ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Thailand - drastisch verschärfte Regeln für temporären Motorradimport

Thailand - drastisch verschärfte Regeln für temporären Motorradimport

Themenstarteram 13. August 2016 um 13:00

Thailand und Laos haben drastische Verschärfungen beim temporären Motorradimport eingeführt!

Für Krad-Reisenden ist das ein negativer Quantensprung in Sachen Bürokratie und Kosten und unter Umständen auch ein gravierender Verlust an Bewegungsfreiheit.

So stellt sich mir die neue Lage dar:

Man muß mindestens 10 Tage vorher über eine „Travel Agency“ eine temporäre Genehmigung beim Provincial Land Transport Office der Provinz beantragen, über die man nach Thailand einreisen möchte.

Für den Antrag muß man eine Reihe von Dokumenten beibringen, wie den Pass, den Führerschein, den Fahrzeugschein und ein Foto, das den Zustand des Krads zeigt. Außerdem und das sind die wirklich bösen Punkte:

- Vehicle inspection certificate (TÜV respektive HU, die bei vielen Fernreisenden abgelaufen ist?)

- Photocopy of proof of a compulsory motor vehicle insurance and third party liability

insurance.

- Travel itinerary stating place of accommodation, duration of stay, entry and exit

boundary post, arrival and departure date, etc.

Die komplette Ankündigung, mit noch einigen weiteren brisanten Punkten (u.a. maximale Aufenthalsdauer fürs Krad pro Jahr: 2 x 30 Tage) hab ich als PDF zum Download auf unsere Homepage gesetzt:

http://krad-vagabunden.de/.../

Die Parallelen zu den Regelungen in Myanmar, Buthan und China scheinen offensichtlich. Bleibt abzuwarten, wie sich das entwickelt. Ein gravierender Punkt wäre z.B., ob die Reiseagentur nur für die Bürokratie zuständig ist, oder ähnlich wie in den geannten Ländern, eine echte Reiseführung stellen muß, mit der man sich dann rumplagen muß.

Die Kosten die zu den 500 THB Gebühr seitens der Reiseagentur kommen, dürften eine weitere spannende Frage sein.

Alles in allem scheint sich abzuzeichnen, daß es nun für Motorradreisenden in Thailand viel bürokratischer und deutlich teurer wird.

Ersten Berichten zu folge hat Laos wohl eine ähnliche Regelung in Kraft gesetzt.

Ich bin froh, daß wir diese Länder zu weniger bürokratischen Zeiten unter die Räder genommen haben.

Gruß

Panny

www.krad-vagabunden.de

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi, ich plane gerade eine Reise die im April losgehen soll. Dabei hatte ich die Überlegung von Mongolien nach Chiang Mai (Oder Nepal-Myanmar) die Maschine per LKW zu verfrachten, da mir die Durchfahrt durch China zu teuer ist (3000 - 5000.- oder sogar 9000.- ohne Gruppe) Dabei will ich dann nach Laos, Vietnam, Kambodscha und nochmals Thailand um runter nach Australien oder dann direkt über den Teich nach Amerika zu kommen. Weiss jemand die aktuelle Lage oder plant selber was ähnliches? wie bewerkstellige ich das am besten oder sollte ich besser von Vladivostok verschiffen und den Teil während der Verschiffung mit einem Motorrad vor Ort machen? Bin zu lange mit dem Thema China beschäftigt gewesen und dachte die Länder seien ohne Probleme zu bereisen.. würde das schon gerne mit meinem eigenen Motorrad machen..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Thailand - drastisch verschärfte Regeln für temporären Motorradimport