ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Thailand, Laos Kambodscha von Dez 07 bis März 08

Thailand, Laos Kambodscha von Dez 07 bis März 08

Themenstarteram 14. Juli 2007 um 9:32

Hallo,

wir macvhen zu dritt eine Tour nach Thailand, Laos Kambodscha von Dez 07 bis Ende März 08. Hinfliegen und Moppeds (Enduros) vor Ort mieten. Wer hat Tipps für Moppedmiete, Unterkünfte usw.?

Grüße

Martin

Ähnliche Themen
16 Antworten
am 22. Juli 2007 um 13:29

Mehr dazu...

 

Hallo ich habe vor längerer Zeit eine interessante Seite gefunden die ich empfehlen würde.

www.reise-forum.weltreiseforum.de

oder

www.worldtrip.de

Dort erfährst du vielleicht das nötigste.

Mfg Willi

am 30. Juli 2007 um 9:07

Das würde mich jetzt sehr wundern wenn du in diesen Ländern ein vernünftiges Motorrad mieten könntest. ausnahme ist vielleicht Thailand in den Touri gebieten. Aber schreib mir bitte deine Erfahrungen wenn du wieder zurück bist.

Ben

Themenstarteram 30. Juli 2007 um 18:12

@Ben: Habe nach einigem Surfen ein paar Anbieter gefunden. Ist nicht ganz einfach, da selbst in Thailand Neuzulassungen nur bis 200ccm möglich sind. In Bangkog gibts aber Anbieter, die auch Sportbikes ala GSX-R vermieten. Sind dann gebrauchte, die aus Japan importiert wurden. Wir suchen Enduros. Da habe ich bisher viele 250er Honda CR gefunden sowie ganz wenige 400er. Darüber geht nichts. Mieten ist aber deutlich günstiger (zwischen 10-20,-€/Tag) als die eigene AfricaTwin rüber zu schaffen. Kostet so ab 1200,-€ per Schiff/LKW oder ab 2000,-€ per Flieger (LTU) hin und zurück. Und dafür kann man ne ganze Weile mieten.

Grüße

Martin

am 30. Juli 2007 um 20:44

Ja ich weiß das es vereinzelt welche zu mieten gibt - hörte aber katastrophale Geschichten über den Zustand. Also eigentlich unfahrbar... aber wie gesagt deine Erfahrungen würden mich interessieren.

Kannst auch mal anfragen unter motorradkarawane.de machen. Da sind viele erfahrene Fernreisende.

Ben

Themenstarteram 31. Juli 2007 um 16:52

o.k., Danke für den Tipp. Melde mich nach der Reise mit Bericht über die Kisten.

Grüße

Martin

@ben:

schwachsinn ! es gibt gute motorräder in kambodscha! ich hab zum beispiel 3 stück. eine 250ger klx,eine 250ger xr und eine 250ger crm 2takt. die werden regelmäßig gewartet und sind das beste was du hier in kambodscha nehmen kannst.

 

@martin:

allerdings vermiete ich die nicht sondern nehme gebe sie nur zum fahren wenn der jenige mich auch als guide mit dazu nimmt-anders nicht!

 

es gibt mittlerweile eine menge rentalshops hier die aber auch trouren anbieten und du musst dir über nichts gedanken machen. unterkunft/motorrad/miete/guide/verpflegung/sprit/reparatur etc.etc.....

 

nur lasst die finger von diesen 10$ bikes, da hasst du nur ärger und keinen spass am reisen!

 

eine gute xr 250 (2003) kostet hier 22$ am tag, drz 400 =35$ am tag,crm 250= 50$ am tag und eine 650ger honda xr 35-40$ am tag. in deutschland kostet es mindestens das doppelte. also warum schrott für 10$ wenns gute bike für nur das doppelte gibt.

 

allerdings ist der dezember-märz eine recht beliebte reisezeit. da sollte man früh buchen!

 

schau dir doch mal meine dirtbikevideos auf youtube an. du findest sie unter "dirt bike cambodia"!

 

good luck

am 10. August 2007 um 8:34

@overcrossreini

Oh vielen Dank für den "Schwachsinn".

Wenn deine quailitäten als Schrauber deiner herausragenden Höflichkeit das Wasser reichen können bist du bestimmt sehr erfolgreich in Kambodscha. Und da solltest du auch virtuell bleiben und hier nicht grundlos rumpöbeln und beleidigen.

Naja wenns schon an den einfachsten Umgangsformen fehlt dann ist wohl auch ein Schrotthaufen ein gutes Motorrad oder zumindest das beste was man in Kambodscha kriegen kann - was ja noch nix heißen muss.

B.

am 2. Mai 2008 um 13:43

Zitat:

Original geschrieben von bnehm

@overcrossreini

Oh vielen Dank für den "Schwachsinn".

