ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Temsa Busse

Temsa Busse

Themenstarteram 4. Febuar 2008 um 22:29

Hallo!

Kann mir jemand was über den türkischen Hersteller Temsa und dessen Busse sagen?

Ist das eher billiger Schrott oder sind das doch ganz vernünftige Fahrzeuge?

Ich selber bin kein Busfahrer und kenne mich in dem Metier nicht so aus. Aber wäre nett wenn ich ein paar Infos von Leuten bekomme die davon Ahnung haben. :)

Danke!

Viele Grüße

Stone

Beste Antwort im Thema

Postbus Österreich hatte vor ein paar Jahren einen Schwung Temsa Safari IC beschafft.

Durch ständige Probleme wurden irgendwann alle Temsas ausnahmslos zusammengepackt und abgeschoben auf Nimmerwiedersehen, MAN sorgte mit Lions Regios für Nachschub innerhalb kurzer Zeit.

Seitdem ist die Zeit der preisgünstigen Busse beim Österreichischen Postbus vorbei, Beschaffungspartner sind MAN und EvoBus.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Servus Stone,

Temsa ist mehr ein türkischer Busaufbauer. Temsa baut auf Fahrgestelle auf, hat keine eigenen Fahrgestelle.

Bei Temsa kriegst du im Gegensatz zu vielen andern Herstellern eine breite Palette vom kleinen 20-Plätzer bis zum großen Diamond 60-Plätzer-Dreiachser, allerdings keinen Doppeldecker, nur Hochdecker.

So breitgestreut wie die Angebotspalette sind auch die verwendeten Chassis, bei den kleineren sind es Mitsubishi und kleine MAN Chassis, bei den größeren MAN und DAF.

Wie die Zuverlässigkeit ist kann ich nicht genau beurteilen. Bei uns beim Postbus in Österreich wurde mal ein Schwung Safari IC angeschafft. Die waren recht günstig in der Anschaffung, die hatten aber auch - ich sag Mal - ausgereifte und solide MAN Technik eingebaut, vom Komfort her durchschnittlich. Aber für den Überlandverkehr waren sie ausreichend.

..nun will die SAbanci Holding sich auch von seiner letzten Fahrzeugsparte

( nach Toyota ) TemSA Bus trennen...mal schauen, wer den

Laden übernimmt und wie sich die Sache auf Temsa D auswirkt.

( angeblich wurde nach bekantg.der Nachricht Bestellungen auf der IAA sofort storniert )

TEMSA baut keine Fahrgestelle auf...zumindest sind mir nur "richtige" TEMSA-Busse bekannt. Motoren von DAF oder MAN (für den Export), Achsen von RABA oder ZF, Getriebe von wem auch immer...

TEMSA vergibt eigene Fahrgestellnummern (NLTxxxxxxxxxxxxxxxx), was gegen Fahrgestelle spricht.

TEMSA ist oder war Generalimporteur von Mitsubishi in TR...und baut im Werk Adana auch die Canter für den lokalen Markt zusammen, plus aller Busse

 

Ok, ich war vor 2 Jahren das letzte mal in Adana im Werk...so alt sind die Infos :)

Gibt's irgendwo fundierte Infos, dass sich Sabanci von Temsa trennen will??

mfg

@Gibt's irgendwo fundierte Infos, dass sich Sabanci von Temsa trennen will??

Ja, aber nur Türkische...angeblich sind Araber und Inder

an Temsa interessiert.

( Der Diamond ist aus dem Europa-Programm gestrichen:confused: )

Gruss

Hm, ich kann weder türkisch noch arabisch...außer Bier bestellen und "Guten Tag" sagen...

Was ist da los? Orientieren die Nachfahren von Sakip sich jetzt neu? Also außerhalb des Fahrzeugbaues? Sabanci ist ja immernoch die größte Holding innerhalb TR, soweit ich weiß...

 

Zitat:

Original geschrieben von 20W40

@Gibt's irgendwo fundierte Infos, dass sich Sabanci von Temsa trennen will??

Ja, aber nur Türkische...angeblich sind Araber und Inder

an Temsa interessiert.

( Der Diamond ist aus dem Europa-Programm gestrichen:confused: )

Gruss

Und was wird aus ...

temSA (NFZ)

cipSA (Baustoffe)

lasSA (Reifen)

Akbank (das nahezu einzige mir bekannte Unternehmen was nicht SA im Namen trägt) :)

mal abgesehen von DuPont

usw...

mfg

 

nein, ich bin kein temSA-Fan :) ... ich musste nur oft hin

die schwere Witrschaftskrise hat auch bei TemSA spuren

hinterlassen, pro verkauften Bus haben sie 20000E

schaden gemacht..

Der Langjährige Temsa Bus Direktor ( M.Buldurgan ) hat bestätigt, das

die Suisse Credit damit beauftragt worden ist, die Verkaufsaktion

über die Bühne zu bringen.Und prompt hat Buldurgan den Laden

nach 20 jahren verlassen..

neuesten Gerüchte zu folge hat Temsa die Sache dementiert, es

wird viel mehr nach einem starken Partner gesucht.

