ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. TDI Beschriftung (Rote Buchstaben)

TDI Beschriftung (Rote Buchstaben)

Themenstarteram 7. Mai 2006 um 16:59

Hallo ich habe schon in mehreren Foren nach der Beschriftung und der dazugehörigen Motorisierung gesucht, bin aber leider nicht fündig geworden.

Hat jemand viell. eine Liste wo die Beschriftung und die dazugehörige Motorisierung aufgelistet sind?

Würde mich bei Lupo, Polo, Golf, Passat und A3, A4 interessieren

mfg eric

Ähnliche Themen
12 Antworten

Such einfach mal,wurde hier schon zigfach besprochen.

Würde mich auch interessieren. in der SuFu ist nur der Passat. Wir wollen aber Lupo, Polo, Golf, Passat, A3, A4, A6.

Farbe und PS, bei den entsprechenden Modelle.

Wer ist Top Fit ????

wikipedia und dann nach tdi suchen ....

Was ist an der Beschriftung eigentlich so wichtig???:rolleyes:

Kann sich doch eh jeder draufkleben, was er will

Habe letztens einen Lupo mit "V6" Schriftzug gehabt- und zwar in ROT...

Das wäre mir allerdings echt zu peinlich:D

Alleine schon wegen dem Endröhrchen und dem Motorgeräusch:D:D

VW Polo: TDI (das I ist rot ---> 80 PS)

VW Polo: TDI (das DI ist rot ---> 101 PS)

VW Polo: TDI (das TDI ist rot ---> 130 PS)

Beim aktuellen Modell gibts allerdings keine Einfärbung.

Seat Ibiza: TDI (das I ist rot ---> 101 PS)

Seat Ibiza: TDI (das DI ist rot ---> 130 PS)

Seat Ibiza: TDI (das TDI ist rot ---> 160 PS)

Beim Passat (B5) verhält sich die Einfärbung genauso wie beim Seat Ibiza.

Ebenso wie bei den 4er Golf Modellen. Allerdings gabs da glaube ich nicht nur 101 PS, sondern 115 PS. Aber die gleiche Einfärbung.

Beim Passat B6 gibts fast nur 2.0 TDIs ohne Einfärbung (wegen Übergangszeitraum von 1.9 auf 2.0 TDI)

Beim Lupo hatte ich mal einen mit zwei roten Buchstaben gesehen.

Nach Recherche hatte der 75 Diesel-PS.

 

Beim aktuellen 1.4 TSI (Benzin-Motor z.B. im Golf oder Scirocco) erkennt man die Leistung

auch an der Einfärbung.

Das I rot ---> 122 PS

Das SI rot ---> 160 PS ...

 

Es war meist so, dass die größt mögliche Motorisierung alle Buchstaben rot hatte.

Und die nächste Motorisierung mit weniger Leistung hatte dann dementsprechende einen roten Buchstaben weniger.

Am Audi A3 steht ja meist 2.0 TDI drauf (ohne rote Einfärbung)

Man erkennt die Leistung glaube ich nur noch an den Endrohren vom Auspuff.

Beim Audi A4 genau wie beim A3.

Allerdings sieht man bei den älteren A3 und A4 Modellen oft noch ein rotes eingefärbtes I (1.9 TDI).

Das waren dann die Modelle um die 100 PS.

Zitat:

Original geschrieben von It is Naoanto

wikipedia und dann nach tdi suchen ....

habe ich schon vorher, gemacht. nicht, null, niente, lanulla.

Zitat:

Original geschrieben von GhiaRacer

VW Polo: TDI (das I ist rot ---> 80 PS)

VW Polo: TDI (das DI ist rot ---> 101 PS)

VW Polo: TDI (das TDI ist rot ---> 130 PS)

 

Beim aktuellen Modell gibts allerdings keine Einfärbung.

 

Seat Ibiza: TDI (das I ist rot ---> 101 PS)

Seat Ibiza: TDI (das DI ist rot ---> 130 PS)

Seat Ibiza: TDI (das TDI ist rot ---> 160 PS)

 

Beim Passat (B5) verhält sich die Einfärbung genauso wie beim Seat Ibiza.