Wenn deine quailitäten als Schrauber deiner herausragenden Höflichkeit das Wasser reichen können bist du bestimmt sehr erfolgreich in Kambodscha. Und da solltest du auch virtuell bleiben und hier nicht grundlos rumpöbeln und beleidigen.

Naja wenns schon an den einfachsten Umgangsformen fehlt dann ist wohl auch ein Schrotthaufen ein gutes Motorrad oder zumindest das beste was man in Kambodscha kriegen kann - was ja noch nix heißen muss.

B.

hallo ben,

so eben ist mir dieser thread wieder aufgefallen. im grunde genommen ist es mir egal was in foren geschrieben wird etc. ...

allerdings:

- denke ich nicht das ich hier irgendwo unfreundlich war und gab es auch noch nie leute die sich von mir ungerecht behandelt fühlten

- desweiteren solltest du dir kein urteil bilden durch aussagen von aussagen wie jemand gesagt hat usw. ... selber kommen - selber sehen - selber machen.

- als letzte: ja ich kann mich nicht beschweren wir sind erfolgreich! doch das bedarf mmer etwas arbeit....

also einfach mal drüber nachdenken bevor man so losprabbelt!

Recht herzlichen Dank

Mit freundlichen Grüßen

Reini

 

hallo moechte ab jan 2009 ca.3mon bkk kambodscha vietnam laos bkk mit in bkk gekauften roller bereisen bin fuer jede info dankbar.ciao

Habe mich auch mal für solche Motorradrundreisen interessiert, war z.B. mal in Singapur 2-3 Tage und da als auch vermutlich die ganze Küste bis Bangkok hoch, ist wohl ein Tropenparadies (oder sind´s Subtropen, weiß nicht so genau, halt Sonne, Strand, Palmen und keine Frostbeulen im Winter. Die Etappen erscheinen mir aber zum Teil etwas weit für kleine Enduros, sieht man vielleicht weniger von der Gegend, als bei kürzeren Etappenstreckenlängen.

Gibt verschiedene Anbieter im Web für solche Rundreisen, 7-14 Tage, oder gar 3 Wochen, sind aber meist sauteuer, gemessen an den kleinen Enduro-Spotzerles, die sie vermieten, bieten aber z.B. auch Endurotrainings vor Reiseantritt an, für Ahnungslose im Crossfahren, was ja sehr sinnvoll ist.

Politische Situation dort kenne ich nicht, muss man halt beim auswärtigen Amt nachgucken, in Nordthailand muss man wohl aufpassen, dass man nicht "Mohnblumen" ans Mopped gehängt kriegt, wees ick aber nix von, Auto mieten wäre von daher viel riskanter, könnte also Blödsinn sein, aber wäre ich sehr extrem vorsichtig, man hört da extrem schlimme Dinge in der Zeitung, was davon stimmt, wer weiß das schon..., ich nehm´s jedenfalls sehr ernst.

PS: In Bangkok würde ich nicht Mopped fahren wollen, erstens Linksverkehr soweit ich weiß, unglaubliches Verkehrschaos und Straßenschilder-lesen, pfff, naja, good luck, bin nicht sicher ob da was in English steht - ausserhalb vom Tokio nicht mehr, eher noch in China, in Vietnam, Laos, Kambodscha - null Ahnung.

am 27. November 2008 um 15:21

Hey Harle,

 

da die Reise für Dezember 2007 bis März 2008 geplant war, was nach meinem Kalender schon vorbei ist, und hier kein Feedback kam, kann man wohl davon ausgehen, dass die Reisenden leider verstorben sind (Weißt ja was so passieren kann, wenn man einfach mal an das Timmelsjoch denkt *hihi* :D). Mein Beileid gilt den Hinterbliebenen ;).

am 28. November 2008 um 3:05

Hallo "Früchtchen"...´

bin ich ja aus der "Schwatzbacken"-Grube:D:D:confused::cool::confused: wieder immerhin zum "Harle" emporgeklommen...:D:confused::),

muß meine Zeitmaschine irgendwie stehengeblieben sein....oder schlimmer, oh je, habe ich vielleicht wieder auf die falschen Knöppe gedrückt...nee nee, hatte ich schon gemerkt, aber das Thema wurde ja wieder aufgewärmt diesen November, und mir fallen die Tropen jedes Jahr wieder ein, wenn ich mein Mopped eingemottet habe und anfange zu frieren. Da hoffte ich schlicht auf Tips derer, die vielleicht letzten Winter dorthingefahren waren, ob´s nicht irgendwie günstiger geht, als das, was ich so im Web gefunden hatte. Und dass es dort wohl viel gefährlichere Passstraßen geben kann, als das Timmelsjoch, ist mir auch klar. Irgendwelche Tips, wo man lieber nicht langfährt ??

