ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Technikfrage: Getriebe 5 Gang EVO 1990

Technikfrage: Getriebe 5 Gang EVO 1990

Harley-Davidson FLS Heritage Softail
Themenstarteram 19. Oktober 2022 um 16:03

Moin moin,

ich habe eine Frage zu meinem Getriebe.

Ich versuche mich gerade mit dem Haynes in den EVO Motor einzulesen und das ganze zu verstehen.

Soweit ich das richtig sehe, bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege, ist in meiner Softail von 1990 ein gerade verzahntes Getriebe verbaut. Ich habe das 5-Gang Getriebe an meinem EVO Motor.

Ich habe nicht sehr viele Motorräder im Vergleich, finde aber meines recht hakelig. Es Bedarf schon höherer Kraft zum schalten, es gibt kein sattes "Klack" wenn der Gang eingelegt wird und ich komme in "N" nur wenn ich ein klein wenig Rolle. Im Stand habe ich es noch nicht hinbekommen in "N" zu schalten.

Kann man das als "normal" bezeichnen? Es ist eine 32 Jahre alte Maschine mit einem ebenso alten Getriebe. Meine direkte Frage wäre eigentlich nur:

Bekommt man so ein Getriebe wesentlich leichtgängiger oder ist es bauartbedingt einfach so. Ich meine da ist ja nichts elektrisches dran, reine Mechanik, dazu gerade verzahnt. Gut möglich, dass das Getriebe einfach so sein soll, ich habe aber keinen Vergleich, dass ich das selbst verifizieren kann.

Natürlich ist es über eine Beschreibung in Textform schwierig rüberzubringen. Es ist nicht so, dass ich denke dass da was kaputt ist oder es nicht so sein dürfte. Es fühlt sich nicht "falsch" an, wenn ihr wisst was ich meine. Es ist eher etwas rumeplig, hakelig. Die 2020er Rebel hat da wesentlich "smoother" geschaltet mit weniger Kraft. Natürlich kann man das schwer vergleichen, daher die Frage hier.

Sollte ein Getriebe aus der Softail 32 Jahre alt richtig smooth laufen, butterweich sozusagen oder ist es mechanisch einfach von Haus aus hakeliger?

Ähnliche Themen
30 Antworten

Ja, das kann man schon "Stand der Technik bei HD" nennen.

Eine schlecht trennende Kupplung, ein nicht geschmiertes Schaltgestänge/-hebelwelle/Kugelgelenke oder große Abnutzung im Schaltautomaten verstärken dieses Problem natürlich noch obendrein.

HD hat den Schaltautomaten mehrfach geändert/modernisiert. u.A. konnte man dann ab Ende der Neunziger vom 2.Gang in "N" schalten. Das kannst Du nicht.

Eine solche Verbesserung könntest Du kostspielig nachrüsten.

ATF-Oel im Primär könntest Du probieren, um der Kupplung das Trennen zu erleichtern.

Grundeinstellung Kupplung ist sinnvoll, steht ja im Haynes wies geht.

Mit dem Getriebe ist es wie mit den Bremsen bei HD:

Sehr traditionell und unvergleichlich...weil andere Hersteller das vor mind 20 Jahren schon nicht mehr verbaut haben.

Zum anderen waren diese Getriebe von Werk aus schlecht eingestellt.

3ten Gang einlegen, dann sollte der Hebelweg am Getriebeausgang zum 4ten und zum 2ten der Gleiche sein. Wenn nicht, dann kannst du das mittels der Inbus-Schraube und dessen Kontermutter durch lösen dieser und ein bezw. ausdrehen der Inbus-Schraube einstellen.

Das geht aber bei angebautem Primärkasten etwas frickelig.

Sag mal bescheid, wenn du die oben genannten Tipps durchgeführt hast.

Die müssten schon was bringen.

Wichtig ist auch, dass der Ölstand im Primär richtig eingestellt ist.

Wenn du im Stand den ersten Gang nicht rein bekommst, dann lass die Kupplung ein wenig kommen und drück das Pedal runter, dann geht´s. Reine Gefühlssache.

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 20. Oktober 2022 um 11:38:27 Uhr:

 

Wichtig ist auch, dass der Ölstand im Primär richtig eingestellt ist.

Yep!

Wie am Bild!

Primaeroelstand

@fxstshd

 

Welches Getriebeöl verwendest du denn in der EVO? 75w-140?

Ein SAE80W90 von RevTech (und ein solches seit fast 30 Jahren;)).

Bin heut eine 2004er FatBoy gefahren, mit vermutlich der letzten Ausbaustufe des 5-Gang.

Es war das reinste Vergnügen,

kaum hörbare Schaltvorgänge,

"N" sofort gefunden,

insgesamt nicht mehr mit "alten" 5-Gang Getrieben zu vergleichen.

(Bin ein bißchen neidisch geworden)

Ich hatte zuvor eine Grundeinstellung der Kupplung vorgenommen,

Schalthebelhelikloptik geschmiert,

Getriebe- und Primäroel gewechselt.

Primär: 0.77l SAE80

Getriebe: 0,7l 80W90 GL5 Hypoid

...also alles ganz normaler Standard!

Ist das nicht etwas zu sparsam im Primärkasten? Ich dachte immer so an 900 - max. 1.000ml

Es läuft halt nicht alles raus, deswegen kann das mit knapp 800 ml hinkommen!

Wichtig ist nur dass der Ölstand bis zur Kupplungsfeder reicht, aber nicht viel mehr eingefüllt wird.

Ach, in dem Zusammenhang sei mir folgende Frage gestattet: Ich finde in den Handbüchern keine oder unterschiedliche Drehmomentangaben für die Primärölablass-Schraube und für das EVO-Dreiloch-Derbycover. Stimmen folgende Werte?

- Primärablass-Schraube 19,0 - 28,5 Nm

- Dreiloch-Derbycover-Schrauben 12,2 - 13,6 Nm

@Paschmi

Wo werden diese Werte angegeben?

Hast du die Schrauben mit diesen Werten angezogen?

Weiß nicht mehr, wo ich die Werte gelesen haben, hatte sie beiläufig mal notiert. In den orig. Handbüchern sind gar keine Drehmomente angegeben. Ich habe mich nicht getraut, so fest anzuziehen und habe nur handfest mit dem Knarrenkopf in der Faust angezogen und ein Quentchen mehr gegeben.

Nachtrag: Ich fand mal eine Liste im Netz von einer Dyna Streetbob 2007. Hängt an.

Wer suchet, der findet. Muss doch mal die Handbücher besser sortieren. Hier also (Seite hängt unten an):

Dreilochderbycoverschrauben = 5,6 - 7,9 Nm

Ablaßschraube (nach Martin Luther) = keine Angabe

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Technikfrage: Getriebe 5 Gang EVO 1990