Ebenso wie bei den 4er Golf Modellen. Allerdings gabs da glaube ich nicht nur 101 PS, sondern 115 PS. Aber die gleiche Einfärbung.

Beim Passat B6 gibts fast nur 2.0 TDIs ohne Einfärbung (wegen Übergangszeitraum von 1.9 auf 2.0 TDI)

 

Beim Lupo hatte ich mal einen mit zwei roten Buchstaben gesehen.

Nach Recherche hatte der 75 Diesel-PS.

 

 

Beim aktuellen 1.4 TSI (Benzin-Motor z.B. im Golf oder Scirocco) erkennt man die Leistung

auch an der Einfärbung.

 

Das I rot ---> 122 PS

Das SI rot ---> 160 PS ...

 

 

Es war meist so, dass die größt mögliche Motorisierung alle Buchstaben rot hatte.

Und die nächste Motorisierung mit weniger Leistung hatte dann dementsprechende einen roten Buchstaben weniger.

 

Am Audi A3 steht ja meist 2.0 TDI drauf (ohne rote Einfärbung)

Man erkennt die Leistung glaube ich nur noch an den Endrohren vom Auspuff.

 

Beim Audi A4 genau wie beim A3.

 

Allerdings sieht man bei den älteren A3 und A4 Modellen oft noch ein rotes eingefärbtes I (1.9 TDI).

Das waren dann die Modelle um die 100 PS.

 

 

 

Danke. Genau solche Antworten habe ich erwartet.

Also ein Polofahrer wundert sich gerne mal, wenn neben ihm ein Ibiza steht, der genau wie er auch nur einen roten Buchstaben hat, der Ibiza ihm dann aber davon fährt ... ;)

Hatte vor einiger Zeit mal eine Tabelle gesehen ...

Die hab ich wzar nicht gefunden aber nach kurzer Recherche kam ich auf das hier:

Die VW-TDI-Motoren weisen eine Besonderheit in der Gestaltung des Typenschriftzuges auf. So wurde ab 1996 eine auf 81 kW (Motorkennbuchstabe AFN) leistungsgesteigerte Variante des 66 kW (1Z, AHU, ALE) der ersten Generation hergestellt. Dieser wies erstmals einen leitschaufel-verstellbaren Turbolader (VTG), eine andere Motorsoftware sowie verstärkte Pleuellager (Sputterlager) auf. Solche Fahrzeuge wurden mit einem „roten I“ im Schriftzug versehen. Später kamen die Pumpe-Düse-Motoren mit rotem „D“ und „I“ dazu. Beim Golf IV mit 110 kW (Kennbuchstabe u.a. ARL) wurde ein komplett roter Schriftzug verwendet. Die kleineren Pumpe-Düse-Motoren mit 85 kW, 96 kW und zuletzt auch 74 kW hatten im Golf ein silbernes „T“ und die Buchstaben „DI“ rot in der Typenbezeichnung.

Ein Rückschluss vom Schriftzug auf den Motor ist also nur in Kenntnis des Modelljahres möglich. Das „blaue I“ ist oft auf Transportern zu sehen und deutet auf einen besonders sparsamen und kleinen TDI ohne Ladeluftkühler hin. Ein grünes „DI“ ist beim Dreiliter-Lupo zu finden.

Beim Seat Leon 1M gab es das Modell Topsport (TS), welches später in Formula Racing (FR) umbenannt wurde. Diese tragen beim 110-kW-Motor ebenfalls ein komplett rotes TDI.

Zitat:

Original geschrieben von GhiaRacer

Also ein Polofahrer wundert sich gerne mal, wenn neben ihm ein Ibiza steht, der genau wie er auch nur einen roten Buchstaben hat, der Ibiza ihm dann aber davon fährt ... ;)

Hatte vor einiger Zeit mal eine Tabelle gesehen ...