Mitsubishi soll angeblich nicht bereit sein, vermutlich deswegen weil

Mutterkonzern MB die Sache aus wettbewerbs.nicht schmecken

würde...

werde demnächst berichten..:cool:

( Lassa,Akbank etc bleiben ( vorerst ) unberührt, die Massnahme

betrifft nur Temsa, zu der auch die Abteilung Mitsubishi und Komatsu

gehört )

gruss

Meine ehm. Arbeitgeber hat nen Temsa Reisebus

Willst du was einfaches ohne viel Schnick Schnack: Nimm ihn .. wundere dich aber nicht über schlechte Verarbeitung und häufige Werkstattaufenthalte

Den Vergleich zum MAN Lions Coach wage ich mal garnicht; ist wie Trabbi vs. S Klasse

Erfahrungswerte über Temsa Busse sind recht verschieden..

meist habe ich eigentlich nur positives über diese Busse gehört.

Vor allem in A und F sind es beliebte Busse.

..und der Lions Coach ist auch ein Bus, das in der TR gebaut wird...

Temsa wiederum wird mit West-Material bestückt..MAN,DAF,ZF etc

...was sind denn genau die Schwachpunkte bei den

TemSA Bussen, was geht häufig kaputt?

Uff ist schon länger her

Kleinere Sachen die eigentlich nicht tragisch sind; aber sehr nervig

- Alle zwei / drei Wochen konnte man die komplette Hintere Beleuchtung wechseln; war wirklich regelämßig durchgebrannt.

Habs meist nur gesehn wenn ich dahintergefahren bin; als Fahrer merkt man davon ja meist nichts

- Elektronik der Türsicherung sponn oftmals rum; wurde dann stillgelegt

- Innerhalb 4 Jahren zweimal Kupplung + einmal Getriebeschaden der den Halben Motorraum zerissen hat ( Kupplung falsch eingestellt und Chef wollte davon nichts wissen.

- Buchsen und Lagrung der Lenkung vorn mussten regelmäßig erneuert werden

- Heizleistung im Winter mehr als Mangelhaft

- durchweg sehr rauer Motorlauf

 

Die Regelmäßigen Kunden wünschten ausdrücklich nicht mit diesem Bus zu reisen;Lag aber auch an der: Ich nenn sie mal Bauernausstattung; war halt kein Radio, TV, DVD etc drinnen und relativ harte Sitze

Das Lag aber wie geschrieben an der Ausstattung.

Postbus Österreich hatte vor ein paar Jahren einen Schwung Temsa Safari IC beschafft.

Durch ständige Probleme wurden irgendwann alle Temsas ausnahmslos zusammengepackt und abgeschoben auf Nimmerwiedersehen, MAN sorgte mit Lions Regios für Nachschub innerhalb kurzer Zeit.

Seitdem ist die Zeit der preisgünstigen Busse beim Österreichischen Postbus vorbei, Beschaffungspartner sind MAN und EvoBus.

Also wir haben mal ein paar Jahre für Temsa den Service mitgemacht, besser gesagt es versucht so gut es ging. Die Ersatzteilversorgung war eine Katastrophe, Unterlagen zu den Fahrzeugen teils in türkisch manche in englisch und wenn man viel Glück hatte auch mal was ins deutsche übersetzt.

Die zuständigen Aussendienstmitarbeiter wechselten ständig und wenn es mal richtige Probleme gab war von den Temsa Leuten keiner da.

Ich würde jedem von so einem Fahrzeug abraten, auch wenn sich mitlerweile vielleich an der Qualität was geändert hat. Auch wenn der Preis lockt, aber das was zum Schluß für Ärger auf einen zukommt ist das nicht wert.

So weit ich weiss macht DAF zur Zeit jetzt den Service für Temsa mit und die sind immer sehr begeistert wenn wir anrufen und einen Temsa Kunden anmelden der sich mal zu uns verirrt hat.

Aber letzendlich muss jeder selbst wissen was er kauft, alle Hersteller haben ihre Vor- und Nachteile.

 

heute gab es bei N24-Transportwelt ein Vergleichstest:

Setra,Van Hool und den Safari von Temsa.

..und der hat sich recht wacker durchgeschlagen auch wenn

am Ende der Setra leicht die Nase vorne hatte.

einzige Negativpunkte beim Temsa :

versteckter Ölmesstab, knochige Schaltung und

unter dem Fahrzeugboden ( Neufahrzeug! ) sichtbarer Ölverlust

( Kommentar der Tester : Muss wohl eine Kinderkrankheit

( spez.Motortyp ) sein )

Temsa hat auf mich keinen guten Eindruck gemacht...poroese Gummis bei neuen (Ausstellungs!-) Fahrzeugen. Im Innenraum sind sie ziemlich spartanisch ausgestattet, Spaltmasse wie bei uns in Mitteleuropa kann man vergessen und die Motoren waren bei der IAA alle von Cummins

Deine Antwort
Ähnliche Themen