ForumTaxi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Taxibetrieb verkaufen oder wie weiterführen?

Taxibetrieb verkaufen oder wie weiterführen?

Themenstarteram 23. Juli 2012 um 18:24

Hallo zusammen,

ich bin ziemlich neu in diesen Gebiet, deshalb würde es mich freuen, wenn ich eure Erfahrungen erfahren darf und nicht verhöhnt werde.

Im letzten Jahr habe ich die Prüfung für eine Taxiunternehmer Konzession bestanden und seitdem haben wir eine Taxikonzession in Hamburg angemeldet. Vorweg: Ich habe die Konzession eher für meinen Vater gemacht, ich selber fahre nicht (geschweige das ich ein Taxischein habe).

Alles läuft auf meinen Namen und fahren tut halt nur mein Vater. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt fressen uns aber die laufenden Kosten einwenig auf (Sozialabgaben, fixe kosten etc.) Das Taxi bedeckt nur mäßig die fixe kosten und bei einem größerem Schaden des Fahrzeuges würden wir wohl ins total Ausfall fallen. Jetzt könnte man sagen: Falsch kalkuliert, Fahrer ist schlecht etc.

Wir würden es auch gerne mit einem Nachtfahrer versuchen, nur habe ich jetzt Angst, dass alles nach hinten los gehen kann.

Auch den gedanken das Taxibetrieb komplett zu verkaufen (mit Konzession, Auto, etc.)hatte ich schon. Nur glaube ich, ist es in Hamburg gar nicht relevant bzw lohnt es sich nicht?

Kann man das Unternehmen irgendwie als Familien-Unternehmen laufen lassen? Da wir es zur Zeit so regeln, dass mein Vater 50% von seinen fahrten sich rausnimm und von dem Rest, die fixen und variable Kosten bezahlt werden. Irgendwie funktioniert das so nicht und das ich von meinem Job immer für das Taxi was bezahlen muss ist auch nicht im Sinne des Erfinders.

Ich steh ziemlich auf dem Schlauch und mal abgesehen von dem Stress in der Familie, bin ich schon ziemlich genervt von dem ganzen Geschäft.

Mir wurde gesagt, dass auch 3 Fahrer fahren sollten. Wenn man Vater tagsüber fährt, dann wäre für in der Woche Mo-Fr für einen Nachtfahrer zeit und am WE für einen Nachtfahrer. Aber gibt es überhaupt Nachtfahrer die nur in der Woche fahren?

Wie ihr seht, bin ich ziemlich unerfahren und auf Rat und Tipps würde ich mich sehr freuen.

MfG

Garojan

Beste Antwort im Thema

Herzlich Willkommen...

....im Taxigewerbe. Ich kann deinen Frust verstehen...habe eine ähnliche Situation...allerdings 3 Taxen. Einen zweiten/ weiteren Fahrer zu beschäftigen senkt die Kosten natürlich auf jeden Fall. Erhöht allerdings auch das Risiko...wenn ein Unfall verursacht wird steigt die Versicherungsprämie. Was allerdings möglich ist, daß Du deinen Vater offiziell auf 400 Euro beschäftigen kannst, er aber unbegrenzt verdienen darf. Das funktioniert nur bei Familienmitgliedern ! Somit senkst Du die Personalkosten. Sprich aber sicherheitshalber noch mal mit (d)einem Steuerberater darüber. lg

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Herzlich Willkommen...

....im Taxigewerbe. Ich kann deinen Frust verstehen...habe eine ähnliche Situation...allerdings 3 Taxen. Einen zweiten/ weiteren Fahrer zu beschäftigen senkt die Kosten natürlich auf jeden Fall. Erhöht allerdings auch das Risiko...wenn ein Unfall verursacht wird steigt die Versicherungsprämie. Was allerdings möglich ist, daß Du deinen Vater offiziell auf 400 Euro beschäftigen kannst, er aber unbegrenzt verdienen darf. Das funktioniert nur bei Familienmitgliedern ! Somit senkst Du die Personalkosten. Sprich aber sicherheitshalber noch mal mit (d)einem Steuerberater darüber. lg

Nen Taxi hat hohe laufene Kosten, die kannst du nur senken wenn dein Taxi möglichst 24h fährt, ob sich nen zusöätzlicher Fahrer lohnt musst du probieren oder besser ausrechnen

mein Betrieb besteht seit fast 60 Jahren (vom Vater übernommen) 5 Taxi´s.

Aus meiner Erfahrung kann man nur in dem Gewerbe überleben wenn man die laufenden Unterhaltskosten senken kann. Also Sprit, Versicherung und Löhne scheiden aus, sind ziemlich festzementiert, ich spare, nein besser verdiene mein Geld, bei der Reparatur und Wartung der Fahrzeuge, habe mich im laufe der Zeit (fast 30 Jahre im Betrieb) soweit fortgebildet, dass ich meine Autos zu 90 % selbst instandsetze und warte, denn die Werkstattkosten fressen den Gewinn auf und das nicht nur bei den deutschen Premiummarken, sondern auch die Billigheimer. Bei den "großen" Marken sind meist die Ersatzteile billiger, dafür die Löhne unverschämt und bei den "Ausländern" (entschuldigung, soll nicht diskriminierend sein) die Löhne naja und die Ersatzteile sauteuer.

Viele Grüsse

Jürgen

Themenstarteram 27. Juli 2012 um 9:01

Hallo zusammen,

vielen dank für eure Antworten.