Die hab ich wzar nicht gefunden aber nach kurzer Recherche kam ich auf das hier:

Die VW-TDI-Motoren weisen eine Besonderheit in der Gestaltung des Typenschriftzuges auf. So wurde ab 1996 eine auf 81 kW (Motorkennbuchstabe AFN) leistungsgesteigerte Variante des 66 kW (1Z, AHU, ALE) der ersten Generation hergestellt. Dieser wies erstmals einen leitschaufel-verstellbaren Turbolader (VTG), eine andere Motorsoftware sowie verstärkte Pleuellager (Sputterlager) auf. Solche Fahrzeuge wurden mit einem „roten I“ im Schriftzug versehen. Später kamen die Pumpe-Düse-Motoren mit rotem „D“ und „I“ dazu. Beim Golf IV mit 110 kW (Kennbuchstabe u.a. ARL) wurde ein komplett roter Schriftzug verwendet. Die kleineren Pumpe-Düse-Motoren mit 85 kW, 96 kW und zuletzt auch 74 kW hatten im Golf ein silbernes „T“ und die Buchstaben „DI“ rot in der Typenbezeichnung.

Ein Rückschluss vom Schriftzug auf den Motor ist also nur in Kenntnis des Modelljahres möglich. Das „blaue I“ ist oft auf Transportern zu sehen und deutet auf einen besonders sparsamen und kleinen TDI ohne Ladeluftkühler hin. Ein grünes „DI“ ist beim Dreiliter-Lupo zu finden.

Beim Seat Leon 1M gab es das Modell Topsport (TS), welches später in Formula Racing (FR) umbenannt wurde. Diese tragen beim 110-kW-Motor ebenfalls ein komplett rotes TDI.

Stimmt, und wie oben (vor mehreren Jahren :D ) schon geschrieben wurde, wurde das mit den Bezeichnungen alles schon mehrfach besprochen.;)

Zitat:

Original geschrieben von GhiaRacer

Also ein Polofahrer wundert sich gerne mal, wenn neben ihm ein Ibiza steht, der genau wie er auch nur einen roten Buchstaben hat, der Ibiza ihm dann aber davon fährt ... ;)

 

Hatte vor einiger Zeit mal eine Tabelle gesehen ...

Die hab ich wzar nicht gefunden aber nach kurzer Recherche kam ich auf das hier:

 

Die VW-TDI-Motoren weisen eine Besonderheit in der Gestaltung des Typenschriftzuges auf. So wurde ab 1996 eine auf 81 kW (Motorkennbuchstabe AFN) leistungsgesteigerte Variante des 66 kW (1Z, AHU, ALE) der ersten Generation hergestellt. Dieser wies erstmals einen leitschaufel-verstellbaren Turbolader (VTG), eine andere Motorsoftware sowie verstärkte Pleuellager (Sputterlager) auf. Solche Fahrzeuge wurden mit einem „roten I“ im Schriftzug versehen. Später kamen die Pumpe-Düse-Motoren mit rotem „D“ und „I“ dazu. Beim Golf IV mit 110 kW (Kennbuchstabe u.a. ARL) wurde ein komplett roter Schriftzug verwendet. Die kleineren Pumpe-Düse-Motoren mit 85 kW, 96 kW und zuletzt auch 74 kW hatten im Golf ein silbernes „T“ und die Buchstaben „DI“ rot in der Typenbezeichnung.

 

Ein Rückschluss vom Schriftzug auf den Motor ist also nur in Kenntnis des Modelljahres möglich. Das „blaue I“ ist oft auf Transportern zu sehen und deutet auf einen besonders sparsamen und kleinen TDI ohne Ladeluftkühler hin. Ein grünes „DI“ ist beim Dreiliter-Lupo zu finden.

 

Beim Seat Leon 1M gab es das Modell Topsport (TS), welches später in Formula Racing (FR) umbenannt wurde. Diese tragen beim 110-kW-Motor ebenfalls ein komplett rotes TDI.

Danke nochmals. Supper Beitrag.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. TDI Beschriftung (Rote Buchstaben)