ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Tempomat-Nachrüstung Ford E-Serie und viele Pickups und SUVs

Tempomat-Nachrüstung Ford E-Serie und viele Pickups und SUVs

Ford E-Series 4
Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 15:51

So, ich habe beschlossen, mal eine kleine Zusammenfassung für die E-Serie und Tempomatnachrüstungen zu schreiben, da ich diese Odyssee gerade hiner mir habe :) .

Das ganze funktioniert für sehr viele Ford-Pickups, Vans und Geländewagen. Dann vielleicht in Details anders und mit anderen Teilenummern, mich hat es aber in der E-Serie extrem genervt. Krämpfe im rechten Fuß zu bekommen, weshalb ich das hier anhand meines E350 MJ2004 beschreibe. Ansonsten auch hilfreich, für alle, die einen Airbagfehler angezeigt bekommen, der ja häufig wegen einer defekten Wickelfeder "kommt".

 

Zuallererst der wichtigste Unterschied: Diesel und Benziner.

Die Diesel haben ich meine ab MJ1997 oder MJ1998 eine elektronische Drosselklappe, bin mir nicht sicher, also die 7.3er und 6.0 PowerStroke.

Voraussetzungen:

- kleiner 2-poliger unbelegter Stecker irgendwo in der Nähe des Bremszylinders für die Abschaltung, wenn der Bremslichtschalter versagt

- Gewinde für Notabschaltungsschalter im Hauptbremszylinder (meistens unten montiert) (optional, auf eigene Gefahr)

Hier ist die Nachrüstung prnzipiell extrem einfach. Man benötigt nur:

- ein Lenkrad mit Ausschnitten für Tempomat (bis MJ2008 extrem gut erhältlich z.B. von F150 1997-2004´und ich meine auch von Expedition und Excursion sowie den Lincoln-Pendants, also auch mit Leder und dem geilen kackbraunen Plastik :)) - ich hab 40 Dollar bezahlt für ein Lederlenkrad mit abgeschnitenen Tempomattasten. Gibt es allerdings auch im super Zustand für das Doppelte. Einfach mal ebay.com angucken....

- Tempomattasten (z.B. F7UA-9D780-AA nicht beleuchtet, 2C3A-9D809-AA mit Hintergrundbeleuchtung).

Die sind neu extrem teuer. Gibt's aber für ca. 40 Dollar und weniger bei diversen Autoverwertern auf ebay.com . Dabei aber darauf achten, dass der rote Stecker für die Hupe und der mehrpolige Schwarze für die Verbindung zur Wickelfeder noch dran sind.

- eine neue Airbag-Wickelfeder, die das Tempomatsignal durchschleift. Für die E-Serie (E-150, E-250, E-350 und E-450) ist das für MJ2004 zum Beispiel die 4C2Z-14A664-AA. Die 4C2Z-14A664-AB ist NICHT für Tempomat geeignet. Kosten ca 18 Dollar! Hier lohnt sich kein Aftermarket-Teil, zumal ich mir nicht sicher bin, ob die wohl voll beschaltet sind.

- Eine neue Schraube für das Lenkrad mit Torx T50. Böse Zungen behaupten, dass man die auch mehrfach verwenden könnte, wenn man sie mit Schraubensicherung erneut montiert, ich mache bei solchen Sachen aber grundsätzlich keine Kompromisse, zumal die nur ca 3 Dollar kostet. Teilenummer N807493-S100.

- Optional, aber absolut empfohlen für den Alltagsbetrieb: den Sensor für die Notabschaltung im Bremszylinder (ca. 20 Euro)

- Optional, aber absolut empfohlen für den Alltagsbetrieb: einen Bremszylinder mit Bohrung für den Sensor (ca 50 Euro)

- Optional, aber absolut empfohlen für den Alltagsbetrieb: neue Bremsflüssigkeit für den Tausch des Bremszylinders

- Optional, aber absolut empfohlen für den Alltagsbetrieb: Bremsenentlüfter für den Tausch des Bremszylinders, ggf. Forscan/IDS um ABS zu entlüften

 

- Einen Zwei-Arm-Abzieher.

- Schraubensicherung mittelfest - LocTit(t)e oder andere Hersteller :)

Der Airbagausbau darf in Deutschland nur von geschultem und berechtigem Personal vorgenommen werden. Ich lebe ja größtenteils woanders, weshalb ich für meine Mitbürger hier kurz erwähne, wie der Ausbau von Statten geht. Videos dazu gibt's bei Youtube.