Wir haben eigentlich die möglichkeit unsere Fahrzeuge bei guten "kumpels" die selbstständig eine Kfz-Werkstatt leiten zu reparieren.

Hauptsächlich waren unsere Problem die Sozialabgaben.

@andrewo: Das ist ein supertoller Tipp. Bist du dir Sicher, dass es als Familienunternehmen so funktionieren kann.? Das wäre eventuell schon ein großer Schritt (erstmal) und die kosten wenigstens einwenig zu senken.

Werde das mit meinem Steuerberater nochmal durch gehen.

Auch für den rest vielen Dank. Werde mich bei guten Nachrichten nochmals melden :)

Themenstarteram 27. Juli 2012 um 9:03

Achja und verkaufen möchte ich eigentlich auch gar nicht :) Wenn das toll ist das ein supertoller nebenverdienst :D

Zitat:

Original geschrieben von Garojan

Hallo zusammen,

vielen dank für eure Antworten.

Wir haben eigentlich die möglichkeit unsere Fahrzeuge bei guten "kumpels" die selbstständig eine Kfz-Werkstatt leiten zu reparieren.

Hauptsächlich waren unsere Problem die Sozialabgaben.

@andrewo: Das ist ein supertoller Tipp. Bist du dir Sicher, dass es als Familienunternehmen so funktionieren kann.? Das wäre eventuell schon ein großer Schritt (erstmal) und die kosten wenigstens einwenig zu senken.

Werde das mit meinem Steuerberater nochmal durch gehen.

Auch für den rest vielen Dank. Werde mich bei guten Nachrichten nochmals melden :)

das mit dem familienbetrieb...ich bin mir zu 99,9% sicher, dass da was möglich ist.

Ja, für Familienbetriebe gibt es eine Sonderregelung, die der Steuerberater kennen sollte. Ich kenn sie leider nicht so ganz genau, da meine Familie = ich. ;)

Zitat:

Was allerdings möglich ist, daß Du deinen Vater offiziell auf 400 Euro beschäftigen kannst, er aber unbegrenzt verdienen darf. Das funktioniert nur bei Familienmitgliedern ! Somit senkst Du die Personalkosten.

Ähm - das ist aber lustig.

Ich kauf mir ne Taxe und stell meine Ehefrau auf 400 € Basis ein - und die kann dann steuerfrei 3000 Mille abgreifen??

Ich glaube da hast du was verwechselt. Familienmitglieder dürfen ohne Lohn unbegrenzt in dem Familienbetrieb arbeiten....

 

Warum macht Dein Vater nicht selber den Unternehmerschein - oder warum hat er ihn nicht gemacht, bevor Ihr die Konzession angemeldet habt? Ich nehme an, er ist vorher als angestellter Fahrer gefahren. Wenn er der P-Schein geschafft hat, der für Hamburg sicher nicht einfach ist, wird er auch die UN-Prüfung schaffen.

50 % Entnahme sind auch zu viel, kein Wunder, daß Du draufzahlst. Wieviel Prozente hat er denn vorher bekommen?

Ähm - das ist aber lustig.

Ich kauf mir ne Taxe und stell meine Ehefrau auf 400 € Basis ein - und die kann dann steuerfrei 3000 Mille abgreifen??

Ich glaube da hast du was verwechselt. Familienmitglieder dürfen ohne Lohn unbegrenzt in dem Familienbetrieb arbeiten

richtig ich kenne das auch so(lenkzeiten) unbegrenzt ohne lohn.

wieso machst du den taxischein nicht den dan kannst du am wochenende fahren da musst du dan keine sozialabgaben zahlen und keinen einstellen.

mache das jetzt auch schon seit 1 jahr wen du nicht selber fährst bleibt dir unterm strich nur minimales plüschen.

gruss und viel erfolg

Zitat:

Original geschrieben von C-L-S 500

 

 

gruss und viel erfolg

Ähm ich bestimmt nicht. Aber ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Steuerfreiprogramm.

Und wenn du mal erwischt wirst - dann sag blos das nicht, was du hier gerade geschrieben hast.......:D:D:D

Ähm ich bestimmt nicht. Aber ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Steuerfreiprogramm.

Und wenn du mal erwischt wirst - dann sag blos das nicht, was du hier gerade geschrieben hast.......:D:D:D

gruss bananenbiker

ich hatte auch nicht dich gemeint mit dem P schein sondern den themenstarter ich glaub du hast das total misverstanden :D:D:D:D

steuerfreiprogramm ? ich meinte anstatt einen wochenend fahrer einzustellen und seine sozialabgaben zuzahlen sollte er besser den p schein machen und selber fahren.

ich allerdings habe meinen fahrer angemeldet (festfahrer) nur keine sorge ;-);-);-)

Jepp - das liest sich anders. Nur du hattest mich zitiert.

Dann haben wir das ja aufgeklärt.

Sicher verdient man nur gutes Geld wenn man selbst fährt. :eek:

Auch das Taxi hält länger..........:D

das sehe ich genauso, selberfahren macht glücklich ;-)

die Kehrseite ist halt das man oft 80 stunden oder mehr in der Karre sitzt pro Woche...

aber gute Fahrer zu finden ist sehr schwer, sie sollten möglichst Nerven und Material schonen, und nicht allzu viel in die eigene Tasche stecken

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Taxi
  5. Taxibetrieb verkaufen oder wie weiterführen?