ForumToyota
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Tankt eigentlich irgendjemand Premium Diesel (V-Power, o.ä.) ?

Tankt eigentlich irgendjemand Premium Diesel (V-Power, o.ä.) ?

Nicht genug, dass ich mich beim Tanken über die dreisten Dieselpreise (1.22) ärgern muss (wobei ich das Problem weniger bei den OPEC Ländern als beim Fiskus sehe), nein ich musste auch an einer Shell Tanke mühsam nach der letzten Säule mit Normal-Diesel suchen. Aus den 4 anderen floss nämlich nur V-Power...

Meine Frage na Euch: Tankt nun wirklich jemand diese 11 (!) Cent teurere Grütze und ist das irgendwie lohnend ? Hat mein D-Cat dann 178 statt 177 PS ? Bitte outet Euch doch mal !

Ähnliche Themen
24 Antworten

Hi

Also ich hatte mal im Picanto aus Geldüberfluss (Gruss an driver-Sven :D ) den Tank halb voll mit V-Power gemacht.

Bringt absolut nichts! Weder rückgang vom Verbrauch, noch irgendeine Mehrleistung oder weniger Auspuffqualm.

Den Reinungunseffekt bezweifele ich auch mal sehr stark.

Im Lexus haben wir auch mal V-Power ausprobiert.

Tja, genauso ein Reinfall. Da hätten wir deutlichere Unterschede erwartet aber auch nichts.

Weder rückgang vom Verbrauch, der ja auch so schon gering ist und kein bisschen mehr Leistung.

Ich finde das ist nur Geldabzocke.

Grüße

Die angesprochene Reinigungswirkung existiert tatsächlich. Allerdings nicht nur im V-Power sondern in JEDEM Markensprit, der heute verkauft wird. Die ersten, die Reinigungsadditive flächendeckend eingeführt hatten, waren meines erachtens damals ARAL. Auf den Trichter zu kommen, das als Vorteil PR-technisch auszuschlachten kam allerdings Shell. Und auch bei Shell haben alle Spritsorten das entsprechende Additiv dabei. Ist also nichts, was für das V-Power sprechen könnte.

Sehr hochoktaniger Sprit bringt für keinen Serienmotor einen messbaren Vorteil. Die Gründe wurden hier ja schon genannt. Die gesamte Thermodynamik der Verbrennung ist bei einem Serienmotor so ausgelegt, dass der vorgeschriebene Kraftstoff nicht klopft. Mehr "Klopfreserve" bringt da keinen Vorteil. Die Situationen, in denen der Klopfsensor tatsächlich einmal eingreifen muss, sind so selten, dass man im Alltagsbetrieb einfach keinen Nutzen von der hohen Klopffestigkeit hat.

Beim Diesel ist es etwas anders. Die "Premium"-Dieselsorten haben eine etwas höhere Cetanzahl. Bedeutet, dass der Sprit dadurch zündwilliger wird. Das macht sich in einem minimal verkürzten Zündverzug bemerkbar. Die Zeit zwischen Einspritzung und Verbrennungsbeginn ist also etwas kürzer. Das führt zu einer etwas "weicheren" Verbrennung (der Druckanstieg im Zylinder ist etwas weniger schlagartig). Ob man diesen geringen Unterschied wahrnehmen kann, lässt sich schwer generell sagen, aber ein großer Vorteil macht sich auch hier nicht bemerkbar. Die Unterschied ist bestenfalls minimal. Je nach Motor kann das auch zu einem geringen Minderverbrauch führen, aber auch das kann man nicht pauschalisieren.

Einen viel stärkeren Effekt hat man, wenn man statt des Edelsprits beim Diesel einfach etwas 2-Takt-Öl verwendet. Das macht sich in den meisten fällen tatsächlich positiv bemerkbar. Nicht nur was die Geräuschentwicklung angeht, sonder es wirkt sich ebenfalls positiv auf die Lebensdauer des Einspritzsystems und die Abgasemissionen aus.

Insgesamt ist der "Premium"-Sprit daher meiner Meinung nach sein Geld einfach nicht wert.