 

- Auto mit Räderstellung geradeaus (ganz gerade) parken und sichern.

- Batterie(n bei Diesel gib es oft mehrere!) KOMPLETT (beide Pole) abklemmen

- Komplette Restladung abbauen, durch einschalten von Licht o.ä.

- 10 Minuten Kaffeepause machen zur Sicherheit

- Handy weit entfernt lagern.

- ggf. Antistatikband oder -schuhe tragen

- Obere Lenksäulenverkleidung runter,

- Zündschloss ausbauen nach Anleitung aus Warrtungshandbuch, vorsicht, hier ist ein Kabel mit einer befestigt, das zur Wickelfeder geht. Vorsichtig ausclipsen! Achtung: es lässt sich nur ausbauen, wenn der Schlüssel drinsteckt und es auf "ON" steht.

- Untere Lenksäulenverkleidung runter, dabei ggf. den Nubsi von der Lenksäulenverstellung abdrehen.

- Steckverbindungen 2x (Airbag und Hupe/Tempomat trennen) sowie vergewissern, dass das Zündschlossclipdings nicht mehr dran ist.

- jetzt die beiden Stopfen an der Rückseite des Lenkrads rauspopeln

- der Airbag ist mit zwei M8er-Schrauben mit dem Lenkrad verschraubt. Diese rausschrauben. Viel besser als diese moderne Federsystem, wo man sich immer abmüht, das Teil zu entriegeln.

- Airbag vorsichtig anheben, dabei unbedingt daran denken, dass man Sprengstoff in der Hand hat, der noch an zwei Kabeln baumelt

- Kabel 1 Hupenkabel durch Trennen der Steckverbindung trennen. Hier am besten vorsicht mit einem Schlitz-Schraubendreher an der vorgesehenen Stelle des Steckers drücken.

- Kabel 2 Airbag-Detonationsverbindung durch Drücken mit den Fingern and der vorgesehen Stelle trennen.

- Airbag mit Auslöseseite weg von Körper (!) aus dem Auto entfernen und mit Auslöseseite nach oben auf einen Tisch an einem sicheren Ort legen.

- Schraube des Lenkrads mit Torx T50 entfernen und entsorgen.

- Lenkrad mit Abzieher und passender Unterlage auf der Welle (zb. passende Nuss, Druckstück) runternehmen.

- Alte Wickelfeder mit Klebeband in der "Geradeaus"-Position fixieren. Für schlechte Zeiten in den Schrank legen, wenn sie noch ok ist.

- Alte Wickelfeder entfernen (vorsichtig prüfen, ob alle Steckverbindungen auch los sind). Es sind glaube ich drei oder vier Schrauben zu lösen.

- Neue Wickelfeder einsetzen, Kabel anschließen (auch das am Zündschloss) und festschrauben.

- Neues Lenkrad aufsetzen. In der Regel gibt es eine Nut in der Nabe, so dass es schwer möglich ist, das Teil schief aufzusetzen. Aber bitte gebt Euch trotzdem Mühe, das Teil GERADE aufzusetzen.

- Transportsicherung der neuen Wickelfeder entfernen (gelbe Lasche ziehen), wenn Ihr meint das Lenkrad gerade aufgesetzt zu haben ^^.

- Lenkrad mit NEUER Befestigungsschraube und gern einem Tropfen Schraubensicherung mittelfest befestigen.

- Anzugsmoment weiß ich nicht auf dem Kopf, ich meine es waren irgendwo zwischen 40Nm und 50Nm.

Bei Verwendung mit Schraubensicherung erst ein wenig festziehen, dann ein halbes Stündchen warten und erst dann mit dem Endmoment anziehen (sonst bringt sie nichts).

- Airbag wieder anschließen (Hupenkabel und Detonationsleitung).

- Airbag vorsichtig einsetzen, dann mit den Schrauben befestigen.

- Das ganze andere Geraffel wieder zusammenbauen. Vorher nochmal schauen, ob auch alle Steckverbinder der Lenksäule wieder drin sind.

- Das Zündschloss freut sich noch über ein wenig Renigung und etwas Graphitspray.

- jetzt sind wir mit dem Innenraum fertig. Nun unter die Motorhaube schauen, den zweipoligen Stecker von der Notabschaltung suchen und entweder überbrücken (nicht empfohlen! wenn der Bremslichtschalter versagt geht der Tempomat beim Treten der Bremse nicht aus - dann würde nur "Zündung aus" helfen) oder an den Schalter im Bremszylinder anstecken. Wenn der noch keinen hat, Bremszylinder tauschen gegen ein Exemplar mit Bohrung für den Sensor und diesen dort einbauen. Bremse entlüften, wie bekannt...

