster die mit ihrem Pickup gerade aus dem Wald kommen,wenn ihr versteht was ich meine ;).Die Walzen solcher Anlagen sind durch und durch verschmutzt und wohl möglich verschlissen.

Oft werden die Fahrzeuge nach der Personellen vorwäsche an den kritischen Stellen die die Waschtexilien nicht erreichen können,z.B.Nummernschild Mulden,oftmals das gesamte Heck bei einigen Modellen,von Hand nachbearbeitet,dieses dann bitte nicht mit einem Schwamm,dieser hat 9867 Heckwäschen hinter sich,dem Personal ruhig darauf hinweisen das man dies nicht möchte.Die Waschstraße muss die Sauberkeit des Fahrzeugs garantieren,dafür bezahlt man ja auch,nur bitte nicht mit einem alten Schwamm !!.Wenn man die Problemzonen seines Fahrzeugs kennt,könnte man hier z.B. selber vorarbeiten.

Wenn möglich,geht leider nicht in allen Waschstraßen,den Waschvorgang,nicht erst bei dem eigenen Fahrzeug,beobachten,alles was einem Merkwürdig erscheint,dem Betreiber oder Personal melden.Diese könnten

z.B.sein,eine Düsenreihe sprüht kein Wasser,oder die Walzen fahren mit unterschiedlichem Druck ans Fahrzeug usw.

Waschstraßen sind Maschinen,auch hier können defekte auftreten,so kann man evtl.Schäden am Fahrzeug vermeiden.

Wie ihr seht,nicht nur bei der Handwäsche gilt es einiges zu beachten, wenn man bei deiden Pflegemethoden 8sam mit umgeht,können auch Waschstraßen gepflegte Fahrzeuge nicht nur sauber sondern auch gepflegt sein.

Waschstraßen sind schon sehr lange keine Fahrzeug und Lack zerstörungs Maschinen mehr,es kann sich kein Waschstraßen Betreiber Schäden an den Fahrzeugen erlauben.

Zur Pflege von Neufahrzeugen wollte ich auch noch etwas schreiben.

Früher wurden Fahrzeuge nach der Produktion als Transport Schutz dick mit Wachs ein gesprüht,auch wenn dieser in den Vertrag Werkstätten wieder abgewaschen wurde,verblieb immer noch ein kleiner Lackschutz,heute werden die Fahrzeuge in Ganzkörper Kondome oder nur an kritischen Stellen mit Folie beklebt.

Lackschutz,Kunststoff Pflege,Unterboden Schutz,Hohlraum Versiegelungen,wenn nicht bestellt, sind bei Neufahrzeugen null.

Auch dies gehört zur Fahrzeugpflege !!

Wenn man bei der Fahrzeugpflege eine gewisse Sorgfaltspflicht walten lässt,hat man sehr lange Freude mit seinem neuen Fahrzeug.

Zitat:

@carkosmetik schrieb am 18. März 2017 um 03:05:15 Uhr:

 

Da hat wer mir doch glatt etwas vorweggenommen, richtig @martinb71,genau so ist es.

Hier nimmt doch niemand was vorweg :)

Deine Ergänzung ist einfach super.

Themenstarteram 19. März 2017 um 15:09

Zitat:

Ich empfehle hierzu gerne den Sonax Brilliant Shine Detailer, aber auch von Koch Chemie der Quick & Shine wird sehr gerne dafür genommen. Im Prinzip einfach fix aufsprühen und mit geeigneten Microfasertüchern sofort wieder abnehmen.

Kann man für den Detailer dann zunächst die kurzfaserige Seite des Super Plush 530 nehmen und dann zum Nachwischen die Langfaserige oder empfehlst du für das Detailing ein ganz anders Mikrofasertuch?

Das ist nur ein Arbeitsgang. Du sprühst es flächig auf den Lack und ohne Einwirkzeit verteilst und nimmst den Überschuss gleichzeitig mit z.B. dem 530 ab. (Der langflorigen Seite.)

Aber nicht an der Anzahl der Tüchern sparen. Das Tuch mehrmals Falten und dann für jede neue Fläche umfalten damit wieder eine saubere Seite den Lack berührt und somit Swirls vorgebeutgt wird..

Aber nachdem es praktisch nur ein Arbeitsschritt ist, geht das auch wirklich fix.

Es reicht auch den Detailer relativ sparsam anzuwenden. Also eine Flasche sollte am Anfang für mind. 5-8 Anwendungen reichen. Später wenn man den Kniff raus hat reicht auch eine noch geringere Dosierung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Tipps&Tricks für generelle Pflege