Ey und red´ lieber nicht von oder an etwaige "Hinterbliebene", soll schon passiert sein, also ganz fiktiv, dass ein ganz mieser Fiesling Gerüchte verbreitete, und dann Du (also nicht Du persönlich, aber irgendwer halt...) schreibt ne gut-gemeinte, freundliche und Herz-zerreißende Karte, und der über den Gerüchte verbreitet wurden, wundert sich dann gelinde gesagt ungemein....und die vermeintlichen Hinterbliebenen trifft dann womöglich tatsächlich der Schlag...

Hmm, der Flughafen in Bangkok scheint zur Zeit seit Dienstag eh dicht zu sein (wenn die CNN und NTV-Gerüchte stimmen, und das tun sie wohl) und im kleinen Singapore ist´s eh teurer, ein Motorrad zu mieten, und soweit ich weiß, wird´s nicht empfohlen, in der Gegend die Grenzen alleine zu überschreiten mit nem Mietfahrzeug, könnte auch schlicht untersagt sein, jedenfalls schreiben´s alle Vermieter so ins Web, jedenfalls in das mir sichtbare Web... Schade, ist ´ne Traumlandschaft dort, aber die Eisenbahngleise (auch wenn der Zug auch erster Klasse fährt...) auf dieser Strecke Singapore-Bangkok hängen an einem Abschnitt an ner fast senkrechten, knapp 1000meter hohen Felswand, wenn ein Foto in einem Neckermann-Katalog keine Fotomontage war. Also im Vergleich dazu, Timmelsjoch wäre dann nullo Problemo im Vergleich. Ich glaube irgendwo in der Mitte zwischen Singapore und Bangkok (in Malaysia wohl, vielleicht Enduro Grandprix....) ist diese Stelle der Eisenbahn. Wo da ne Strasse langgeht, null Ahnung, vielleicht soll man auf der frei an die Wand genagelten Eisenbahnschwellen (mit so hölzernen Triangeln als Stützen, ohne jeglichen Damm) mit der Enduro längshoppeln. Vielleicht war das FotO ja schon paar Jahrzehnte alt, aber der Katalog war von 2004 etwa. Auf der Landkarte scheint´s aber ne riesige Küstenautobahn zu geben...

Gruß:)

am 14. August 2010 um 10:13

Zitat:

Original geschrieben von Kawa_Harlekin

Habe mich auch mal für solche Motorradrundreisen interessiert, war z.B. mal in Singapur 2-3 Tage und da als auch vermutlich die ganze Küste bis Bangkok hoch, ist wohl ein Tropenparadies (oder sind´s Subtropen, weiß nicht so genau, halt Sonne, Strand, Palmen und keine Frostbeulen im Winter. Die Etappen erscheinen mir aber zum Teil etwas weit für kleine Enduros, sieht man vielleicht weniger von der Gegend, als bei kürzeren Etappenstreckenlängen.

Gibt verschiedene Anbieter im Web für solche Rundreisen, 7-14 Tage, oder gar 3 Wochen, sind aber meist sauteuer, gemessen an den kleinen Enduro-Spotzerles, die sie vermieten, bieten aber z.B. auch Endurotrainings vor Reiseantritt an, für Ahnungslose im Crossfahren, was ja sehr sinnvoll ist.

Politische Situation dort kenne ich nicht, muss man halt beim auswärtigen Amt nachgucken, in Nordthailand muss man wohl aufpassen, dass man nicht "Mohnblumen" ans Mopped gehängt kriegt, wees ick aber nix von, Auto mieten wäre von daher viel riskanter, könnte also Blödsinn sein, aber wäre ich sehr extrem vorsichtig, man hört da extrem schlimme Dinge in der Zeitung, was davon stimmt, wer weiß das schon..., ich nehm´s jedenfalls sehr ernst.

PS: In Bangkok würde ich nicht Mopped fahren wollen, erstens Linksverkehr soweit ich weiß, unglaubliches Verkehrschaos und Straßenschilder-lesen, pfff, naja, good luck, bin nicht sicher ob da was in English steht - ausserhalb vom Tokio nicht mehr, eher noch in China, in Vietnam, Laos, Kambodscha - null Ahnung.

Sorry das ich auf so ein altes Posting antworte, aber es erscheint beim Googlen jedesmal auf der ersten Seite.

Hmh, ich finde wirklich nicht, das unsere Touren www.off-roadtours.de "sauteuer" sind. 150,00 EUR Tageskurs für umfassende All-Inclusive Leistungen mit Top Hotels, leckere All U can eat Verpflegung, neue KLX 250 und kompletter Ausrüstung und Begleitfahrzeug liegen doch eher am unteren Ende. Welchen Preis würdest Du denn für angemessen halten? 2008 zur Zeit deines Beitrages lagen wir sogar noch bei nur 120 €, aber der Wechselkurs ist heute 25% schlechter.