- Jetzt kann man die Batterien wieder anschließen, hoffen, dass der Airbag drin bleibt und z.B. vom Beifahrersitz vorsichtig probieren, die Zündung einzuschalten.

- Falls man nun keine Vollprothese braucht, die Airbagleuchte nach kurzer Systemprüfung ausgeht und alle Werkzeuge entsorgt hat, habt Ihr alles richtig gemacht.

- Jetzt am besten mit OBD-Dongle und Forscan oder WDS/IDS mit dem Rechner verbinden und in der Fahrzeugkonfiguration nachschauen, ob eventuell der "vorhandene" Tempomat noch aktiviert werden muss. Ich schreibe das so, weil das Teil bei den Diesel-Modellen wirklich nur Software ist - bis auf die Tasten und die Wickelfeder, elektronischer Drosselklappe sei dank. Ich habe allerdings auch schon mal gehört, dass ältere Softwareversionen auf Steuergeräten das noch nicht unterstützen. Die muss man dann per IDS oder beim Ford-US-Onkel updaten lassen.

- Probefahrt, System aktivieren und prüfen

- Spaß haben!

 

 

Im nächsten Teil werde ich mich den Benzinern widmen. Hier wird's dann wild! Geile Steinzeittechnik!

 

Lederlenkrad mit abgeschnittenen Kabeln
Ähnliche Themen
12 Antworten
Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 15:51

So, ich habe beschlossen, mal eine kleine Zusammenfassung für die E-Serie und Tempomatnachrüstungen zu schreiben, da ich diese Odyssee gerade hinter mir habe :) .

Das ganze funktioniert für sehr viele Ford-Pickups, Vans und Geländewagen. Dann vielleicht in Details anders und mit anderen Teilenummern, mich hat es aber in der E-Serie extrem genervt. Krämpfe im rechten Fuß zu bekommen, weshalb ich das hier anhand meines E350 MJ2004 beschreibe. Ansonsten auch hilfreich, für alle, die einen Airbagfehler angezeigt bekommen, der ja häufig wegen einer defekten Wickelfeder "kommt".

Link zum vollen Thread (DIESEL und BENZIN)

Link zum speziellen Beitrag über Nachrüstung bei Benzin Modellen

 

 

Lederlenkrad mit abgeschnittenen Kabeln

Wenn. An genug Kohle hat. Geht alles. Habe seiner Zeit in mei en V 40 Diesel erste Serie einen nach rüsten lassen mach bar ist alles.

Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 16:21

Die Kohle geht wirklich. Ich hab all in 200 Dollar bezahlt! Für den Fahrkomfort ein richtig guter Kurs.

Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 17:27

Frei nach Fear and Loathing in Las Vegas: "das Amaturenbrett war voll esoterischer Lichter und Anzeigen und Messinstrumenten, die ich niemals verstehen würde."

Darum jetzt die Benziner. Die haben bei der E-Serie leider erst ab MJ2005 eine elektronische Drosselklappe. Hier ist die Nachrüstung ziemlich identisch mit den erwähnten Dieselmodellen. Eine gute Anleitung gibt es hier:

https://www.youtube.com/watch?v=xnQdOSr9KXg !

 

Mein E350 MJ2004 hat noch eine "echte" Strippe am Gaspedal und kein E-Gas. Wortwitz - E-Serie und E-Gas. Naja, schauen wir mal....

Daraus resultiert, dass für die Geschwindigkeitsregelung kein geil gepulstes Signal durch irgendeine hoch komplexe elektrische Leitungen und Busse geblasen wird, sondern für die Geschwindigkeitsregelung irgendwer nachgucken muss, wie schnell das Auto fahren soll und wie schnell es jetzt fährt. In Urzeiten (und ich glaube bei GM noch bis in die weeeeit in die 90er) wurde das mal irgendwie vakuumgesteuert gemacht. Weil aus der Technik irgendwann die Luft raus war (wieder ein Wortwitz), hat man überlegt, das von in Tierversuchslaboren trainierten Schimpansen erledigen zu lassen. Durch das Downsizing in den späten 70ern bis in die 80er-Jahre hatten diese arme Tiere zu wenig Platz unter der Motorhaube, um die ganze Zeit Soll- und Istwert zu vergleichen. Außerdem hat die aufkommende Tierrechtsbewegung sowie Cost-Cutting in Detroit dazu geführt, dass diese Technik in der Mottenkiste verschwand. Ich vermute auch stark, dass man den AutofahrerInnen nicht zumuten wollte, zusätzlich zu Kraftstoff und Öl auch noch regelmäßig Bananen und Nüsse einfüllen zu müssen.