Also jetz will ich meinen Senf auch hier dazupacken...

Ich Tanke aus Überzeugung Premiumkraftstoffe bei allen Fahrzeugen die ich fahre (vom 60 Jahre alten Dieseltrekker abgesehen, der läuft auch mit dem zeug was Mutti aus der Friteuse kippt)

Meine Devise ist: was man rausholen kann das sollte man versuchen und bis jetzt ahbe ich nie schlechte Erfahrungen eemacht...

Erstes Fahrzeug welches ich mit Shell V-Power und Aral Ultimate (in absoluten Ausnahmefällen mit Super+) betankt habe war ein 2005er Renault Laguna mit scharfgemachtem 2L Turbobenziner (280PS), der wagen ging wie die hölle und war (einigermaßen) spahrsam.

Zweites Fahrzeug: Yamaha XVS650c ca60ps bekommt die gleiche Kost wie der Renault, läuft super und har druck ohne ende...

und zum Letzten:

BMW e90 LCI 330XD, bekommt bevorzugt Aral Ultimate Diesel, in ausnahmefällen Shell V-Power... für den Notfall habe ich immer 5L Ultimate im Kofferraum,damit ich nicht trocken laufe oder normalen Diesel tanken muss.

Der Wagen geht wie das sprichwörtliche Böse! 310PS und 650NM sind wohl eine deutliche Sprache. und dabei ein Verbrauch von nur 8,5L/100km(bei sportlicher Fahrweise) ist wohl mehr als gut...

Auf der BAB bei konstant mehr als 200km/h reichen meinem Dicken auch mal 5,5L...

Egal ob das nun der Sprit ist oder nicht, ich bin davon überzeugt dass es das Zünglein an der Waage sein könnte also gebe ich die paar ct mehr aus.

Vorteil vom Ultimate Diesel ist der nicht existente Biodieselanteil, was vielen Motoren zu gute kommt. Bei (älteren) Toyotas gibt es z.B. immer wieder Probleme mit den Saughubsteuerventilen durch Biodiesel.

Also ich habe auch paar mal diese Premiumkraftstoffe getankt und musste feststellen, es bringt tatsächlich nichts auser einen satten Gewinn für Konzerne. Ich könnte kein unterschied in Verbrauch feststellen, es könnte sein dass Motor ruhiger läuft, aber es könnte sein dass ich einfach eine Erklärung suchte für meine Fehlinvistition. Ich habe aber, wie es schon oben angesprochen wurde, Erfahrungen mit 2T-Öl und bis jetzt nur gute. Seit 170 000 km wird beigemischt und Motor läuft ruhiger, Verbrauch wird kleingehalten und Emissionen sind wie bei Euro5 :D

Aber wie man sagt: Zur jeden Top findet sich ein Deckel und genau das selbe ist mit dem Spritt - jeder kommt auf seine Kosten.

MfG

pepko

Zitat:

Original geschrieben von pepko

Ich habe aber, wie es schon oben angesprochen wurde, Erfahrungen mit 2T-Öl und bis jetzt nur gute.

In welchem Verhältnis mischst Du?

ca. 1/4 Liter auf 45 Liter Diesel, aber auch 1/2 Liter schon ausprobiert.

MfG

pepko

Hab ich auch schon von gehört (das Mischen). Werd das mal bei unserem d-cat ausprobieren ;)

cheerio

Ich habe bei meinem D-Cat eine Weile Ultimate Diesel getankt. Entgegen meinen Erwartungen war der Effekt deutlich spür- und messbar:

-Verbrauch ca. 0.4 Liter geringer

-Kaltstart spürbar leiser

-Motor drehfreudiger und durchzugstärker

Besonders jenseits der 180 km/h war der Unterschied deutlich: mit normalem Diesel "quälte" sich der Motor bis ca. 220km/h lait Tacho, mit Ultimate ging er problemlos 230.

Mittlerweile tanke ich aus Kostengründen aber wieder normalen Diesel, wäre der Aufpreis moderater, würde ich sofort wieder auf Ultimate gehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Tankt eigentlich irgendjemand Premium Diesel (V-Power, o.ä.) ?