Endurotrainings kannst Du auch machen bei uns, auch bei einigen Renn-Veranstaltungen gehen wir an den Start.

Das Dir jemand Mohnblumen ans Bike hängt, ist wohl kaum zu erwarten. Stattdessen triffst Du überall freundliche lachende Menschen. Ob in den Städten oder in den Bergen. Die politische Situation hat sich ganz klar verschlechert in den letzten Jahren. Nur kriegst Du als Toursit davon rein gar nix mit. Jeder ist höflich und total bemüht, den Besuchern so gut wie irgendmöglich zu helfen. Keiner holt die Polizei oder den Oberförster, wenn Du mit der Enduro durch den Urwald düst. Ganz im Gegenteil. Ständig wird man aufgefordert, einen Wheelie zu machen und das ganze Dorf freut sich wie verrückt, wenn es jemand schafft, die ganze Dorfstraße auf dem Hinterrad zu fahren.

In Bangkok machen wir keine Touren, nur in der Provinz. Aber nicht das Verkehrschaos dort, ist das Problem. Die Thais fahren meist defensiv und aufmerksam. Nein, man kann in Bangkok einfach keine Motorradgruppe zusammen halten. Und wer will schon in einer unbekannten 10 Millionen Metropole seine Reisegruppe verlieren.

Recht hast Du, es ist ein Tropenparadies. Für uns aber in erster Hinsicht, eine Biker-Paradies mit unzähligen Serpentinen und fantastischen Geländetracks.

am 14. August 2010 um 20:17

Hallo,

wollte mit meiner "sauteuer"-Bemerkung natürlich nicht jedem Motorrad-Reise-Veranstalter auf den Schlipps treten, pardon, wenn es so rüberkam. Im Gegenteil, ich halte sowas ja auch für ne sehr schöne Sache und interessiert mich selbst sehr. 100-150 Euro pro Tag all inclusive klingt mir auch gefühlsmäßig durchaus in Ordnung und fair, gemessen am Aufwand, natürlich je nach Kategorie des Hotels und des Motorrades, wobei ich überhaupt nicht abschätzen kann, wie teuer so ein wirklich sehr sinnvolles Begleitfahrzeug dort kommt und evtl. noch ein kleines Anfängertraining im Cross-Fahren. Man muss aber auch sehen, dass man in Thailand schon für 30 Euro pro Tag ein sehr gutes Hotel bekommen kann, blieben bei 150 Euro noch 120 Euro für die Enduro und den Restaufwand pro Tag. Wiederum, ich kann nicht abschätzen, was es in Südostasien kostet, ein Motorrad zu betreiben und zu warten - es muss ja nicht gleich ne ganz neue Enduro sein...

Aber ich meine man muss ganz allgemein schon sehen, dass geführte Motorradtouren doch oft relativ/vergleichsweise teuer sind, ich habe da auch schon fast bis zu 250-300 Euro all-inclusive-Tageskurse gesehen.

Und wenn man die Preise z.B. mit "normalen" geführten "Kultur-historischen" Rundreisen vergleicht. Da kosten 12 Tage Fernost inclusive Interkontinental-Flug und mehreren Inlandsflügen typischerweise 1800 Euro, jedenfalls 2008 war es so. Damit muss man (ich jedenfalls) es halt bisserl vergleichen, ich habe in beiden Fällen für 1800 Euro eine geführte 12-tägige Rundreise und muss aber für die Moppedtour den Fernflug noch extra bezahlen, also etwa 700-800 Euro mehr. Wenn man auf's Geld schauen muss, wie ich, mache ich halt dann vermutlich die streßfreie "normale" Gruppen-Rundreise mit nem Geschichtslehrer als Reiseleiter, halt dann leider ohne den Hauch von Abenteuer der Motorradreise.

Nur das wollte ich anmerken, wenn die Preise von geführten "normalen" Rundreisen und Motorradrundreisen vergleichbar wären, gäbe es sicher eine riesige Nachfrage nach solchen schönen und spannenden Motorrad-Touren.

Gruß

PS: Dass die Asiaten extrem freundliche Menschen sind, habe ich schon vielerorts gehört und auch erlebt. Aber wie ist die Situation in Thailand z.B. zur Zeit, ist nichts mehr von den Unruhen zu bemerken oder war das ohnehin nur und ausschließlich im Zentrum Bangkoks ? Vielleicht waren ja die Themenstarter inzwischen dort, und können was dazu sagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Thailand, Laos Kambodscha von Dez 07 bis März 08