Also entschied man sich für unfassbar geile Technik, diese Berechnungen mitels Computern durchführen zu lassen. Steuergeräte gibts eh schon für Zündung, Einspritzung, Piepen beim Lichtanlassen und für die Einparkhilfe und meistens haben die krass geilen Dinger auch genug Rechenpower, um mal eben zwei Werte miteinander zu vergleichen und ein Signal als Stellgröße an die Drosselklappe zu schicken, so dass man sich komfortabel beim Fahren die Fußnägel lackieren kann.

Ja, und hier kommt das Problem. Die E-Serie hat erst ab 2005 eine elektronische Drosselklappe. Heißt, dass wir trotzdem einen Schimpansen brauchen, der für uns am Gasseilzieht, wenn er einen Elektroschock von Steuergerät bekommt. Da unter die Motorhaube der E-Serie nur sehr wenige Drogenpakete passen und wir weiterhin das problem mit den gequälten Schimpansen haben, hat man diese kurzerhand den Zoos geschenkt und sie mittels eines Servo-Getriebemotors ersetzt, der für sie jetzt am Seil zieht.

Geiler Kram: Ford hat ab ca. 2003 ein fast überall sehr, sehr ähnliches Teil verbaut, bestehend aus Mechanik-Modul, Elektronikmodul, Seilzug und Halteklammer. Und ein paar Schrauben.

Und so funktioniert das Teil: das Elektronikmodul steuert den Motor nach Auslesen der Geschwindigkeitsinformation und Lastzustand so, dass der die Drosselklappe über das Getriebe und den Seilzug GEEEENAAAAAAAAUUUUU auf die gewünschte Geschwindigkeit regelt, die der Van/Pickup fahren soll. Außer, man schaltet den Tempomat ab oder drückt auf das Bremspedal. Das alles kommt über einen 10-poligen Stecker, der alles von Zündungsplus, Bremse getreten ja/nein, modulierte Geschwindigkeit, Masse, Leuchte im Cockpit soll leuchten wenn die Geschwindigkeitsregelung an ist und die Knöpfe im Cockpit für den Tempomaten an sich an das Elektronikmodul überträgt. Das Teil ist fahrzeugspezifisch.

Deshalb hat man zusätzlich zu den Voraussetzungen bei den Dieselmodellen folgende Voraussetzung:

- einen unbelegten 10-poligen Stecker irgendwo in der Nähe des Kühlwasserbehälters (in Fahrtrichtung links).

Das Mechanikmodul besteht grob gesagt aus mehreren Plastikzahnrädern, einem Gehäuse, ein paar Wellen, einem Gleichstrommotor, einer Art Kupplung und der Nabe für die Aufnahme des Seilzugs. Gerne verrecken die Teile wegen Korrosion (wer auch immer sich überlegt hat, das Teil bei der E-Serie UNTER den Kühlwasserbehälter zu bauen, gehört standrechtlich ins Archiv versetzt :)) und der Motor mag nicht mehr. Das Teil ist mehr oder weniger universell - dazu gleich mehr.

Das tollste ist natürlich der Seilzug, der die passende "Zugbewegung" des Mechanikmoduls dann an die Drosselklappe überträgt. Sehr sehr fahrzeug- und motorspezifisch.

Der Halter ist fahrzeugspezifisch, um das ganze Geraffel an den vorgesehenen Befestigungspunkte anzuklemmen.

Also mal geil nachgeschaut...klick klick klick ich benötige folgenden Kram - zusätzlich zu den Teilen für die Dieselmodelle:

- Servomotor bestehend aus Elektronik- und Mechanikmodul F8UZ-9C735-AA

- Seilzug F8UZ-9A825-BA

- Halteblech F8UZ-9C736-AB

 

Tja, wieso erwähne ich das mit dem "fahrzeugspezifisch"?

Ich habe das Pech, dass es das für meinen Van nicht mehr gibt. Ford nennt das "Discontinued", was soviel heißt wie "Pech gehabt, bauen wir nicht mehr". Irgendwie unbefriedigend.

Also hab ich mich an die Youtube-Universität begeben und wurde belehrt, dass das Mechanikmodul für sehr sehr viele Ford-Modelle identisch ist. Einen guten Einblick erhält man hier: https://www.youtube.com/watch?v=RunKPb7oNIM !

Die Elektronik im Elektronikteil ist ziemlich gut vergossen, allerdings scheint es da fahrzeugspezifische Mappings zu geben. Will heißen: ich musste UND KONNTE besorgen:

- Eine komplette Servobox mit funktionierender Elektronik, aber verrecktem Mechanikodul vom Schrottplatz in Illinois für 30 Dollar.

- Einen passenden Seilzug (nur als NOS zu haben - hier könnte man ggf. was basteln) oder hat das Glück, was auf dem Schrott zu finden, was der Händler NICHT abgeschnitten hat (Yes, it's the whole assembly!!11!111!! My Ass!) für 20 Dollar.

- Ein Halteblech von Schrott oder was für die Perfektionisten unter uns einfach selbst basteln aus VA-Blech oder so. Muss nur halten :) ! Hab ich auch von Schrotti für lau bekommen, weil der zu Faul war, die Schrauben zwischen Tempomatbox und Blech auch noch zu lösen. Dazu hat er auch den Seilzug und den Anschlussstecker abgeschnitten. Top notch!

- Eine fabrikneue Servobox vom Ford Taurus V6 Benziner für läppische 40 Dollar mit Versand.

Den ganzen Kram entweder aus-Zwei-mach-Eins-mäßig wie bei der Servobox zusammenfügen, also Elektronikmodul E-Serie auf fabrikneues Mechanikmodul setzen - die Zahnräder freuen sich trotzdem über ein bisschen Silikonfett - oder fleißig Pakete aufreißen oder die NOS-Verpackung von 2006 entjungfern und den Kram einbauen. Seppeleinfach!

Seizug einhängen am Gaszug sowie an der Servobox, dazu muss diese Plastikabdeckung von der Drosselklappe abgebaut werden sowie der ganze Luftfilterscheiß, den Kühlwasserbehälter an den drei Schrauben abbauen aber nicht ausbauen (so pieselt auch nichts raus ^^) , die Halterung und die Box verschrauben, 10-poligen Stecker anschließen. Das war's.

Der Rest geht wie beim Diesel :)

 

Diesen Beitrag habe ich bei konstanten 160 km/h auf der A7 mit meinem rechten Fuß auf dem Smartphone geschrieben (oder so ^^).

Fazit zum Tempomaten: es geht! Es ist gar nicht mal so teuer! Manchmal muss man tricksen oder Glück haben! Es ist geil!

Und noch geiler finde ich, dass das mit den meisten Ford-Benzinmodellen ab Modelljahr 1993 ziemlich genau so geht, mit ein paar modellspezifischen Abweichungen.

Tempomaaaat
Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 20:09

Dieser Beitrag darf gern in die FAQ überführt werden :)

Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 20:14

Zitat:

@leuchtturm86 schrieb am 8. Dezember 2020 um 16:13:13 Uhr:

Wenn. An genug Kohle hat. Geht alles. Habe seiner Zeit in mei en V 40 Diesel erste Serie einen nach rüsten lassen mach bar ist alles.

Also von Rostra gibt es den Nachrüsttempomaten für 300 Dollar zuzüglich Versand. Da bin ich mit den 200 Dollar mit Bremszylinder, Lederlenkrad, dem ganzen Tempomatkram und Sensor besser dabei :)

Hab übrigens noch jede Menge Rechtschreibfehler gefunden. Und die faat gleiche Tenpomatbox wurde nicht 2003, sondern ca. 1993 eingeführt. Sorry :)

Geil geschrieben...

Themenstarteram 10. Dezember 2020 um 10:42

Zitat:

@laguiole schrieb am 10. Dezember 2020 um 08:50:21 Uhr:

Geil geschrieben...

Danke :D

Themenstarteram 16. Dezember 2020 um 20:34

Hier noch ein paar Bilder.

Zu sehen der Elektronikteil, die Mechanikbox mit abgerissener Schraube, die ich erfolgreich ausgebohrt habe.

20201216
20201215
20201215
+2
Themenstarteram 17. Dezember 2020 um 22:04

So, Gewinde neu gemacht, Halter aufgehübscht

20201217
20201217
20201217
+2
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Tempomat-Nachrüstung Ford E-Serie und viele Pickups und SUVs